Gilbert Adair Peter Pan und die Einzelkinder

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Peter Pan und die Einzelkinder“ von Gilbert Adair

Die zehnjährige Miranda Porter, das einzige Kind von Major Porter und seiner Frau Lilibet, befindet sich mit ihren Eltern auf einer Kreuzfahrt im Indischen Ozean, als sie in einer Vollmondnacht von einer seltsamen Stimme geweckt wird: Peter Pan ist zurück, und mit ihm erlebt Miranda ein Abenteuer, das sie in die tiefsten Tiefen des Ozeans und zu einer beinahe tödlichen Begegnung mit dem bösen Captain Hook führt.

Stöbern in Fantasy

Mystic Highlands - Druidenblut

Tolle Geschichte mit unerwartetem Cliffhanger

Fabella

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Peter Pan und die Einzelkinder" von Gilbert Adair

    Peter Pan und die Einzelkinder
    Webbee

    Webbee

    07. February 2013 um 09:17

    Das Buch handelt von einem Peter Pan nach dem Ende des eigentlichen Buches. Er hat sich von Nimmerland entfernt und ein neues zu Hause im Meer gesucht. Dort baut er sich eine neue kleine Welt auf mit vielen Brüdern und Schwestern. Die Kinder, die er dafür benötigt, entführt er von vorbeifahrenden Schiffen - und es sind immer Einzelkinder. Es wird in einer sehr schönen bildhaften Sprache die Unterwasserwelt beschrieben, in der Pan und die Kinder leben. So wunderbar und zauberhaft das alles auch ist - Peter Pan führt seine Bruderschaft mit eiserner Hand. Die Art und Weise, wie er Spaß verordnet und ebenso das Brechen von Regeln zu eienr Pflicht erklärt, lässt einen schnell am vermeintlichen Paradies zweifeln. Diese - sowieso schon leicht bröckelnde - Fassade der heilen Unterwasserwelt wird am Ende noch durch ein größeres Unheil heimgesucht bei dem Peter etwas erfährt, dass aus ihm das Schlimmste werden lässt, dass er sich vorstellen kann.... Fazit: Eine faszinierende Geschichte für Peter Pan - Fans, schön und liebevoll erzählt.

    Mehr