Neuer Beitrag

Berlin_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leserinnen und Leser,

heute laden wir euch zur gemeinsamen Lektüre eines Romans ein, der noch vor seinem Erscheinen von den entsetzlichen Ereignissen in Frankreich eingeholt wurde, und mit Sicherheit zum Verständnis der gegenwärtigen Französischen Verhältnisse beitragen wird.

Zehn Zeilen – mehr hat Marc Rappaport einem 27 Jahre zurückliegenden Prostituiertenmord, der jetzt durch DNA-Abgleich gelöst sein soll, nicht zu widmen gedacht. Und doch will er mehr über die Geschichte der jungen Frau erfahren, die mit 18 aus der Enge ihrer Industriekleinstadt nach Paris floh, um zu studieren, und dort in die Prostitution schlitterte. Dabei stößt er bald auf einen Skandal von schockierendem Ausmaß, der die unlösbaren Verstrickungen von Wirtschaft, Geld und Politik durchscheinen lässt. Was als klassische Ermittlungsgeschichte beginnt, entpuppt sich bald als ein atmosphärisch dichter und mit souveräner Leichtigkeit erzählter Gesellschaftsroman über ein ganzes Land und unsere Gegenwart.

»Die Schuld der anderen‘ ist ein sehr komplexer Polit- und Wirtschaftsthriller. Er hat mir deshalb auch so gut gefallen, weil Gila Lustiger abseits dieser wirklich hochinteressanten Story, die auf einem wahren Fall beruht, auch immer wieder einstreut das Verhältnis zwischen Mann und Frau, über das Leben in der französischen Provinz und auch immer wieder Seitenlichter wirft auf Rassismus, auf Toleranz und auf den Antisemitismus, den es in Frankreich gab und gibt. Und das macht dieses Buch für mich so ganz besonders und hebt es über einen normalen Thriller sehr hinaus.«
Deutschlandradio Kultur "Lesart"

Alle, die dabei sein wollen, bitten wir bis zum 29. Januar um erste Leseeindrücke. (>>> zur Leseprobe)

Zu Recherchen für DIE SCHULD DER ANDEREN war Gila Lustiger an den Brennpunkten – in den Banlieus, aber auch in den Rathäusern.
Nicht zuletzt deshalb wurde Gila Lustiger nach den Anschlägen auf Charlie Hebdo und den jüdischen Supermarkt an der Porte de Vincennes von vielen Medien um Interviews gebeten.
Hier eine Auswahl:
NZZ
Deutschlandradio Kultur, Leseart
Tagesschau

In der Ausgabe der Literarischen Welt vom 17. Januar  schildert Gila Lustiger sehr eindrucksvoll aus ihrer Perspektive, was es heißt „Charlie“ zu sein.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Autor: Gila Lustiger
Buch: Die Schuld der anderen

Baerbel82

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo und guten Tag,

hiermit möchte ich mich gerne für die Leserunde bewerben:

Ich lese fast nur Krimis und Thriller. Außerdem mag ich es, wenn ich nicht nur gut unterhalten werde, sondern auch noch etwas lernen kann.

Und ich denke, dass „DIE SCHULD DER ANDEREN“ genau diese Erwartungen erfüllt. Jedenfalls hat die Leseprobe sofort meine Neugier geweckt.

Meine Rezensionen veröffentliche ich bei Amazon und auf diversen anderen Plattformen, z.B. bei buecher.de und der Krimi-Couch.

Gerne möchte ich Journalist Marc Rappaport näher kennenlernen und erfahren, warum Banklehrling Gilles die Prostituierte Emilie getötet hat.

Ich würde mich daher sehr freuen, diesen komplexen Polit- und Wirtschaftsthriller mitlesen zu dürfen.

Spatzi79

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Schon wieder ein Buch von meiner Wunschliste.

Ich liebe Paris und Thriller lese ich sehr gerne, das ist also eine perfekte Kombination für mich! Die Leseprobe macht mich noch neugieriger als der Klappentext.
Marc Rappaport und sein Freund Pierre sind Journalisten, zumindest Pierre ist Chefredakteur. Und nun will sich Marc einem 27 Jahre zurückliegenden Mordfall widmen, der gerade erst durch DNA Analyse aufgeklärt wurde. Der überführte Mörder ist aber so ein langweiliger Spießer, Marc will unbedingt hinter sein Geheimnis kommen, was ihn zu dieser Tat getrieben haben mag.

Die ersten Seiten geben noch keinen allzutiefen Einblick, aber der Beginn des Buches liest sich interessant und ich erwarte eine aktuelle und vielseitige Story, die eben zudem noch in meinem Lieblingsnachbarland spielt!

Beiträge danach
370 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Gruenente

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen

Ich habe heute die sympathische Autorin auf der Messe gesehen und gehört!

1 Foto

Smberge

vor 3 Jahren

6. Leseabschnitt: S. 340 – S. 411
Beitrag einblenden

tweedledee schreibt:
Ich habe ein ungutes Gefühl, was die Beteiligung von Marcs Großvater an der ganzen Sache betrifft. Als er mit dem Mann seiner Cousine telefoniert und dieser ihn für verrückt erklärt....... kommt mir merkwürdig vor. Da kommt bestimmt noch was nach.

Das geht mir genau so, ich glaube auch, dass es eine Verstrickung von Marcs Familie gibt, wahrscheinlich der Großvater, ja, das halte ich auch für wahrscheinlich. Ich bin mal gespannt, was da der letzte Abschnitt noch aufklärt.

Ansonsten wirkte dieser Abschnitt wie ein Abschluss mit dem Giftskandal und den erkrankten Arbeitern, jetzt wendet sich die Geschichte wahrscheinlich wieder mehr dem Mord zu, der auf den letzten Seiten etwas vernachlässigt wurde. Die Arbeiter bekommen eine Entschädigung und der Arzt bekommt die Möglichkeit, den Skandal doch noch publik zu machen. Da haben die findigen Juristen wieder ein Lücke offen gelassen. So werden hoffentlich alle bekommen, was sie wollen.

Auch in diesem Absatz wurde die Verklüngelung der Wirtschaft mit der Politik wieder sehr deutlich. Dieses Dreieck aus Arbeitsplätzen, Wiederwahl und eigenen Karriere ist glaube ich aber auch ein ganz wichtiger Aspekt, wenn man erklären möchte, wie diese Verstrickungen überhaupt möglich sind. Die Exekutive geht halt nicht gegen die Unternehmen vor, wenn im eigenen Wahlkreis Arbeitsplätze gefährdet sind oder man selbst im Aufsichtsrat sitzt.

So, jetzt werde ich mich ins Finale stürzen.

Liseron

vor 3 Jahren

Und hier noch meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Gila-Lustiger/Die-Schuld-der-anderen-1130715931-w/rezension/1138484975/

Liseron

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen

Gruenente schreibt:
Ich habe heute die sympathische Autorin auf der Messe gesehen und gehört!

Im Fernsehen habe ich sie zweimal im Gespräch mit Denis Scheck erlebt, interessant auch, dass das Buch auf ihrer eigenen Recherchereise beruht. Man kann davon ausgehen, dass alle Fakten stimmen.

Smberge

vor 3 Jahren

7. Leseabschnitt: S. 413 – Ende
Beitrag einblenden

So, jetzt bin ich auch durch mit diesem Buch und mir hat die Handlung wirklich gut gefallen.
Jetzt wurde der Mörder selber ermordet . Habe ich es richtig verstanden: Eigentlich wollte Guerin Marc ausschalten lassen. Jedoch konnte es von den Verantwortlichen nicht vertreten werden, dass der Enkel vom alten Chef getötet wird und so hat man halt den Guerin ermordet. Liege ich damit richtig?
D.h. Marc ist auch Bestandteil des ganzen Machtkonstrukts. Auch er unterwirft sich einer doppelten Moral, er hält große Stücke auf seine Unabhängigkeit, aber die finanziellen Mittel stammen aus dem Unternehmen seines Grossvaters, dass auch in dunkle Machenschaften verwickelt ist.

Mich hinterläßt das Buch sehr nachdenklich. Die Verwicklungen die hier beschrieben werden sind mit Sicherheit nicht frankreichspezifisch, sondern können so, oder ähnlich in vielen Ländern auftreten. Hier wurde die Kritik an den Verwicklungen in einen spannenden Krimi verpackt. Interessant fand ich hierbei, dass auch Marc erkennen musste, dass er sich nicht so ganz aus dem System herausnehmen kann, sondern auch zu einem nicht unerheblichen Maß Teil der Verstrickungen ist. Ohne die Protektion des Großvaters könnte er nicht so unabhängig ermitteln und wäre wahrscheinlich statt Guerin ermordet worden.

Rezension folgt in den nächsten Tagen.

cyrana

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen

Liseron schreibt:
Im Fernsehen habe ich sie zweimal im Gespräch mit Denis Scheck erlebt, interessant auch, dass das Buch auf ihrer eigenen Recherchereise beruht. Man kann davon ausgehen, dass alle Fakten stimmen.

Das finde ich auch sehr interessant.

Smberge

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen
Beitrag einblenden

Meine Rezension ist jetzt auch fertig. Vielen Dank, dass ich hier dabei sein durfte, ein wirklich interessantes Buch.
http://www.lovelybooks.de/autor/Gila-Lustiger/Die-Schuld-der-anderen-1130715931-w/rezension/1139179891/1139179585

Neuer Beitrag