Gillian Shields Das heilige Feuer

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das heilige Feuer“ von Gillian Shields

Eine mitreißende Geschichte über die Magie der Liebe und die Kraft der Freundschaft Vor einem Jahr betrat Evie Johnson zum ersten Mal die unwirtliche Wyldcliffe Abbey School und verliebte sich unsterblich in den geheimnisvollen Sebastian. Gemeinsam nahmen sie den Kampf gegen die geheimnisvolle Schwesternschaft auf – ein Kampf, der fast verlorenging. Nun beginnt ein neues Schuljahr in Wlydcliffe Abbey. Doch Sebastian ist verschwunden, und dunkle Mächte trachten nach Evies Leben. Hat Sebastian sie verraten? Und wird sie mit Hilfe ihrer neu erwachten magischen Fähigkeiten sich selbst und ihre große Liebe retten können?

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension " Das heilige Feuer" von Gillian Shields

    Das heilige Feuer
    secretworldofbooks

    secretworldofbooks

    12. February 2016 um 11:47

    Inhalt: Eine mitreißende Geschichte über die Magie der Liebe und die Kraft der Freundschaft Vor einem Jahr betrat Evie Johnson zum ersten Mal die unwirtliche Wyldcliffe Abbey School und verliebte sich unsterblich in den geheimnisvollen Sebastian. Gemeinsam nahmen sie den Kampf gegen die geheimnisvolle Schwesternschaft auf - ein Kampf, der fast verloren ging. Nun beginnt ein neues Schuljahr in Wyldcliffe Abbey.Doch Sebastian ist verschwunden, und dunkle Mächte trachten nach Evies Leben.Hat Sebastian sie verraten? Und wird sie mit Hilfe ihrer neu erwachten magischen Fähigkeiten sich selbst und ihre große Liebe retten können? Meinung: Dies ist nun Teil 2 der Reihe "Die Schwestern der Dunkelheit " und ich muß sagen so mitreißend wie auf den Klappentext beschrieben ist die Handlung für mich nicht. Eigentlich hatte ich mich schon darauf gefreut ,endlich die Story weiterlesen zu können. Am Anfang hatte ich echte Schwierigkeiten mich zu erinnern um was es da eigentlich geht, da ich den ersten Teil schon vor geraumer Zeit gelesen hatte. Aber da es genügend Rückblenden darauf gibt,legte sich das ganz schnell. Gemeinsam mit ihren 2 Freundinnen übt Evie weiterhin Nacht für Nacht die Künste der Magie zu erlernen. Die Schulleiterin ist weiterhin verschwunden und sie wissen nicht welcher Lehrerin sie noch trauen dürfen. Die Zeit um Sebastian zu retten wird immer knapper und die Mädchen zusehends hilfloser.... Trotz fehlender Spannung nehme ich mir auch Teil 3 " Der Zauber der Steine" demnächst vor.

    Mehr
  • Rezension zu "Das heilige Feuer" von Gillian Shields

    Das heilige Feuer
    Fabella

    Fabella

    30. August 2011 um 09:31

    Inhalt: Die Ferien sind vorbei, Evie ist zurück in Wyldcliffe. Verzweifelt sucht sie nach Sebastian, der verschwunden ist. Doch anfangs scheint es, daß sie keinen Erfolg hat. Dafür sind die dunklen Mächte weiter am Werk und trachten nach Evies Leben. Und auch die neue Mitschülerin Harriet macht es ihr nicht wirklich einfacher, denn sie klebt an ihr wie eine Klette - und doch - scheint sie ein falsches Spiel mit ihr zu treiben. Doch Evie gibt nicht auf und es gelingt ihr tatsächlich, Sebastian zu finden - doch er stirbt. Kann sie sein Leben und damit ihre Liebe retten? Meine Meinung: Tja ... was soll ich sagen. Während der erste Band, von dem ich auch schon nicht 100%ig überzeugt war, einen wenigstens noch gefesselt hat rund um die Liebe von Sebastian und Evie, zieht sich dieser zweite Teil irgendwie wie Kaugummi. Evie ist eigentlich das ganze Buch lang nur auf der Suche nach Sebastian, die Wochen fliegen so dahin, weil sie nur Sonntags oder nachts agieren kann. Alles um sie herum ist böse und düster - was einen irgendwann nur noch runterzieht. Eigentlich sollte so eine Suche doch spannend sein, aber Spannung kam bei mir leider nicht wirklich auf. Ich fand den Fortgang der Geschichte einfach nur hektisch, als hätte die Autorin versucht, ein ganzes Schuljahr zu füllen allein mit dem von Sonntag zu Sonntag gehüpfe. Die Guten Personen wechseln zu Schlechten und dann wieder zu Guten. Und wieder zurück. Und obwohl Evies meiste Zeit für die Schule draufgeht - damit wird ja begründet, daß sie nur Sonntags suchen kann - erfährt man eigentlich überhaupt nicht, was sie in der Schule so treibt. Einzig die Neugier um Sebastian brachte mich dazu, das Buch bis zum Ende zu lesen - und auch das fand ich irgendwie merkwürdig. Aber das müßt Ihr wohl selbst herausfinden :) Fazit: Ein schwacher zweiter Teil, der mich davon abhält einen weiteren zu kaufen, sollte es jemals einen geben.

    Mehr