Gillian Flynn Cry Baby - Scharfe Schnitte

(653)

Lovelybooks Bewertung

  • 646 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 12 Leser
  • 107 Rezensionen
(186)
(232)
(171)
(55)
(9)

Inhaltsangabe zu „Cry Baby - Scharfe Schnitte“ von Gillian Flynn

DAS ERSTE BUCH VON GILLIAN FLYNN, DER MEGA-BESTSELLERAUTORIN VON GONE GIRL. Babydoll steht auf ihrem Bein. Petticoat auf ihrer linken Hüfte. Böse findet sich ganz in der Nähe. Girl prangt über ihrem Herzen, schädlich ist in ihr Handgelenk geritzt. Camille Preakers Körper ist übersät mit Wörtern. Wörtern, die sie sich in die Haut geritzt hat. Das letzte Wort, das sie sich einritzte, hieß verschwinden . Danach stellte sie sich. Den Therapeuten, aber auch ihrer Vergangenheit. In ihrer alten Heimatstadt Wind Gap wurden zwei Teenager entführt und ermordet. Camille Preaker soll den Fall für ihre Zeitung vor Ort recherchieren. Sie findet die Dämonen ihrer Kindheit. Und die verbreiten nicht nur Angst und Schrecken, sondern töten auch.

Mega gutes und nervenaufreibendes Buch!

— missflowerbook

Grandios und grausam. Allerdings ein bisschen zu vorraussehbar, dennoch grauste es mir es zu Ende zulesen.

— Leooonie

sehr gutes Buch aber auch hier finde ich des Ende nicht ganz so gelungen

— synnoeve_norge

Nicht ganz so fesselnd und überraschend wie Gone Girl, dennoch ein tolles Buch.

— ManjaEls

"Gone Girl" war meiner Meinung nach besser.

— sassthxtic

Wahnsinnig gute Geschichte ! Sehr empfehlenswert!!!!! :D

— KatiKeks

Ein Buch über die Abgründe einer Familie. Bis zum Schluss spannend!

— sofalxx

konnte mich nicht fesseln, teilweise derber Stil

— CorneliaP

Hauptcharakter bringt zusätzlich Schwung in die Story, letztendlich ein echt guter Thriller und undurchsichtig bis zum Schluss!

— shellydvs

Nette Geschichte, zum Ende hin wird sie spannend. Leicht und schnell zu lesen.

— Minchens_buecherwelt

Stöbern in Krimi & Thriller

Woman in Cabin 10

Spannend und tolle Atmosphäre. :)

diamondsarentforever

Ich töte dich

Nix für mich

brauneye29

Hangman - Das Spiel des Mörders

Wer sich durch die 1. Hälfte quält, wird mit einem Top-Thriller belohnt, denn das Ende ist noch besser als bei "Ragdoll".

SaintGermain

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Zeit zum Durchatmen? Die gibt es bei dieser Reihe natürlich nicht!

Frank1

Tausend Teufel

Der tägliche Kampf ums Überleben nach dem Krieg... geht ans Herz und an die Nieren!

Caillean79

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Die Gier nach Geld und Macht mobilisiert die Verbrecher - ein dichter, schlüssiger Krimi mit viel Hintergrund und plausiblen Handlungen.

jenvo82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gezeichnet vom Leben

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    sassthxtic

    11. September 2017 um 22:25

    Nachdem ich "Gone Girl" gelesen habe, habe ich hohe Erwartungen an dieses Buch gesetzt. Leider wurde ich hier Enttäuscht.Hier ging es um Camille, die Reporterin die in Chicago lebt, gezeichnet vom Leben im wahrsten Sinne des Wortes. Camille schneidet sich in die Haut, alles hatte in ihrer Jugend angefangen. Und jetzt muss sie wieder zurück zu dem Ort ihrer Kindheit, weil sie über zwei erdrosselte Kinder berichten muss. Dort wird sie mit den Dämonen ihrer Jugend konfrontiert und ihrer Mutter, die ihr gar nicht gut tut.Keine Frage, die Geschichte war gut, aber eben mehr auch nicht. Ich habe das Gefühl gehabt, dass die Autorin aus diesem Buch mehr machen könnte, als das, was uns geboten wird. Mir hat das gewisse Etwas gefehlt. Außerdem waren die Charaktere alle irgend wie kalt und hatten keine wirkliche Seele für mich. Das Kopfkino blieb aus. Nach 150 Seiten, hatte ich das Gefühl noch keinen Schritt weiter gekommen zu sein und das Buch hatte nur 331 Seiten.Dementsprechend habe ich auch nicht lange für das Buch gebraucht, nach 3 Tagen war ich fertig.Gut und flüssig zu lesen war das Buch, auch wenn nicht anspruchsvoll.Leider kann ich nur 3 Sterne vergeben, weil mir hier die Spannung und die Bindung zu den Charakteren gefehlt hat. Außerdem hab ich mir schon gedacht wer der Übeltäter war, es war nämlich offensichtlich.Trotzdem war es ein kurzweiliges Lesevergnügen und ich bin um eine gute  Geschichte reicher.

    Mehr
  • Cry Baby

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    vormi

    13. August 2017 um 18:53

    ›Babydoll‹ steht auf ihrem Bein. ›Petticoat‹ auf ihrer linken Hüfte. ›Böse‹ findet sich ganz in der Nähe. ›Girl‹ prangt über ihrem Herzen, ›schädlich‹ ist in ihr Handgelenk geritzt. Camille Preakers Körper ist übersät mit Wörtern. Wörtern, die sie sich in die Haut geritzt hat. Das letzte Wort, das sie sich einritzte, hieß ›verschwinden‹. Danach stellte sie sich. Den Therapeuten, aber auch ihrer Vergangenheit. In ihrer alten Heimatstadt Wind Gap wurden zwei Teenager entführt und ermordet. Camille Preaker soll den Fall für ihre Zeitung vor Ort recherchieren. Sie findet die Dämonen ihrer Kindheit. Und die verbreiten nicht nur Angst und Schrecken, sondern töten auch.Inhaltsangabe auf amazonDie erste Hälfte des Buches hat mir ganz gut gefallen, obwohl ich "Gone Girl" von Anfang an stärker fand.Aber die zweite Hälfte war nicht mehr so gut.Die Story fühlte sich falsch an. Sie war unrealistisch und zu weit hergeholt.Schade...

    Mehr
  • Schnell zu lesen, sehr gute Story, noch besseres Ende!

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    shellydvs

    28. June 2017 um 10:17

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Durch den psychisch schwachen Hauptcharakter der Story, bleibt diese permanent in Schwung. Nicht nur die Mordfälle, welche eigentlich Hauptthema sind, sondern auch die Geschehnisse und das Leben des Hauptcharakters machen gerade das gute Buch aus! Zudem bleibt es bis zuletzt offen, was nun Tatsache ist, trotz dessen, dass man selbst natürlich des Öfteren spekuliert. Wenn man dann denkt, alles sei klar, setzt die Autorin noch einen drauf! Also: Schnell zu lesen, sehr gute Story, noch besseres Ende!

    Mehr
  • Großes Familiendrama

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Minchens_buecherwelt

    21. June 2017 um 12:34

    Die Protagonistin ist Reporterin von Beruf und soll in ihrem Heimatort recherchieren. Es wurden Mädchen ermordet, eines davon ihre eigene Schwester, was aber schon einige Jahre her ist. Sie tritt in Kontakt mit der Polizei um mehr herauszufinden. Wer ist wohl der oder die Mörder/-in? Es entwickelt sich nach und nach ein Familiendrama. Mir hat das Buch ganz gut gefallen, allerdings konnte ich mir nach und nach denken, wer der Mörder ist. Einige verstörende Ereignisse haben aber die Geschichte weiterhin spannend gehalten.

