Giancarlo Narciso Die schöne Hand des Todes

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schöne Hand des Todes“ von Giancarlo Narciso

Durch Zufall lernen sich in Singapur zwei Männer kennen, die scheinbar nichts gemeinsam haben: Rodolfo Capitani, ein unkonventioneller Weltenbummler, und Marco Valbusa, Boss eines mächtigen Wirtschaftsunternehmens. Und doch werden sie Freunde. Als Marcos verbrannte Leiche gefunden wird, steckt Rodolfo in größten Schwierigkeiten. Denn man scheint ihm eine Rolle in einem teuflischen Drama zugeteilt zu haben, dessen Spielregeln er nicht durchschaut ...§

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Ein wirklich guter Einstig in eine Trilogie, die eine Menge Spannung bietet: Runde Charaktere, brisantes Thema, meist flüssiger Schreibstil

StMoonlight

Der Mann zwischen den Wänden

Intensiv und böse mit subtilem Grusel.

Archer

Todesreigen

Wie immer ein absolut fesselnder Thriller

dermoerderistimmerdergaertner

Don't You Cry - Falsche Tränen

Leider habe ich mich von der Genre Einteilung des Verlages und dem Cover irreführen lassen.

ChattysBuecherblog

In ewiger Schuld

Unvorhersehbare Wendung, gut ausgearbeitete Geschichte.

AmyJBrown

Projekt Orphan

Ein spannender, schnell geschriebener Thriller, bei dem der gefürchtete Jäger plötzlich zum Gejagten wird.

Alexandra_Rehak

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die schöne Hand des Todes" von Giancarlo Narciso

    Die schöne Hand des Todes
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. August 2011 um 13:49

    Zwei Italiener kommen beim Einkaufen in Singapur mehr oder minder zufällig miteinander in Kontakt. Der großes Geld verdienende Marco überlässt daraufhin dem gerade so sein Auskommen fristenden Selbständigen Rodolfo Übersetzerarbeit. Über gemeinsame abendliche Gaststättenbesuche entwickelt sich eine Art Freundschaft, die mit dem jähen Tod Marcos zwar bald endet, Rodolfo aber ein gefährliches Erbe hinterlässt. Narciso hat in seinen Krimi so fast alles eingebaut, was heutzutage zu diesem Genre gehört. Einen eigentlich genügend mit sich selbst beschäftigten Protagonisten, schöne Frauen, widerliche Männertypen, Sex, Prostitution, Geldwäsche, Veruntreuung, Mord, überraschende Wendungen – und selbstverständlich die exotische Atmosphäre Singapurs. – Eine spannende Geschichte, die sich leicht liest und sich so, wie sie der Autor schildert, fast wirklich zugetragen haben könnte. Zu Recht mit dem „Premio Tedeschi“ ausgezeichnet.

    Mehr