Gil McNeil Komme, was Wolle

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(5)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Komme, was Wolle“ von Gil McNeil

Als Joanna ihren Mann durch einen Autounfall verliert, bleibt der jungen Witwe nichts anderes übrig, als mit ihren zwei kleinen Söhnen aus dem sündhaft teuren London aufs Land zu ziehen. In einem kleinen Ort an der Küste übernimmt sie den Wollladen ihrer Großmutter. Zugegeben, mit seiner Kundschaft im Seniorenalter ist das kleine Geschäft nicht gerade eine Geldmaschine – aber Jo erkennt das Potenzial darin und macht sich mit Ideen und Mut ans Werk …<br /><br />Für die Leserinnen von Kate Jacobs „Die Maschen der Frauen“.<br /><br />

Man kann es lesen aber nicht nochmal!

— Greeneye
Greeneye

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Leider nicht so überzeugend, wie erhofft

KristinSchoellkopf

Mein Leben als Hoffnungsträger

Schön ruhig, nostalgisch und poetisch- so kann unsere Alltag auch sein

marpije

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Ein großartiger Roman. Volle Leseempfehlung!

Sikal

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Komme, was Wolle" von Gil McNeil

    Komme, was Wolle
    latabaiba

    latabaiba

    22. September 2011 um 10:30

    Witzig geschrieben erzählt das Buch die Geschichte einer Singlemom, die nach ihrer Scheidung mit ihren beiden Jungs in einer englischen Küstenkleinstadt einen Wolladen aufmacht. Was dabei alles so passieren kann, verrät sie sehr unterhaltsam in diesem Roman.

  • Rezension zu "Komme, was Wolle" von Gil McNeil

    Komme, was Wolle
    Querbeetleserin

    Querbeetleserin

    10. August 2010 um 17:35

    Joanna wird durch einen Autounfall Witwe.Ihr Mann kommt ums Leben,kurz nachdem er ihr die Trennung verkündet hat.Nun muss sie für sich und ihre beiden kleinen Söhne einen Neuanfang wagen.Das tut sie,indem sie den Handarbeitsladen ihrer Grossmutter übernimmt.Der liegt allerdings weit weg von London,ihrem bisherigen Wohnsitz und Joanna muss nicht nur den Umzug in ihre Heimatstadt bewältigen,auch ihre Kinder wollen getröstet werden und das neue Heim muss renoviert werden,und der Laden soll modernisiert werden....Eine turbulente Zeit für Joanna beginnt. Die Autorin schreibt in einer liebenswerten,immer wieder zum Schmunzeln anregenden Geschichte über die kleine Familie und ihre Erlebnisse.Langeweile kommt hier nicht auf,ich hätte gerne weitergelesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Komme, was Wolle" von Gil McNeil

    Komme, was Wolle
    Carosternchen

    Carosternchen

    24. May 2009 um 19:20

    Ein von Anfang bis Ende faszinierendes Buch, sofern man England liebt und gerne strickt. Überraschendes Ende, nicht das übliche Happy End anderer Bücher, sondern eine positive Einsicht der Hauptperson

  • Rezension zu "Komme, was Wolle" von Gil McNeil

    Komme, was Wolle
    Fairybook

    Fairybook

    05. May 2009 um 20:00

    Perfekte Urlaubslektüre!