    Mehr
  • Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Calipa

    18. June 2017 um 21:17

    Persönlicher Eindruck:Nach Gone Girl von dem ich sehr begeistert war von Gillian Flynn, musste ich auch „Cry baby“ lesen. Ich mag unheimlich ihren Schreibstil und das nicht alles „verschönigt“ werden muss. Es wird kein Blatt vor dem Mund genommen was ein großer Pluspunkt in meinen Augen ist. Obwohl nicht allzu detailiert geschrieben wird, sind die wichtigen Eckpunkte genau so beschrieben, das ich es mir perfekt vorstellen konnte. Etwas kompliziert wurden für mich die Menge an Namen. Sie wurden nicht „ausgearbeitet“ beschrieben, durchaus ausreichend, aber immer noch für mich sehr schwer gewisse Unterschiede zu entdecken und im Kopf Eselsbrücken auszuarbeiten. Die Beziehung der einzelnen Charakter unter und/oder zueinander werden sehr deutlich dagestellt. Jeder hat etwas zu verbergen und Gillian Flynn hat das super zur Geltung gebracht. Ich nickte oft während des lesens und sagte mir „Na, der/die hat doch bestimmt Dreck am stecken.“ Gerade die Beziehung zu der Mutter ließ mich teilweise schlucken so das ich das gerade gelesene erstmal verarbeiten musste. Ich habe mit Begeisterung angefangen das Buch zu lesen und lernte die Hauptprotagonistin mit ihren verschiedenen Facetten kennen. Jeh weiter die Story vorran schritt, desto länger wurde es. Es fiel mir teilweise schwer mich durchgängig an das Buch zu hängen obwohl ich die Geschichte eigentlich sehr gut gelungen finde.Das Ende war für mich vorhersehbar. Was etwas schade ist. Ich hätte gern noch etwas mehr von dem drin gehabt, womit ich beispielweise in „Gone Girl“ nicht gerechnet hat. Diese kleinen, besonderen Fakten, die die komplette Geschichte in eine andere Richtung schoben. Ich finde das Ende ließt sich sehr „improvisiert“ das ich mich fragte ob die Autorin ursprünglich was anderes geplant hat. Fazit:Cry Baby, ist etwas schwächer als ihr Roman „Gone Girl“ wie ich finde. Nichts desto trotz erkennt man den Schreibstil der kein Blatt vor den Mund nimmt, sofort wieder. Die Story geht wortwörtlich unter die Haut und zeigt eine wirkich stark krankhafte Beziehung zwischen Mutter und Tochter die man sicht nicht entgehen lassen sollte. Achtung, Verarbeitungszeit muss eingeplant werden  Von mir bekommt „Cry Baby- Scharfe Schnitte“ 3,9 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Zähe Lektüre mit spannendem Ende

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Loryli

    19. April 2017 um 15:25

    Ich erinnere mich das Buch in der Sommerzeit gekauft zu haben und für die Hälfte der Lektüre bis zum Frühjahr zu brauchen. Das Buch wurde immer wieder angefangen zu lesen, konnte meine Aufmerksamkeitsspanne aber kaum halten und wurde im Anschluss immer wieder weg gelegt, bis ich mich eines erneuten Sommers dran wagen wollte, einfach um das Buch vom Nachtisch räumen zu können. Als ich dann nach einem guten dreiviertel Inhalt des Buches endlich in die Story reingekommen bin, las es sich für mich persönlich sehr gut. Das Ende hat mich schon mehr oder weniger begeistert. Ich konnte das Buch während der letzten Seiten kaum noch aus der Hand legen und habe einen Großteil an einem Tag gelesen. Sympathie zum Hauptcharakter konnte ich leider kaum aufbauen, was sicherlich auch dazu beigetragen hat, dass ich das Buch immer nur etappenweise gelesen habe. Jedoch die Einblicke in Kindheit und Krankheitsbilder der Mutter fand ich sehr gelungen, auch da man dadurch doch immer wieder selbst rätsel und puzzlen durfte. Ich denke, dass das Buch für Fans von Gillian Flynn schon zu empfehlen ist, mit Gone Girl würde ich es allerdings nicht vergleichen. 

    Mehr
  • Kein Buch was gelesen werden MUSS

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Medusay

    06. March 2017 um 19:09

    Das Buch war meiner Meinung nach nicht so spannend. Man erfährt zwar viel über die Protagonistin, aber an einigen Stellen zieht es sich total.
    Da konnte auch das Ende nicht mehr viel retten. Schade.

  • Cry Baby

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Tapsi0709

    04. March 2017 um 16:38

    Zuerst war ich ja fasziniert von dem Buch. Die Schreibweise ist sehr schön verständlich und flüssig. Die Geschichte an sich ist auch sehr gut, ein sehr interessantes Thema eigentlich. Leider ist vieles viel zu offensichtlich geschrieben und die ganze Geschichte wird schnell zäh und zieht sich wie Kaugummi ohne auf den Punkt zu kommen.Wenn man 1 und 1 zusammenzählt kommt man leider viel zu schnell drauf, wer der Täter ist bzw. kann den Täterkreis auf 2 Personen einschränken. Das finde ich sehr schade, da dadurch viel Spannung verloren geht.Nun bin ich mir unschlüssig ob ich die anderen Bücher der Autorin noch lesen soll oder es lieber bleiben lasse ...

    Mehr
  • Durchschnittliches Buch

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Gucci2104

    08. February 2017 um 08:40

    Durch dieses Buch habe ich mich teilweise doch etwas quälen müssen. Es ist an vielen Stellen sehr langatmig geschrieben. Zudem habe ich die Handlungen von Camille teilweise nicht verstanden (Drogen nehmen mit einer 13-jährigen...Hauptsache ich gehöre dazu oder wie) zudem ist das Ende leicht zu erahnen und das schon ab der Hälfte des Buches. Ein bis zwei Überraschungen gab es dann noch, welche aber eher nur zur Abrundung waren. Also wie gesagt. Man kann es lesen, brauch es aber nicht!

    Mehr
  • Der erste Streich

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Book_Bug

    30. July 2016 um 17:46

    Das erste Buch von Gilian Flynn habe ich als letztes gelesen, bin aber genauso begeistert wie von den anderen beiden. Camille kehrt als Reporterin in den Ort zurück, in dem sie aufgewachsen ist, da dort zwei Mädchenleichen auftauchen. Als sie in dem Fall anfängt, die Hintergründe zu ermitteln, sieht sie sich mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert. Ihre eigene Familiengeschichte birgt einige seltsame Merkwürdigkeiten, sowohl in Bezug auf ihre junge Schwester als auch auf ihre Mutter, die es ebenfalls zu ergründen gilt. Die Story ist äußerst spannend und reißt einen förmlich mit. Wie immer ist der Schreibstil unverblümt, direkt und anschaulich. Bei Beschreibungen von Leichen oder Grausamkeiten geht das besonders unter die Haut. Bis zur letzten Seite bleibt es aufregend und bietet zum Schluss sogar noch eine kleine Überraschung. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Die Vergangenheit findet dich immer

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Haeviness

    14. June 2016 um 11:39

    Camille macht nach der Kurzbeschreibung eine abhärteten Eindruck, den sie im Buch leider nicht zeigt.Camille kehrt berufsbedingt in ihre Heimtstadt zurück. Das ist erstmal nichts ungewöhnliches, auch dass sie dies lieber nicht tun würde. Ihre Familie macht von Anfang an einen - berechtigten - unsympatischen Eindruck.Ich habe das Gefühl mitten in die Story reingeschmissen zu werden, das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, in diesem Fall tot. Nur passiert dann leider gefühlt erstmal gar nichts... Bis kurz vor dem Ende. Da überschlagen sich dann die Ereignisse, eine "Überraschung" jagt die nächste, nur um am Ende festzustellen, dass nichts so scheint wie es war.

    Mehr
  • Empfehlenswert

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    SweetCaro

    20. April 2016 um 19:26

    Eine Geschichte bei der man das Gefühl hat es Hautnah mitzuerleben, dadurch ist es teilweise auch ziemlich verstörend. Nicht immer kann man Camillie`s Gedanken & Handlungen verstehen. Dennoch ist sie einem irgendwie sympathisch. Man kommt schnell in die Geschichte rein und auch schnell zum Ende, denn man fängt schon früh an zu überlegen wie das Ende wohl gestaltet wird und erlebt dennoch eine Überraschung. Es ist super spannend, oft auch sehr krank, aber dennoch sehr unterhaltsam. Minimal langatmig. Sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • tödliche Mutterliebe

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Anne4007

    15. April 2016 um 18:05

    Inhalt:Das Debüt der Autorin Gillian Flynn. Eine junge Journalistin, deren Körper übersät mit Narben von Wörtern auf allen Stellen ihres Körpers ist, die sie sich selbst geritzt hat, jagt einer Story in ihrer alten Heimatstadt Wind Gap nach. Dort wurden zwei junge Mädchen entführt und ermordet und sie soll für ihre Zeitung einen Artikel schreiben. Camille Preaker beginnt nicht nur für die Story zu recherchieren, sie stellt sich auch ihrer eigenen Vergangenheit- den Dämonen ihrer Kindheit. Eine Vergangenheit aus Angst und Schrecken, die bis heute keine Ende gefunden hat. Meine Meinung:Die Protagonistin finde ich einzigartig, authentisch und absolut überzeugend. Sie gewann schnell an Tiefe und ihre Emotionen waren für den Leser greifbar, wenn auch nicht immer unbedingt zu verstehen. Ein Charakter mit Ecken und Kanten und gerade dadurch noch authentischer und bildlich greifbar. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt schnell voran. Die Autorin baut einen seichten Spannungsbogen auf und als Leser ahnt man wohin die Reise gehen soll. Umso mehr, kann das Finale überzeugen, denn hier hält die Autorin nochmals eine Überraschung und Wendung für den Leser bereit, obwohl man eigentlich schon am Ende war. Fazit:Ein absolut gelungener und fesselnder Thriller, der mit Tiefe überzeugen kann. Lesenswert.

    Mehr
  • Verstörende Charaktere mit viel Spannung!

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    diamondsarentforever

    31. March 2016 um 00:38

    Das Buch begann mit einem etwas langatmigen Einstieg. Die Charaktere sind so eigenartig und besonders; sehr verstörend (ich meine, gibt es solche Mädchen wirklich?!) und die Geschichte wurde immer spannender. Bei den letzten 150 Seiten konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.Auch die gesamte Atmosphäre in der Geschichte hat mir so gut gefallen, ich musste ständig daran denken und habe mich richtig gefreut, es nach der Arbeit weiter zu lesen.Die Geschichte hat eine wirklich spannende Auflösung, welche jedoch ziemlich abrupt beendet wird - was ich vom Ding aber auch mal ganz gut fand, ich bin nicht so der Fan noch von langem Rumgelaber am Ende eines Buches. Insgesamt fand ich die Story und vorallem die Charaktere total genial und kann es auf jeden Fall zum Lesen empfehlen. :)

    Mehr
  • Scharfe Schnitte

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

    Vivo

    26. January 2016 um 16:33

    Das Debüt der Autorin! Ich finde das Buch sehr gelungen. Die Charajtere haben sehr viel Tiefgang und man erlebt sie in so vielen Facetten, dass man sich als Leser sehr gut in sie hinein versetzen kann - auch wenn dieser Umstand nicht immer angenehm ist. Das Schreibstil ist normalsprachlich und sehr flüssig, somit ist es ein leichtes, das Buch "hintereinander weg" zu lesen und sich vollkommen auf die Geschichte einzulassen. Leseempfehlung, genau wie bei den anderen Flynn Büchern!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks