Gill Paul Die Affäre

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 20 Rezensionen
(10)
(12)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Affäre“ von Gill Paul

Liebe, Leidenschaft und großes Kino

Diana, eine kleine Londoner Museumsangestellte, erhält im Sommer 1961 das überraschende Angebot, an den Dreharbeiten von "Cleopatra", dem teuersten Film des 20. Jahrhunderts, als historische Beraterin mitzuarbeiten. Das ist die Chance ihres Lebens! Doch ihr viel älterer Ehemann Trevor ist geradezu empört über ihr Ansinnen, für ein paar Monate allein nach Rom zu gehen. Nur widerwillig lässt er sie fort. In Rom ist für Diana erst einmal alles fremd. Aber bald genießt sie die Sonne, die neuen Freundinnen, die Restaurants, die italienische Mode, die Nähe von weltberühmten Schauspielern. Wie alle am Set bewundert sie Liz Taylor, die Hauptdarstellerin des Films. In ihrem Schatten entdeckt sie ihre Weiblichkeit neu und beginnt eine verhängnisvolle Affäre mit dem so zärtlichen wie undurchsichtigen Ernesto.
Ein spannender Roman um große Kinogeschichte und große Leidenschaften.

Ein spannender Roman um faszinierende Kinogeschichte und große Leidenschaften.

Alles dabei, Liebe, Verbrechen und Interessantes über den Dreh von "Cleopatra" mit Liz Taylor. Kurzweilige Unterhaltung.

— Donnas

Ein Buch mit viel Potential. Leider ziemlich oberflächlich geschrieben. Der Klapptext verspricht dem Leser eine andere Geschichte :(

— Buecherwurm1973

Spannend, unterhaltend, großartig

— AlSuFe

Kurzweilige Unterhaltung mit dem besonderen Hollywood-Flair

— Nadine1307

Dieses Buch hat keine schwachen Momente, schwungvolle Dramatik, Nostalgie-Krimi aus der ewigen Stadt.

— SABO

In der Mitte des Buches verlor die Geschichte leider an Intensität & war mir zu konstruiert. Das Ende konnte mich aber wieder überzeugen!

— PrinzessinAurora

Gelungener Mix aus Leidenschaft, Spannung und dem Flair des alten Hollywood.

— Caillean79

Eine nicht allzu schwere, aber unterhaltsame Lektüre. Romantik und Spannung in Rom vor Hollywood-Filmkulissen in den 60ern.

— DonnaVivi

Eine nicht allzu schwere, aber unterhaltsame Lektüre. Romantik und Spannung in Rom vor Hollywood-Filmkulissen in den 60ern.

— DonnaVivi

Interessanter Blick hinter die Kulissen des Films "Cleopatra". Die Story selbst konnte mich leider nicht so ganz überzeugen...

— daneegold

Stöbern in Romane

Die Tänzerin von Paris

Berührend und unfassbar traurig

tardy

Der Tag, an dem Hope verschwand

Ein Leben als Vergessene....

Sturmhoehe88

Britt-Marie war hier

Zu alt, zu verschroben für einen Neuanfang...? Niemals !

calimero8169

Wie der Wind und das Meer

Diese Geschichte hat mich vollkommen zerstört. Das alles ist doch so ungerecht. *schnief*

libris_poison

Das Fell des Bären

Leise, gewaltig, rührend und einfach nur wunderbar erzählt der Autor von einer Vater-Sohn-Beziehung, die sich erst noch entwickeln muss.

killmonotony

Drei Tage und ein Leben

Beklemmend und mit überraschenden Wendungen. Psychologisch sehr interessant.

Wiebke_Schmidt-Reyer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hollywood meets Italy

    Die Affäre

    vienna

    Hollywood meets Italy das Cover Es ist anders. Fällt irgendwie aus der Reihe. Die farblose und leicht verschwommene Kulisse Roms im Hintergrund und das farblich gestaltete Liebespärchen im Vordergrund, lässt erstmal vermuten, dass es sich um einen typischen Liebesroman handelt. Amore in Italia. Andererseits wird dieser Eindruck durch die fehlenden Farben des ansatzweise verwaschenen Hintergrunds auch wieder getrübt. Die Kleidung der Verliebten legt den Schluß nahe, dass uns die Geschichte in die 60er Jahre entführt. Das Cover hat meine Neugierde geweckt, insofern: Daumen hoch! die Story Diana ist Museumsangestellte und führt ein beschauliches Leben an der Seite ihres viel älteren Ehemannes Trevor. Ein berühmter Filmproduzent, Walter Wagner, lockt Diana nach Rom. Als historische Beraterin soll sie an dem Film "Cleopatra" mitarbeiten. Gegen Trevors Willen nimmt sie dieses Angebot an und verliebt sich, verzaubert und unter Einfluß der selbstbewussten und weiblichen Liz Taylor, in den rätselhaften Ernesto. das Fazit Es ist kein klassischer Liebesroman, keine heile Hollywoodschmonzette, die zum Träumen einlädt. Viel mehr wird ein Blick hinter die Kulissen gewagt, nicht nur hinter die schmutzigen Kulissen der Filmindustrie, sondern auch in die wenig glamouröse Welt ihrer handelnden Protagonisten. Betrug, Drogen und Mauscheleien sind an der Tagesordnung und der naiv anmutenden Diana fällt es schwer, sich in dem ganzen Schlamassel nicht aus den Augen zu verlieren. Sie verliebt sich in den falschen Mann und setzt ihre Ehe aufs Spiel. Einer Frau des 21. Jahrhunderts tut ihr Rollenverständnis in der Ehe, ihre Denke und ihr leichtgläubiges Handeln manchmal richtig weh, man muss sich halt wieder und wieder ermahnen, dass der Roman in den 60er Jahren spielt. Diana erkennt im Laufe des Buchs, dass nicht alles Gold ist, was in Hollywood glänzt. Dass auch ein umjubelter Weltstar wie Liz Taylor, von Männern und Filmmenschen umschwärmt, im Grunde ein kreuzunglücklicher Mensch ist. Die Reise nach Rom ist für Diana vielmehr eine Reise zu sich selbst und es ist schön zu lesen, dass sie am Ende des Romans wagt, auf eigenen Füßen stehen zu wollen. Ausgesprochen gut gefallen haben mir die Beschreibungen und Ausführungen rund um das Filmset und die Dreharbeiten zu dem Film Cleopatra. An Dianas Hand alten Hollywoodgrößen über den Weg zu laufen und aus ihrem Privatleben zu erfahren, ob nun fiktiv oder auf Tatsachen beruhend, hat irre Spaß gemacht. Für den weiteren Handlungsstrang rund um Scott und die italienische Mafia konnte ich mich nicht so erwärmen, dennoch werden die Handlungsstränge am Ende verknüpt, was mich wieder etwas versöhnt hat. Schlußendlich driftet der erwartete Liebesroman ein wenig in Richtung Krimi ab, was zu einem Sterneabzug führt. Auch der flüssig lesbare, aber wenig anspruchsvolle Schreibstil konnte dies nicht mehr korrigieren. Dennoch eine runde Sache, 4 Sterne...

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Die Affäre" von Gill Paul

    Die Affäre

    aufbauverlag

    Liebe, Leidenschaft & großes Kino Liebe Leserinnen,  Ihr liebt Rom und seid Liz-Taylor-Fans? Dann seid Ihr bei dieser Leserunde zu Gill Pauls neuem Roman »Die Affäre« genau richtig.  Kurz zum Inhalt: Im Sommer 1961 macht der Filmproduzent Walter Wagner Diana ein Angebot, das die Ehefrau und kleine Museumsangestellte nicht ablehnen kann: Sie soll als historische Beraterin nach Rom reisen und an »Cleopatra«, dem teuersten Film des 20. Jahrhunderts, mitwirken. Das ist die Chance ihres Lebens. Doch ihr viel älterer Ehemann Trevor ist geradezu empört über ihr Ansinnen, für ein paar Monate allein nach Rom zu gehen. Nur widerwillig lässt er sie fort. In Rom ist für Diana erst einmal alles fremd. Aber bald genießt sie die Sonne, die neuen Freundinnen, die Restaurants, die italienische Mode, die Nähe von weltberühmten Schauspielern. Wie alle am Set bewundert sie Liz Taylor, die Hauptdarstellerin des Films. In ihrem Schatten entdeckt Diana ihre Weiblichkeit neu und beginnt eine verhängnisvolle Affäre mit dem so zärtlichen wie undurchsichtigen Ernesto. Der Roman ist eine gelungene Mischung aus Historie und Krimi und perfekt für alle, die Hollywood-Klassiker und große Liebesgeschichten mögen.  Kurz zu Gill Paul: Die gebürtige Glasgowerin Gill Paul studierte Geschichte und Medizin und hat seit 1999 zahlreiche Unterhaltungsromane und Sachbücher veröffentlicht. Die erfolgreiche Geschäftsfrau liebt das Reisen und verehrt Liz Taylor. Sie lebt und arbeitet in London. Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich bis einschließlich 8. April für die Leserunde zu Gill Pauls Roman »Die Affäre« bewerben. Wir stellen 25 Freiexemplare zur Verfügung. Solltet Ihr zu den Mitlesenden zählen, setzen wir eine Teilnahme am Austausch in den Leseabschnitten und eine abschließende Rezension voraus. Wir freuen uns auf diese Leserunde! Liebe Grüße Brit vom Aufbau Verlag

    Mehr
    • 563
  • Ein Blick hinter die Kulissen und ins Dolce Vita

    Die Affäre

    Donauland

    24. June 2014 um 13:00

    Mit ihrem Roman "Die Affäre" entführt die Autorin Gill Paul den Leser nach Rom in die 60er Jahre, beschreibt die damaligen Moralvorstellungen und erzählt eine außergewöhnliche Geschichte. Im Sommer 1961 erhält die Historikerin Diana Bailey von dem Filmregisseur Walter Wagner ein ungewöhnliches Angebot, ihre historischen Kenntnisse bei der Hollywoodproduktion 'Cleopatra' einzubringen. Doch dafür muss sie ein halbes Jahr in Rom als historische Beraterin leben, dass ihr Mann Trevor nicht unterstützt. Diana nützt ihre Chance um Liz Taylor und Richard Burton hautnah zu erleben und reist nach Italien. Erst dort wird ihr bewusst wieviel sie von ihrem Leben aufgegeben hat. Sie beginnt das italienische Leben, die traumhafte Stadt zu genießen, ihr bereiten die Arbeiten am Filmset viel Spaß, sie lernt viele interessante und berühmte Menschen kennen und findet in der Stylistin Helen eine neue Freundin. Am Filmset blüht sie richtig auf. Als sie den undurchsichtigen Italiener Ernesto kennen lernt, lässt sich auf eine Affäre mit ihm ein. Der Autorin beschreibt in ihrem Roman das Lebensgefühl und die Moralvorstellungen auf eine wunderbare Art und entführt den Leser nach Rom. Durch ihren wunderbaren angenehmen, flüssigen und humorvollen Schreibstil, schafft sie es, den Leser in die Geschichte eintauchen zu lassen. Das Filmset ist so detailliert beschrieben, dass ich mir die Kulissen und die Atmosphäre wunderbar vorstellen konnte. Die Figuren sind authentisch und emotional dargestellt, sodass der Leser die Gefühle und Gedanken der Protagonisten aber auch deren Sorgen und Ängste versteht. Diana war anfangs unsicher und schüchtern. Ihre Ehekrise lassen einem Parallelen zum Leben von Liz finden, die beiden verstehen sich auch. Während ihres Aufenthalts in Rom und durch ihre Arbeit am Filmset entwickelt sich Diana enorm weiter, sie wird selbstbewusster aber auch willensstärker. So gelingt es ihr, Entscheidungen über ihr weiteres Leben zu treffen. Der Journalist Scott Morgan möchte die Machenschaften der italienischen Mafia aufzeigen, doch so ein Aufmischen der Drogenszene ist gefährlich, dabei lernt er, dass es nicht klug ist, sich mit den falschen Leuten anzulegen. Der Roman unterhält den Leser von Beginn an hervorragend, denn es geht um Liebe, Leidenschaft genauso wie um Eifersucht, sogar ein Kriminalfall muss aufgeklärt werden. Die Autorin entführt einem in die 60er, stellt die Atmosphäre Italiens in allen Facetten dar, beschreibt eines der größten und teuersten Filmprojekte, den faszinierenden Glanz und Glamour rund um Liz Taylor und Richard Burton hervorragend. Am Ende gelingt es der Autorin alle Fäden zu einem Ganzen zusammenzuführen. Dieses einzigartige Buch bietet einen wahren Lesegenuss und wirft einen anderen Blick auf den legendären Film Cleopatra.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Affäre" von Gill Paul

    Die Affäre

    Kleines91

    Klappentext: Im Sommer 1961 macht der Filmproduzent Walter Wagner Diana ein Angebot, das die Ehefrau und kleine Museumsangestellte nicht ablehnen kann: Sie soll als historische Beraterin nach Rom reisen und an "Cleopatra", dem teuersten Film des Jahrhunderts, mitwirken. Im Schatten der großen Liz Taylor entdeckt Diana ihre Weiblichkeit neu und beginnt eine verhängnisvolle Affäre mit dem so zärtlichen wie undurchsichtigen Ernesto ... Ein spannender Roman um große Kinogeschichte und große Leidenschaften. Meine Meinung: Ein Buch, dass in der Leserundendiskussion zu Debatten über das Verhalten der Protagonistin und daraus folgend zu gespaltenen Lagern führte, wie ich es bisher noch bei keiner anderen hatte. Aber es ist ein tolles Buch. Es entführt den Leser in ein Rom der 6oiger Jahre. Glanz und Glamour. Elizabeth Taylor und Richard Burton. Der Dreh des "Cleopatra" Films. Es ist herrlich. Man kann mitträumen und sich einfach treiben lassen. Die Autorin bringt uns all das so nahe und wir saugen es in uns auf. Die Kleider. Das Filmset. Rom. Das Vespafahren.  Mir hat das Buch so unglaublich gut gefallen, weil es einfach alles beinhaltet, was ein gutes Buch brauch. Liebe, Affären, Leidenschaft, Drama, Witz und das echte Leben. Ich bin wirklich sehr froh, dass ich daran teilnehmen und es lesen durfte. Vieles was passierte riss mich sofort mit. Kam plötzlich und unerwartet. Es passierte immer wieder etwas neues.  Aber auch die Art, wie Paul Ihre Leserschaft in das Geschehen am Drehort involviert ist toll. Man hat teilweise das Gefühl, als sei man selbst dabei. Man sieht es direkt vor sich. Und wir lernen eine Elizabeth Taylor kennen, die alles andere als eine Diva ist. Sie ist ein Mensch. Wundervoll. Empathisch. Verletzlich. So wie Du&Ich ... Zugegeben. Mit etwas mehr Geld - aber das macht sie keineswegs unsympathisch. Man kann sie einfach nur lieben. Das Buch eignet sich toll für zwischendurch. Für gemütliche Stunden auf dem Sofa oder auch für den Strandurlaub. 

    Mehr
    • 3
  • Die Affäre

    Die Affäre

    Tigerbaer

    Dank einer Leserunde durfte ich "Die Affäre" von Gill Paul entdecken. Mit diesem Buch habe ich mich auf ungewohnte Lesepfade begeben und mal in ein für mich etwas ungewohntes Genre geschnuppert ;-) Nach anfänglichen Einstiegsschwierigkeiten hat mich die Geschichte irgendwo auf den ersten 100 Seiten an die Hand genommen und mich ins Wirrwarr der 1960er Jahre nach Rom entführt und Kinoluft schnuppern lassen. Diana war mir von allen Figuren von Anfang an sympathisch. Sie ist eine selbstbewußte Frau, aber zu Beginn der Handlung sehr mit dem Rollenbild ihrer Zeit verhaftet. Das Jobangebot aus Hollywood reißt sie aus dem inzwischen gewohnten Alltagstrott und fördert unterdrückte, verdrängte Wünsche ans Licht. Den Wandel Dianas vom grauen Mäuschen, dass es allen Recht machen will zur selbstbewußten, starken und doch auch verletzlichen Frau habe ich beim Lesen gerne verfolgt. Sie macht Fehler, erleidet Rückschläge, verliert und geht doch gestärkt aus ihren Erfahrungen hervor. Mit den Männern in der Geschichte hatte ich ein wenig mehr zu kämpfen... Trevor, der Ehemann, kommt sie Beginn knöchern, verstaubt und mit einer ausgeprägten "Pseudo-Abhängigkeit" von Diana daher. So sieht er sich mit Haushaltsdingen vollkommen überfordert und geht komplett in seiner akademischen Welt auf. Zwischen ihm und seiner jüngeren Frau scheinen Welten zu liegen, insbesondere als Diana "flügge" wird. Aus meiner Sicht wandelt er sich im Lauf der Geschichte gleich nach Diana am stärksten und meine anfängliche Skepsis, ja teilweise sogar Abneigung ihm gegenüber hatte sich am Ende des Buchs ins totale Gegenteil verquert. Ernesto, der Liebhaber, kommt von Anfang an sehr jovial, lebenslustig und der weiblichen Seele gegenüber sehr aufmerksam und galant daher. Irgendwie hatte ich bei ihm trotzdem von Anfang an ein komisches Gefühl. Der "Gute" war mir zu glatt, zu geschniegelt und zu ausweichend. Die Geschichte hat meinem Bauchgefühl dann auch Recht gegeben ;-) Scott, der Reporter, ein junger hochmotivierter, naiver, tollkühner bisweilen sogar leicht lebensmüder Reporter, der mir leider von Anfang bis Ende nicht wirklich sympathisch wurde. Wie man als Journalist so blauäugig durch die Gegend stolpern kann ist mir ein Rätsel. Wundere mich jetzt noch, dass der Jungspund heil aus der ganzen Geschichte raus gekommen ist. Der Hintergrund bzw. das Setting mit den Dreharbeiten zu Cleopatra mit Elizabeth Taylor, Richard Burton und anderen Hollywoodgrößen vor der die Handlung mit Diana, Trevor und Scott spielt, war hochinteressant und hat mich bisweilen sogar mehr als die hauptsächliche Handlung interessiert. Für mich war "Die Affäre" ein gemischtes, aber dennoch unterhaltsames Leseerlebnis und ich sage "Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!". Ps: Werde mir demnächst den Film "Cleopatra" mal wieder anschauen, dieses Mal mal aus einem anderen Blickwinkel ;-)

    Mehr
    • 2

    Arun

    04. June 2014 um 13:06
  • Die Affäre

    Die Affäre

    Kleine8310

    25. May 2014 um 03:56

    Diana, eine einfach Angestellte, in einem Museum in London erhält in "Die Affäre" die große Chance als historische Beraterin am teuersten Film des 20. Jahrhunderts mitzuarbeiten. Für Diana ist dieses Angebot einfach unglaublich, aber ihr Mann Trevor ist ganz und gar nicht begeistert von dieser beruflichen Möglichkeit seiner Frau und von der Tatsache, dass diese alleine für ein paar Monate in Rom seien würde. Trevor ist viel älter als die junge Diana und lässt seine Frau nur widerwillig nach Rom reisen. In Rom angekommen ist Diana zuerst unsicher, da ihr alles fremd ist, aber sie lernt schnell das Leben in dieser wunderbaren Stadt und ihre neuen Möglichkeiten zu genießen, wozu auch ein junger Mann namens Ernesto gehört, mit dem sie eine Affäre beginnt. Der Schreibstil ist sehr bildhaft was den Eindruck rüberbrachte dass man das Beschriebene beinahe selbst sehen konnte. Dianas Entwicklung im Laufe des Buches war schön mitzuerleben und auch die Stadt Rom ist für mich nach der Lektüre ein tolles Reiseziel geworden. Wer den Film liebt und ebenso große Diven, die Stadt Rom und eine nette Protagonistin sollte "Die Affäre" lesen.

    Mehr
  • Die Affäre

    Die Affäre

    AlSuFe

    16. May 2014 um 10:04

    Klappentext: Im Sommer 1961 macht Walter Wagner, ein berühmter Filmproduzent, Diana ein Angebot, das die Ehefrau und kleine Museumsangestellte nicht ablehnen kann: Sie soll als historische Beraterin nach Rom reisen und an "Cleopatra", dem teuersten Film des Jahrhunderts, mitarbeiten. Im Schatten der großen Liz Taylor entdeckt Diana ihre Weiblichkeit neu und beginnt eine verhängnisvolle Affäre mit dem so zärtlichen wie undurchsichtigen Ernesto... Meine Meinung: Bei "Die Affäre" von Gill Paul, handelt es sich um eine Buch, das den Leser sofort in seinen Bann zieht. Der flüssige Schreibstil sowie die unterhaltende, spannende und auch humorvolle Schreibweise sorgen dafür, dass der Leser in die Geschichte eintauchen kann.  Die einzelnen Figuren werden von Gill Paul sehr gut herausgearbeitet und man kann sie sich sehr gut vorstellen. Die Protagonistin macht eine deutliche Entwicklung und macht in Italien Erfahrungen, die sie wohl lieber nicht gemacht hätte. Das Filmset wird so lebendig und bildlich beschrieben, dass man das Gefühl hat, man wäre selbst anwesend.  Neben dem Filmdreh mit seinen historischen Informationen und vereinzelten Liebesgeschichten, wird der Leser aber auch durch einige kriminalistische Wendungen unterhalten. Fazit: Ein tolles Buch über eine junge Frau, einen teuren Film und Italien mit seinen vielen Facetten, das dazu einlädt sich von der Geschichte umhüllen zu lassen und mit der Protagonistin mitzufiebern. 

    Mehr
  • Eine Affäre in Rom 1961

    Die Affäre

    Dreamworx

    12. May 2014 um 15:45

    Im Sommer 1961 bekommt Historikerin Diana, die mit ihrem viel älteren Mann Trevor in London lebt, das Angebot, als Beraterin bei der Hollywoodproduktion „Cleopatra“ in Rom zu arbeiten und Liz Taylor und Richard Burton hautnah zu erleben. Während Trevor gegen ihren Romeinsatz ist, beschließt Diana, diese Chance zu ergreifen und macht sich auf den Weg nach Italien. Erst langsam gewöhnt sie sich dort ein, zumal Trevor jeglichen Kontakt zu ihr abgebrochen hat. Doch das italienische Leben, die wunderbare Landschaft und die Arbeit bei der Filmproduktion lenken sie ab, und Diana wird bewusst, was sie in ihrem eigenen Leben vermisst hat. Als sie den Italiener Ernesto kennenlernt, lässt sie sich mit ihm auf eine Affäre ein, obwohl sie von ihm nicht viel weiß. Noch während ihres Verhältnisses muss Diana erfahren, wie besitzergreifend Ernesto ist und das er nicht das ist, was er ihr vorspielt. Gill Pauls Roman „Die Affäre“ ist selbst wie ein Film, herrlich erzählt, dabei spannend und sehr unterhaltsam. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, so dass man sich als Leser sofort einfangen lässt und bis zur letzten Seite nicht mehr von dem Buch los kommt. Die Landschaftsbeschreibungen und die Schilderungen von den Arbeiten an der Filmproduktion sind sehr detailliert gezeichnet, man hat das Gefühl, man befindet sich selbst im Jahr 1961 und wandelt durch das Set und die herrliche Stadt Rom. Auch ein Handlungsstrang über die italienische Mafia fehlt in diesem Buch nicht. Sie einzelnen Protagonisten sind sehr gut beschrieben, man kann sie sich vor dem inneren Auge wunderbar vorstellen. Hauptfigur Diana wirkt zuerst unsicher, fast schon scheu. Doch je länger sie in Rom ist, umso mehr kommt sie aus sich heraus, wird selbstbewusster und stärker und ist dadurch endlich in der Lage, für sich persönlich eine wichtige Entscheidung für ihr weiteres Leben zu treffen. Gill Paul hat einen sehr kraftvollen und farbenfrohen Roman vorgelegt. „Die Affäre“ ist Beziehungsdrama, Liebesgeschichte, Kriminalroman und Filmhistorie in einem, hervorragend geschrieben und ein echter Pageturner. Dieses Buch muss man gelesen haben! Absolute Leseempfehlung!!! Wunderbare Unterhaltung ist hier garantiert, Chapeau!  

    Mehr
  • Die Affäre

    Die Affäre

    nataliea

    06. May 2014 um 13:02

    "Die Affäre" überzeugt mich mit dem Flair der 60er und einer außergewöhnlichen Geschichte. Zum Inhalt ist folgendes anzumerken: Diana erhält von einem Filmregisseur das Angebot ihre historischen Kenntnisse beim Film 'Cleopatra' einzubringen. Hierfür müsste sie für ein halbes Jahr nach Rom reisen, um das Filmset zu unterstützen. Ihr Mann Trevor hält von diesem Angebot überhaupt nichts und unterstützt sie daher nicht. Doch Diana ergreift trotzdem die Chance ihres Lebens und fliegt nach Rom. Als sie in Rom ankommt, ist ihr alles fremd. Aber nach kurzer Eingewöhnungszeit blüht sie auf und genießt Rom, die Restaurants und neue Freundschaften in vollen Zügen. Und dann beginnt sie eine Affäre mit Ernesto... Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht verständlich. Die Charaktere sind sehr detailliert, auch wenn nicht unbedingt immer sympathisch. Am besten haben mir die Ausführungen rund um das Filmset und Rom gefallen. Als Leser wurde man direkt in die 60er Jahre nach Rom katapultiert. Man fühlte sich kaffeetrinkend in ein italienisches Café versetzt. Und die Geschichte war auch sehr facettenreich. Man erfuhr sehr viel über das Filmset zum legendären Film 'Cleopatra' und dessen berühmte Hauptdarstellerin Liz Taylor und nicht nur das, auch über die italienische Mafia und deren Machenschaften erfährt der Leser mehr. Dieser Roman ist ein absoluter Lesegenuss. Ich kann ihn nur weiterempfehlen!

    Mehr
  • Spannend und glamourös

    Die Affäre

    HarIequin

    05. May 2014 um 23:05

    Die junge Engländerin Diana bekommt das Angebot ihres Lebens: sie soll als historische Beraterin am Film „Cleopatra“ mitwirken und soll dafür ein halbes Jahr in Rom bleiben. Einziger Wermutstropfen ist ihr Mann Trevor, den sie in England zurücklassen muss und der damit so gar nicht einverstanden ist. In Rom erblüht Diana zu neuem Leben, wird selbstbewusster und lässt sich auf eine Affäre mit dem Italiener Ernesto ein. Parallel dazu recherchiert der Journalist Scott in Rom an der Story seines Lebens. Trotz dem gefährlichen Terrain, dass er damit betritt, lässt er nicht locker und bringt ich dafür in Gefahr. Ein netter Roman, der einen in das Rom der Sechziger entführt. Die Szenen am Filmset von Cleopatra sind sehr authentisch und interessant beschrieben und Liz Taylor bringt natürlich eine gehörige Portion Glamour in die Geschichte. Gut gefallen hat mir vorallem die Beschreibung von ihr als Star und als ganz normale Frau. Das Buch lässt sich sehr leicht und schnell lesen, ist zeitweise sogar so spannend wie ein Krimi. Durch die bildhafte Sprache taucht man direkt ein und kann sich schwer wieder losreißen. Immer neue Wendungen bringen frischen Wind in die Geschichte, auch wenn einiges ein bisschen vorhersehbar ist. Leider ist der Klappentext etwas irreführend, denn die Affäre von Diana gerät oft in den Hintergrund, wird relativ wenig thematisiert und von Scotts Nebenhandlung war nirgends die Rede. Diese fand ich teilweise zu oberflächlich beschrieben, da war viel verschwendetes Potential. Allgemein fand ich Scott aber eine Bereicherung für das Buch, nur die Zusammenführung von seinem und Dianas Handlung war meiner Meinung nach mangelhaft durchgesetzt. Trotzdem ein tolles Buch, das sich zu lesen lohnt. Atmosphärisch, glamourös und spannend.

    Mehr
  • Hollywood's Dolce Vita

    Die Affäre

    Nadine1307

    05. May 2014 um 15:32

    Diana, mausgraue Historiker, wird Expertin am Filmset von "Cleopatra" im Rom der frühen 1960er Jahre. Ihr Ehemann Trevor ist nicht begeistert von der Absicht seiner Frau, London für mindestens 6 Monate zu verlassen, um in Italien zu arbeiten. Diana setzt sich durch und genießt das süße Leben in Rom, mit allen Höhen und Tiefen, die das Jetset Leben zu bieten hat. Sie lernt dabei nicht nur die Hollywoodgrößen Elizabeth Taylor und Richard Burton kennen, sondern auch Ernesto, einen italienischen Kollegen... Gill Paul hat einen Roman erschaffen, der den Leser in das Italien der 60er Jahre entführt. Hierzu, besonders was den Filmdreh betrifft, muss eine umfangreiche Recherche betrieben worden sein. Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Auf der einen Seiten haben wir, wie eingangs beschrieben, Diana am Filmset und auf der anderen Seite erfahren wir, dass Journalist Scott Morgan auf der Suche nach einer Idee für einen Artikel ist, der ihm den großen Durchbruch verschaffen soll. Hierzu kommt ihm die Mafia mit ihren Machenschaften innerhalb der Drogenszene genau recht. Natürlich verknüpfen sich die Stränge miteinander, sodass man wunderbar die Licht- und Schattenseiten der damaligen Zeit präsentiert bekommt. Die Personen sind passend und zeitgemäß beschrieben, der Erzählstil ist flüssig und angenehm, sodass ein schnelles Eintauchen in die Geschichte ermöglicht wird. Da die Geschichte im Verlauf mehr in Richtung Kriminalroman abdriftet, ich aufgrund des Titels, aber von etwas anderem ausgegangen bin, vergebe ich 4 von 5 Sternen. Dennoch: Schöne kurzweilige Unterhaltung mit dem besonderen Flair und Glamour, den nur Hollywood bieten kann.

    Mehr
  • Rom im Sommer 1961 - faszinierende Story vom Filmset zu Cleopatra

    Die Affäre

    Wildpony

    05. May 2014 um 14:20

    Die Affäre - Gill Paul Kurzbeschreibung Amazon: Diana, eine kleine Londoner Museumsangestellte, erhält im Sommer 1961 das überraschende Angebot, an den Dreharbeiten von „Cleopatra“, dem teuersten Film des 20. Jahrhunderts, als historische Beraterin mitzuarbeiten. Das ist die Chance ihres Lebens! Doch ihr viel älterer Ehemann Trevor ist geradezu empört über ihr Ansinnen, für ein paar Monate allein nach Rom zu gehen. Nur widerwillig lässt er sie fort. In Rom ist für Diana erst einmal alles fremd. Aber bald genießt sie die Sonne, die neuen Freundinnen, die Restaurants, die italienische Mode, die Nähe von weltberühmten Schauspielern. Wie alle am Set bewundert sie Liz Taylor, die Hauptdarstellerin des Films. In ihrem Schatten entdeckt sie ihre Weiblichkeit neu und beginnt eine verhängnisvolle Affäre mit dem so zärtlichen wie undurchsichtigen Ernesto. Ein spannender Roman um faszinierende Kinogeschichte und große Leidenschaften. Mein Leseeindruck: Ein absolut faszinierendes Buch das den Leser in das Rom der 60er Jahre entführt und detailreich von den Geschehnissen am Film-Set zu dem legendären Film Cleopatra erzählt, der dort mit der großene Liz Taylor gedreht wurde. Es is für den Leser super schön mit der zuerst schüchternen Diana die ganze Filmarbeiten von nahe zu betrachten und in das quirlige, aber auch nicht ungefährliche Leben in Rom zu dieser Zeit einzutauchen. Die Mafia war damals wie heute überall präsent und es war und bleibt immer gefährlich sich in deren Machenschaften einzumischen. Für die liebenswerte Diana, die gegen den Willen ihres Mannes die Stelle beim Film als Historische Beraterin annimmt, passieren viele aufregende Dinge und sie stürzt sich sogar Hals über Kopf in eine Affäre mit dem etwas undurchsichtigen Italiener Ernesto. Der Leser fühlt sich durch den angenehmen Schreibstil direkt nach Rom versetzt und ich habe mit großem Genuss das Buch gelesen. Fazit: Ein wirklich lesenswertes Buch und eine große Leseempfehlung von mir. Natürlich gibts dafür von mir 5 Sterne. Es hat mich sehr gut unterhalten und somit kann ich jedem film-oder Rom-interessiertem Leser das Buch nur wärmstens ans Herz legen.

    Mehr
  • Gill Paul - "Die Affäre" atb

    Die Affäre

    SABO

    Gill Paul - "Die Affäre" - atb London/Rom 1961/63 Eines Tages bekommt die Historikerin Diana Bailey einen seltsamen Anruf, Walter Wanger - seines Zeichens Filmproduzent, möchte sie als historische Beraterin für den legendären Monumentalfilm Cleopatra engagieren, besetzt mit Elizabeth Taylor und Richard Burton, eines der skandalträchtigsten Paare der Filmgeschichte. Die Ägyptologin würde gerne zusagen, müsste dies aber erst mit ihrem Mann Trevor besprechen, er ist Professor und sehr konservativ, sie muß versuchen ihn irgendwie zu überreden, natürlich ist er dagegen, aber, sie kann sich diese Chance nicht entgehen lassen, also reist sie mit einem schlechten Gewissen in die ewige Stadt, sie verdient ein mehrfaches als ihr Mann, Zimmer und Chauffeur vom Filmstudio, sie lernt viele interessante und berühmte Leute kennen und findet in Helen, der Stylistin schnell eine gute Freundin. Vom Filmset ist sie bald nicht mehr wegzudenken, die Stars erzählen ihr so Manches, es ist eine faszinierende Welt und die Italiener scheinen die Romantik erfunden zu haben, Diana verliebt sich Ernesto.. Scott ist Journalist, will die Machenschaften der Mafia aufdecken, blaue Augen und gerbrochene Knochen steckt er für seine Recherchen ein, aber die "Polizia" ist eher genügsam, was die Wahrheit betrifft, doch er lässt sich davon nicht einschüchtern. Scott lernt eine ganz andere Helen kennen, sie ist drogensüchtig, er macht sich ihr Insiderwissen zu Nutze und begibt sich auf gefährliche Pfade. Eines Tages wird Diana des Mordes verdächtigt, Trevor reist an und trifft sich mit Elisabeth Taylor, sie müssen Diana retten.. --- Gill Paul hält den roten Faden fest in der Hand, alles findet geschickt zueinander, nervenaufreibende Spannung, große und kleine Gefühle, aufregende flüssige Unterhaltung, ausgezeichnet recherchiert! Ein Nostalgie-Krimi aus der ewigen Stadt! Sehr gut!

    Mehr
    • 2

    Arun

    05. May 2014 um 00:19
  • Unglaubliche Atmosphäre und viel Gefühl.

    Die Affäre

    PrinzessinAurora

    Es ist die Chance ihres Lebens, die die Museumsangestellte Diana im Sommer 1961 bekommt. Sie soll für den Dreh des Films "Cleopatra" für ein halbes Jahr nach Rom reisen und dort als historische Beraterin arbeiten. Ihr Mann Trevor ist von der Entscheidung seiner Frau alles andere als begeistert, lässt sie letztendlich, wenn auch widerwillig, aber ziehen. Am Filmset in Rom entdeckt Diana zwischen Stars wie Liz Taylor, Richard Burton und Rex Harrison eine ganz andere Seite von sich. Von einem Mauerblümchen entwickelt sie sich zu einer selbstsicheren Frau und beginnt schließlich eine Affäre mit dem Italiener Ernesto, der mit ihr scheinbar ein neues Leben in Italien beginnen möchte... "Die Affäre" liest sich sehr leicht und flüssig. Gill Pauls beschreibt so wunderschön, man kann förmlich die italienische Sonne auf der Haut spüren, genau so wie den Glamour der 60er Jahre. Vor allem Emotionen gibt sie auf eine einzigartige Weise wider. Sie zeigt hier ihre große Kenntnis von menschlicher Gefühlen und Bedürfnissen. Dabei ist Gill Paul aber kein einziges Mal kitschig oder zu dramatisch. Das Buch zeigt die Welt der 60er Jahre, Glamour, Hollywood und ein schillerndes Rom. In dieser Kulisse spielt sich die Geschichte von Diana und ihrer Liebe zu zwei Männern ab. Und trotz des schillernden Filmdrehs von "Cleopatra", der im Buch ständig präsent ist, spiegelt "Die Affäre" einfach das Leben wider, wie es ist. Von der Atmosphäre und der Spiegelung menschlicher Gefühle bin ich nach wie vor begeistert. Doch leider konnte mich die Handlung an einigen Stellen nicht packen. In der Mitte des Buches kam mir die Handlung an einigen Stellen unlogisch und zu konstruiert vor. Auch die Nebenhandlung eines Journalisten, die zwischendrin immer wieder einige Kapitel in Anspruch nimmt, war überflüssig. Der Schluss konnte mich dann aber doch noch überzeugen. Alles in allem ein Buch, das sich zu lesen lohnt: Eine ganz tolle Atmosphäre, viel echtes Gefühl und eine atemberaubende Liz Taylor, die auch nur ein Mensch ist!

    Mehr
    • 3
  • Hollywood in Rom

    Die Affäre

    daneegold

    03. May 2014 um 20:32

    Liebe, Leidenschaft und großes Kino Im Sommer 1961 macht Walter Wanger, ein berühmter Filmproduzent, Diana ein Angebot, das die Ehefrau und kleine Museumsangestellte nicht ablehnen kann: Sie soll als historische Beraterin nach Rom reisen und an „Cleopatra“, dem teuersten Film des Jahrhunderts, mitarbeiten. Im Schatten der großen Liz Taylor entdeckt Diana ihre Weiblichkeit neu und beginnt eine verhängnisvolle Affäre mit dem so zärtlichen wie undurchsichtigen Ernesto… Ein spannender Roman um faszinierende Kinogeschichte und große Leidenschaften. Soweit der Klappentext. Gill Paul nimmt den Leser mit ihrem wunderbaren Schreibstil von der ersten Seite an mit und entführt ihn mitten in die Geschichte um die Protagonistin Diana. Die Gegebenheiten in den 60er Jahren werden gut dargestellt und die Charaktere sind ausgesprochen gut gezeichnet. Ebenfalls erhält der Leser interessante Einblicke in das Hollywood der 60er Jahre, Dramen, Lust und Leidenschaft am Filmset zu „Cleopatra“, Klatsch und Tratsch hinter den Kulissen inklusive. In dieser Hinsicht ein echtes Lesevergnügen. Was mir auch sehr gut gefallen hat waren die Infos am Ende des Buches rund um den Film „Cleopatra“ mit den Kapiteln zu den Dreharbeiten und zur Film-Premiere in New York. Man hat nach der Lektüre des Buches auf jeden Fall Lust, sich den Film anzusehen. Was mich persönlich etwas enttäuscht hat: Ich hatte mir hier (gemäß Titel und Klappentext) eine Liebesgeschichte im Vordergrund erwartet, was der Roman jedoch nicht wirklich erfüllt hat. Außerdem wirkte einiges in der Geschichte für mich etwas konstruiert und unglaubwürdig. Der Nebenhandlungsstrang um den Journalisten Scott war, meines Erachtens, zudem mehr oder weniger überflüssig, die zugehörigen Kapitel haben mir teils entnervte Seufzer entlockt und waren für den Fortgang der Geschichte meiner Meinung nach nicht notwendig und auch zum Ende hin nur unzufriedenstellend abgeschlossen. Mein Fazit: Wer hier eine Liebesgeschichte erwartet, wird enttäuscht. Wer ins Rom der 60er Jahre eintauchen möchte, und sich für das Leben am Filmset zu einem der größten Filmprojekte aller Zeiten interessiert, für den ist dieses Buch durchaus lesenswert. 3,5 Sterne gibt es von mir.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks