Giancarlo de Cataldo Zeit der Wut

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeit der Wut“ von Giancarlo de Cataldo

Rom: Der Kriminalbeamte Alessio Dantini wird bei einem Treffen mit Aldo Mastino, dem Chef der Antiterroreinheit, vor den Augen seines Sohnes kaltblütig erschossen. Der mutmaßliche Täter: ein mit Drogen vollgepumpter Linksradikaler. Lupo, Freund des Opfers und hoher Beamter im italienischen Innenministerium, wittert eine Verschwörung zwischen Drogenhändlern, zwielichtigen Geschäftemachern und korrupten Polizisten.

Stöbern in Krimi & Thriller

Wahrheit gegen Wahrheit

Tolle Geschichte, nur leider ohne Thrillerfeeling

Lealein1906

Schlüssel 17

Ein solider Auftakt, allerdings konnte mich der Fall noch nicht so richtig mitnehmen. Chraktere toll herausgearbeitet.

Carina_S

Zeckenbiss

Ihr bisher schlechtestes Werk mit einem schnell hingefuschten Ende! Thiesler versucht scheinbar einen neuen Weg - leider sehr enttäuschend!

Ashimaus

Spreewaldrache

Familienfehde und tödliche Affären im Spreewald

Bibliomarie

Das Jesus-Experiment

Faszinierendes und spannendes Thema

KerstinMC

Woman in Cabin 10

Spannend. Besonders gut haben mir die Suchmeldungen gefallen, die Vorwegnehmen, was noch passieren wird.

Kleine1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zeit der Wut" von Giancarlo De Cataldo

    Zeit der Wut

    Nirena

    12. June 2012 um 14:26

    das alte Spiel, Gut gegen Böse, aber wer ist gut und wer böse? Lupo, der Sizilianer, sitzt im Innenministerium in Rom. Er ist sich der Schwächen des italienischen Systems bewusst und gerade deshalb nicht in der Lage, sich der Aufgabe zu entziehen, dagegen anzukämpfen. Aber das ist nicht leicht, wenn man nicht mehr davon ausgehen kann, dass die Polizei das Gute vertritt, da korrupte Polizisten keine Seltenheit sind. Dazu kommen verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen politischen Interessen, die sich hinter den Kulissen williger Gehilfen bedienen. Gewöhnungsbedürftig war für mich erst der nüchterne, minimalistische Schreibstil. Rückblickend kann ich aber sagen, dass er zum Geschehen, zur Story, zum großen Ganzen passt. Der Lesefluss ist gut, unterstützt durch die kurzen Kapitel und diverse Perspektivenwechsel. Die Hauptpersonen sind gut charakterisiert, ob gut oder böse, alle haben Ecken und Kanten, was sie, mit einer Ausnahme, menschlich macht. Mir persönlich nicht so gut gefallen hat die Vielzahl politischer Gruppen und Ausrichtungen, die ich mitunter im Kopf sortieren musste, um nicht durcheinander zu kommen: Linksradikale, islamische Fundamentalisten, Hooligans, Drogenbanden, etc. Alles in allem ein gut gelungener Thriller in dem das menschliche Wesen auf verschiedene Arten durchleuchtet wird, wobei ich mir etwas mehr Spannung gewünscht hätte. http://ninis-kleine-fluchten.blogspot.de/2012/06/de-cataldo-rafele-zeit-der-wut.html

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks