Emily Bones

von Gesa Schwartz 
4,4 Sterne bei76 Bewertungen
Emily Bones
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

KidsandCatss avatar

Emily Bones überzeugt mich total. Es ist spannend und hat eine sehr interessante Geschichte zu bieten. Auch für Erwachsene.

saras_bookwonderlands avatar

Ein tolles, schaurig-schönes Buch mit wundervoller Atmosphäre und ulkigen Charakteren.

Alle 76 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Emily Bones"

Ein Schmöker mit atmosphärischem Setting und eine Geschichte, die Tim Burton verfilmen würde
Emily glaubt zu träumen, als sie sich eines Nachts in einem Grab wiederfindet. Aber es ist kein Traum. Entsetzt stellt sie fest, dass sie gestorben ist und nun als Geist auf dem Friedhof Père Lachaise herumspuken muss. Aber sie denkt gar nicht daran, sich damit abzufinden. Denn sie ist keines natürlichen Todes gestorben, und fortan hat Emily nur noch ein Ziel: Sie will ihren Mörder finden und sich das Leben zurückholen, das er ihr gestohlen hat. Doch das ist selbst für einen Geist viel gefährlicher, als Emily es je für möglich gehalten hätte ...
Für Kinder ab 10 Jahren.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783522505659
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum:17.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne41
  • 4 Sterne24
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    saras_bookwonderlands avatar
    saras_bookwonderlandvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Ein tolles, schaurig-schönes Buch mit wundervoller Atmosphäre und ulkigen Charakteren.
    Ein tolles, schaurig-schönes Buch mit wundervoller Atmosphäre und ulkigen Charakteren

    INHALT:
    Ein Schmöker mit atmosphärischem Setting und eine Geschichte, die Tim Burton verfilmen würde

    Emily glaubt zu träumen, als sie sich eines Nachts in einem Grab wiederfindet. Aber es ist kein Traum. Entsetzt stellt sie fest, dass sie gestorben ist und nun als Geist auf dem Friedhof Père Lachaise herumspuken muss. Aber sie denkt gar nicht daran, sich damit abzufinden. Denn sie ist keines natürlichen Todes gestorben, und fortan hat Emily nur noch ein Ziel: Sie will ihren Mörder finden und sich das Leben zurückholen, das er ihr gestohlen hat. Doch das ist selbst für einen Geist viel gefährlicher, als Emily es je für möglich gehalten hätte …

    Quelle: Thienemann-Esslinger

    BUCHINFOS:
    Emily Bones – Die Stadt der Geister* | Autor: Gesa Schwartz | Seiten: 440 | Einband: gebunden | Erschienen am: 17.07.2018 | ISBN: 978-3-522-50565-9 | Preis (D): 14,99€ | Verlag: Planet!

    COVER:
    Das Buchcover ist der helle Wahnsinn. Es hat mich sofort an Halloween, Geister, Tote und Verkleidungen erinnert. Und um einige dieser Punkte geht es in dem Buch ja auch. Insgesamt ist das Cover toll aufgemacht. Durch die kleinen gold-glitzernden Elemente wirkt es nämlich nicht nur düster, sondern auch ein Stück weit edel. Mir gefällt es!

    MEINE MEINUNG:
    Emily ist großer Fan von Halloween und schaurigen Geschichten und als sie sich eines Nachts im Grab wiederfindet, glaubt sie erst an einen schlechten Scherz ihrer besten Freundin Lisa. Leider muss sie aber schnell feststellen, dass sie wirklich gestorben ist und nun als Geist ihr Unwesen treiben soll. Emily findet schnell heraus, dass sie nicht eines natürlichen Todes gestorben ist. Daher macht sie sich auf die Suche nach ihrem Mörder, um sich das Leben zurückzuholen, das er ihr geraubt hat. Die Suche gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht und Emily muss letztlich feststellen, dass ihre Jagd nach dem Mörder selbst für einen Geist nicht ganz ungefährlich ist.

    Das Cover und die Thematik haben mich sofort angesprochen. Der Einstieg in das Buch ist mir daher auch erstaunlich leicht gefallen und ich war direkt gefesselt von den Geschehnissen um Emilys mysteriösen Tod. Die Geschichte schreitet rasch voran, der Schreibstil ist locker-leicht und fesselnd. Wie bereits bekannt, beschreibt die Autorin Landschaften und ähnliches auch hier wieder recht detailliert. Allerdings nicht zu detailliert, wie es in anderen Büchern von ihr der Fall war und wo ich dies als negativen Kritikpunkt anbringen musste. Stellenweise hätten die Erzählungen und Beschreibungen vielleicht ein wenig kürzer ausfallen können, aber da ich die Geschichte so gerne mochte, hat es mich letztlich nicht wirklich gestört. Diese Art des Schreibstils ermöglicht es einem auf jeden Fall, sich den Handlungsverlauf und die Szenerie bildlich vorzustellen.

    Ehrlich gesagt mochte ich die Verknüpfungen der verschiedenen Welten aber am meisten. Emily tut sich nämlich echt schwer mit ihrem neuen Leben in der Welt der Untoten und mit ihrer Sehnsucht nach ihrem Menschenleben, wurde Emily immer mehr und mehr sympathisch. Ich habe nachher richtig mitgefiebert und mich natürlich gefragt, ob sie ihr Leben wirklich so einfach zurückbekommen kann. Neben der Spannung sticht aber vor allem die schaurig-schöne Atmosphäre heraus, die stellenweise dafür sorgt, dass sich einem beim Lesen die Nackenhaare aufstellen. Auf positive Art natürlich! Und auch das Setting, ein Friedhof in Paris, hat mich vollkommen umgehauen und fasziniert.

    Aber auch die Charaktere waren einfach toll, denn die Figuren geben eine bunte Mischung aus ulkig-schrecklichen Untoten ab. Das Ganze ist aber nicht gruselig, sondern eher urkomisch, denn alleine die Tatsache, dass die Geister das tragen, was sie bei ihrem Tod anhatten, sorgt definitiv für den einen oder anderen Lacher. Natürlich gibt es aber auch ein paar böse Gegenspieler und die haben es in sich. Ihr dürft euch also auf interessante Ideen und überraschende Wendungen gefasst machen.

    Auch wenn das Buch also ingesamt spannend, gänsehauterregend und mitreißend ist, ist es ebenso so lustig und unterhaltsam. Ich hatte mit Emily Bones – Die Stadt der Geister wirklich viel Spaß.

    BEWERTUNG:
    Ein tolles, schaurig-schönes Buch mit wundervoller Atmosphäre und ulkigen Charakteren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jess_Nes avatar
    Jess_Nevor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Spooky, spannend, süchtigmachend! Ein Mix aus Neil Gaimans und Tim Burtons gruseligen Welten mit ganz eigenem Nachklang. Einfach perfekt.
    Unvergesslich und schaurig-schön

    „Willkommen in der Welt der Geister und Untoten, der Schattenspieler und Nekromanten, der Wiedergänger und Gespenster. Willkommen im Refugium der Nacht!“

    Das eBook ‚Emily Bones-Die Stadt der Geister‘ spukte schon etwas länger auf meinem Reader herum, bevor ich es in Angriff genommen habe. Im Nachhinein wünschte ich, ich hätte dieses schaurig-schöne Abenteuer schon viel früher in Angriff genommen. Vermutlich hat mich das Cover immer ein wenig abgeschreckt, das ich im Prinzip ganz süß finde, welches dem Inhalt meiner Meinung nach aber nicht wirklich gerecht wird, genauso wenig wie der Klappentext. Insgesamt machte es einen sehr kindlichen und verspielten Eindruck, was auf den einzigartigen Schreibstil von Gesa Schwartz hier auf jeden Fall zutrifft, aber nicht zu der geschickt vernetzten Handlung und den teilweise ernsten Themen die hier angesprochen werden. Vermutlich macht auch gerade dieser Mix aus Emilys lockerleichter Erzählperspektive und der unheimlichen, teils ernsten und düsteren Stimmung, gepaart mit einem unverwechselbaren Humor, den Reiz dieser Geschichte aus. 

    Für mich ein klarer Fall von ‚Beurteile ein Buch nie nach seinem Cover.“

    Man kann nicht umhin, sich Emily nah zu fühlen, wenn sie in  ihrem Gothic-Halloweenkostüm in einem Sarg erwacht und zunächst an einen außer Kontrolle geratenen Scherz ihrer besten Freundin glaubt. Wenn sie sich mühsam aus dem Grab hinauskämpft und merkt, dass sie nicht nur wirklich gestorben ist, sondern ermordet wurde und wenn sie sich entschließt, ihren Mörder zu jagen, entgegen aller Vorschriften der Geisterwelt. 

    Nach wenigen Seiten springt einem der Ideenreichtum dieser Geschichte schon förmlich ins Auge und es gibt so viele Details die mich an meine Lieblingsfilme von Tim Burton erinnert haben und an die grandios düstere Atmosphäre, die sonst nur in Neil Gaimans Geschichten zu finden ist, die aber auch ihren ganz eigenen Charme besitzen. Die Protagonistin besitzt trotz ihres relativ jungen Alters von 13 Jahren schon erstaunlich viel Mut und Durchsetzungsvermögen, sodass man sie trotz ihrer wirren Frisur und dem schwarzen Tüllkleid (das sie zu ihrem Leidwesen nun wohl für immer tragen wird) einfach nur bewundern kann. Die Handlung bietet so viel mehr als nur eine typische Rachegeschichte und ist trotz des verspielten Tons auch etwas für ältere Leser. 

    FAZIT 

    Für mich zählt ‚Emily Bones‘ zu jenen besonderen Geschichten, an die ich mich auch noch in 10 Jahren erinnern werde, weil sie mich unglaublich positiv überrascht hat und einen unvergesslichen Mix aus bereits Bekanntem und eigenen, originellen Ideen schafft, besonders was die Geisterwelt angeht und die zahlreichen Wesen, die sie bevölkern. 
    Die perfekte Lektüre für den kommenden Herbst und die Zeit rund um Halloween. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cadnesss avatar
    Cadnessvor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Emily Bones ist eine schaurig schöne Geschichte für jung und alt.
    Eine Geschichte voller Magie, Fantasie und Charme

    Mit „Emily Bones: Die Stadt der Geister“ ist Gesa Schwartz eine schaurig spannende Geschichte mit viel Charme und Magie gelungen, die mich teilweise sprachlos gemacht hat.

