Gillian White Hexenwiege

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(6)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hexenwiege“ von Gillian White

Barry und Cheryl Higgins bewegen sich am unteren Ende des sozialen Spektrums. Sie sind fürchterlich arm, leben in einem Wohnsilo, sie haben ein kleines Baby, ein zweites ist auf dem Weg. Da eröffnet sich ein Weg zu einem besseren Leben, vielleicht sogar zu Ruhm. Eine TV-Produktionsfirma möchte sie zu den "Hauptdarstellern" eines Dokudramas machen, das den Titel "Das dunkle Ende der Straße" trägt. Cheryl ist begeistert, denn sie sieht nicht nur einen Weg aus der Armut, sondern sie wähnt sich schon auf einem Treppchen mit den Großen des Showgeschäfts und ist bereit, alles, aber auch wirklich alles dafür zu tun, dass ihrer Familie der Aufstieg zu den Stars auch gelingt. Dazu gehört, dass sie einer Live-Niederkunft zustimmt. Die britische Öffentlichkeit schließt die Familie schnell in ihr Herz, weniger aus echter Anteilnahme, sondern als Bestätigung, dass es einem ja zum Glück besser geht. Aber dann ist es plötzlich aus mit der Zuneigung. Ein drittes Kind ist unterwegs, und da s Bild der vom Schicksal arg gebeutelten jungen Familie wandelt sich. Nun sind die Higgins in den Augen der Fernsehöffentlichkeit ein faules Gesocks, das sich auf Kosten der Mitbürger einen fröhlichen Lenz macht. Cheryls Gier nach Liebe und Zuwendung hat die Kräfte des Bösen mobilisiert. Auf mysteriöse Weise verschwinden nach der Geburt des dritten Kindes alle Kinder der Higgins spurlos. War es Entführung? Sind sie überhaupt noch am Leben? Oder gibt es noch eine grausamere Erklärung für ihr Verschwinden? Bei Gillian White kann man davon ausgehen, dass hier der Teufel - oder eine Hexe - höchstselbst am Werke war... §

Genial erschreckend, bewegend, fesselnd - empfehlenswert!!!

— MeiLingArt
MeiLingArt

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Ungewöhnlicher Thriller mit einigen Überraschungen und einem besonderen Prickeln zwischen den Zeilen.

Nina2401

AchtNacht

Eine wahnsinnige Menschenjagd durch Berlin - die die niedrigsten Instinkte des Menschen und die digitale Sensationslust anspricht

EvelynM

Murder Park

Hat mich nicht ganz so begeistert

Tupy

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Thriller/Dystopie/Drama/psychologisch Studie, denn der Mensch ist des Menschen schlimmster Feind.

calimero8169

Wildeule

Die Friedhofsgärtnerin ist wieder auf Ermittlungstour, Spannender dritter Teil der Reihe.

oztrail

In tiefen Schluchten

Eine Lesereise nach Südfrankreich - schöner Roman, ohne Kriminalelemente.

minori

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel zu nah - erschreckend!!!

    Hexenwiege
    MeiLingArt

    MeiLingArt

    09. May 2017 um 22:38

    Nach meiner Begeisterung für das Gillian White Buch vor zwei Wochen, habe ich gleich noch mal eins nachgelegt und mir mit "Hexenwiege" meinen zweiten Roman der Autorin geholt. Wieder bin ich begeistert und berichte Euch deshalb heute über "Hexenwiege" von Gillian White. Inhaltsbeschreibung: "Wenn Du Dich nirgendwo verstecken kannst.... Der brutale Preis des Ruhms.... Cheryl und Barry sind kaum älter als Teenager, als sie ihre ersten beiden Kinder bekommen und über Nacht die Stars einer britischen Dokusoap werden. Aber sind die beiden dem skrupellosen Mediengeschäft gewachsen? Mit Cheryl´s dritter Schwangerschaft beginnt die Sympathie des Millionenpublikums zu schwinden. Dann passiert das Unfassbare: Eines Tages fehlt von ihren Kindern jede Spur - und die zunehmend verzweifelte Mutter gerät unter einen schrecklichen Verdacht...." Meine persönliche Meinung: Langsam verstehe ich, worum es Gillian White in ihren Büchern zu gehen scheint: Sie greift Themen auf, die uns den alltäglichen Wahnsinn näher bringen und verdeutlichen. Im Roman "Denn Du bist mein", von dem ich Euch letztes Mal erzählte, ging es um Obsession, dem Verlangen nach einer Person, sie zu besitzen, zu sein wie sie. Heute würde man das "Stalking" nennen und es geschieht häufiger als wir denken. Auch Neid spielt viel in diese Richtung mit, und beides kann ungeahnte Folgen haben. Gillian White berichtet uns in ihren Romanen und Thrillern über solch gesellschaftliche Abgründe, leise und ruhig erzählt sie sie uns, als würden wir einfach dabei sein, einfach zusehen, wie sich schleichend alles zur Gefahr und zum Verfall wendet. Gillian White hat mich mit als Leserin mit ihren Büchern im Bann, sie fesselt mich. Hier bekommt der Leser vor Augen gehalten, was wir alle von unseren Mitmenschen und auch von uns - wenn wir ehrlich zu uns sind - kennen.  In "Hexenwiege" wird aufgezeigt, wie schnell Unheil "geboren" werden kann, wie schnell man für jemanden die Weichen in eine vollkommen zerrüttende Richtung stellen kann. Wie falsch Menschen für ihren eigenen Vorteil sein können und dabei die Hilflosigkeit, fehlende Bildung und auch nicht vorhandenen Mittel ihrer Gegenüber ausnutzen. Schamlos ist das, doch am Ende stehen sie als die Größten da. Sie kommen durch, während bei den anderen die Hölle auf Erden los getreten wird.  Und wisst Ihr, was das Schlimmste ist? Die Gesellschaft unterstützt solch Verhalten! Ja, teilweise auch wir, denn wir stürzen uns auf große und böse Überschriften in Zeitungen, wir verschlingen die neuesten Gerüchte und bringen sie weiter in Umlauf, statt die betroffene Person direkt danach zu fragen. Wir sind mittendrin und voll dabei. Ja, es ist menschlich, wir lassen uns mitreißen, wir sind schnell zu begeistern und zu faszinieren, wir wollen unterhalten sein. Doch wie weit gehen wir dabei? Fördern wir mit unserem Verhalten, dass andere Menschen verfolgt werden und ihnen nicht mehr geglaubt wird?  Auch für "Hexenwiege" kann ich eine Empfehlung aussprechen. Sicher kein "leichter Roman", nichts beschwingtes und federleichtes. Doch so nah, dass wir es vor der Haustür finden können. 

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenwiege" von Gillian White

    Hexenwiege
    MonaMayfair

    MonaMayfair

    27. May 2008 um 21:42

    ein kamerateam zieht bei den browns ein und filmt ihren alltag.. die browns werden zu stars.. doch als cheryl zum dritten mal schwanger wird, wendet sich das blatt.. als alle drei babies verschwinden, geht man von einer entführung aus.. sofort fliegen wieder sämtliche zuschauerherzen cheryl und ihrer familie zu.. bis.... ja bis sich herausstellt, dass cheryl und barry etwas mit der entführung zu tun haben.. der roman ist sehr unterhaltsam und spannend geschrieben.. einmal leidet man mit cheryl mit - dann verflucht man sie - um sie wenig später wieder zu bemitleiden.. man macht eigentlich das mit, was die zuschauer durchmachen.. super geschrieben!! ich habe es gestern "kurz" gelesen, da ich es nicht mehr weglegen konnte.. man sieht, welchen einfluss und welche macht das medium fernsehen hat bzw. haben kann..

    Mehr