Neuer Beitrag

MelE

vor 1 Jahr

(3)

Wer sich bewusst auf eine Kurzgeschichte einlässt, wird auch eine kurze und knackige Geschichte zu lesen bekommen. Im Deutschunterricht haben wir kürzlich Kurzgeschichten analysiert und ich gestehe, dass ich an "Broken House - Düstere Ahnung" wesentlich mehr Gefallen gefunden hätte, als an der, die ich letztendlich in der Klausur analysieren musste. Hier bot sich ab der ersten Seite echte Spannung, die sich bis zum Ende hinziehen konnte. Natürlich ist durch die wenigen Seiten auf dem Reader die Story schnell in Fahrt und schnell beendet. Kaum angefangen und schon vorbei? Am Ende war ich ehrlich gesagt verwirrter als zuvor, denn wer oder was nun tatsächlich das Böse ist, hat sich mir nicht erschlossen. Gerade das ist es aber, was mir den Kick bot, den ich mir erhofft hatte. Ich finde den Preis von 3,99€ für das eBook schon recht teuer, aber ich hätte mich ja nicht darauf einlassen müssen, daher werde ich deshalb auch keinen Stern Abzug vornehmen. Es ist überall klar und deutlich zu erkennen, dass es sich hier um eine Kurzgeschichte handelt. Ich war zufrieden und kann trotz der Kürze eine Leseempfehlung aussprechen. Mysteriös, verwirrend und absolut spannend! Nicht umsonst durch den Edgar Award für die beste Kurzgeschichte 2015 ausgezeichnet. 

Autor: Gillian Flynn
Buch: Broken House - Düstere Ahnung
Neuer Beitrag