    Die Autorin schafft es, mit ihrem atmosphärischen Schreibstil die Worte lebendig werden zu lassen. Sie hat mich mit den Beschreibungen des Friedhofs und seiner skurrilen, aber durchaus liebenswürdigen Bewohner einfach nur verzaubert. Auf den ersten Blick erscheint alles so trostlos und düster, doch wenn man erst einmal hinter die Fassade blickt, kommt man gar nicht mehr aus dem staunen heraus: verzauberte Flammen, Gebäude, die sich wie von Geisterhand verändern und eine riesige, majestätische Bibliothek voller Geheimnisse und Schätze, die nur darauf warten, entdeckt zu werden, sind dabei nur ein kleiner Teil des Ganzen.

    Hinzu kommt eine Protagonistin, die sich einfach nicht unterkriegen kriegen lässt. Emily ist ein vorlauter Charakter, der gleichermaßen aufweckt wie mutig ist. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, ist sie nicht mehr zu bremsen. Hinzu kommt ihre teilweise sarkastische Ader, die selbst in den ungünstigsten Situationen zum Vorschein kommt und einfach herrlich erfrischend ist. Kurzum: Ich fand sie großartig!

    Die Handlung selbst vereint einen abwechslungsreichen Mix aus mitreißenden Schlachten, dunklen Abgründen und großen Abenteuern, wodurch es einfach nie langweilig wird. Ebenfalls toll fand ich die eingebauten Rückblenden aus Emilys früherem Leben, die herzerwärmend und -zerreißend zugleich gewesen sind und der Geschichte nochmal einen ganz eigenen Flair verliehen haben. 

    Fazit: Ich habe ja wirklich viel von dem neuen Buch der Autorin erwartet, aber das die Geschichte mich SO begeistern würde, damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Ich habe die Geschichte nicht nur gelesen, ich habe sie gefühlt und war ein Teil davon. Daher gibt es von meiner Seite eine klare Leseempfehlung und ich kann das Buch jedem ans Herz legen, der auf der Suche nach einem magischen, mitreißenden und düsteren Abenteuer ist, das einen in die Tiefen von Paris entführt. Vielen Dank an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Rubinrot_Lauras avatar
    Rubinrot_Lauravor 13 Tagen
    Leseempfehlung für die Halloween-zeit

    Klapptext:

    Ein Schmöker mit atmosphärischem Setting und eine Geschichte, die Tim Burton verfilmen würde

    Emily glaubt zu träumen, als sie sich eines Nachts in einem Grab wiederfindet. Aber es ist kein Traum. Entsetzt stellt sie fest, dass sie gestorben ist und nun als Geist auf dem Friedhof Père Lachaise herumspuken muss. Aber sie denkt gar nicht daran, sich damit abzufinden. Denn sie ist keines natürlichen Todes gestorben, und fortan hat Emily nur noch ein Ziel: Sie will ihren Mörder finden und sich das Leben zurückholen, das er ihr gestohlen hat. Doch das ist selbst für einen Geist viel gefährlicher, als Emily es je für möglich gehalten hätte …

    Für Kinder ab 10 Jahren.

    Cover:

    Das Cover ist wirklich toll gemacht! Das gold hebt sich toll vom schwarz ab und glitzert in der Sonne. Ich liebe die Illustrationen auf dem Cover und habe mich sofort darin verliebt. Ich bin froh dieses Schmuckstück in meinem Regal haben zu dürfen.

    Der Schreibstil:

    Ich habe schon sehr viele Bücher von Gesa Schwartz gelesen und komme mit ihrem Schreibstil immer wunderbar zurecht. Die Protagonistin und die weiteren Charaktere waren mit sehr sympatisch.Emily empfand ich sehr reif für ihre 13 Jahre. Ich habe das Buch wirklich gerne zur Hand genommen. Emily denkt erst jemand spielt ihr einen streich und sie ist gar nicht Tod und als sie herausfindet wer ihr Mörder ist beginnt eine immer spannende Geschichte. Ich würde dieses Buch aber nicht ab 10 Jahren empfehlen, es gab einigen stellen im Buch die schwierig für ein Kind zu verstehen sind und würde es erst ab 12-13 Jahren empfehlen.

    Meine Meinung:

    Im ganzen hat es sehr großen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Es ist also nicht nur was für Kinder die ein Abenteuer erleben wollen sondern auch etwas für Erwachsene. Ich habe mich sehr beim lesen amüsiert. Gesa Schwartz hat eine tolle Geisterwelt erschaffen und es wäre ein toller Film zu Halloween.  Die Atmosphäre in dem Buch ist wirklich sehr düster und Emily muss viel kämpfen.Es fallen harte Worte und es wird blutig, Action Fans kommen hier also auch auf ihre kosten ;). Die Bewohner des Friedhofs fand ich einfach total toll ausgedacht, besonders musste ich bei der Therapiesitzung für die Toten schmunzeln. Zum Anfang des Buches wurde mir schon klar, dieses Buch wird anders als du gedacht hast, das Setting in Paris war wirklich toll und Emily die zur Kämpferin wird und sich ihr Leben zurück holen will, führte mich durch eine Spannende Geschichte

    Fazit:

    Dieses Buch konnte mich sehr gut unterhalten, ich empfehle es aber erst ab 12-13 Jahren bitte zu lesen ! Die tollen Charaktere und die gruselige Atomsphäre machen das Buch sehr spannend!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Moebookvor 16 Tagen
    Eine gruselige Geschichte mit vielen Wendungen

    Das Cover hat mich wirklich direkt angesprochen und der Klappentext hat sich sehr vielversprechend angehört. Über Geister und Tote wollte ich schon immer etwas lesen und da hat sich "Emily Bones" perfekt angeboten, meine Erwartungen waren demnach sehr hoch.

    Sie hat mir doch nicht etwa schon wieder einen Streich gespielt, oder? Das ist Emilys erster Gedanke, als sie aufwacht und nach einigem Grübeln feststellt, dass sie in einem Sarg liegt. Sie ist nicht das beliebteste Mädchen in der Schule, aber sie und ihre Freundin spielen sich gerne mal Streiche, aber soweit, jemanden zu begraben, würde doch keiner gehen, oder? Aber vielleicht ist es kein Prank. Emily muss bittererweise feststellen, dass sie ermordet und im größten Friedhof Frankreichs, "La Père Lachaise" begraben wurde. Und von wem erfährt sie es? Von den Geistern und Irrwichten, mit denen sie nun zusammenlebt, nämlich in einem "Geisterland", so nenne ich es, wo sie dennoch Pflichten nachgehen muss. Das steht aber nicht oben auf Emilys Prioritätenliste, nein, sie will sich an ihrem Mörder rächen.

    Das Cover lässt schon anmuten, dass es eine gruselige Geschichte werden wird und an dieser Stelle lobe ich mal die Gestalter für das tolle Design. Ob mich Emily Bones wirklich so sehr wie das Cover überzeugen konnte, könnt ihr nun nachlesen.

    Der Einstieg war wunderbar, die Handlung bzw. die Aufklärung über Emilys anstehendes Leben als Tote lief super. Die Autorin hat einen flüssigen, emotionalen und spannenden Schreibstil dargelegt und das hat mich dazu angeregt, direkt weiterzulesen. Zu verstehen, dass man tot ist, ist nicht einfach und diese Gedanken von Emily beschreibt die Autorin wirklich sehr schön.

    Generell war mir Emily eine sehr sympathische Figur. Sie ist temperamentvoll, aber das mag ich irgendwie. Ihr Temperament, ihre Antworten und ihr Humor, die muss einem doch einfach ans Herz wachsen. 
    Darüber hinaus hat sie Angst, ihr Mörder könnte ihrer Familie etwas tun, und das hat in ihr Mut geweckt, ihren Mörder zu bezwingen. Insgesamt eine wirklich sehr lobenswert ausgearbeitete Figur.

    Die Nebencharaktere haben doch etwas Zeit in Anspruch genommen, bis sie mir sympathisch wurden. Sie sind es mehr als Emily gewöhnt, tot zu sein, und dass ihre Familie trauert, für Emily ist das neu. Das scheinen die Geister aber nicht zu verstehen, und wirken nach dem Motto "Komm drüber hinweg, dann weinen die halt, na und?". Sowas finde ich nicht akzeptabel, da man so nicht über den Tot und dem Umgang damit redet.

    Die Welt der Geister war sehr cool. Gesa Schwartz hat ihre Fantasie durch den hervorragenden Ausdruck sehr gut umgesetzt. Die Welt wird bis in das letzte Detail geschrieben. Also ein sehr detaillierter Schreibstil, der in dem Sinne nicht langweilig wurde. Ich hatte die Welt vor Augen und hatte das Gefühl, dort zu sein.

    "Emily Bones" hatte aber dennoch sich negativ entwickelnde Punkte, nämlich muss ich die Spannung dieses Romans kritisieren. Die wunderbare Spannung lässt von Seite 150 (da ist die Exposition auch vorbei) bis zum Schluss nach, da war das Buch nur noch langweilig. Schade, weil die Geschichte echt potenzial hätte, es ist auch Geschmackssache, verglichen mit dem Anfang hat die Autorin nachgelassen.

    Verwirrender Weise wurde es am Ende wieder spannend, aber da hat sich die Personenkonstellation negativ entwickelt und ich fand das sehr unrealistisch, da 
    SPOILER
    ein Mörder jederzeit ausbrechen kann (Dhragar, an den sich Emily rächen will) und die Geister vernichten will.

    Das Ende ist zudem wirklich emotional und traurig, da hat die Autorin noch mal mit einem grandiosen Ausdruck dafür gesorgt, dass ich Gänsehaut bekomme.

    Schlusswort
    Der Anfang des Buches war super, aber die Personenkonstellation hat einfach nicht meine Erwartungen erfüllt. Zudem lässt der Schreibstil im Hauptteil nach, weswegen ich keine Spannung empfinden konnte. Gesa Schwartz schreibt dadurch, dass es mal spannend, mal nicht, mal emotional, mal nicht, mal detailliert, mal oberflächlich ist, sehr verwirrend. Ich konnte in dem Buch nicht viel Struktur Da das Buch aber einen tollen Start hingelegt hat, die Geschichte auch super für zwischendurch war vergebe ich schlappe 4/5 Sternen.

    Ein ganz großes Dankeschön geht an den Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplares!!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ViktoriaScarletts avatar
    ViktoriaScarlettvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Lehrreich, fantasievoll spannend - für Jung und Alt
    Lehrreich, fantasievoll, spannend - für Jung und Alt

    All deine Gefühle, all die Erinnerungen machen dich zu der, die nun in diesem Feuer sitzt. Sie lassen dich leiden, aber sie machen dich stärker. Jedes einzelne Bild ist ein Stück des Mosaiks, das du bist. – Zitat aus dem Buch, Seite 289, Kapitel 16

    Fakten zum Buch:

    Titel: Emily Bones – Die Stadt der Geister
    Autor/in: Gesa Schwartz
    Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
    Erscheinungsdatum: 17. Juli 2018
    Seitenanzahl: 443 Seiten
    ISBN: 978-3522505659
    Altersempfehlung: Für Kinder ab 10 Jahren

    Inhaltsangabe laut Verlag:
    Emily glaubt zu träumen, als sie sich eines Nachts in einem Grab wiederfindet. Aber es ist kein Traum. Entsetzt stellt sie fest, dass sie gestorben ist und nun als Geist auf dem Friedhof Père Lachaise herumspuken muss. Aber sie denkt gar nicht daran, sich damit abzufinden. Denn sie ist keines natürlichen Todes gestorben, und fortan hat Emily nur noch ein Ziel: Sie will ihren Mörder finden und sich das Leben zurückholen, das er ihr gestohlen hat. Doch das ist selbst für einen Geist viel gefährlicher, als Emily es je für möglich gehalten hätte … (Quelle: Amazon.de)


    Meine Meinung zum Cover:

    Die gewählten Motive auf dem Cover sind mehr verspielt als gruselig. Sie signalisieren für mich Emilys neue Welt, die gleichzeitig unheimlich, aber auch voller Wunder ist. Ich glaube, dass das Cover Teenies und Jugendliche sicher auf sich aufmerksam macht.

    Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
    Emilys Leben ändert sich schlagartig als sie eines nachts in einem Grab erwacht, in ihrem eigenen Grab! Sie ist gestorben und lebt nun als Geist weiter. Doch nicht nur das, sie wurde ermordet. Emily will dies nicht akzeptieren, sie will ihren Mörder stellen und ihr Leben zurück. Das Ganze ist aber nicht so einfach, sie stellt fest, dass es in der Welt viel Verborgenes gibt, Wundervolles und Schreckliches. Der Friedhof, auf dem sie nun lebt, birgt viele Geheimnisse, die sie so nicht erwartet hatte. Allerdings erwartet sie dort genauso Dunkles wie Gefährliches. Die Regeln sind streng und die Verantwortlichen erhalten diese mit aller Härte. Während sie sich einlebt und gleichzeitig kämpft, muss sie zu sich selbst finden und akzeptieren, dass sie nicht mehr unter den Lebenden weilt.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Die Geschichte in diesem Buch gehört zu den seltenen Büchern, die mich emotional auf eine tiefe Ebene berührt haben. Es ist zwar ein Jugendbuch, aber ich glaube, dass es für Jung und Alt geeignet ist. Enthalten sind nämlich wichtige Botschaften in Bezug auf das Leben, sich selbst und die Verarbeitung von Trauer. Die Protagonistin Emily muss zu sich selbst finden, die Trauer und den Schmerz verarbeiten und erfährt Wahrheiten, die eine innere Stärke in ihr auslösen. Sie erkennt, was wirklich zählt und dass es sich lohnt alles für ein Ziel zu geben. Es gab so manche Szene, die mich innerlich tief berührte und mich gleichzeitig zum Nachdenken brachte. Es sind Wahrheiten, die sich jeder unbedingt zu Herzen nehmen sollte.

    Der Schreibstil der Autorin ist locker zu lesen und doch von hohem Niveau. Sie ging geschickt mit den Worten um, entwickelte eine ungeahnte Intensität und erschuf trotzdem genug Spannung, sodass ich immer mitfieberte. Ihre Sätze ergriffen mich, bannten meine Aufmerksamkeit vollkommen auf die Geschichte und sorgten gleichzeitig dafür, dass sie mich beschäftigten. Wenn ich nicht lesen konnte, dachte ich an Emily und wie es wohl mit ihr weitergehen wird. Es passiert mir selten, dass ich von wenigen Sätzen derartig ergriffen bin. Man könnte sagen, mein Herz erblühte. Ich weiß, dass die Geschehnisse Fiktion sind, trotzdem sehe ich den Tot nun auch von einer anderen Seite.

    Die Ideen der Autorin sind neu für mich, noch nie habe ich etwas Derartiges gelesen. Die Autorin hat diese wirklich wunderbar umgesetzt. Emilys Welt faszinierte mich mit jedem Kapitel mehr. Je mehr Emily erfuhr, umso mehr wollte auch ich wissen. Nie hätte ich gedacht, dass ein Friedhof eine solche Vielfalt von Gutem und Bösen in sich tragen kann. Emilys Kampfgeist verursachte Bewunderung bei mir. Ihre Stärke imponierte mir und sorgte für eine höhere Erwartungshaltung. Diese wurde in keiner einzigen Sekunde enttäuscht.

    Noch genialer wurde es, als Balthasar ins Spiel kam. Ich lernte eine neue Facette der dunklen Welt kennen und bekam einen weiteren neuen Blick hinter die Kulissen. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich auch bei mir eine tiefe Verbundenheit mit Emily und Balthasar. Außergewöhnlich ist auch, wie intensiv die Autorin die Persönlichkeiten ihrer Protagonisten ausgearbeitet hat. Egal, ob es sich hierbei um die neuen Freunde von Emily oder um ihren Gegner handelte. Im Laufe der Geschichte erlebte ich einige Wahrheiten, die mich überraschten und mein Herz gleichzeitig mit Freude erfühlten (Stichwort: der weiße Krieger). Für mich ist dieses Buch nicht gruselig (obwohl es einige Gänsehautmomente gab), sondern lehrreich und mitreißend.

    Je näher das Ende des Buches kam, umso aufgeregter wurde ich. Der Spannungspegel war unerträglich hoch. Es gipfelte darin, dass auch ich lautstark mit jubelte. Zum Glück war ich allein zu Hause. So konnte niemand meinen Gefühlsausbruch miterleben und ich konnte mir einen peinlichen Moment ersparen. In den letzten 43 Seiten danach gingen meine Emotionen noch einmal hoch und ich hielt den Atem an. Unglauben und Erleichterung gehörten zu den Dingen die ich empfand. Ich wollte weiterlesen, um zu erfahren wie es endet und doch wollte ich nicht zur letzten Seite kommen. Ich erlebte wohl eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle mit Erstaunen, Wut, Liebe und Glück. Die letzten 10 Seiten waren einfach nur noch schön und erwärmten mein Herz erneut. Leider kam dann auch schon das Ende.

    Mein Fazit:
    Die Geschichte in diesem Buch ist für Jung und Alt geeignet, da sie Wahrheiten für Erwachsene und Jugendliche enthält. Sie berührte mich emotional auf eine besondere Weise und nahm mich auf eine atemberaubende Reise in eine Welt voller Wunder und Besonderheiten mit. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite von der Geschichte fasziniert. Dabei wollte ich unbedingt wissen wie sie verläuft, wollte aber gleichzeitig nicht, dass sie endet. Die Welt auf dem Friedhof magisch und gefährlich, trotzdem löste sie eine Faszination in mir auf. Ununterbrochen fieberte ich dem großen Showdown entgegen und wurde nicht enttäuscht. Gesa Schwartz Schreibstil ist locker zu lesen und gleichzeitig von hohem Niveau. Sie versteht es hervorragend eine besondere Tiefe in ihren Text einfließen zu lassen! Auch dieses Buch gehört zu meinen Jahreshighlights von 2018.


    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Lucciolas avatar
    Lucciolavor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch mit Herz, Charme und Witz - durch und durch gelungen!
    Wunderschön, charmant, witzig und spannend

    Emily kann es nicht fassen! Sie ist tot. Endgültig. Finito. Tot. Doch damit nicht genug - jetzt muss sie als Gespenst über den Friedhof geistern und wird sogar einer Arbeitsgruppe zugeteilt! Fortan muss sie mit dem griesgrämigen Skelett Grabpflege betreiben. Dabei hat sie doch so viel andere Sachen im Kopf: zum Beispiel, warum gerade sie getötet wurde. Und ob ihr Mörder da draußen noch frei herum läuft. Oder ob und wie sie sich an ihm rächen und ihr Leben zurückholen kann... Zusammen mit ihren Freunden, dem Irrwicht Cosimo, dem Vampir Balthasar und dem Friedhofssanitäter Raphael begibt sie sich auf eine gefährliche Reise, bei der sie immer wieder ihren Mut beweisen muss.

    „Denn es gibt doch nichts Unehrenhafteres als einen Geist, der in Ohnmacht fällt!"

    Der Schreibstil der Autorin ist wunderschön und einfach zu lesen. Außerdem ist ihre Sprache so bildhaft, dass man das Gefühl hat, selbst auf diesem Friedhof herumzugeistern und mit Emily ihre Abenteuer zu erleben. Die Handlungsorte sind schaurig-schön, atmosphärisch und mysteriös, dass man sich am liebsten selbst nachts auf den Friedhof begeben würde, um die Geisterstadt zu suchen. Die Story ist vollständig aus der Sicht von Emily erzählt.

    „Außerdem ist es überaus anstrengend, deine Gedanken zu lesen. Man stürzt von einem Chaos ins nächste. Ich habe keine Ahnung, wie du es die ganze Zeit in deinem eigenen Kopf aushältst."

    Die Charaktere sind so verschieden und gerade deswegen so interessant: die vorlaute, freche, dickköpfige Emily, der gesetzliebende, aber quirlige Irrwicht Cosimo, der mürrische Vampir Balthasar, der liebenswerte und freundliche Raphael - und so viele mehr. Sie alle sind gut ausgearbeitet und können mit ihrer einzigartigen Art überzeugen. Die Dialoge sind schlagfertig und witzig, die Story durchweg spannend und interessant. Das Ende hat mir ganz besonders gut gefallen! 

    „Dafür, dass du normalerweise so erpicht darauf bist, die Regeln einzuhalten, hast du eine ganz schön kriminelle Energie."

    Die Charakterentwicklung von Emily wirkt sehr authentisch und ist gut gelungen. Außerdem ist es sehr gelungen, dass auch alle anderen Charaktere genug Raum bekommen und mit ihrem individuellen Charme überzeugen können. Ein Jugendbuch, das definitiv nicht nur für junge Leute geeignet ist, sich wunderbar lesen lässt und einen bis zum Schluss fesselt!

    „Wir haben alle Geheimnisse, die wir niemandem erzählen. Manchmal nicht einmal uns selbst. Es ist leichter, nicht wütend zu werden, wenn man sich das auch bei anderen bewusst macht."

    Fazit

    Was für ein wunderschönes Buch! Allein die Aufmachung ist der absolute Wahnsinn. Doch auch der Inhalt kann überzeugen mit tollen, lustigen und charmanten Charakteren, einem gelungenen Spannungsbogen und ganz viel Humor, Herz und Charme! 

    https://lucciola-test.blogspot.com/2018/09/books-gesa-schwartz-emily-bones-die.html

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kaddiesbuchwelts avatar
    Kaddiesbuchweltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Bunt, abgedreht mit einem Hauch Potter-Flair.
    Tolle Fantasywelt

    Herzlichen Dank an Netgalley und dem Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar als ebook.

    An diesem Buch hat mich sofort das Cover angesprochen. Es hat Atmosphäre und weckt die Neugierde. Ich weiß nicht, ob das Buch nicht doch im Genre der New Adult besser aufgehoben wäre, denn durch das Setting finde ich es für Kinder nicht unbedingt geeignet.

    Die Geschichte spielt in Paris, auf dem Friedhof und in den Katakomben. Die Beschreibung der Umgebung ist wunderbar gestaltet. Ich, als Leserin, hatte förmlich den Geruch in der Nase und das Szenario vor Augen. Die Autorin versteht es, ihre Gedanken in wunderschöne, fast poetische Worte zu fassen und sie aufs Papier zu bringen. Es wirkt fast wie Magie. 

    Die Geschöpfe, die man im Laufe der Geschichte trifft, allen voran Balthasar und Cosimo, sind liebenswert aber auch eigen. Schlagfertig ärgern sie sich das Buch über und es ein Vergnügen ihnen dabei zu zu sehen.

    Was besonders, neben den grandiosen Schreibstil und der tollen Geschichte, in den Fokus rücken sollte, ist Emily selbst.

    Mit 13 Jahren jung aus dem Leben gerissen, meistert sie das Abenteuer großartig. Mit gewaltigen Wortwitz und einer enormen Schlagfertigkeit, die man einer 13 jährigen nicht unbedingt zu trauen würde, geht sie ihren Weg. Und es war eine Freude sie zu begleiten.

    Bewertung:
    "Emily Bones - Die Stadt der Geister" ist eine schöne Geschichte mit Grusel Elementen, purer Magie und einer selbstbewussten, jungen Frau. Ich freue mich mehr von der Autorin zu lesen.

    Ich kann das Buch uneingeschränkt weiter empfehlen und gebe 4,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Karschtls avatar
    Karschtlvor einem Monat
    Düsteres Fantasy-Spektakel

    4,5 Sterne

    Die 13jährige Emily muss mit Erschrecken feststellen, dass sie gestorben ist und nun im Refugium der Untoten - auf dem Friedhof Père Lachaise - ihr restliches Dasein fristet. Als sie dann allerdings herausfindet, dass sie ermordet worden ist, will sie sich in ihrer Wut ihr Leben zurück holen. Doch ihr Mörder ist einer der mächtigsten Krieger der Totenwelt...

    Ich hatte nicht erwartet, dass dieses Buch so mystisch und düster ist, voller erbitterter Kämpfe zwischen Geistern, Vampiren und dunklen Kriegern. Gerade wegen der Altersangabe von 10-12 Jahren hatte ich eher etwas im Stil von 'Coco' vermutet. Aber hinter "Emily Bones" verbirgt sich ein wahres Fantasy-Spektakel. Normalerweise lese ich kein Fantasy (außer Harry Potter und Stephen King, wenn man letzteren denn überhaupt dazuzählen möchte), aber ich bin froh dass ich jetzt doch eher zufällig über Emily Bones gestolpert bin. Den ich wurde schon sehr von ihr in den Bann gezogen und habe das Buch verschlungen. Es wurde aber auch schon ab mindestens der Hälfte des Buches so richtig spannend, es gab kaum noch Momente wo auch der Leser mal Luft holen und sich entspannen konnte weil schon wieder das nächste Übel im Schatten lauerte.

    Die vielen Kampfszenen wurden sprachlich sehr gut beschrieben, so dass ich sie mir auch vor meinem inneren Auge vorstellen konnte. Generell hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen.

    ~~~~~~
    Achtung SPOILER: Am Ende hätte ich mich anders entschieden, und war schon etwas wehmütig und traurig für Sophie. Aber zumindest hat Emily ihren Frieden damit gefunden, und es birgt so natürlich auch viel mehr Potential für eine Fortsetzung!
    SPOILER ENDE
    ~~~~~~

    Der Alterangabe würde ich jedoch absolut nicht zustimmen. Ich würde meinen Jungs das Buch nicht vor 13 geben wollen, da es doch ziemlich düster ist und ständig jemandem grausam der Garaus gemacht werden soll. Zudem gibt es zahlreiche melancholische Momente, die mich als Leser sogar traurig machten, wenn Emily voller Wehmut an ihre kleine Schwester Sophie denkt, die sie nun zurück gelassen hat, oder auch an ihren geliebten Vater, der bereits ein paar Jahre vor ihr gestorben ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Angel1607s avatar
    Angel1607vor einem Monat
    Story toll - Umsetzung eher schwierig!

    Worum gehts?



    Wer hätte das ahnen können? Emily fällt aus allen Wolken, denn als sie eines Nachts wach wird, findet sie sich in einem Sarg in einem Grab wieder. Wie kann das sein? Ist ihr Leben schon vorbei? Ja, sie ist wirklich gestorben, jedoch keines natürlichen Todes. Und das nimmt sie zum Anlass um sich – nun als Geist – auf die Suche nach ihrem Mörder zu begeben und sich ihr gestohlenes Leben zurückzuholen. Doch das ist alles andere als einfach, denn auch für Geister ist es nicht ungefährlich. Es lauern viel mehr Gefahren als man im ersten Moment vielleicht denkt….


    Wie erging es uns?



    Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch leider erst, als ich damals den Newsletter von Netzwerkagentur Bookmark bekommen habe. Die Story hörte sich spannend an und das Cover war für mich und meinen Sohnemann einfach nur genial! Die Farben sind sehr kräftig und mit den gelben Akzenten gibt es dieser Düsternis, die von der Geschichte ausgeht, nochmal einen speziellen Charme!

    Emily erwacht als Geist, nachdem ihr ein unbekannter Bösewicht und Mörder das Leben genommen hat. Doch kann sie sich damit abfinden und ihre derzeitige Situation akzeptieren? Nein, natürlich nicht! Gemeinsam mit dem Irrwicht Cosimo, der ihr von der ersten Stunde als Geist zur Seite stand, beginnt ein Abenteuer der etwas anderen Art!

    Ich persönlich muss sagen, dass ich Emily gleich vom ersten Augenblick an gerne mochte. Trotz der schwierigen neuen Situation sammelt sie ihren ganzen Willen und ihre ganze Stärke und versucht jeder Gefahr zu trotzen um wieder ins Leben zurückzufinden. Denn immerhin hat sie ihrer Schwester etwas versprochen. Sie kann einfach noch nicht gehen….. Und diese Charakterzüge waren es, die sie mir unheimlich sympathisch gemacht haben. Vorallem in Kombination mit Cosimo! Ihr einzigartiger Schlagabtausch sorgte immer wieder für auflockernde und witzige Situationen!

    Aber dennoch muss ich ganz ehrlich sagen, dass es für mich irgendwo vom Schreibstil her zu mühsam war. Die Absätze schienen teilweise unendlich und drifteten teilweise fast poetisch ab und machten es für uns anstrengend. Für meinen Sohn war definitiv nichts, denn für diese Art muss man einfach sein. Die Grundidee und den Verlauf fand ich als Erwachsene wirklich toll, jedoch war es von der Umsetzung für mich – für ein Kinderbuch – nicht ideal! Wenn, dann würde ich die Zielgruppe höher ansetzen. Denn auch gab es vielerlei verschiedene Figuren mit jeweiligen Hintergrundgeschichten, wo sich mir nicht immer erschlossen hat, ob sie wirklich relevant sind für die Geschichte selbst waren. Aber das ist auch immer Sache der Interpretation.

    Nichtsdesto trotz kann man sagen, dass sich die Autorin wirklich etwas einfallen lies! Wer Gesa Schwartz kennt und ihren Schreibstil mag, ist definitiv hier gut aufgehoben. Für Kinder würde ich die Zielgruppe auf alle Fälle ein bis zwei Jahre höher ansetzen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Siraelias avatar
    Siraeliavor 4 Monaten
    Das Cover sieht so witzig aus.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks