Gilbert Sinoué Inch Allah, Tome 1 : Le Souffle du jasmin

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Inch Allah, Tome 1 : Le Souffle du jasmin“ von Gilbert Sinoué

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Inch Allah, Tome 1 : Le Souffle du jasmin" von Gilbert Sinoué

    Inch Allah, Tome 1 : Le Souffle du jasmin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. November 2010 um 12:48

    Insch’ Allah bedeutet: So Gott will. Gemeint ist damit Menschen wollen zwar Dinge, aber es ist nicht unser Wille der geschieht sondern der von Gott. -------------------------------------------------------------------------------------- Gilbert Sinoué erzählt uns in zwei Bänden die Geschichte von vier Familien aus dem Nahen Osten in der Zeit von 1916 - 2001. Die Familie Loutfi lebt in Ägypten, die Familie Shahid und die jüdische Familie Marcus (später Bronstein) leben in Palästina und die Familie el-Safi (später El-Bagdadi) lebt im Irak. Es wird gelebt geliebt und gestorben. Kinder werden geboren, Eltern werden alt und sterben. ---------------------------------------------------------------------------------------- Im ersten Band wird die Zeit von 1916 – 1956 erzählt. In dieser Zeit geht es hauptsächlich um die Unabhängigkeit der Länder im Nahen Osten. Das osmanische Reich, welches lange Zeit über diese Gebiete geherrscht hat, gibt es nicht mehr. Nach dem Ersten Weltkrieg brach es zusammen. Die Engländer und Franzosen waren schnell zugegen und teilten den Kuchen zwischen sich auf. Und so erwartete die arabischen Völker anstatt Freiheit, der europäische Kolonialismus. Neue Länder werden auf dem Reisbrett entworfen, Gebiete die vorher zusammen gehörten werden getrennt und Angehörige der selben Völker haben plötzlich verschiedene Nationalitäten und leben in zwei nun verschiedenen Ländern. Zudem kommt es in Palästina zu immer grösser werdenden Konflikten, immer mehr Juden strömen ins Land ihrer Väter und die Palästinenser werden zu fremden im eigenen Land. ---------------------------------------------------------------------------------------- Ich habe das Buch auf Französisch gelesen. Ich hoffe es erscheint noch auf Deutsch, damit andere es auch lesen können. Denn es ist eine sehr spannende und lehrreiche Lektüre. Man lernt viel über die Geschichte dieser Region und man beginnt zu verstehen, warum es dort bis heute immer wieder zu blutigen Konflikten kommt. Es ist zwar nicht ganz einfach den Überblick über so viele Personen und politische Ereignisse zu behalten, aber es lohnt sich das Buch zu lesen. Wenn man die Französischen Sprache gut beherrscht, kann man es auch gut auf Französisch lesen dann ist es nicht allzu schwierig.

    Mehr