Gesa Schwartz Herz aus Nacht und Scherben

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 81 Bibliotheken
  • 20 Follower
  • 5 Leser
  • 40 Rezensionen
(27)
(16)
(12)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Herz aus Nacht und Scherben“ von Gesa Schwartz

"Seine Augen waren wie eine Frage, deren Antwort sie ersehnte und zugleich fürchtete, und sie spürte instinktiv, dass ein einziger Schritt auf ihn zu sie ins Bodenlose führen würde … ein einziger Schritt, der alles ändern konnte, was sie zu sein glaubte." In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Nív, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger …

Eine Geschichte voller Magie, Poesie und Freundschaft.

— Cadness
Cadness

Angesprochen hat mich das Buch durch seine wunderschöne Covergestaltung.

— LieLu
LieLu

Fans von bildgewaltiger Urban Fantasy werden begeistert sein

— AnnaSalvatore
AnnaSalvatore

Außergewöhnlicher, bildgewaltiger Stil entführt in eine schillernde Welt der Träume mit äußerst lebendigen, vielschichtigen Charakteren!

— Weltentraeumerin
Weltentraeumerin

Entführt erfolgreich in eine andere welt und fesselt ab der ersten Seite

— alisasdreamworld
alisasdreamworld

Tolle Geschichte mit sehr viel Emotion geschrieben.... schon fast zu viel Emotion

— komm_wir_gehen_schaukeln
komm_wir_gehen_schaukeln

Tolles Setting, nette Charaktere, aber mich hat die Story irgendwo stehen gelassen.

— naitomia
naitomia

Sehr empfehlenswert!!! Wen düstere Geheimnisse ans Licht treten und die Illusionen Wirklichkeit werden.

— Solara300
Solara300

gewöhnungsbedürftig und nicht für jeden Leser etwas, aber Fans von Gesa Schwartz oder auch Jenny Mai Nuyen werden sich wohl fühlen :)

— Felicitas_Brandt
Felicitas_Brandt

Interessante Geschichte mit toller Parallelwelt. Leider aber mit zu vielen und langen Details versehen.

— nadineherrmann
nadineherrmann

Stöbern in Jugendbücher

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Dieses Buch ist PERFEKT!❤ Sehr spannend und fesselnd. Ich liebe Cecelia Ahern!❤

helingizem

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Throne of Glass metts Beauty and the Beast

washington96

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein grandioses Finale!

annasbookshelf

Ana und Zak

Dieses Buch über zwei Teenager,die einen ganzen Tag bis in den Morgenstunden. Auf einer Convention verbringen,war sehr schön zu lesen.

Sarwen

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

Der letzte Band der Trilogie um Jessie Jefferson war für mich eher durchschnittlich

vronika22

Neonazi

Sehr ehrlich und sehr interessant.

tine16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herz aus Nacht und Scherben

    Herz aus Nacht und Scherben
    Cadness

    Cadness

    15. May 2017 um 19:31

    Herz aus Nacht und Scherben ist eine fesselnde, fantasievolle Geschichte voller Wunder und Abenteuer, auf die man sich komplett einlassen muss. Die Geschichte braucht ihre Zeit, um ihre Magie vollständig entfalten zu können und oftmals muss man nach einigen Kapiteln eine kleine Pause einlegen, um das Geschehene noch einmal auf sich wirken zu lassen – Aber es lohnt sich! Es stecken so viel Poesie, Liebe und kleine Wahrheiten zwischen den Zeilen. Die Geschichte von Milou und ihren Freunden hat mich mit jeder Seite mehr verzaubert. Ich war teilweise so voller Sehnsucht, dass ich am liebsten meine sieben Sachen gepackt hätte und nach Venedig gereist wäre, um die besondere Atmosphäre dieser Stadt selbst spüren zu können. Diese Geschichte ist so wichtig. Denn sie ist nicht nur eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Abenteuer und Fantasie. Sie ist so viel MEHR. Sie zeigt, wie wichtig es ist, zu hoffen und zu glauben – Vor allem an sich selbst. Sie zeigt, dass die Welt voller kleiner und großer Wunder ist und das man die Augen nur richtig aufmachen muss, um diese wahrzunehmen. Sie zeigt, dass Träume, egal wie groß sie auch sein mögen, in Erfüllung gehen können, wenn man nur fest genug und mit ganzem Herzen daran glaubt. ..Lasst euch verzaubern und reist zusammen mit Milou in das Reich aus Nacht und Scherben <3

    Mehr
  • Herz aus Nacht und Scherben (Gesa Schwartz)

    Herz aus Nacht und Scherben
    LieLu

    LieLu

    18. April 2017 um 15:03

    Erschienen:03. Oktober 2016  Seitenzahl: 544  Verlag: cbt Verlag Hardcover: 17,99 €  ISBN: 9783570164501 Die Autorin Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Ihr besonderes Interesse galt seit jeher dem Genre der Phantastik. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen. Herz aus Nacht und Schatten Milou ist siebzehn Jahre alt, als sie in Venedig, als sie in den Sommerferien ihre Nonna besucht, unverhofft in die Welt der Scherben gerät. Mit dem mysteriösen Niv, den sie in der Lagunenstadt bald kennenlernt, begibt sich die junge Frau auf eine unglaubliche Rettungsaktion. Denn Niv ist ein Rabenwandler und nur mit seiner Hilfe, kann Milou das Rätsel um die Kinder der Stadt lösen, welche im aufziehenden Nebel verschwinden. Sie wollen die Menschen vor verlorenen Gedanken, zerschlagenen Träumen, unvollendeten Geschichten und vergessenen Wundern retten. Doch Nivs Welt ist nicht für Milou bestimmt. Fazit Angesprochen hat mich das Buch durch seine wunderschöne Covergestaltung. Es ist mir sofort ins Auge gesprungen. Außerdem habe ich den Roman „Nacht ohne Sterne“ von Gesa Schwartz geliebt und wollte nun auch unbedingt dieses Buch lesen. Doch bereits der Einstieg ins Geschehen fiel mir sehr schwer. Ich versuchte es eine Zeit lang, aber es wollte nicht werden. Ich mochte die Protagonisten nicht und kam auch in die Geschichte nicht hinein. Im Gegensatz zu „Nacht ohne Sterne“, ich hatte irgendwie ähnliches erwartet, schien mir die Sprache zu verspielt und die Handlung zu verworren. Als ich das Buch dann eine Weile liegen gelassen hatte, kam ich leider auch nicht mehr hinein. Ich versuchte es also ein zweites Mal und Milou wurde mir immer sympathischer. Als sie jedoch letztlich in die Welt der Scherben geriet, kam ich erneut nicht mehr mit. Schade, denn ich hätte mich gern mehr in die Geschichte vertieft. Der Klappentext klang einfach unheimlich ansprechend. Venedig ist eine wirklich tolle Stadt und als Handlungsort ausgesprochen passend. In dieser wunderschönen Stadt konnte ich selbst auch schon träumen und wer Kai Meyers „Die fließende Königin“ kennt, wird sich ebenfalls schon in die wunderbare italienische Stadt im Meer verliebt haben. Eigentlich mag ich den Schreibstil von Gesa Schwartz wirklich gern, hier schien er mir jedoch übertrieben und zu viel. Doch trotz des umfassenden Stils, konnte ich mich in die Scherbenwelt nicht hinein versetzen und mir kein Bild vor meinem geistigen Auge machen. Alles in allem hat mich das Buch leider enttäuscht, da ich nach „Nacht ohne Sterne“ mehr erwartet habe, auch wenn die beiden Bücher nicht zusammen hängen. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2017/04/rezension-herz-aus-nacht-und-scherben.html

    Mehr
  • Fans von bildgewaltiger Urban Fantasy werden begeistert sein

    Herz aus Nacht und Scherben
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    15. April 2017 um 16:56

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/04/bildgewaltige-parallel-welt-herz-aus.htmlMEINUNGZuerst einmal:Die Idee, mit dieser zweiten, verborgenen Welt, die trotzdem immer da ist gefiel mir sehr.Die Fantasy-Elemente sind sehr überzeugend und originell, vor allem die Vielfalt der Wesen, auf die man trifft, ist beeindruckend. Venedig als Setting passte zur Geschichte wie die Faust aufs Auge.Die Protagonistin Milou ist mir stets sehr sympathisch gewesen, ich mag ihre ruhige, etwas zurückgezogene Art und wie sie mit ihrem Leben klarkommt. Federico und Niv sind tolle Ergänzungen und auch individuelle Personen.Die Handlung an sich hätte spannend sein können, denn es passiert einiges, doch...Der Schreibstil. Uff. Es fiel so schwer der Geschichte zu folgen, denn der Schreibstil ist für mich nur anstrengend gewesen.Denn beinahe in jedem einzelnen Satz, gibt es eine Metapher, einen Vergleich oder sogar Palindrome. Klar sind die alle schön, wenn man drüber nachdenkt, aber es war einfach viel zu viel. Gefühlt gab es eine kurze Handlung, und dann ein dutzend Metaphern, was sie dabei fühlte, wie sie es tat, wie die Umgebung in dem Moment aussah. Schon die ersten Sätze verschaffen einen Eindruck: "[...] die Kanäle glühten im Schein der Laternen, als bestünden sie aus dunklen Spiegeln, und während Milou durch die verwaisten Straßen lief, konnte sie die Stille atmen hören: wispernd wie ein Geheimnis." (cbt-Verlag, "Herz aus Nacht und Scherben", Gesa Schwartz, S.7)Ein Buch ist für mich unterhaltsam und klasse, wenn man bedauert, wie schnell es wieder vorbei ist. Hier habe ich das Ende irgendwann nur noch herbeigesehnt. Diese Quälerei durch die Seiten - das ist für mich kein Lesespaß.So toll ich die Charaktere und Ideen auch finde, der Schreibstil hat das irgendwie für  mich alles zunichte gemacht. Insgesamt habe ich ungefähr 3 Wochen gebraucht, bis es zu Ende war. Zum Vergleich: Gestern habe ich ein Buch mit 480 Seiten und kleinerer Schrift innerhalb von 2 Tagen gelesen.Ich bin mehr sicher, dieser bildgewaltige, detaillierte Stil hat seine Fans - doch ich bin kein Freund dessen. Der ein oder andere Vergleich o.ä. ist immer schön, ich bin ja nun auch kein kompletter Kulturbanause. Doch für mich - leider zu viel des Guten.FAZITFans von bildgewaltiger Urban Fantasy werden begeistert sein. Ich empfehle dringend sich die Leseprobe zu genehmigen, bevor man zu dem Buch greift. Denn obwohl die Charaktere, Fantasy-Elemente und die Story beeindrucken, konnte ich dies durch den mir viel zu detaillierten Schreibstil nicht genießen. Unglaublich viele Metaphern und Vergleiche zieren die Sätze. Für mich kein Lesespaß, da ich nicht abschalten und auch nicht richtig in die Geschichte eintauchen konnte.- Wäre nur der Schreibstil schlichter gewesen... Knappe 3 von 5 Feenfaltern -Dennoch natürlich vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Bildgewaltiger Stil entführt in Welt der Träume

    Herz aus Nacht und Scherben
    Weltentraeumerin

    Weltentraeumerin

    04. April 2017 um 22:24

    Inhalt:Als Milou aus Paris von ihrem Onkel zu ihrer Großmutter nach Venedig zurückkehrt, kehrt sie damit gleichzeitig auch ein Stück in die Träume ihrer Kindheit zurück, die sie hier verbracht hat, bevor ihre Eltern starben. Die Geschichten und Geheimnisse werden wieder wach, doch auf einmal sieht sich Milou auch mit einer fremden Gefahr konfrontiert: Feindlicher Nebel zieht durch die Gassen, Kinder werden entführt, Menschen verlieren ihre Erinnerung. Milou will sie retten und wird dadurch nur umso hineingezogen - in eine andere Welt, die Welt der Scherben, der Träume und verlorenen Erinnerungen. Doch sie ist nicht allein, denn der Rabenwandler Nív unterstützt und beschützt sie - vor einer Welt, in der dunkle Gefahren lauern und die Milou alles nehmen könnte, was sie ausmacht ...Meine Meinung:Wenn man die Geschichte auf ihr Grundkonstrukt reduzieren würde, wäre dieses vermutlich nicht wirklich neu, und auch einige Entwicklungen waren durchaus vorhersehbar. Aber es ist nicht leicht, eine neue Geschichte zu schaffen und die Hintergründe von dieser sind doch durchaus originell und anders. Und sie schafft es, allein durch ihren außergewöhnlichen Stil und ihre lebensechten Charaktere diese Schwächen vergessen zu machen.Zugegeben, am Anfang gab es ein, zwei kleine Logikfehler. Milou stopft sich Wachs in die Ohren, um das Flüstern des Nebels nicht zu hören, spricht dann aber ganz normal mit einer Frau. Allerdings lässt sich darüber hinwegsehen, das wäre jetzt schon Meckern auf hohem Niveau.Denn tatsächlich habe ich mich mit jeder Seite ein bisschen mehr in diesen Stil verliebt. Dazu muss man sagen, dass dieser durchaus speziell ist und ich mir auch vorstellen kann, dass es Leute gibt, die damit nicht klarkommen, aber da empfiehlt es sich wie immer, einen Blick in die Leseprobe zu werfen. Der Schreibstil ist außergewöhnlich, erschafft schillernde Bilder, düstere Spiegelungen, auf eine äußerst bildliche und metaphorische Weise, dass ich am liebsten jedes Wort einzeln auf der Zunge ausgekostet hätte.Damit erfasst der Stil die Scherbenwelt in ihrem Wesen, sodass der Leser sich gemeinsam mit Milou in dieser fremden Welt der Träume, Erinnerungen und Geschichten wiederfindet, die ebenso zauberhaft und wundersam wie düster und grausam sein kann, die in dunklen, schillernden Facetten schimmert, voll ist von Illusionen und Schein und doch für ihre Bewohner auf eine unwirkliche Weise wirklich ist. Diese ganze Atmosphäre wird mehr als gelungen vermittelt, als Leserin fiel ich gemeinsam mit Milou auf die Täuschungen rein, staunte über die Wunder, zuckte zusammen angesichts der Kälte des Bösen, spürte den bedrohlichen Hauch des Nebels auf mir und so viel mehr. Der Schreibstil spiegelt im Prinzip die Scherbenwelt wieder und erfasst sie so, lässt sie lebendig werden vor den Augen des Lesers.Doch gleichzeitig fängt die Autorin auch die Magie des echten Venedigs ein, sodass ich die Bilder dieser geheimnisvollen Stadt mit ihren majestätischen, uralten Gebäuden, ihren verwinkelten Gassen, ihren Inseln und Gewässern vor mir sah.Insgesamt wirkt das Buch oft wie eine Hommage an das Träumen, an Bücher, an Geschichten, deren Wert immer wieder betont und deren Macht demonstriert wird. Träume sind es, aus denen die Scherbenwelt besteht. Und gerade bei Milous Großmutter haben Geschichten und Bücher einen hohen Stellenrang. Doch in der Scherbenwelt werden nicht nur die schönen Träume wahr - sondern auch die Albträume. Und so gibt es Szenen, die an Gruselgeschichten erinnern, Schauplätze mit verzerrtem Glück, einem geisterhaften Nachhall, das eine unheimliche Gefahr verbirgt - verlassene Häuser, Illusionen, Erinnerungen, die ein Eigenleben entwickelt haben.Doch auch die Charaktere sind lebendig, von Anfang an werden die Beziehungen zwischen ihnen in aller Deutlichkeit offengelegt, ohne ihnen ihren Zauber zu nehmen. Oft sind sie herzzerreißend, so voller Liebe und Hingabe, dass sie mein Herz mehr als berührten. Das gilt schon für Milou, ihre Großmutter und den befreundeten Buchhändler Federico.Gleichzeitig sind die Charaktere unheimlich vielschichtig und tiefgründig. Sie verbergen ebenso helle wie dunkle Seiten, auch oder vielleicht ganz besonders der Antagonist. Alle von ihnen haben eine Vergangenheit, Menschen, die ihnen nahestehen, Hoffnungen und Ängste, und genau das macht sie gerade so lebendig.Milou beschreibt sich selbst als pummelig, weil sie Bücher Sport vorzieht, ihr Leben ist erfüllt von Geschichten und in der rationalen Menschenwelt fühlt sie sich oft unverstanden. Sie ist entschlossen und mutig, selbst wenn sie oft an sich selbst verzweifelt, auch durch ihren Onkel, der ihre Träumerei immer wieder in Frage zieht.Sie mag in gewisser Weise auch naiv sein, aber sie ist es auf eine so hoffende und unschuldige Art, dass es nicht nervig wirkt, sondern nur authentisch ist, für all die Gefahren, mit denen sie konfrontiert wird. Zumal ich ihr oft wenig misstrauisches Staunen gegenüber den Wundern und schillernden Bildern dieser magischen Welt nachvollziehen konnte.Denn gleichzeitig ist sie offen und warmherzig, durchschaut andere manchmal sehr schnell und ist auf ihre offene, ehrliche und gleichzeitig entschlossene Art stark, gerade weil sie sich mit allen Mitteln für diejenigen einsetzt, die ihr nahestehen - und nicht nur.Auch Nív ist ein vielschichtiger, lebendiger Charakter, den ich ins Herz schloss. Er ist zwar ein Fremder, ein Krieger mit dunklen Geheimnissen, und doch unterscheidet er sich grundsätzlich von Charakteren anderer Bücher in ähnlichen Stellungen dadurch, dass er Milou in gewisser Weise offen begegnet, sanft. Von Anfang an enthüllt er weiche Züge, verletzliche, ohne seine Stärke, seine dunkle Unerreichbarkeit direkt zu verlieren. Von Anfang an ist er lebendig, mit all seinen Facetten, seinen Sehnsüchten, seinen Wünschen, seinen Schwächen. Gerade dadurch, dass er einen gewissen Beschützerinstinkt besitzt, weiß sein Charakter auch das Herz des Lesers zu berühren.Ich könnte an dieser Stelle noch andere Charaktere ebenso beschreiben, doch das würde den Rahmen sprengen, von daher denke ich, dass ihr sie einfach selbst kennenlernen solltet.Die Liebesgeschichte entwickelt sich im Übrigen langsam und nachvollziehbar, gleichzeitig herzerwärmend und berührend, und dabei wenig klischeehaft.Das Buch entführte mich zwischen diese Welten, wie in einen Traum voller düsterer und strahlender Bilder, Täuschungen und Gefahren, kleinen Wundern und schillernden Farben. Der Einzelband ist an keiner Stelle langweilig, ich wurde in seinen Bann gerissen und auch der Abschluss passte.Fazit: Ein außergewöhnlicher, bildgewaltiger Stil entführt in eine andere Welt der Träume, Geschichten und Erinnerungen, die sowohl düstere Gefahren und Täuschungen als auch schillernde Wunder und in den Bann reißende Magie enthält - eine Geschichte für Träumer und Geschichtenliebende mit äußerst lebendigen, vielschichtigen Charakteren, eine Geschichte, die berührt, mitreißt, die Bilder vor dem eigenen Auge weckt und für einige Stunden wirklich werden lässt!

    Mehr
  • Düster und magisch

    Herz aus Nacht und Scherben
    alisasdreamworld

    alisasdreamworld

    04. April 2017 um 20:49

    Mir fiel der Einstieg leicht, es ist sehr poetisch und detailliert geschrieben. Teilweise ließt es sich zäh und ist schwer zu verstehen, durch komplizierte Sätze und weil ich nie wusste was ich wörtlich nehmen musste und was nur sinnbildlich gemeint ist, aber das hat es interessant gemacht. Die Autorin hat eine zauberhafte welt erschaffen, die man auch nach der letzten Seite nicht verlassen will. Teilweise wurde ich etwas rauskatapultiert weil die Figuren und deren Gefühle nicht ganz klar waren, ich meine, ich konnte nicht gut zur Hauptfigur vordringen, konnte mich nicht gut in sie hineinversetzen, aber das mag jedem anders gehen. Insgesamt gelungen und tolles buch, wenn man auf Fantasy steht.

    Mehr
  • Kein Highlight

    Herz aus Nacht und Scherben
    heartshapedlife

    heartshapedlife

    29. March 2017 um 20:11

    Der Einstieg in Gesa Schwartz Roman fiel mir aufgrund von langen Schachtelsätzen recht schwer, was jedoch nach kurzer Eingewöhnungsphase kein Problem mehr war. Die Geschichte um Milou beginnt sehr spannend und rätselhaft, sodass man unbedingt mehr erfahren möchte.....
    Mehr hier:
    https://heartshapedlifeblog.wordpress.com/2017/03/29/herz-aus-nacht-und-scherben-gesa-schwartz/

  • Tolle Handlung, fantastische Welt, interessanter Schreibstil

    Herz aus Nacht und Scherben
    Isbel

    Isbel

    10. March 2017 um 22:48

    Cover fließen bei mir ja nicht in die Bewertungen ein. Schließlich geht es um den Inhalt und nicht ums Äußere, aber das hier ist wunderschön. Der Schreibstil von Gesa Schwartz ist sehr ausführlich und detailreich. Fast schon peotisch. Ich fand es hat eine ganz eigenen Atmosphäre zur Geschichte erschaffen. Gleichzeitig musste ich mich dadurch auch sehr auf die Geschichte konzentrieren. Für mich ist das kein Buch, welches ich in Bus, Bahn oder Café lesen kann. Dafür braucht man, glaube ich, wirklich Ruhe. Ich rate mal jedem, in die Leseprobe reinzulesen, bevor man das Buch kauft, um sehen, ob der Schreibstil etwas für euch ist. Ansonsten könnte es vielleicht den Lesespaß verringern. Obwohl ich den Schreibstil im Grunde toll fand, gab es mit ihm auch ein kleines Problemchen. Das Venedig im Reich der Scherben ist so ganz anders als das in unserer Welt. Und bei mir ist beim Lesen einfach kein Bild im Kopf über die dortigen Wesen entstanden. Trotz der ganzen Beschreibungen haben die verschachtelten Sätze und die poetische Schreibweise es nicht geschafft, meine Fantasie anzuregen. Teilweise habe ich durch lange Beschreibungsabschnitte den Roten Faden verloren und musste mich erst wieder hineinfinden. Die Handlung selbst war spannend. Zusammen mit Milou tauchen wir in das geheimnisvolle Reich der Scherben ein und begleiten sie bei dem Versuch eine große Gefahr für beide Welten abzuwenden. Stück für Stück lernen wir die Welt und ihre Wesen kennen. Tauchen ein in die dortigen Wunder, aber auch in die Schattenseiten. Man merkt beim Lesen richtig, wie viele Gedanken sich die Autorin gemacht hat. Die beiden Hauptcharaktere Milou und Niiv waren ein tolles Team. Vor allem Niiv habe ich in mein Herz geschlossen. Auch wenn man über Milou viel mehr erfährt und Niiv schwer fassbar ist. Die beiden ergänzen sich super und helfen sich gegenseitig gewisse Dinge bei sich selbst zu erkennen. Aber auch die Nebencharakter waren keine Stereotypen, sondern hatten alle ihre Eigenheiten und haben einen wichtige Rolle in der Geschichte gespielt. Fazit Herz auch Nacht und Scherben ist eine wundervoll fantastische Geschichte, welche aber einen Schreibstil beinhaltet, den man mögen muss.

