Gilbert Adair Ein stilvoller Mord in Elstree

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(8)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein stilvoller Mord in Elstree“ von Gilbert Adair

Nach „Mord auf ffolkes Manor“ der zweite Kriminalfall mit der unschlagbaren Hobbydetektivin Evadne Mount. Evadne Mount auf den Spuren eines genialen Mordes. Eine Schauspielerin, Evadnes beste Freundin, wird vergiftet, und zwar nicht nur vor laufender Kamera, sondern auch vor aller Augen am Set im Filmstudio. Nur sechs Menschen hatten die Gelegenheit, sie zu vergiften, aber keiner von ihnen besitzt ein erkennbares Motiv. Doch Evadne entdeckt, dass sie alle ein Motiv hatten, ein anderes, früheres, noch ungelöstes Verbrechen zu begehen.

Ein nostalgischer Krimi mit pointierten Dialogen, aber etwas unglaubhafter Krimihandlung.

— Barbara62
Barbara62

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krimiliteratur à la Agatha Christie

    Ein stilvoller Mord in Elstree
    Barbara62

    Barbara62

    01. July 2015 um 08:01

    Adair schreibt im Stil der großen englischen Kriminalliteratur, sozusagen à la Agatha Christie. Zum zweiten Mal lässt er Yard-Inspektor a.D. Eustace Trubshawe und die Krimiautorin Evadne Mount im London der Nachkriegszeit ermitteln. Ein berühmter Regisseur ist beim Brand seines Hauses umgekommen und als sein Assistent seinen letzten Film weiterdreht, stirbt eine Schauspielerin vor laufender Kamera und unter den Augen der beiden Hobbydetektive an Gift. Ein nostalgischer Krimi mit pointierten Dialogen, aber etwas unglaubhafter Krimihandlung.

    Mehr
  • Der Fall Cora Rutherford

    Ein stilvoller Mord in Elstree
    Stefan83

    Stefan83

    06. October 2011 um 23:15

    Der klassische Kriminalroman, in den letzten Jahren an den Rand der Ausrottung im Sortiment der Buchhandlungen gebracht, scheint nun ein Comeback zu feiern. Während Fischer unter dem Titel "Crime-Classic" gleich eine ganze Reihe von alten Krimiperlen erst- oder wiederübersetzt, scheinen auch andere Verlage die sich steigernde Nachfrage erkannt zu haben. Seien es die Maigrets bei Diogenes, die Pater Browns bei Insel. Der Kriminalroman der alten Schule ist wieder da und hat dies, so scheint es zumindest mir, in Deutschland vor allem Gilbert Adair zu verdanken, welcher 2006 mit seinem ersten Evadne-Mount-Krimi "Mord auf ffolkes Manor", einer literarischen Verneigung vor seinem großen Vorbild Agatha Christie, von sich Reden machte. Dank ihm sind Begriffe wie Armchair und Cozy wieder salonfähig, was in einer Zeit, in der sich der Spannungsgehalt und Unterhaltungswert an Litern Blut im Plot zu messen scheint, ohne Zweifel Anerkennung und Beachtung verdient hat. "Mord auf ffolkes Manor" zählte auch zu meinen Lieblingsbüchern des Jahres 2008, weshalb die Veröffentlichung der Taschenbuchausgabe vom zweiten Band "Ein stilvoller Mord in Elstree" einen schnellen Kauf meinerseits nach sich zog. Nicht nur war ich gespannt wie Adair die Story um die Krimiautorin Evadne Mount und den pensionierten Inspector vom Scotland Yard, Eustace Trubshawe, weiterspinnt. Nein, einmal mehr wollte ich abtauchen in das goldene Zeitalter des Krimis und mich am Miträtseln und typisch englischer Atmosphäre zu erfreuen. "Ein stilvoller Mord in Elstree" spielt gut zehn Jahre nach den Ereignissen auf ffolkes Manor. Der Sieg der Alliierten über Nazideutschland ist noch nicht lange vorbei und die Auswirkungen des Krieges weiterhin an jeder Stelle ersichtlich. Eustace Trubshawe, der mittlerweile das eintönige Leben eines Einzelgängers lebt, trifft per Zufall Evadne Mount wieder, welche ihn zum Besuch eines Theaterstücks überreden kann, in dem auch Cora Rutherford mitspielt. Die in die Jahre gekommene Schauspielerin hat eine Rolle im Film des exzentrischen Meisterregisseurs Alastair Farjeon (Parallelen zu Alfred Hitchcock sind mehr als deutlich) bekommen und lädt Evadne und Eustace zu den Proben ein. Und dort passiert es: Während eines Testdurchlaufs trinkt Cora aus einem Champagnerglas und fällt daraufhin tot um. Vergiftet. Nur sechs Menschen hatten die Gelegenheit sie zu töten, doch keiner von ihnen scheint ein erkennbares Motiv zu besitzen. Evadne und Eustace nehmen, beide auf ihre Weise und im Wettstreit miteinander, in dem Fall die Ermittlungen auf. Adair bringt auch im zweiten Band ein gelungenes Stück Kriminalliteratur zu Papier, in dem es von amüsanten Anspielungen auf die Autoren des "Golden Age", besonders natürlich auf Agatha Christie, nur so wimmelt. Diesmal allerdings dauert es gut 130 Seiten bis der eigentliche Mord passiert. Eine Tatsache, die man trotz dadurch resultierender Längen im nachhinein gerne entschuldigt, greift Adair sie doch selbst auf und lässt sie am Schluss von Evadne Mount erklären. Und dieses augenzwinkernde Spiel zwischen Autor und Leser ist es, was dieses Buch so kurzweilig macht. Da stört es auch nur wenig, dass das Ende für Vielleser des Genres wenig überraschend gerät. Insgesamt ist "Ein stilvoller Mord in Elstree" ein wiederum gelungenes Werk in der Tradition des klassisch britischen Kriminalromans, das zwar nicht vor Spannung knistert und die Qualität des Vorgängers erreicht, aber dennoch bestens und charmant-leicht unterhält. Keine Parodie (dafür nimmt Adair das Werk von Christie zu ernst), aber eine stilistisch perfekte Hommage an eine vergangene Zeit, welche ein längst vergessenes Genre in die Neuzeit katapultiert und fortsetzt.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein stilvoller Mord in Elstree" von Gilbert Adair

    Ein stilvoller Mord in Elstree
    TheSaint

    TheSaint

    23. January 2011 um 16:15

    Evadne Mount muß wieder einen Mordfall lösen... diesmal den an ihrer ältesten Freundin Cora Rutherford, die während der Dreharbeiten zu ihrem Combeback-Film vergiftet wird. Evadne stösst auf den pensionierten Chefinspektor Trubshawe, den sie bei ihren ersten Ermittlungsarbeiten auf ffolkes Manor kennengelernt hatte und gemeinsam unterstützen sie den jungen ermittelnden Beamten Thomas Calvert bei der Lösung des Falles. Ein kurzweiliger, amüsanter Kriminalroman, der für jeden Filmfreund eine zusätzliche unterhaltsame Note gewinnt, da er mit Kinolegenden wie Alfred Hitchcock und Francois Truffaut spielt. Spannend und ohne Durchhänger mit einem guten Twist am Ende erzählt.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein stilvoller Mord in Elstree" von Gilbert Adair

    Ein stilvoller Mord in Elstree
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. October 2010 um 17:43

    Neben der interessanten und spannenden Handlung auch in diesem Buch - wie im ersten Band - viele Seitenhiebe auf den "klassischen" englischen Krimi. Eine nette Lektüre für zwischendurch!

  • Rezension zu "Ein stilvoller Mord in Elstree" von Gilbert Adair

    Ein stilvoller Mord in Elstree
    PaulTemple

    PaulTemple

    14. September 2010 um 19:50

    Gilbert Adair präsentiert hier den zweiten Fall der etwas vorlauten Privatdetektivin Evadne Mount und ihrem alten Bekannten Ex-Inspektor Trubshawe, der die beiden diesmal in die Filmszene der 1940er Jahre führt. Evadnes Jugendfreundin und Schauspielerin Cora Rutherford wird beim Dreh eines Films spektakulär vergiftet und wieder einmal stellt sich die Frage: Welcher der mehreren Verdächtigen war es? Wie schon im Vorgängerroman garniert Adair die amüsante Story mit einer Vielzahl von Klischees und Agatha Christie-Zitaten, die den "professionellen" Krimileser sicherlich zum Schmunzeln bringen. Auch die recht detailliert beschriebene Londoner Filmszene weckte mein Interesse, doch täuscht dies leider nicht darüber hinweg, dass der "Fall" an sich eher abwegig und unausgegoren wirkt.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein stilvoller Mord in Elstree" von Gilbert Adair

    Ein stilvoller Mord in Elstree
    bibliomaniac

    bibliomaniac

    08. May 2010 um 08:47

    Dieser Roman war für mich sehr leicht zu lesen, fast in einem Ruck durch. Die Protagonisten wurden mir sehr sympathisch. Eine leicht zu verstehende Kriminalgeschichte, die im Stil der berühmten Agatha Christie geschrieben ist. Eine Schauspielerin dessen beste Jahre schon vorbei sind wird vergiftet,nun ist es an Evadne Mount und ihrem Verehrer dem ehemaligen Polizeiinspektor, diesen Fall mit Hilfe seines Nachfolgers aufzuklären

    Mehr