Gila Lustiger

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 126 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 38 Rezensionen
(38)
(19)
(8)
(2)
(0)

Lebenslauf von Gila Lustiger

Gila Lustiger wurde im April 1963 als Tochter eines deutsch-jüdischen Historikers geboren. Sie ging nach ihrem Abitur nach Jerusalem, um dort Germanistik und Komparatistik zu studieren. Nach ihrem Abschluss blieb sie in Isreal und begann dort ihre Tätigkeit als Lektorin für deutsche Literatur. Wenige Jahre später zog sie dann nach Frankreich, wo sie als Journalistin - unter anderem für das ZDF - arbeitete. Als Romanautorin wurde sie mit ihrem Debüt "Die Bestandsaufnahme" bekannt, dem weitere erfolgreiche Bücher folgten. Gila Lustiger lebt heute mit ihrem Mann in Paris.

Bekannteste Bücher

Erschütterung

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Schuld der anderen

Bei diesen Partnern bestellen:

Woran denkst du jetzt

Bei diesen Partnern bestellen:

Aus einer schönen Welt

Bei diesen Partnern bestellen:

An den Granatapfel

Bei diesen Partnern bestellen:

Herr Grinberg & Co.

Bei diesen Partnern bestellen:

So sind wir

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Bestandsaufnahme

Bei diesen Partnern bestellen:

The Inventory

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Suche danach, was Frankreich, vielleicht unser aller globalisiertes Leben, ausmacht

    Die Schuld der anderen
    StefanieFreigericht

    StefanieFreigericht

    28. May 2017 um 22:22 Rezension zu "Die Schuld der anderen" von Gila Lustiger

    „Wir brauchen keine Gerechtigkeit. Ein Kompromiss ist uns lieber als der gerechte Krieg.“ S. 328 Eine ernüchternde Aussage ernüchterter Menschen, die nicht zu den Gewinnern gehören, aber einmal nicht zu den Verlieren zählen wollen. Und dann gibt es andere, Menschen wie Marc Rappaport und wie Emilie Thevenin, die nicht nachgeben wollen. Das wenig begüterte Provinz-Mädchen Emilie geht nach Paris zum Geschichts-Studium, lässt sich ein auf das schnelle Geld für die schnelle Nummer und wird ermordet, 1984. Nur eine weitere tote ...

    Mehr
    • 2
  • „Ein grandioses Gesellschaftspanorama unserer Zeit“

    Die Zeit der Ruhelosen
    StefanieFreigericht

    StefanieFreigericht

    10. April 2017 um 21:38 Rezension zu "Die Zeit der Ruhelosen" von Karine Tuil

    Der Klappentext nennt das Buch „ein grandioses Gesellschaftspanorama unserer Zeit“ – und das passt. Der Rest vom Klappentext verrät etwas viel, wobei das hier nicht einmal schadet, weil es mehr darauf ankommt, WIE elegant Karine Tuil das tut – und welche eigenen Überlegungen das auslösen kann. Der Roman wechselt die Perspektiven zwischen drei Männern, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Reich geboren oder aus dem Problemviertel, als Kind von afrikanischen Einwanderern oder mit rein französischer Ahnenreihe, mit Hintergrund ...

    Mehr
    • 3
  • beeindruckend

    Die Schuld der anderen
    KarinFranke

    KarinFranke

    07. January 2017 um 18:59 Rezension zu "Die Schuld der anderen" von Gila Lustiger

    Der Journalist Marc Rappaport zweifelt an der Schuld eines Verdächtigen, dem ein fast dreißig Jahre zurückliegender Mord angelastet wird. Er versucht, den wahren Täter zu finden.Die hervorstechendste Eigenschaft Marcs ist die verbissene Suche nach der Wahrheit, die ihn schließlich in jene Kleinstadt führt, in der das Opfer aufwuchs und wo die wahre Geschichte ihren Anfang nahm. Doch der Skandal, den er aufdeckt und zu einem befriedigenden Abschluss bringt, ist noch lange nicht die Antwort auf die eigentliche Fragestellung. Marc ...

    Mehr
    • 2
  • Die Grenzen der Schuld sind fließend

    Die Schuld der anderen
    SalanderLisbeth

    SalanderLisbeth

    25. September 2016 um 21:33 Rezension zu "Die Schuld der anderen" von Gila Lustiger

    Nun war er wieder da. Unter Strom. Mitten im Geschehen. Das gnadenlose Raubtier Rappaport, das ungesehen den endlosen Flur entlangstreifte, flink Treppen hinunterhuschte und, die Gunst des Augenblicks nutzend, die Halle durchquerte, als alle gerade damit beschäftigt waren, eine Gruppe Jugendlicher in die Ausnüchterungszelle zu verfrachten. Die fünf Kids randalierten und wollten sich nicht bändigen lassen? Umso besser. Auszug Seite 67 Der brutale Mord an der jungen Prostituierten Emilie Thevenin vor fast 30 Jahren in Paris wurde ...

    Mehr
    • 3
  • Gila Lustiger - Erschütterung

    Erschütterung
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    25. September 2016 um 05:43 Rezension zu "Erschütterung" von Gila Lustiger

    Schon im Januar 2015 wurde Paris mit den Anschlägen auf die Redaktion von Charlie Hebdo und den Hyper Cacher schwer getroffen. Aber die Attentate am 13. November gingen viel stärker noch in das Bewusstsein der Franzosen ein, denn dieses Mal traf es die normale Bevölkerung, Menschen, die sich am Freitagabend amüsieren wollten, die ein Konzert besuchten und in Bars saßen, Menschen, die keine Schuld auf sich geladen und doch den Zorn von Terroristen auf sich gezogen hatten. Die deutsche Autorin Gila Lustiger hat diesen Abend und die ...

    Mehr
  • Mord verjährt nicht

    Die Schuld der anderen
    franzzi

    franzzi

    Rezension zu "Die Schuld der anderen" von Gila Lustiger

    Vor 30 Jahren wird die 19 Jahre junge Prostituierte Emilie Thevenin brutal ermordet. Dank neuer Analysetechnik glaubt die Pariser Polizei, jetzt den Mörder überführt zu haben. Doch Marc Rappaport, ein geschätzter wie gefüchteter investigativer Journalist, kann das nicht glauben. Aus einem Bauchgefühl heraus wühlt er los, in die Vergangenheit, in die Provinz und wieder zurück in die Hauptstadt. Schnell ist klar: Das Mädchen ist nur ein kleines Puzzleteil. Es geht um einen Industrieskandal, um Krankheit und Tod - und Korruption bis ...

    Mehr
    • 2
  • Das Ende der Demokratie?

    Erschütterung
    rallus

    rallus

    22. March 2016 um 10:37 Rezension zu "Erschütterung" von Gila Lustiger

    2015, zwei Anschläge haben Paris erschüttert. Anfang des Jahres, ein bewaffneter Angriff auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo. Ende des Jahres verschiedene Anschläge mitten im Nachtleben von Paris. Die Attentäter: in Frankreich geborene Islamisten. Die Opfer: Menschen aus allen Ländern. Die Zurückgebliebenen: entsetzt, traumatisiert, sprachlos. “Und ich hatte an die Sinnlosigkeit dieser Tode gedacht, denen man durch keinen einzigen Satz, durch kein einziges Wort einen Sinn würde geben können. Man möchte einfach ...

    Mehr
  • Sehr spannendes Frankreich-Panorama

    Die Schuld der anderen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. January 2016 um 19:27 Rezension zu "Die Schuld der anderen" von Gila Lustiger

    Im Januar 2015 hörte ich zum ersten Mal von Gila Lustigers Roman im NDR Podcast. Drei Monate später gab es eine dicke Empfehlung im ARD Buffet. Seither waberte der Titel immer wieder durch meinen Hinterkopf, aber es letzten Endes fast ein Jahr gedauert, bis ich das Buch tatsächlich in den Händen hielt. Mit so viel Vorschusslorbeeren versehen war die Erwartungshaltung entsprechend. Und ich habe 120 Seiten lang am NDR und Karla Paul gezweifelt, weil sie mir die Story über einen Journalisten empfohlen hatten, der am liebsten per ...

    Mehr
  • ein rundherum gelungenes Leseerlebnis

    Die Schuld der anderen
    robbylesegern

    robbylesegern

    23. October 2015 um 21:24 Rezension zu "Die Schuld der anderen" von Gila Lustiger

    Das Buch " Die Schuld der anderen " von Gila Lustiger ist für mich ein rundherum gelungenes Leseerlebnis , weil es viele mir wichtige Dinge beinhaltet. Eine anspruchsvolle und gut zu lesende Sprache, Spannung und viel Informationen über Politik und Gesellschaft der französische Bevölkerung. Da die Schriftstellerin selbst zur Hälfte jüdischen Ursprungs ist, werden dem Leser auch von dieser Seite Informationen vermittelt. Spielen tut dieser Roman in Frankreich, zu großen Teilen in Paris. Der Journalist Marc Rappaport, selbst Jude ...

    Mehr
  • Gelungene Gesellschaftskritik in Krimi-/Thriller-Elemente verpackt!

    Die Schuld der anderen
    Janosch79

    Janosch79

    Rezension zu "Die Schuld der anderen" von Gila Lustiger

    Gila Lustiger legt hier ein bemerkenswertes Buch vor. Ausgangspunkt ist ein 27 Jahre zurückliegender Mord an einer Prostituierten. Der Enthüllungsjournalist Marc Rappaport möchte diesen Fall wieder neu aufrollen, da er Zweifel am überführten Täter hat. Dabei beschäftigt er sich intensiv mit dem Vorleben der ermorderten Prostituierten. Seine intensive Recherche fördert nicht nur wichtige Erkenntnisse zum Mordfall zutage, sondern enthüllt einen Skandal, bei dem aus reiner Profitgier unheilbare Krankheiten bei Menschen in Kauf ...

    Mehr
    • 2
    Nisnis

    Nisnis

    06. October 2015 um 09:05
  • weitere