    Mehr
  • Träumerisch

    Herz aus Nacht und Scherben
    thebookpassion

    thebookpassion

    09. March 2017 um 12:16

    Endlich kann Milou ihre Nonna in Venedig besuchen. Für Milou ist Venedig eine verzauberte Welt voller bunter Geschichten und Phantasien. Vom Flughafen aus läuft sie durch die verwinkelten und geheimnisvollen Gänge Venedigs. Doch im Nebel Venedigs wartet auch das Böse auf Milou und nur durch die Hilfe des mysteriösen Rabenwandlers Niv gelingt es Milou der Dunkelheit zu entkommen…„Herz aus Nacht und Scherben“ ist ein atmosphärischer Roman, voller Träume und Phantasien. Es geht um die Fähigkeit, in einer viel zu rationalen Welt, die Träume und das Geschichten erzählen nicht zu verlernen und sich die kindliche Sichtweise zu bewahren. Es geht um den Kampf zwischen Gut und Böse, aber auch um den Kampf zwischen Rationalität und Träumerei.                                                                                              Die Parallelwelt die Gesa Schwartz erschaffen hat, ist absolut facettenreich und strotzt nur so vor Phantasie und Träumen.Gesas Schwartz Schreibstil kann ich nur als wundervoll bezeichnen. Es gelingt ihr einfach immer wieder ihre Geschichten atmosphärisch, detailreich zu schildern. Natürlich muss man diesen ausschweifenden Erzählstil mögen, da man sonst doch recht wenig Freude an Gesa Schwartz geschrieben Worten haben wird.                           Durch die gelungenen Beschreibungen von Venedig konnte ich die magische Atmosphäre förmlich spüren und ich habe große Lust bekommen einmal nach Venedig zu reisen und selbst die magische und träumerische Stadt zu entdecken. Nach und nach wird man in die verschiedenen Welten eingeführt und dieses in einem perfekten Tempo und es gibt durchaus spannende und rasante Szenen, sodass die Geschichte nicht einfach nur so dahinplätschert. Doch grade zum Ende hin verliert sich die Spannung stark und ich hatte einfach das Gefühl, dass sich die Story insgesamt zu langsam entwickelt hat und erstmals nur geplant und geplant wird. Milou war mir sofort sympathisch, da sie einfach absolut Bücher verrückt ist und das Träumen nicht verlernt hat. Sie kann mit der viel zu rationalen Welt nichts anfangen und liebt es daher Geschichte zu erzählen oder in ihre eigene Traumwelt abzutauchen.Mit dem Rabenwandler Niv wurde ich jedoch einfach nicht warm. Mir fehlten die Ecken und Kanten und er wirkte leider recht blass auf mich. Man erfährt nur wenig über ihn und seinen Charakter. Er wirkte auf mich einfach zu gewollt mysteriös. Alles in allem ist Herz aus Nacht und Scherben ein wundervoller träumerischer Roman mit viel Potenzial. Die Welt ist interessant und ideenreich gestaltet und die Protagonisten Milou muss man einfach mögen. Leider konnte die Autorin jedoch nicht bis zum Ende hin die Spannung halten, sodass die Geschichte zum Ende hin etwas zäh wurde.  (c) Thebookpassion- thebookpassion.blogspot.de

    Mehr
  • @komm_wir_gehen_schaukeln

    Herz aus Nacht und Scherben
    komm_wir_gehen_schaukeln

    komm_wir_gehen_schaukeln

    06. March 2017 um 07:18

    Ja was soll ich sagen ? Ich habe noch nie, drei Wochen lang, an einem Buch gelesen. Ich war so erschlagen, von den ganzen gefühlen und erklärungen, die mich auf allen Seiten überflutet haben, dass ich fast nur ein Kapitel am Tag lesen konnte. Die ganzen „erklärten“ Wunder haben mich so sehr beim lesen abgestumpft, das ich mich, nicht mehr in die Geschichte hinein fühlen und konzentrieren konnte...Der schreibstil ist toll und die Geschichte, an sich, ist einfach zauberhaft. Es war einfach zu viel „erklärte“ Magie, die für mich den Zauber der Geschichte nicht mehr zugänglich gemacht haben... Ich hatte teilweise das gefühl, das die Autorin ihr ganzes Herzblut hineingeschüttet hat und es somit zerschrieben hat... jedes Mal wenn ich dachte, jetzt bin ich drin, kam das näste was ausführlich beschrieben wurde und ich war wieder raus... Mir als leser wurde so die möglichkeit genommen, selbst ein teil dieser Geschichte zu werden. Da mir einfach alle Emotionen vorweg genommen wurden, weil sie einfach schon bis ins kleinste detail ausgeschrieben sind ...

    Mehr
  • Rezension "Herz aus Nacht und Scherben"

    Herz aus Nacht und Scherben
    naitomia

    naitomia

    05. March 2017 um 15:28

    Dieses Buch hat eigentlich alles was mich reizt. Ein ansprechendes Cover, eine Welt die es so noch nicht gab und neue Charaktere die man kennen und lieben lernen kann. Auch war der Ort der Handlung, also Venedig, wirklich sehr toll ausgewählt und machte es für mich nur noch spannender.Die Voraussetzungen waren perfekt, die Umsetzung meiner Meinung nach leider nicht. Die Autorin Gesa Schwartz hatte sehr oft mehr Auge auf die Details der Landschaft oder der Umgebung als das sie mehr auf die Charaktere einging. Wobei ich auch sagen muss, dass sie Charaktere nicht platt geschrieben hat, es war einfach nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Durch die ganzen Details verlor man oft den roten Faden der Geschichte. Ich hatte oft das Gefühl, dass die Geschichte weiter geht, man aber mich irgendwo hat stehen gelassen.Auch in anderen Rezensionen habe ich schon gesehen, dass sich die Geister bei diesem Buch scheiden. Entweder man liebt es oder man mag es nicht. Und ich gehöre leider zur zweiten Kategorie. Der Schreibstil der Autorin machte es mir sehr schwer genau in die Geschichte zu kommen und ich denke, dass das der große Minuspunkt für mich ist. Leider konnte ich mich nicht mit Milou identifizieren und es fiel mir oft schwer, der Geschichte zu folgen.Mehr erfahrt ihr auf meinem Blog: https://newtraumfaengerblog.blogspot.de/2017/03/rezension-herz-aus-nacht-und-scherben.html

    Mehr
  • Eher ein düsteres und mysteriöses Fantasy- All- Age Buch

    Herz aus Nacht und Scherben
    Buchraettin

    Buchraettin

    15. February 2017 um 07:57

    Eine Stadt, die eigentlich, wie ich finde, für die Romantik steht. Gondeln, Wasserstraßen, dieser besondere, romantische Flair. In dieser Geschichte gibt die andere Seite von Venedig. Die Seite der Schatten, des Nebels und der Düsternis. Milou ist 17 und zu Besuch in der Stadt, bei ihrer Großmutter. Milou lebt eigentlich bei ihrem Onkel, seit ihre Eltern vor einigen Jahren verstorben sind. Doch nun verbringt sie die Ferien in dieser Stadt, die auf Wasser gebaut ist- und vielleicht auch auf etwas anderem? Es ist der Nebel, der aus den Wasser, das die Stadt umgibt, aufzusteigen scheint, der auch den Leser schon auf den ersten Seiten des Buches zu umgeben scheint- ein Nebel, in dem sich so manches Geheimnis verstecken lässt. Das Buch war sehr detailreich zu lesen und ich konnte sehr gut eintauchen in diese Geschichte. Ich empfand die Geschichte als schon als etwas duster, etwas unheimlich und auch mysteriös-spannend, aber auch mit einer märchenhaft anmutenden Atmosphäre.  Sehr gut gefallen haben mir besonders die Beschreibungen der Buchhandlung und die vielen Bücher. Da es in Venedig spielt, hätte ich eine kleine Skizze der Stadt als Ergänzung noch toll gefunden. Durch die etwas mysteriöse schattenhafte Figur, den jungen Mann, kommt auch die Romantik und das Herzklopfen Gefühl in der Geschichte nicht zu kurz. Die Geschichte ist sehr detailreich erzählt und ich finde es hat eine wirkliche Tiefe, die dort erreicht wird. Für mich ist aber genau das auch etwas, was mir persönlich nicht so ganz gefallen hat, es ist mir manchmal etwas zu ausführlich, zu düster und dann auch zu lang. Die Szenen mit dem Nebel, die Stimmen und das Verschwinden der Kinder, da bekomme ich als Leser eine leichte Gänsehaut zu spüren. Das erinnerte mich ein wenig an das Märchen vom „ Rattenfänger“.  Milou, als Figur gefällt mir sehr gut. Dieser geheimnissvolle junge Mann mit den dunklen Augen bringt auch die Romantik ins Spiel, wobei auch hier immer ein dunkler Hauch die Szenen umschwebt. Ich mag Fantasiegeschichten, die zwar in der realen Welt spielen, aber diese berühren und in der dann die Fantasiefiguren und –wesen auftauchen. Für mich war dieses Jugendbuch auch an der Grenze zum Erwachsenen Buch, es ist echtes All-Age Buch, das auch erwachsene Fantasieliebhaber begeistern kann. 3, 5 Sterne

    Mehr
  • Was ist Wirklichkeit und was Illusion...

    Herz aus Nacht und Scherben
    Solara300

    Solara300

    04. February 2017 um 16:10

    Kurzbeschreibung Die 17-Jährige Milou freut sich auf den Besuch bei ihrer Nonna, die in Venedig lebt. Seit vielen Jahren war Milou schon nicht mehr in der Stadt ihrer Kindheit und freut sich auf ein Wiedersehen. Allerdings schon bei ihrer Ankunft merkt Milou das etwas so ganz und gar nicht zu stimmen scheint, denn etwas taucht aus dem Nebel auf und scheint nach ihr zu greifen.  Diese Düstere Atmosphäre abschüttelnd, versucht Milou alles sehr aufgeklärt anzugehen, den laut ihrem Onkel zählt nur das rationelle, das sie hier aber nicht zu erwarten scheint, den die Nacht, der Nebel und ein lange vergessener junger Mann scheint schon längst auf sie gewartet zu haben....   Cover    Das Cover ist ein absolut gelungener Eyecatcher der einen ziemlich schnell in den Bann zieht. Für mich stellt die junge Frau darauf Milou dar, die von einem Raben beschütz wird und lauter schwarze Scherben um sie herum zu schweben scheinen. Ich sag nur absolut passend zum Inhalt. Schreibstil  Die Autorin Gesa Schwartz hat einen düstere fast greifbare Atmosphäre erschaffen, die einen sehr schnell mitnimmt in die Welt der unwirklichen Nebel und ihren Schreckgestalten darin. Und eine Spiegelwelt die so viel mehr bereithält. Denn wo fängt die Wirklichkeit an und hört die Illusion auf, den diese beiden Komponenten vermischt die Autorin und ich muss gestehen, das ich absolut mitgefiebert habe und gebannt die Seiten verschlungen habe, bis zu dem Ende das mich immer noch ziemlich sprachlos zurücklässt. Ich freu mich schon auf mehr von der Autorin. Meinung Was ist Wirklichkeit und was Illusion... Genau diese Frage stellte sich Milou als Kind, seitdem sind mehrere Jahre nach dem tragischen Unfall ihrer Eltern bei dem beide starben vergangen. damals und heute kann sich die mittlerweile 17- Jährige Milou nicht daran erinnern was genau geschah, nur das sie in einem tosenden Meer starben.  Für Milou mit ihren damals sieben Jahren, eine Trauer die sie mit ihrem Onkel teilt und der sie nach diesem Vorfall nicht mehr länger in Venedig lässt, sondern sie mitnimmt zu sich und sie lernt rational zu denken. Denn ihr Onkel legt darauf sehr viel Wert. Milou liebt ihn dafür und ihre Fantasie lebt sie in ihren Büchern aus. Allerdings steht der Umbau bei Ihnen ins Haus und auch wenn Onkel Mathis nicht begeistert ist das Milou zu ihrer Großmutter nach Venedig geht in ihren Ferien, lässt er sie ziehen.  Seltsame Ereignisse machen aber Milou misstrauisch und das ganze verstärkt sich nachdem sie auf den mysteriösen Niv trifft. Denn dieser scheint immer zur Stelle, wenn sie entweder von Sirenengesängen oder Nebel bedroht wird. Alleine das ist schon gruselig und es geht noch weiter, den der Nebel der immer wieder durch Venedigs Gassen wabert scheint ein grausames Geheimnis zu bergen, den immer mehr Kinder verschwinden und selbst die Eltern können sich nicht mehr an sie erinnern. Denn für Sie waren sie nie existent. Milou macht sich auf Spurensuche und gerät in einen Kampf bei der sie versuchen muss nicht nur das Geheimnis zu entschlüsseln, sondern auch zu überleben. Die Autorin hat es nicht nur geschafft die Charaktere interessant zu gestalten, sondern eine Welt erschaffen, in der nicht nur Illusionen einen in den Bann ziehen, sondern auch Geschichten die nicht sein können. Denn die Wirklichkeit sieht anders aus. Rational erklärt.... eigentlich...  und genau hier setzt die Geschichte an und man durchlebt und hofft und bangt mit Milou, eine Achterbahn der Gefühle. Fazit  Sehr empfehlenswert!!! Wen düstere Geheimnisse ans Licht treten und die Illusionen Wirklichkeit werden. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Zu schwer, zu detailreich, zu erdrückend, zu schmerzvoll

    Herz aus Nacht und Scherben
    aly53

    aly53

    01. February 2017 um 03:50

    An diesem Buch ist mir vor allem, das Cover positiv aufgefallen. Was letztendlich dazu geführt hat, das ich mehr darüber erfahren wollte. Der Einstieg gestaltete sich jedoch gar nicht so einfach. Man fühlt sich als würde man schweben, unwirklich und nicht ganz greifbar. Wie ein Traum,dem man nicht entkommen kann und quasi darin gefangen ist. Von Anfang an besticht dieses Buch vor allem durch eins: Schmerz. Und mit jeder Zeile noch mehr Schmerz. Es ist das, was man dabei empfindet, was man wahrnimmt und was letztendlich auch die Hauptprotagonistin ausmacht. Ich weiß, gar nicht wie ich es sagen soll, aber ich empfand es als sehr trostlos und düster, aber andererseits auch als sehr magisch und auch ein Stückweg faszinierend. Das Buch hat mich jedoch enorme Nerven gekostet. Was vor allem an den detailreichen und ausschweifenden Beschreibungen lag. Das minderte die Spannung ziemlich bei mir. In einem Rutsch kann man es nicht lesen. Ich musste immer wieder Pausen einlegen. Ich denke, sonst hätte mich das ganze einfach erdrückt und niedergerungen. Mit der Hauptprotagonistin Milou konnte man sich noch am ehesten anfreunden, auch wenn ich ihr nicht wirklich nahekam. Es ist wie eine Wand, die man nicht durchbrechen kann und trotzdem immer wieder versucht durchzukommen. Man gibt nicht auf, weil man dem ganzen einfach auf den Grund kommen möchte. Erschwerend war für mich hier auch der Schreibstil. Der zum einen für mich ziemlich langatmig und von einigen Länge durchzogen war. Dabei setzt die Autorin vor allem auch auf viele Details. Sie schreibt sehr fantasievoll und teilweise auch poetisch. Was eigentlich wirklich toll ist, für mich jedoch zuviel und einfach nicht das richtige. Ihre Beschreibungen die sie hier immer wieder einfließen lässt, haben mir stellenweise wirklich gut gefallen, machen das Ganze jedoch nur bedingt besser. Vor allem Venedig hat sie wirklich toll in Szene gesetzt. Ein Ort der sofort Sehnsüchte weckt und den man sofort bereisen möchte. Die Grundidee des Ganzen hat mir wirklich sehr gut gefallen, die Umsetzung konnte nicht ganz meinen Geschmack treffen. Es war mir zu langsam, mehr Tempo wäre angebracht gewesen, ich denke, das hätte dem ganzen auch viel mehr Autrieb gegeben. Die Story empfand ich stellenweise als sehr interessant und abwechslungsreich und auch die Magie kam für mich spürbar durch. Jedoch konnte mich die Emotionen nicht völlig erreichen, was eigentlich schade ist, da sie doch sehr gefühlvoll schreibt. Schlussendlich ist es zwar eine interessante und sehr originelle Grundidee, die mich jedoch mit seiner Umsetzung und seinen Charakteren nicht überzeugen konnte. Ich denke hierbei werden sich die Gemüter streiten, entweder man liebt es auf den ersten Blick oder man mag es einfach nicht. Ein Zwischending ist quasi nicht wirklich möglich. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Milou, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Charaktere sind nicht ganz zu greifen, nehmen jedoch für sich ein. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten. Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch ziemlich detailliert und fantasievoll. Das Cover und der Titel passen recht gut zum Geschehen. Fazit: Ein wirklich tolle Grundidee und auch in seiner Ausarbeitung sehr gut in Szene gesetzt. Leider kam ich mit dem Schreibstil überhaupt nicht zurecht. Zu schwer, zu detailreich, zu erdrückend, zu schmerzvoll. Entweder man liebt es oder eben nicht. Für mich war es einfach nicht ganz das richtige, auch wenn die Story ansich sehr fesselnd und von Überraschungen durchzogen ist.

    Mehr
  • Gesa Schwartz - Herz aus Nacht und Scherben

    Herz aus Nacht und Scherben
    blauerose1

    blauerose1

    18. January 2017 um 10:56

    Gesa Schwartz - Herz aus Nacht und Scherben Die 17-jährige Milou besucht nach langer Zeit endlich wieder ihre Großmutter in Venedig. In der Lagunenstadt begegnet ihr der geheimnisvolle Niv, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Doch etwas Unheilvolles geht vor im winterlichen Venedig, und schon bald ahnt Milou, dass Niv kein normaler junger Mann ist. Er ist ein Rabenwandler, und nur mit seiner Hilfe kann Milou das Rätsel um die Kinder der Stadt lösen, die nach und nach in plötzlich aufziehendem Nebel verschwinden. Gemeinsam stellen sie sich dem Reich der Scherben, das Milou trotz all seiner Gefahren in seinen Bann zieht und sie zugleich in Finsternisse führt, die tief in ihr selbst verborgen liegen….(Quelle: Klappentext) Autorin: Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim – Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandepüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen. Meine Meinung: Das Buch habe ich Weihnachten bekommen. Das Cover hat mich sofort angesprochen, genauso wie der Klappentext. Ich hab mich auf eine Geschichte in verschiedenen Welten und vorallem, die in Venedig sind,  gefreut. Leider habe ich (vorerst) auf Seite 238 aufgegeben. Die Geschichte selber wäre sehr interessant. Milou gerät in die Schattenwelt, wo sie gejagt wird, aber von Niv, dem Rabenwandler Hilfe bekommt. Gemeinsam wollen sie das Reich der Scherben retten. Jedoch finde ich, dass alles sehr schlecht verständlich geschrieben ist. Man kann sich nicht fallen lassen und das Buch genießen, sondern muss genau aufpassen. Dann sind auch noch soviele schwierige Wörter, wie zb. „Thar´koryen“, Wesen von denen sie gejagt werden. Da es mir nun zu mühsam wurde, habe ich vorerst aufgehört und muss zwischendurch wieder etwas „leichteres“ lesen. Vielleicht kann ich mich dann wieder aufraffen, hier weiterzulesen, denn es würde mich ja schon interessieren, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Herz aus Nacht und Scherben

    Herz aus Nacht und Scherben
    Felicitas_Brandt

    Felicitas_Brandt

    14. January 2017 um 20:05

    Zitat:„Sie zog ihren Koffer die Ponte Marcelo hinab und beobachtete, wie ein Schemen, der gerade noch Ähnlichkeit mit einem Kobold gehabt hatte, als Katze aus einem Hauseingang sprang.“ Seite 11„Und was ist mit dir? Streunst du jede Nacht durch die Gassen und rettest unvorsichtige Mädchen?“Die Glut in seinem Blick glomm auf, und er lächelte unmerklich. „Es gäbe Schlechteres, das man mit seiner Zeit anfangen könnte, nicht wahr?“Seite 41Inhalt: Herz aus Nacht und Scherben - Gesa SchwartzMilou soll die Ferien bei ihrer Großmutter in Venedig verbringen, doch alles kommt ganz anders. Ein seltsamer Nebel überfällt die Stadt, Kinder verschwinden und mit ihnen die Erinnerung an sie. Auf der Suche nach Antworten triff Milou auf Nív, einen Rabenwandler aus der Welt der Scherben in der ein böser König alles zu zerstören droht. Doch Milou ist die Hoffnung der Rebellen, sie kann es schaffen, den geheimnisvollen Pala´Dhey zu finden, der allein im Stande ist den König der Scherben zu vernichten.Meinung:Gleich auf den ersten Seiten, musste ich ein bisschen schmunzeln. Der Schreibstill von Gesa Schwartz ist einfach einzigartig und hat so einen krassen Wiedererkennungswert, wie kaum ein anderer. Allerdings muss man diese Art wirklich mögen und man muss sich Zeit nehmen. Bei dieser Autorin sind die Bücher mit so vielen Details gefüllt, dass ich persönlich manchmal echt Probleme hatte Schritt zu halten und wenn ich dann mal den Faden verloren habe, überhaupt nicht mehr wusste, wo sich die Protagonistin gerade befindet. Es ist für mich kein Mal-eben-Buch auch kein Zugfahrt-Buch, sondern eher etwas für „Ich bin mal gerade vier Stunden weg, tüss Welt“. Das solltet ihr auf jeden Fall beachten, wenn ihr euch dieses Buch kauft.Cover und Titel finde ich wunderschön und allein das Wort „Rabenwandler“ im Klappentext hat mich magisch angezogen *-*Die Geschichte selber, geht rasend schnell voran, schon nach den ersten 100 Seiten, liegt die ganze Welt der Protagonistin in Trümmern und musste gerettet werden. Die Welt der Spiegel hatte sie fest im Griff und ihr Ziel, den einen zu finden, der das Böse aufhalten kann, scheint unerreichbar. Ich mochte die Figur von Milou sehr gerne. Ein Büchermädchen, eine Träumerin, ein bisschen mollig, ein bisschen weltfremd, angetrieben von dem Wunsch ihre Großmutter zu retten. Ihr Mitspieler Nív taucht auch sehr schnell auf, ein gütiger Krieger mit dunklen Kräften, der alles daran setzt sie zu retten. Auch er ist wirklich toll, kein Bad Boy oder süßer Love Interest, sondern wirklich ein Krieger, mit viel Dunkelheit in sich selber. Er ist kein Mensch, was ihm sehr zu schaffen macht, das Schicksal lastet sehr schwer auf ihm und er weiß, dass Milou sie alle retten kann, aber gleichzeitig hat er tierische Angst, dass ihr etwas passiert.Die anderen Figuren in der Geschichte waren toll ausgemalt und durchdacht, selbst der kleine Kapitain, der nur zwei Mal auftaucht, wird in bleibender Erinnerung bleiben und der sagenumwobene Pala´Dhey hat ein bisschen was von den alten Helden, wie Old Firehand oder Robin Hood und damit kriegt man mich nun mal immer *-*Ich muss aber sagen, dass ich nicht SO sehr mitgefiebert habe und mich nicht SO in die Figuren verliebt habe, wie in anderen Büchern. Irgendwie konnten sie mir nicht richtig ans Herz wachsen.Die Welt der Scherben fand ich wahnsinnig spannend! Diese Kleinigkeiten wie Funken, die die Hoffnung sind, verlorenen Gedanken, zerschlagene Träume, unvollendete Geschichten und vergessenen Wünsche, die richtige Gestalten angenommen haben, das war einfach irre. Auch die Entstehung des Bösen, fand ich sehr schön durchdacht und die Geschichte war so traurig, dass man schon fast wieder mitfühlen konnte.Aber das Buch hat sich auch gezogen. Es gibt unglaublich viele Details, das ist einfach der Still der Autorin. Es ist sehr dunkel teilweise, was will man bei einer „Scherbenwelt“ auch viel anderes erwarten. Die Idee der Geschichte, die ganze Handlung, alle Figuren waren wirklich toll. Die Umsetzung hätte ich mir ein klein wenig anders gewünscht, um wirklich volle Punktzahl vergeben zu können.Aber ich habe riesigen Respekt vor der Autorin, die sich all das zusammengereimt hat und bereue es kein bisschen dieses Buch gelesen zu haben! Wahnsinn, wirklich! Es ist ein unglaubliches Konstrukt aus Einzelteilen und so genau beschrieben, als wäre sie selber in der Scherbenwelt gewesen. Was ich nicht hoffe, denn der Gedanke daran, dass die echt sein könnte, wird mich niemals wieder schlafen lassen!Wer eine süße Liebesgeschichte, zeitgenössischen Humor oder glitzernde Leichtigkeit erwartet, ist hier absolut falsch. Das Buch ist eher schwere Kost (gar nicht böse gemeint) mit viel Dunkelheit und einem riesigen Haufen Scherben, Irrungen und Wirrungen. Es gibt eine Liebesgeschichte und viele Heldenmomente, aber die sind nicht im typischen Jugendroman Still. Nach diesem Buch ist man erst mal ein bisschen fertig mit der Welt und ich werde jetzt definitiv etwas Seichteres für mein Herz brauchen *-*Urteil:Das Buch ist definitiv gewöhnungsbedürftig und nicht für jeden Leser etwas, aber Fans von Gesa Schwartz oder auch Jenny Mai Nuyen werden sich hier wohl fühlen und darum gebe ich der Geschichte gutgemeinte vier Bücher.

    Mehr
  • weitere