Neuer Beitrag

GillGartenstadt

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Olá und bom dia, liebe Lissabon- und Literaturliebhaber,

zum 6.6.2017 habe ich schon 10 Plätze im Restaurante Fermentacao für Euch reserviert, die Tische stehen draußen im lauschigen Innenhof in der Alfama, dem ältesten Stadtteil Lissabons. Ihr seid herzlich eingeladen, bei einem köstlich kühlen Sagres und dem prato da casa: polvo, Tintenfisch, mit mir über meinen neuen Roman FLYING FISH & FADO zu plaudern. Lasst Euch nicht stören vom Sound der kaputten Sprechanlage an der Hauswand, schon bald werden die Fadomusiker aufspielen und Euch mit ihren wundervoll melancholischen Klängen verzaubern, während bunte Bänder über unsere Köpfe flattern und sich die Abendröte in den Tellern widerspiegelt.

Wie Ihr dahin kommt?

Die Reisekosten müsst Ihr Euch natürlich selbst mental erarbeiten, indem Ihr dieser kleinen Wegbeschreibung folgt und einfach meine Fragen beantwortet:

Hättet Ihr auch gerne mal ein Heteronym wie Fernando Pessoa? Wer könnte diese fiktionale Persönlichkeit sein? Und was würde sie mit Euch machen?

Wenn Ihr Eure unterhaltsamen Überlegungen in unseren feinen literarischen Zirkel einbringt, dann liegen auf Euren Plätzen zur Wahl:

7 Taschenbücher, die ich gerne individuell signiere, und
3 eBooks im MOBI Format (Amazon Kindle)


Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf die nette Lesezeit und den Austausch mit Euch! Divirta-se! Viel Spaß!

Gill

<< Hier links die schmale Beco Barrelas führt zur Leseprobe.

Zum Inhalt:

Fernando ist Buchhändler in der ältesten Buchhandlung der Welt, bei Bertrand in Lissabon, und wird von einem Heteronym* heimgesucht: Lucardo (Anagramm für Odracul) verbeißt sich in seinem Kopf, und zu traurigen Fadoklängen aus dem Restaurante Fermentacao schreiben sie an einem Vampirroman.
Vladimir ist Modedesignstudent in Berlin der 90er Jahre und gerät auf die schiefe Bahn, weil ihm ein wunderliches Buch in die Hände fällt. Mit seinem Flying Fish & Fado Service treibt er fortan sein Unwesen in der Berliner Clubszene und bekocht seine Kunden in deren Küche, vergiftet sie mit Fugu und singt Fado, während sie bei vollem Bewusstsein sterben.

* Heteronyme sind fiktionale Persönlichkeiten, als deren Sprachrohr sich der portugiesische Schriftsteller Fernando Pessoa verstand.

Bitte beachtet vor der Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

Autor: Gill Gartenstadt
Buch: Flying Fish & Fado

Xynovia

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich habe mir nie darüber Gedyanken gemacht ob ich gerne ein Heteronym hätte. Bei genauer Überlegung glaube ich eher nicht, denn ich bin mit mir und meinem Leben glücklich und brauche keine fiktionale Persönlichkeit.
Der Inhalt des Buches klingt sehr interesant und spannend, würde sehr gerne bei dieser Leserunde dabei sein.

kingofmusic

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

So, hier nun zum tagelangen folgen auch endlich meine offizielle Bewerbung, damit ich etwas vom leckeren Fisch abbekomme und dem Fado lauschen kann *g*
Wenn ich das richtig verstehe, ist ein Heteronym also eine von mir erfundene Romanfigur, die sich verselbständigt und immer mehr zu "Ich" werde, oder? Ich hätte zumindest schon mal einen Namen für diese Figur *g*

Die Geschichte klingt spannend und ich bin sehr neugierig auf was das Ganze hinausläuft.

Beiträge danach
120 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

GillGartenstadt

vor 4 Monaten

4. Leseabschnitt (Kapitel 42-56)
Beitrag einblenden

c_awards_ya_sin schreibt:
Im Grunde haben wir also als Leser die Handlung des Buches doch erfahren. Und ich bin mir recht sicher, dass der Herr, der das Buch vergessen hat Lucardos nächster Stop war, sonst hätte er ihm ja keine Widmung in das Buch geschrieben. Und durch dieses kleine Detail wird deine Widmung ein wenig zum Teil der Geschichte!

Obwohl ich mir beim Schreiben keine Gedanken darüber mache, ob das Buch auch anderen gefallen könnte, freue ich mich umso mehr, wenn ich dann erfahre, dass mein Roman genau so verstanden wurde, wie ich es mir gedacht habe. Es ist für mich sehr schön zu erfahren, welchen Spaß und welche Freude ich Lesern mit meiner Arbeit bereiten kann:)
Vielen Dank für Deine nette Rückmeldung und ein schönes Wochenende,
Gill

Sabine_Hartmann

vor 4 Monaten

4. Leseabschnitt (Kapitel 42-56)

Ich bin auch am Ende angekommen und ein wenig versöhnt, auch wenn ich mich nicht richtig in einen der Protagonisten hineinversetzen konnte.
Rezension folgt.

c_awards_ya_sin

vor 4 Monaten

Rezension/Fazit

Hier nun auch meine Rezi:
https://www.lovelybooks.de/autor/Gill-Gartenstadt/Flying-Fish-Fado-1455627792-w/rezension/1468996168/1469131068/

GillGartenstadt

vor 3 Monaten

Rezension/Fazit
@c_awards_ya_sin

Herzlichen Dank! Deine rege Teilnahme an unserer Leserunde war für mich sehr wertvoll, und die Überraschung bei Instagram ist Dir wirklich gut gelungen!
Viele liebe Grüße,
Gill

wandablue

vor 3 Monaten

Rezension/Fazit

Mich konnte das Werk nicht überzeugen. Auf weitere Diskussionen in der LR habe ich verzichtet.

Meine Rezension findest du hier:
https://www.lovelybooks.de/autor/Gill-Gartenstadt/Flying-Fish-Fado-1455627792-w/rezension/1470397731/

Danke dafür, dass du dich Kritik ausgesetzt hast. Aber das ist schließlich bei jeder Veröffentlichung so.

Sabine_Hartmann

vor 3 Monaten

Rezension/Fazit

Liebe Gill,
leider hat dein Buch auch meinen Geschmack nicht wirklich getroffen. Trotzdem denke ich, dass es gut war, dass ich dein Buch lesen konnte. Die Idee, die du hattest, gefällt mir noch immer ausgesprochen gut.

https://www.lovelybooks.de/autor/Gill-Gartenstadt/Flying-Fish-Fado-1455627792-w/rezension/1470822562/

wandablue

vor 3 Monaten

2. Leseabschnitt (Kapitel 11-22)
@GillGartenstadt

Liebe Gill,
wenn du nur für dich selber schreibst und einige wenige andere, ... selbstredend. Vllt wirst du postmortem berühmt!

Die Idee ist hehr, die du anstrebtest, aber wie schon mehrmals gesagt: einen (guten!) handlungsarmen oder -losen Roman kann nur ein Künstler machen, der sein Handwerkszeug bereits beherrscht (vllt Joyce?) - andere sollten mehr auf dem Teppich bleiben, wenn sie gelesen werden wollen. Dass jemand das nicht will, glaube ich einfach nicht.

Oder man hätte eine weitere Figur gebraucht, vllt Pessoa selbst? die zwischen dem Gewollten und dem tatsächlich Erreichten vermittelt? Leider besteht da eine große Distanz und Diskrepanz.

No idea, ich bin auch nicht Autorin. Ein kritischer Lektor oder Gesprächspartner, der nicht lobhudelt, hätte auch nicht geschadet.

Good luck für das weitere Schreiben.
Wanda

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks