Gilles Legardinier

 4.1 Sterne bei 245 Bewertungen

Alle Bücher von Gilles Legardinier

Sortieren:
Buchformat:
Julie weiß, wo die Liebe wohnt

Julie weiß, wo die Liebe wohnt

 (131)
Erschienen am 20.05.2013
Monsieur Blake und der Zauber der Liebe

Monsieur Blake und der Zauber der Liebe

 (75)
Erschienen am 21.07.2014
Mademoiselle Marie hat von der Liebe genug

Mademoiselle Marie hat von der Liebe genug

 (22)
Erschienen am 18.01.2016
Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe

Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe

 (15)
Erschienen am 20.03.2017
Demain, j'arrête!

Demain, j'arrête!

 (6)
Erschienen am 01.04.2013
Complètement cramé

Complètement cramé

 (2)
Erschienen am 03.04.2014
Nous étions les hommes

Nous étions les hommes

 (0)
Erschienen am 09.01.2014
Et soudain tout change

Et soudain tout change

 (0)
Erschienen am 01.03.2015

Neue Rezensionen zu Gilles Legardinier

Neu
Vampirellas avatar

Rezension zu "Julie weiß, wo die Liebe wohnt" von Gilles Legardinier

Nicht mein Fall
Vampirellavor 6 Monaten

Mein Buch war das nicht. Ich hab wirklich lang für diese Buch gebraucht. Der Schreibstil war nicht schlecht aber die Geschichte hat mich nicht interessiert. Hätte beinahe eine Leseflaute bekommen dadurch. Irgendwie ist nicht wirklich was passiert.

Kommentieren0
1
Teilen
Taluzis avatar

Rezension zu "Monsieur Blake und der Zauber der Liebe" von Gilles Legardinier

Wenn alles so einfach wäre
Taluzivor einem Jahr

Andrew Blake ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Er vertraut seiner Sekretärin seine Geschäftsleitung an und geht inkognito nach Frankreich. Dort arbeitet er als Butler bei Madame Nathalie Beauvillier. In diesem Haus arbeiten noch die Köchin Odile, der Gärtner Phillipe und das Hausmädchen Manon. Jeder hat seine Aufgaben und mehr Verbindet das Personal nicht. Das ändert sich schnell nachdem Andrew dort eingezogen ist. Durch den Butler lernen sich die Bewohner sich näher kennen und eine Gemeinschaft entsteht.

Als er von den finanziellen Sorgen von Madame hört und von den Schulschwierigkeiten von Yanis sorgt er auf ungewöhnliche Art und Weise mit Phillipe zusammen, dass beiden geholfen wird. Andrew und Phillipe werden oft selber wieder zu kleinen Jungen und haben jede Menge Unfug im Sinn. Sie verkleiden sich als rumänische Einbrecher und erobern Madame Nathalies Schmuck wieder zurück.

Das Buch verbirgt keine Überraschungen oder Wendungen, sondern alles läuft auf ein gutes Ende hinaus. Der Leser sollte nicht alles hinterfragen oder so genau nehmen, wenn er von der Botschaft „Gutes tun an den Menschen um einen herum“ sich etwas verzaubern lassen will.

Der Autor Gilles Legardinier schreibt bildhaft mit Humor, Herz und auch mal böser Zunge.

„Monsieur Blake und der Zauber der Liebe“ kann den Leser kurz verzaubern und ihn in eine heile Welt entführen.


Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Julie weiß, wo die Liebe wohnt" von Gilles Legardinier

Fing gut an, verlor sich dann in Belanglosigkeiten
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Beschreibung:
Julie verliebt sich in ein Namensschild – und eine kleine französische Stadt steht Kopf! Julie Tournelle hat schon viele verrückte Dinge in ihrem Leben getan. Doch als sie sich in das Namensschild ihres neuen Nachbarn verliebt, wirft sie endgültig jede Vernunft über Bord. Tagelang bezieht sie Posten hinter dem Türspion, um einen Blick auf den Unbekannten zu erhaschen. Dumm nur, dass er gerade dann auftaucht, als ihre Hand in seinem Briefkasten festklemmt. Doch Ricardo befreit sie nicht nur aus der misslichen Lage, sondern lädt sie sogar zum gemeinsamen Joggen ein. Julie weiß, sie sollte zugeben, dass sie nur in Notfällen läuft – wenn es brennt, oder ein kleiner böser Köter sie verfolgt – statt zu behaupten, sie sei begeisterte Langstreckenläuferin. Aber eigentlich ist doch in der Liebe alles erlaubt, oder?

Der Autor:
Gilles Legardinier wurde 1965 in Paris geboren und arbeitete lange Jahre in der Kinobranche. Mit seinen weisen, zauberhaften romantischen Komödien feiert er in Frankreich sensationelle Erfolge und sorgt auch international für Begeisterung. Sein Debüt „Julie weiß, wo die Liebe wohnt“ war 2013 das erfolgreichste Taschenbuch in Frankreich.

Meine Meinung:
Julie Tournelle verliebt sich in einen Namen. Ricardo Patatras. Dem Mann, der so heißt, ist Julie noch nicht persönlich begegnet, aber sie weiß genau, dass er sicher ein attraktiver Zeitgenosse sein muss. Und so legt sie sich auf die Lauer, verharrt an ihrem Türspion und versucht, mehr über ihn herauszubekommen.
Bei einer ihrer Stöbertouren verfängt sich ihre Hand in seinem Briefkasten - zu allem Überfluss kommt er gerade ins Haus und hilft ihr aus dieser brenzligen Situation, ohne überhaupt mal nachzufragen, was ihre fünf neugierigen Finger da zu suchen hatten. Äußerst merkwürdig.
Und natürlich hat Julie recht. Ric ist äußerst ansehnlich und genau ihr Typ. Fortan provoziert sie Treffen, um ihm nahe zu sein.
Sie fängt sogar an, zu laufen, obwohl sie damit überhaupt nichts am Hut hat. Na ja, Verliebtheit versetzt angeblich Berge.
Wird er ihr auch verfallen?

Ehrlich gesagt, bin ich hin- und hergerissen. Einerseits fing die Geschichte ganz witzig an, und der Humor blieb dem Buch auch erhalten, andererseits fand ich es abstrus, was Julie alles macht, nur damit Ric auf sie aufmerksam wird. Dazu kam noch, dass der Story alsbald die Luft ausging, sie plätscherte so vor sich hin, auch wenn man sich wunderbar nach Frankreich versetzt fühlte.
Die Lebensart der Franzosen hat der Autor bildlich herübergebracht. Aber sonst?
Auch wenn ich oft lachen musste, hat mich die Handlung nie richtig gepackt. Es fehlte das gewisse Etwas.

Dieses Geschmachte ging mir zusätzlich auf den Keks, und so toll fand ich den Mann und den Namen nun auch nicht. Alles drehte sich nur noch um ihn.
Wenn man die Geschichte nicht auf humorvolle Weise betrachtet, könnte man Julie für eine durchgeknallte Stalkerin halten, die ihren Computer außer Gefecht setzt, damit sich Ric ihn ansehen muss, oder die mit ihm morgens mitläuft, natürlich völlig außer Atem, nur damit sie ihm beweisen kann, dass sie etwas gemeinsam haben.
Dann dieses Auflauern, gesund war das nicht.
Und das hat mich am Buch gestört. Eine Frau, die wirklich jede Verrücktheit tut, nur um dem männlichen Individuum zu gefallen und es zu bezirzen.

Alles in allem eine ganz nette und witzige Geschichte, die aber schnell langweilig und belanglos wird.
Die Figuren sind leider auch nicht gerade sehr sympathisch, sodass man nicht mit ihnen mitfiebert.

Der Auftakt war leicht und charmant, danach wurde es einfach nur langweilig und ereignislos.

2 Sterne.

Kommentare: 3
56
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 364 Bibliotheken

auf 69 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks