Gichin Funakoshi Karate-do

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Karate-do“ von Gichin Funakoshi

»Das letzte Ziel des Karate-do liegt nicht in Sieg oder Niederlage, sondern in der Vervollkommnung des Charakters.« Um den Übenden hierfür eine Anleitung zu geben und sie bei dieser lebenslangen Aufgabe zu fördern, schrieb Funakoshi die heute legendären »Zwanzig Prinzipien« in dem Buch »Karate-do« nieder. Meister Funakoshi misst spirituellen Betrachtungen und geistiger Gewandtheit mehr Bedeutung bei als Kraft und Technik. Die Übenden sollten sich nicht allein auf die körperliche Technik verlassen, sondern vor allem die mentalen Aspekte ihres Trainings vertiefen. Ein Klassiker der Kunst der Strategie aus Japan.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Karate-do" von Gichin Funakoshi

    Karate-do
    Pius

    Pius

    24. June 2008 um 01:04

    WIrklich tolles Buch über die Maxime des Karate. Von Gichin Funakoshi geschrieben und von Genwa Nakasone kommentiert strahlt dieses Buch den philosophischen Charme des frühen Meji-Japans aus.