Gideon Böss Deutschland, deine Götter

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 5 Leser
  • 31 Rezensionen
(14)
(15)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Deutschland, deine Götter“ von Gideon Böss

Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam. »Ein ungewöhnlicher Deutschlandführer und ein wichtiges Buch zum Verständnis unseres Landes. Man liest und staunt und fühlt sich bestens unterhalten. Unbedingt lesen!« Feridun Zaimoglu Längst haben wir in Deutschland amerikanische Verhältnisse. Zumindest was die religiöse Vielfalt angeht. Neben den Platzhirschen katholische und evangelische Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der verschiedensten Gottheiten. Magische Wölfe, verheiratete Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas und ein lebendiger Johannes der Täufer. Egal welche Art der Seelenrettung dem Einzelnen zusagt, er wird für jede einen Anbieter finden. Gideon Böss reist durch das ganze Land, um sich mit Mitgliedern der verschiedensten Gruppen zu treffen und sich ihre Weltsicht erläutern zu lassen. Dabei entsteht eine kurzweilige und doch informative Momentaufnahme darüber, wie knapp fünfhundert Jahre nach Luther im Land der Reformation geglaubt, gebetet und gehofft wird.

Ein ausgezeichneter Überblick über Religionen in Deutschland – interessant und sympathisch, aber teils mit etwas zu bissigem Humor erzählt.

— Tialda

Ein humorvoller Überblick über die Vielfalt der Religionen in Deutschland.

— Xirxe

Lesenswert!

— wandablue

Kurzweiliges Buch über die verschiedenen Religionen Deutschlands, das auch mit Witz und Ironie sehr informativ ist.

— SaintGermain

Eine kurzweilige Reise zur Religion

— tardy

Für mich war es ein wirklich interessanter Einblick in die verschiedenen Religionen.

— Seelensplitter

Ein interessanter Einblick in die Vielfalt der Religionen und Glaubensrichtungen in Deutschland mit teilweise erstaunlichen Informationen

— Tulpe29

war mir zu oberflächlich und auch nicht besonders amüsant :(

— DieBerta

Informativ, unterhaltsam und toll geschrieben

— raven1711

Eine etwas andere, interessante Reise durch die Glaubensrichtungen Deutschlands

— Diana182

Stöbern in Sachbuch

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein guter Überblick

    Deutschland, deine Götter

    AnnMey

    22. July 2017 um 14:39

    Gideon Böss gibt in seinem Buch einen guten Überblick über die Religionen und Glaubensrichtungen die es in Deutschland gibt. Vor allem interessant ist seine Frage, was mit seiner Seele nach seinem Tod passiert, eine Frage die ja irgendwie jeden Menschen beschäftigt. Manchmal finde ich ihn schon fast ein bisschen bissig, aber immer sehr informativ.

  • Toller Überblick - und sympathisch dazu

    Deutschland, deine Götter

    Tialda

    06. August 2016 um 19:33

    Rezension: Zuerst wurde ich über eine Werbeaktion zum eBook auf „Deutschland deine Götter“ von Gideon Böss aufmerksam – da ich aber nicht gerne elektronische lese, habe ich ich mich umso mehr gefreut, dass ich kurz darauf an die Printausgabe kam, da ich das Thema an sich sehr interessant finde. Auf den nicht ganz 400 Seiten findet der Leser die Vorstellungen von 26 Religionen, die sich in Deutschland befinden und zu einem Treffen mit dem Autor bereit erklärten. Neben den üblichen Verdächtigen wie den Protestanten, den Zeugen Jehovas, Scientology, dem Judentum, der Katholischen Kirche, Hinduismus, Buddhismus und dem Heidentum, trifft Gideon Böss auf folgende Religionsgruppen: Wicca, Mandäer, Heilsarmee, Metropolitan Community Church, Quäker, Sunniten, Fliegendes Spaghettimonster, Raelismus, Bahai, Charismatische Christen, Lahore-Ahmadiyya, Baptisten, Piusbrüder, Schiiten, Aleviten, Johannische Kirche, Osho und Mormonen. Mir war tatsächlich nicht bewusst, dass im Land so viele verschiedene Religionen gepflegt werden, und war tatsächlich das ganze Buch hindurch gefesselt bis fasziniert. Der Autor beschreibt die Treffen mit den jeweiligen Vertretern witzig und baut die wichtigsten Infos, die er erfahren hat, ein. Somit lässt sich ein guter Überblick gewinnen und lädt zu weiteren Recherchen über vereinzelte Religionsgruppen ein. Was ich außerdem sehr interessant fand, war, wie unterschiedlich die jeweiligen „Interviewpartner“ ihre Religion vorstellen und auf die manchmal etwas provokanten Fragen des Autors reagieren. Teilweise wird sich richtig viel Mühe gegeben, an anderer Stelle ganz offensichtlich angestrengt ‚ein nettes Bild für die Öffentlichkeit gemalt‘ – und manchmal dachte ich mir nur: „Aha, tolle ‚Religion‘. Hättest du das Interview des Autors mal besser ausgeschlagen, denn offenbar weißt du selbst nicht genau, was du da machst.“ Im Prinzip fand ich die lockere Erzählung des also Autors sehr angenehm, da sich das Buch dadurch wie von selbst liest. Allerdings fand ich, dass der Humor an manchen Stellen etwas zu sehr ins Respektlose wanderte. Ich bin selbst kein besonders ernster Mensch, allerdings finde ich es wichtig, dass man eine Religion (so abstrus sie auch sein mag) nicht zu sehr ins Lächerliche ziehen  sollte, wenn sich jemand schon dazu bereit erklärt, einen Einblick zu gewähren. Zusammenfassend finde ich das Buch aber gut, und das Lesen hat richtig Spaß gemacht. Wer also nicht zu empfindlich auf zeitweise bissigen Humor reagiert und sich mal einen groben Überblick über Deutschlands Religionslandschaft verschaffen möchte, ist mit „Deutschland deine Götter“ gut beraten. Fazit: Ein ausgezeichneter Überblick über Religionen in Deutschland – interessant und sympathisch, aber teils mit etwas zu bissigem Humor erzählt.

    Mehr
  • Vergnüglicher Überblick über Deutschlands Götter

    Deutschland, deine Götter

    Xirxe

    04. August 2016 um 15:35

    Deutschland, ein Hort für Götter? Hätte man mich vor dem Lesen dieses Buches gefragt, ob ich wüsste, wieviele verschiedene aktive Religionsgemeinschaften es in Deutschland gibt, hätte meine Antwort wohl irgendwo bei 10 gelegen, vielleicht ein bisschen höher. Doch dass es Gemeinden wie die Bahai, die Johannische Kirche oder die Mandäer gibt, dass die Heilsarmee und das Fliegende Spaghettimonster ebenfalls als Religion zählen und noch eine ganze Menge weiterer, das war mir unbekannt. 26 unterschiedliche Glaubensgemeinschaften hat Gideon Böss besucht und befragt, an Gottesdiensten wie sonstigen Veranstaltungen teilgenommen und die Lesenden an seinen Eindrücken teilhaben lassen.Herausgekommen ist eine bunte Vielfalt von Religionen, denen allen gemeinsam ist, dass ihre AnhängerInnen glauben, an Gott, einen Propheten, die Natur oderoderoder.Bei dieser Fülle in einem Buch ist klar, dass hier keine tiefergehenden Erläuterungen zum Verständnis folgen. Doch es reicht, um sich einen ersten Einblick in den jeweiligen Glauben zu verschaffen. Man erfährt die zugrunde liegende Überzeugung, eine grobe Übersicht über die Entstehung und die danach folgende Entwicklung wie die aktuelle Situation. Bei seinen Besuchen interessierte sich Böss häufig für die Einstellung gegenüber Andersgläubigen (kurz: Hölle oder nicht? ;-)) und Homosexuellen, stellte auch Fragen zu Widersprüchen, die meist offensichtlich zu erkennen sind. Antworten erhielt er immer, wenn auch zu widersprüchlichen Aussagen nur selten wirklich befriedigende. Eine wiederkehrende Antwort war sinngemäß: Der Mensch versteht nicht alles in seiner Unvollkommenheit.Böss schreibt in einem locker-plaudernden Ton, der sich aber nicht lustig macht über seine Gesprächspartner. Doch manchmal hatte ich das Gefühl, als schüttle er verständnislos den Kopf über das Gehörte und grinste sich einen dabei. Stilistisch arbeitet er viel mit Vergleichen, die ich nicht immer ganz passend und manchmal auch ein bisschen zu viel empfand. Alles in allem aber ein informatives, unterhaltsames Buch über Religionen in Deutschland.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1140
  • Der Glaube(n) hat ein Problem! Aber welches? Er ist nicht mehr eindeutig !

    Deutschland, deine Götter

    wandablue

    26. June 2016 um 23:00

    Der Glaube(n) hat ein Problem! Aber welches? Er ist nicht mehr eindeutig. Als der Autor Gideon Böss mich anfragte, ob ich sein Buch lesen und rezensieren wolle, sagte ich gerne ja, und da ich als Angehörige einer Freien Evangelischen Gemeinde zum Kreis der Betroffenen gehöre, war meine Neugier, wie er dem Thema zu Leibe rückt, nicht unbeträchtlich. Was glauben die Deutschen, welches sind ausser dem Fussballgott ihre Götter? Also die „echten?“ Die Forschungen, die Gideon Böss angestellt hat, sind notwendigerweise subjektiv und als solche bewertet, allein schon durch die Auswahl, die er vornehmen musste, da in Deutschland Hunderte von religiös orientierten Gemeinschaften existieren. Davon hat Gideon Boess 26 besucht, darunter die führenden religiösen Vereinigungen Deutschlands, hat deren Vorsteher und Vorsteherinnen interviewt, hat an Gottesdiensten und anderen magischen Handlungen teilgenommen, wenn man das mal so formulieren darf, und seine Eindrücke zu Papier gebracht. Häufig hat er die Interviews ergänzt durch eigene Studien und ich hatte leider nicht nur einmal das Gefühl, dass er mehr über die jeweilige Lehre wusste als die betreffenden Insider, mit denen er sprach. Das war schon bedenklich ... . Zwischen Sekten und Religionen hat er allerdings nicht unterschieden, deshalb auch keine Merkmale anhand gegeben, wie man Sekten von Religionen unterscheidet. Und keiner Gruppierung hat er mehr als ein paar Seiten gewidmet. Deshalb ist „Deutschland deine Götter, Eine Reise zu Kirchen, Tempeln und Hexenhäusern“, obwohl unter Sachbuch eingeordnet, ganz sicher weder ein Standardwerk noch eine rein sachliche Untersuchung. Was es dagegen ist: es ist vergnüglich. Denn Gideon stellt prekäre Fragen! Was nach dem Tod ist? Was wäre, wenn die an Wiedergeburt glaubende Scientologie plötzlich auf den wiedergeborenen Religionsgründer träfe? Ob ein Homosexueller eine Baptistengemeinde gründen könne? Ob man selbst dann nicht wählen gehen würde, wenn man dadurch verhindern kann, dass ein Mörder Regent wird? Etc. etc. Die prekären Fragen haben mich kichern lassen. Sie machen einen großen Teil des Lese-Reizes aus. I was amused! Really. Allerdings kann man jedwede Art an Glaubensüberzeugung mit Parodoxien totfragen. Ist Gott allmächtig? Ja. Kann er dann einen Felsen erschaffen, den er nicht mehr hochheben kann? Haha. Also, das hat Gideon jetzt aber nicht gefragt! Auch die Nach-Reflexionen Gideons auf die Besuche haben mich häufig erheitert. Auch, weil er nicht immer alles verstanden hat, z.B. fortschreitende Heilsgeschichte der Bibel. Informationen gibt es dennoch reichlich in dem Buch. Aber vor allem ist „Deutschland deine Götter, Eine Reise zu Kirchen, Tempeln und Hexenhäusern“ ein persönliches Buch über persönliche Erfahrungen oder auch Nichterfahrungen. Was mich jedoch erschütterte, ist, und damit komme ich auf das Problem des zumindestens christlichen Glaubens, der, wie ich finde, der aufregendste Glaube und ein Abenteuer ohnegleichen im Leben eines Menschen ist, dass Gideon im christlichen Abendland selten auf feste Standpunkte traf. Das christliche Abendland löst sich mehr und mehr auf, je mehr Menschen sich vom biblischen Glauben entfernen und die Interpretation der Bibel in die Beliebigkeit stellen. So gingen die Fragen des Autors nach dem Leben nach dem Tod z.B. oder nach Erlösung, Vergebung, Jesu Tod am Kreuz für Sünder, ja, nach Sünde, häufig ins Leere. Sinn des Lebens stand überhaupt nicht erst auf dem Plan! Nur die Heilsarmee sagte noch klipp und klar: Ohne Glauben geht’s in die Hölle. Auch die Piusbrüder hielten nicht hinterm Berg mit mancher unangenehmen Wahrheit. Überhaupt Wahrheit? Darüber würde ich mich ja gerne mal mit dem Autor unterhalten. Summa summarum: Wer es aushält, dass auch die eigene Denomination ein wenig durch den Kakao gezogen wird, für den ist Gideons Buch richtig. Humor ist aber unbedingt erforderlich. Für die anderen Religionen kann ich nicht sprechen: den Christen empfehle ich, nicht so verkniffen zu sein und zum Lachen nicht in den Keller zu gehen! Dann kann man dieses Buch lesen, erfährt das eine oder andere Detail, das man man noch nicht wusste, und schmunzelt mächtig vor sich hin. Fazit: Mir hats sehr gut gefallen und ich bedanke mich bei dem Autoren fürs Buch und einige schöne Lesestunden sowie manchen nachdenklichen Augenblick. Kategorie: Als Sachbuch deklariert Verlag: Cottasche Buchhandlung, 2016

    Mehr
    • 3
  • Deutschland deine Götter

    Deutschland, deine Götter

    jackdeck

    15. June 2016 um 12:29

    Der Schriftsteller und Journalist Gideon Böss hat sich auf eine spannende und ungewöhnliche Reise quer durch Deutschland begeben. Durch interessante Gespräche und eigene Recherche setzt er sich mit der unglaublichen religiösen Vielfalt in Deutschland auseinander. Auf seinem Weg lernt er ganz unterschiedliche Menschen und ihren Glauben kennen26 Glaubensrichtungen kann man in Deutschland finden, sicherlich sind es noch ein wenig mehr, dennoch ist diese Zahl nicht schlecht. Gideon geht auf Spurensuche, welche Glaubensrichtungen, Kirchen und Vereine gibt es, die sich in irgendeiner Form mit dem Glauben beschäftigen. Insgesamt 26 Religionen, die es in Deutschland gibt, nimmt der Autor persönlich unter die Lupe. Dabei gleicht das Buch einem Reiseführer durch deutsche Städte und die dort vorhandenen Religionen.Der Autor fragt bei den verschiedenen nationalen bzw. städtischen "Glaubensführern" auf teilweise sehr satirische und ironische Weise nach und bringt dabei den einen oder anderen davon ins Schwitzen. Mit Interesse und großem Erstaunen habe ich dieses informative Buch gelesen. Nie hätte ich eine derartige Vielfalt der Glaubensrichtungen und Religionen in Deutschland für möglich gehalten. Vieles war mir gänzlich unbekannt, von anderen Kirchen hatte ich ein ganz anders Bild. Der Autor schildert alles aus seiner Sicht und beschreibt seine Erfahrungen.

    Mehr
  • Deutschland deine Götter

    Deutschland, deine Götter

    Wurm200

    11. June 2016 um 17:11

    Gideon Böss Deutschland deine Götter Tropen Autor: Gideon Böss publiziert seit seinem Studium in verschiedenen Zeitungen, u. a. in Cicero und Focus. Seit 2008 schreibt er für DIE WELT die Online-Kolumne »Böss in Berlin«. Im Jahr 2014 erschien sein Roman »Die Nachhaltigen«. Er glaubt an keinen Gott, würde ihn aber trotzdem gerne mal kennenlernen.... (Quelle: Tropen) Anmerkung: Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei dem Buch um eines aus dem Bereich “Sachbuch” handelt, gibt es an dieser Stelle nicht wie üblich, eine Inhaltsangabe. Das Buch folgt keiner Story, welche zusammengefasst werden könnte. Das Buch besteht aus achtundzwanzig Kapiteln, wobei nur sechsundzwanzig davon die Religionen behandeln. Die andren zwei sind Vorwort und Nachwort. Die Kapitelüberschrift besteht dabei aus dem Wort “Station” und der zugehörigen Ziffer. Hin und wieder finden wir auch ein kleines Bild, jedoch ist dies nicht bei jeder Religion die Tatsache, leider. Ein neues Kapitel beginnt dabei stets da, wo das vorangegangene aufgehört hat, es wird also nicht jeweils immer eine neue Seite angefangen. Zu den eben schon erwähnten Bildern, die wir am Kapitelanfang finden, gibt es noch einige Bilder, die wir hier und da mal finden. Leider sind diese recht selten und sehr klein gehalten (jedoch gerade groß genug um alles darauf zu erkennen, wobei der Text darunter sehr hilfreich ist). Ich persönlich hätte da etwas mehr Einheit gewünscht und es toll gefunden, wenn wir zu jeder Religion ein kleines Bild bekommen hätten (am Kapitelanfang sowie im Text selbst auch). Der Autor hat sich bei seinen Schilderungen viel Mühe gegeben, diese etwas locker zu schreiben. So finden wir sogar teilweise, einen Ansatz von Humor in seinen Formulierungen. Dies erleichtert das Lesen ungemein und sorgt dafür, dass das Thema “Religion” nicht zu trocken wird. Jedes der Kapitel fängt dabei von neuem an, weshalb das Buch nicht zwangsläufig von vorne nach hinten gelesen werden muss, sondern man sich die Religion heraussuchen kann, über die man etwas erfahren möchte. Damit sind wir auch schon beim Inhalt der Kapitel angekommen. Wir bekommen stets einen kleinen Einblick in die Religion, was der Autor durch Zitate untermauert bzw. belegt. Diese Zitate sind etwas eingerückt, weshalb man sie vom Fließtext unterscheiden kann. Eventuell wäre hier die Wahl der Kursivschrift etwas vorteilhafter gewesen. Der Autor verzichtet dabei völlig auf die Angabe der Quellen, dies ist aber auch nicht nötig, da wir stets aus dem Text herauslesen können, woher die Zitate stammen. Die Kapitellänge ist dabei stets so gewählt, des es dem Leser nicht zu langweilig wird, aufgrund der Länge. Cover: Bei dem Cover handelt es sich um ein Hardcover, welches im Hintergrund weiß gehalten ist. Auf der Vorderseite ist eine Deutschlandkarte aufgedruckt, auf der wir am verschiedenen Stellen, kleine Bilder finden können. Diese Bilder finden wir ebenfalls an manchen Kapiteln des Buches und stehen für die jeweilige Religion. Damit hat das Cover einen direkten Bezug auf den Inhalt und den Titel des Buches. Fazit: Für alle die einen kleinen Einblick in die Religionen werfen möchten ist dieses Buch sicherlich zu empfehlen. Außerdem erfährt man so sicherlich auch etwas, über Religionen, von denen man vorher nichts wusste. Das einzige Manko ist dabei der Preis, der mit fast 20 Euro etwas hoch scheint. Jedoch möchte ich sagen, dass ich mein Lesevergnügen hatte. Ein tolles Buch, mit einigen Einblicken das von mir 4/5 Sterne bekommt. Klappentext: Längst haben wir in Deutschland amerikanische Verhältnisse. Zumindest was die religiöse Vielfalt angeht. Neben den Platzhirschen katholische und evangelische Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der verschiedensten Gottheiten. Magische Wölfe, verheiratete Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas und ein lebendiger Johannes der Täufer. Egal welche Art der Seelenrettung dem Einzelnen zusagt, er wird für jede einen Anbieter finden. Gideon Böss reist durch das ganze Land, um sich mit Mitgliedern der verschiedensten Gruppen zu treffen und sich ihre Weltsicht erläutern zu lassen. Dabei entsteht eine kurzweilige und doch informative Momentaufnahme darüber, wie knapp fünfhundert Jahre nach Luther im Land der Reformation geglaubt, gebetet und gehofft wird. (Quelle: Tropen) Autor: Gideon Böss Titel: Deutschland deine Götter Genre: Sachbuch Verlag: Tropen Seiten: 398 Preis: 19,95 ISBN: 978-3-608-50230-5http://wurm200.blogspot.de/

    Mehr
  • Eine außergewöhnliche Reise

    Deutschland, deine Götter

    Jashrin

    25. May 2016 um 21:39

    Der Schriftsteller und Journalist Gideon Böss hat sich auf eine spannende und ungewöhnliche Reise quer durch Deutschland begeben. Durch interessante Gespräche und eigene Recherche setzt er sich mit der unglaublichen religiösen Vielfalt in Deutschland auseinander. Auf seinem Weg lernt er ganz unterschiedliche Menschen und ihren Glauben kennen. Doch auch dieses Buch kann nur einen gewissen Querschnitt betrachten und so umfassen die 26 Kapitel eine persönliche Auswahl an Religionen, die neben den großen, bekannten Religionen, auch solche betrachtet, die die meisten Leser wohl nur vom Namen her kennen, sowie einige Exoten, die zumindest mir völlig unbekannt waren. Dabei sind die Größe und die Bedeutung, die diese vielleicht auf unsere Gesellschaft haben, außer Acht gelassen und auch die Anordnung im Buch soll keine Wertigkeit widerspiegeln. Gideon Böss listet nicht einfach nur Fakten auf, er beschreibt seine Begegnungen sehr anschaulich und man hat fast das Gefühl, bei den Gesprächen dabei gewesen zu sein. Seine Fragen sind neugierig, teils ironisch, manchmal schon fast spöttisch, doch immer wissbegierig und gut überlegt. Auch an seinen Gedanken lässt uns der Autor teilhaben. Insgesamt entsteht so das Bild eines farbenfrohen und vielfältigen Potpourri, das zeigt, welch unterschiedliche Religionen friedlich nebeneinander in Deutschland existieren und so zu unserer bunten Gesellschaft beitragen. Durch die Art der Beschreibungen, wird deutlich, dass der Autor nicht immer der neutrale Beobachter war, sondern seine ganz persönlichen Wahrnehmungen und Eindrücke wiedergibt. Manch einem werden seine Schilderungen vielleicht zu einseitig oder zu wertend sein, doch mir hat es Spaß gemacht, an dieser ungewöhnlichen Reise durch Deutschland teilzuhaben. Manche Kapitel haben mich zudem dazu bewogen, mir die vorgestellte Religion nochmals genauer anzusehen. Mein Fazit: Gideon Böss‘ Reise zu Glaubensgemeinschaften aller Art ist unterhaltend, lehrreich, regt zum Nachdenken an und ich werde sicherlich noch öfter reinblättern. Das Buch gibt einen kurzweiligen Überblick und zeigt, dass es weit mehr Religionen in Deutschland gibt, als die meisten von uns wohl annehmen. Durch die humorvolle Herangehensweise ist das Buch sicher auch für Menschen interessant, die eigentlich nicht sehr gläubig sind.

    Mehr
  • ein etwas anderer Deutschlandführer – gut recherchiert und unterhaltsam geschrieben

    Deutschland, deine Götter

    SteffiR30

    25. May 2016 um 16:11

    Inhalt: Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam. 'Ein ungewöhnlicher Deutschlandführer und ein wichtiges Buch zum Verständnis unseres Landes. Man liest und staunt und fühlt sich bestens unterhalten. Unbedingt lesen!' Feridun Zaimoglu Längst haben wir in Deutschland amerikanische Verhältnisse. Zumindest was die religiöse Vielfalt angeht. Neben den Platzhirschen katholische und evangelische Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der verschiedensten Gottheiten. Magische Wölfe, verheiratete Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas und ein lebendiger Johannes der Täufer. Egal welche Art der Seelenrettung dem Einzelnen zusagt, er wird für jede einen Anbieter finden. Gideon Böss reist durch das ganze Land, um sich mit Mitgliedern der verschiedensten Gruppen zu treffen und sich ihre Weltsicht erläutern zu lassen. Dabei entsteht eine kurzweilige und doch informative Momentaufnahme darüber, wie knapp fünfhundert Jahre nach Luther im Land der Reformation geglaubt, gebetet und gehofft wird.Meine Meinung:Gideon Böss nimmt uns mit seinem Buch „Deutschland deine Götter“ auf eine etwas andere Reise durch Deutschland mit. Unterhaltsam berichtet der Autor von seiner Suche nach einem Ort für seine noch unerlöste Seele. Dabei besucht er die verschiedensten unbekannten und bekannten Religionen und gibt Einblicke in deren Glauben, Gotteshäuser, Mitglieder und Vorstellungen. Von Wicca, über die Zeugen Jehovas bis hin zu den Mormonen ist eigentlich alles dabei. Dabei wird nicht mit dem Zeigefinger auf einzelne Gruppierungen oder schräge Vögel gezeigt, sondern mit Witz und teilweise auch Ironie das Ganze von allen Seiten beleuchtet. Als Leser war es für mich eine riesige Überraschung wie viele verschiedene Religionen es allein hier in Deutschland gibt. Man merkt, dass der Autor wirklich gut recherchiert und sich mit den einzelnen Strömungen intensiv befasst hat. Mir persönlich hat etwas das Einfließen von typischen Vorurteilen bzw. Vorstellungen über die einzelnen Religionen gefehlt. Dies wird eigentlich nur bei den Mormonen bzgl. der Vielehe angesprochen. Bei den Juden hätte mich z.b. interessiert was koscheres Essen überhaupt ist und warum es für die Juden so wichtig ist. Oder bei den Zeugen Jehovas hätte ich gerne erfahren, warum sie keine Bluttransfusionen akzeptieren. Und bei den Scientologen hätte ich mir eine Frage nach dem „Geld aus der Tasche ziehen“ gewünscht. Im Großen und Ganzen gibt der Autor aber einen interessanten und vielschichtigen Einblick und der Leser lernt auch völlig unbekannte Religionen kennen. Der Schreibstil ist recht locker und auch hin und wieder mit der Reise und Gesprächen an sich durchzogen, so dass das Buch nicht langweilig wird und nicht nur Fakten auf den Leser einprasseln. Der Stil ist unterhaltsam, aber nicht verurteilend oder ins Lächerliche bzw. gar Gottlose. Der Autor nimmt keine Wertung vor und fasst am Ende eines jeden Kapitels eigentlich nur zusammen was ihm an dieser Religion zusagt und was eher nicht. Das hat mir persönlich richtig gut gefallen. Es gibt dadurch am Ende aber auch kein klassisches Aha Erlebnis für den Autor, welche Religion jetzt die richtige für ihn ist. Das Buch wandert auf jeden Fall in mein Regal und wird mir sicher das ein oder andere Mal als Nachschlagewerk dienen.Fazit:Wer sich zusammen mit dem Autor auf unterhaltsame Reise durch die verschiedenen Religionen machen möchte, ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Leider abgebrochen...

    Deutschland, deine Götter

    Marysol14

    Religionen finde ich ja eine ziemlich spannende Kiste und daher habe mich sehr über das Geschenk von BloggdeinBuch gefreut. Was für Religionen es wohl so in Deutschland gibt, neben den bekannten großen?! Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/04/deutschland-deine-gotter.html Ich liebe Ironie! ich mag Sachbücher! Ich bin an Religionen interessiert! Und dann dieses Buch... ging leider gar nicht :( Schon auf den ersten Seiten stieß mir Gideon Böss´ ironischer und teilweise recht bissiger Schreibstil auf und nervte mich auf den folgenden Seiten kontinuierlich. Ein Buch über ein solch sensibles Thema darf zwar ironisch und zweifelnd sein, nicht aber wertend und spöttisch. Und so hat mich sein konstanter Spott und fehlender Ernst arg beim Lesen gestört. Leider bot das Buch dann auch nicht die Fülle oder genauer die Qualität an Informationen, die ich mir erhofft habe. Sicher wurden viele Religionen, Sekten und Gruppierungen beleuchtet und dass der Autor den persönlichen Kontakt zu allen gesucht hat, gefällt mir sehr gut und verleiht dem Buch eine gewisse Seriösität, allerdings wurde recht wenig vermittelt. Stattdessen eine Aneinanderreihung sinnloser und nutzfreier Fakten, haarsträubender Vergleiche und unlustiger Witze. *gähn* Also eher ein persönliches Reisetagebuch mit viel blahblah, denn ein guter Abriss aller Religionen. Da hätte ich mir doch mehr erhofft, sogar in Steckbriefart wäre absolut in Ordnung gewesen: Woran/ an wen glaubt man, was passiert nach dem Tod, was sind Regeln/ Dogmen, Unterschiede zu anderen Religionen, etc. Und nicht so eine bunte Mischung an scheinbar zusammenhangslosen und zufälligen Fakten, nach deren Lektüre ich über die Religion genauso viel weiß wie vorher: NICHTS. Wirklich schade, das Buch hätte sooo viel Potential gehabt, gerade durch den direkten Kontakt o.O   Fazit: Abgebrochen, nach etwa der Hälfte der Seiten! Einfach nur anstrengend und nervig, und dabei nicht mal besonders informativ! Schade, dass so viel Potential durch einen unpassend ironischen und spöttischen Schreibstil ungenutzt bleibt. Wer sich für Religionen interessiert und Basisinformationen sucht, für den ist dieses Buch nichts und für Religionskenner ist wohl nichts Neues oder Bahnbrechendes zu erfahren. Schade!

    Mehr
    • 7
  • Leserunde zu "Deutschland, deine Götter" von Gideon Böss

    Deutschland, deine Götter

    Klett-Cotta_Verlag

    Es wird mal wieder Zeit für eine Leserunde. Diesmal mit einem sehr spannenden Sachbuch von Gideon Böss: »Deutschland, deine Götter. Eine Reise zu Kirchen, Tempeln, Hexenhäusern«, erschienen im Tropen Verlag. Seid dabei und erfahrt, woran in Deutschland so alles geglaubt wird HIER KÖNNT IHR INS BUCH REINLESEN. Infos zum Buch: Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam. Längst haben wir in Deutschland amerikanische Verhältnisse. Zumindest was die religiöse Vielfalt angeht. Neben den Platzhirschen katholische und evangelische Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der verschiedensten Gottheiten. Magische Wölfe, verheiratete Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas und ein lebendiger Johannes der Täufer. Egal welche Art der Seelenrettung dem Einzelnen zusagt, er wird für jede einen Anbieter finden. Gideon Böss reist durch das ganze Land, um sich mit Mitgliedern der verschiedensten Gruppen zu treffen und sich ihre Weltsicht erläutern zu lassen. Dabei entsteht eine kurzweilige und doch informative Momentaufnahme darüber, wie knapp fünfhundert Jahre nach Luther im Land der Reformation geglaubt, gebetet und gehofft wird. Kurzinfo zum Autor: Gideon Böss publiziert seit seinem Studium in verschiedenen Zeitungen, u. a. in Cicero und Focus. Seit 2008 schreibt er für DIE WELT die Online-Kolumne »Böss in Berlin«. Im Jahr 2014 erschien sein Roman »Die Nachhaltigen«. Er glaubt an keinen Gott, würde ihn aber trotzdem gerne mal kennenlernen. Seine Homepage finden Sie unter: www.gideonboess.de

    Mehr
    • 252
  • Religionen im Überblick

    Deutschland, deine Götter

    SaintGermain

    20. May 2016 um 18:28

    Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam. 'Ein ungewöhnlicher Deutschlandführer und ein wichtiges Buch zum Verständnis unseres Landes. Man liest und staunt und fühlt sich bestens unterhalten. Unbedingt lesen!' Feridun Zaimoglu Längst haben wir in Deutschland amerikanische Verhältnisse. Zumindest was die religiöse Vielfalt angeht. Neben den Platzhirschen katholische und evangelische Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der verschiedensten Gottheiten. Magische Wölfe, verheiratete Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas und ein lebendiger Johannes der Täufer. Egal welche Art der Seelenrettung dem Einzelnen zusagt, er wird für jede einen Anbieter finden. Gideon Böss reist durch das ganze Land, um sich mit Mitgliedern der verschiedensten Gruppen zu treffen und sich ihre Weltsicht erläutern zu lassen. Dabei entsteht eine kurzweilige und doch informative Momentaufnahme darüber, wie knapp fünfhundert Jahre nach Luther im Land der Reformation geglaubt, gebetet und gehofft wird. Insgesamt 26 Religionen, die es in Deutschland gibt, nimmt der Autor persönlich unter die Lupe. Dabei gleicht das Buch einem Reiseführer durch deutsche Städte und die dort vorhandenen Religionen. Der Autor fragt bei den verschiedenen nationalen bzw. städtischen "Glaubensführern" auf teilweise sehr satirische und ironische Weise nach und bringt dabei den einen oder anderen davon ins Schwitzen. Dabei wertet der Autor aber nicht, sondern hinterfragt einfach kritisch die verschiedenen Dogmen der verschiedenen Religionen. Auch wenn manche Fragen bei der einen oder anderen Religion leider unbeantwortet blieben, war er witzig und informativ zugleich. Fazit: Kurzweiliges Buch über die verschiedenen Religionen Deutschlands, das auch mit Witz und Ironie sehr informativ ist.

    Mehr
  • Deutschland, deine Götter

    Deutschland, deine Götter

    tardy

    19. May 2016 um 10:10

    Inhalt: Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam. Meine Meinung: Der Agnostiker Gideon Böss ist quer durch Deutschland gereist. Auf seiner Route lagen 26 verschiedene religöse Gruppierungen, die er besucht hat und die er uns in ihrer ganzen Vielfalt in seinem Buch vorstellt. Ohne zu werten, aber mit subtilem Humor, erzählt er mit seiner leicht zu lesenden und flüssigen Sprache, was die jeweiligen Religionen ausmacht und was ihre Ziele sind. Seine Fragen an die Glaubensmänner und -frauen sind nicht immer bequem, teilweise sogar etwas grenzwertig und er bekommt nicht immer die gewünschten Antworten, was meines Erachtens ein wesentliches Merkmal vieler Religionen ist, denn Kritik ist selten erwünscht. Man erhält aber einen guten Überblick der vielfältigen Gemeinschaften, die es in unserem Land gibt. Eine tiefer gehende Information bekommt man jedoch nicht, da sind es wohl einfach zu viele. Seine Position ist anfangs die eines neutralen Beobachters, erst im Nachwort gibt er dem Leser seine eigene Meinung preis. Das Buch ist gut geeignet, um sich über die verschiedenen Religionen in Deutschland zu informieren. Mir hat besonders der Schreibstil und die humorvolle Herangehensweise an dieses doch recht heikle Thema gefallen. Auch das Cover ist ein echter Hingucker.

    Mehr
  • Glaube kann ganz kuriose Formen annehmen

    Deutschland, deine Götter

    Seelensplitter

    16. May 2016 um 13:30

    Meine Meinung zum Buch: Deutschland deine GötterAufmerksamkeit und Erwartung:Diesen Punkt beantworte ich euch wieder einmal auf meinem Blog1) Hier stehen oft Informationen, die mit der Rezension an sich nichts zutun haben, 2) Auf meinem Blog, da findet ihr die Original Rezension.Inhalt in meinen Worten:26 Glaubensrichtungen kann man in Deutschland finden, sicherlich sind es noch ein wenig mehr, dennoch ist diese Zahl nicht schlecht. Gideon geht auf Spurensuche, welche Glaubensrichtungen, Kirchen und Vereine gibt es, die sich in irgendeiner Form mit dem Glauben beschäftigen.Wie fand ich das gelesene?Ich bin richtig überrascht, wie viele Glaubensrichtungen es gibt. Auch die Inhalte der Glaubensrichtungen sind teilweise makaber, andererseits irgendwie abgekupfert vom christlichen Glauben oder auch einmal eine ganz andere Richtung, ähneln tuen sich die meisten Religionen dennoch.Spannend fand ich die Reise, denn nicht nur welche Religionen es gibt, sondern auch wo sie zu finden sind, hat mir Gideon in diesem Buch mitgeteilt.Bei manchen Glaubensrichtungen fand ich es schade, dass er es dennoch einseitig entweder kennen gelernt oder auch betrachtet hat. Zum Beispiel die Charismatiker, hier findet sich noch mehr außerhalb des Gospelforums in Stuttgart, andererseits ist es eines der größten, jedoch würde ich diese Richtung vom Gospelforum völlig anders einschätzen.Deswegen weiß ich nicht, ob er neutral war, bei den anderen Glaubensbewegungen und hin und wieder hätte ich mir mehr Informationen gewünscht und bei anderen war es aber für mich ausreichend.Ich glaube jedoch das Buch wird die Nation spalten, denn nicht viele werden damit vernünftig und gut umgehen, den das Buch hat einfach zwei Medaillen.Fazit:Ein Autor, der schreibt wie ihm der Schnabel gewachsen ist, dabei klar macht, was er wahr genommen hat, andererseits lerne ich in Kurzlauf die verschiedenen Glaubensrichtungen kennen und zugleich werde ich nicht von kalten Fakten erschlagen.Ein Buch für mich, wo ich sicherlich öfters noch einmal hineinblättern werde, um noch mehr zu entdecken.Sterne:Ich gebe diesem Buch 4.

    Mehr
  • Vielfalt ohne Grenzen

    Deutschland, deine Götter

    Tulpe29

    10. May 2016 um 17:18

    Mit Interesse und großem Erstaunen habe ich dieses informative Buch gelesen. Nie hätte ich eine derartige Vielfalt der Glaubensrichtungen und Religionen in Deutschland für möglich gehalten. Vieles war mir gänzlich unbekannt, von anderen Kirchen hatte ich ein ganz anders Bild. Der Autor schildert alles aus seiner Sicht und beschreibt seine Erfahrungen. Der Leser muß sich ein eigenes Bild machen. Das ist durch dieses Buch auf jeden Fall leichter als vor seiner Lektüre.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks