Gillian Bradshaw Die Krone von Camelot

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(13)
(13)
(7)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Krone von Camelot“ von Gillian Bradshaw

Das größte Epos aller Zeiten Königin Gwynhywfar wird von allen bewundert. Als Frau des legendären König Artus trägt sie die Krone von Camelot und weiß jeden Streit zu schlichten, jede Intrige zu durchschauen. Doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in den Heerführer ihres Gemahls. Ihre geheime Liebe bringt nicht nur sie selbst, sondern das ganze Reich in Gefahr. Eine der faszinierendsten Sagen der Weltgeschichte - atemberaubend erzählt.

Leider ein anstrengender Schreibstil

— StMoonlight
StMoonlight

Stöbern in Historische Romane

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

Edelfa und der Teufel

Toller Auftakt einer Piemont-Saga

Vampir989

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine anstrengende Krone

    Die Krone von Camelot
    StMoonlight

    StMoonlight

    26. August 2017 um 15:33

    Der dritte Teil der „Die Ritter der Tafelrunde“-Reihe wird aus der Sicht von Gwynhywaf erzählt und ist damit an sich bereits etwas Besonderes. Die Frau Artus erinnert eher an die Frauen der Gegenwart, ist sie doch emanzipiert. Ihr Leben am Hofe meistert sie mit Bravour, denn sie hat alles was sie benötigt um zu überleben: Fleiß und Bildung, doch dann gerät sie in einen dunkles Netz aus Intrigen und Verrat. Ihre wahren Gefühle  gewinnen die Oberhand und damit scheint ihr Schicksal besiegelt … Auch Medraut stiftet weiterhin Unfrieden und schmiedet Intrigen unter Artus Rittern. Dieser hat es nun endgültig satt und ein unerbittlicher (End)Kampf beginnt. Liebe, Verrat, Hass, Neid, Gier, … eigentlich hat „Die Krone von Camelot“ all das, was es zu einem guten Thriller benötigt. Auch wer die Geschichte rund um die Tafelrunde kennt, wird hier das eine oder andere mit anderen Augen sehen, was mit Sicherheit auch der anderen Perspektive zu verdanken ist. Was mir jedoch absolut nicht gefallen hat, ist der Schreibstil. Vielleicht liegt es auch eben daran, dass alles von einer betroffenen Frau „anno dazumal“ erzählt wird, aber mir war es zu viel „Geschnörkel“, zu weinerlich, eben einfach zu sehr überzogenes (High)Fantasy. So hat mir das Lesen absolut keinen Spaß bereitet.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Krone von Camelot" von Gillian Bradshaw

    Die Krone von Camelot
    ICCA

    ICCA

    18. July 2008 um 10:58

    So gut wie der Vorgänger befriedigt er alle Wünsche des Lesers: liebgewonnene Personen und Bösewichte vereint in einer großartigen Geschichte, die jeder kennt und doch wieder neu und mitreißend erzählt wird ! Absolute Spitzenklasse !