Gilly Macmillan Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

(131)

Lovelybooks Bewertung

  • 122 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 7 Leser
  • 99 Rezensionen
(51)
(46)
(27)
(7)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit“ von Gilly Macmillan

Raffinierte britische Psycho-Spannung um eine junge Pianistin mit dunkler Vergangenheit – von der Autorin des New York Times-Bestsellers „Toter Himmel“.

Niemals darf Zoes Stiefvater erfahren, was vor drei Jahren geschehen ist. Das hat ihre Mutter Maria der 18-Jährigen wieder und wieder eingetrichtert. Nichts darf die Idylle ihres perfekten neuen Lebens zerstören. Doch als die hochbegabte Pianistin Zoe gemeinsam mit ihrem Stiefbruder ein Konzert gibt, taucht im Publikum ein Mann auf, der Zoe als Mörderin beschimpft. Wenige Stunden später ist ihre Mutter tot. Und es zeigt sich, dass Zoe nicht die einzige ist, die ein dunkles Geheimnis hütet.

In nur 24 Stunden bricht eine scheinbar heile Welt zusammen: Gilly Macmillan enthüllt ein Familiendrama in perfiden, elegant verschachtelten Häppchen, die es unmöglich machen, diesen Thriller aus der Hand zu legen.

Das Buch verspricht eine tolle und spannende Story. Leider wurden diese Erwartungen nicht erfüllt. Drei Sterne da ich es doch zu Ende las.

— Lehnistina

Spannende Geschichte mit am Ende einigen offenen Fragen

— meppe76

Packend und einfach grandios...

— privatesecretsophie

Ein recht spannendes Buch mit leider sehr flachen Charakteren. Und leider ist die deutsche Übersetzung eine Katastrophe. Schade!

— Hasi94

Super spannender Roman der sich schnell lesen lässt!

— Herzensbuecher

Eher ein Jugendbuch....

— voeglein

Wer einen richtigen Thriller sucht, sollte die Hände davon lassen. Alle anderen können beruhigt zu diesem Spannungsroman greifen.

— tinstamp

Solide Grundidee, doch es hat mich nicht richtig abgeholt

— MeiLingArt

Hat leider überhaupt nicht meine erwartungen getroffen.

— famijil

Eine sehr interessante und spannende Geschichte. Flüssig geschrieben aber eher Drama als Thriller.

— MissRichardParker

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Spannender Cliffhanger am Schluss...

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Selfies

Ich bin ein großer Adler Olsen Fan, daher war ich besonders begeistern von dem Buch. Ein definitives Must-have im Bücherherbst!

Ein LovelyBooks-Nutzer

Blutzeuge

nervenzerfetzende, spanennde Fortsetzung der "Rizzoli & Isles" - Reihe

snowbell

Das Apartment

Merkwürdig aber spannend

brauneye29

Das Mädchen aus Brooklyn

Auch, wenn das Titelbild nicht Brooklyn darstellt: Der Inhalt hat es in sich, spannend und hervorragend geschrieben!

LinusGeschke

Die Stunde des Wolfs

Konnte mich leider nicht überzeugen

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist geschehen?

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    ManuelaBe

    16. October 2017 um 22:26

    Perfect Girl Nur du kennst die Wahrheit ist ein Psycho-Thriller aus der Feder der Autorin Gilly MacMillan. Zoe hat eine dunkle Vergangenheit von der ihr Stiefvater nichts weiß. Ihre Mutter hat ihr eingeschärft das sie niemanden davon erzählen darf, um ihr zweites Leben nach dem was damals passiert ist nicht zu gefährden. Doch dann beschimpft ein Mann Zoe als Mörderin und die dunkle Vergangenheit kommt ans Licht und das zweite Leben wird nie wieder so sein wie zuvor, denn Zoes Mutter überlebt die Nacht nicht. Die Autorin baut eine spannungsgeladene Atmosphäre auf, die sich immer mehr zuspitzt. Die Geschichte selber wird aus den Perspektiven der verschiedenen Akteure erzählt und lässt deren Gedanken und Gefühle die Geschichte weiter tragen. Nach und nach enthüllen sich die Ereignisse der Nacht und die ganze Tragweite wird spürbar. Der Erzählstil spielt mit dem Leser und führt ihn behutsam durch den Erzählstrang um dann am Ende mit einer überraschenden Wendung die Ereignisse auf den Gipfel zu treiben. Insgesamt fand ich das Buch spannend und das Ende überraschend. Der Schreibstil ist schnörkellos und gut lesbar und die Spannung wird geschickt gehalten. Selbst bei alltäglichen Kleinigkeiten scheint immer etwas im Hintergrund zu lauern das nicht raus darf.

    Mehr
  • Perfect Girl

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    steinchen80

    14. September 2017 um 09:51

    Inhalt: Raffinierte britische Psycho-Spannung um eine junge Pianistin mit dunkler Vergangenheit – von der Autorin des New York Times-Bestsellers „Toter Himmel“. Niemals darf Zoes Stiefvater erfahren, was vor drei Jahren geschehen ist. Das hat ihre Mutter Maria der 18-Jährigen wieder und wieder eingetrichtert. Nichts darf die Idylle ihres perfekten neuen Lebens zerstören. Doch als die hochbegabte Pianistin Zoe gemeinsam mit ihrem Stiefbruder ein Konzert gibt, taucht im Publikum ein Mann auf, der Zoe als Mörderin beschimpft. Wenige Stunden später ist ihre Mutter tot. Und es zeigt sich, dass Zoe nicht die einzige ist, die ein dunkles Geheimnis hütet. In nur 24 Stunden bricht eine scheinbar heile Welt zusammen: Gilly Macmillan enthüllt ein Familiendrama in perfiden, elegant verschachtelten Häppchen, die es unmöglich machen, diesen Thriller aus der Hand zu legen. Meinung: Zoe ist hochbegabt und auf dem Wege eine sehr gute Pianistin zu werden. Jedoch hat sie eine dunkle Vergangenheit. Vor drei Jahren war sie durch einen Autounfall Schuld daran, dass drei Jugendliche ums Leben gekommen sind. Dafür war sie im Jugendarrest. In der Zeit des Arrestes ist die Ehe ihrer Eltern zerbrochen und die Mutter hat in einer neuen Stadt ein neues Leben aufgebaut. Sie lernt einen neuen, reichen Mann namens Chris kennen und zieht mit Zoe zu ihm und seinem Sohn Lucas. Die beiden bekommen eine kleine Tochter namens Grace. In diesem „neuen Leben“ baut die Mutter das perfekte Bild einer Vorzeigefamilie auf. Doch sie hält die Vergangenheit von Zoe vor allen geheim.  Lucas ist ebenso ein guter Pianist wie Zoe und die beiden geben ein Klavierkonzert. Bei diesem Konzert wird Zoe durch das Auftauchen eines Mannes vor allen als Mörderin bloßgestellt. Ihr Geheimnis kommt ans Licht und selbst ihre Mutter kann nichts mehr vor ihrem neuen Mann geheim halten. Einige Stunden nach dem Konzert wird die Mutter tot aufgefunden. Die Suche nach dem Mörder beginnt also. Das Buch wird aus der Sicht von fast allen Beteiligten in der Ich-Form erzählt. Man erfährt also Häppchenweise was an diesem Abend, am darauffolgenden Tag und an dem Abend des Unfalls geschehen ist. Dadurch, dass es einen ständigen Perspektivwechsel gibt, ist die Geschichte sehr spannend aufgebaut. Man muss jedoch gut aufpassen, denn es gibt auch einige Zeitsprünge. Jeder in dieser Familie trägt ein Geheimnis mit sich herum. Und man erhält ganz langsam und Stückchen für Stückchen eine Sicht hinter die Kulissen der perfekten Familie. Man erfährt zusätzlich noch ein wenig über Zoes Verhandlung nach dem Unfall und dem Leben im Jugendarrest. Fazit: Ein sehr gutes, spannendes Buch. Jedoch würde ich dieses Buch eher als spannendes Familiendrama einordnen und nicht als Thriller. Um das Puzzle das die vielen Erzählperspektiven hinterlässt zusammensetzten zu können, möchte man das Buch fast gar nicht aus der Hand legen.

    Mehr
  • Durch und durch spannend

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    Julianchen

    15. August 2017 um 21:49

    Das Buch lag recht lange in meinem Bücherregal. Das Cover zog mich nicht wirklich an. Irgendwo zwischen Teenie-Liebesroman und Fantasy flüsterte es mir zu. Doch weit gefehlt. Der Thriller von Gilly Macmillan ist wirklich spanend. Schon das erste Kapitel fesselt mich. Die junge, zerbrechliche Zoe ist gerade wieder aus dem Jugendarrest entlassen, nachdem sie nach einer Party einen Unfall verschuldet bei dem drei junge Menschen sterben. Heute soll ihr neues, ihr zweites Leben beginnen. Die talentierte Pianistin gibt ihr erstes Konzert nach der Freilassung. Alles scheint perfekt. Zoes Mutter hat das perfekte zweite Leben aufgebaut. Neuer Mann, neues Haus, neues Baby. Doch die Idylle trügt und der Traum vom neuen Leben endet jäh. Der Vater eines der beim Unfall getöteten Mädchen stört laut schreiend das Konzert und das Unheil nimmt seinen Lauf. Zoes Mutter stirbt noch in der gleichen Nacht. Wer ist der Täter? Und was ist nach dem Konzert passiert? Der Leser erfährt die Geschehnisse aus verschiedenen Perspektiven im Laufe eines Tages. Am häufigsten aus Zoes, aber auch aus der ihrer Tante Tessa, die ein Verhältnis mit Sam, Zoes ehemaligem Strafverteidiger hat. Auch Richard, Tessas Mann, Sam und Lucas, Zoes Stiefbruder, kommen zu Wort. Doch ist alles so wie es scheint? Alle haben etwas zu verbergen. Was hat es mit Lucas geheimnisvollem Drehbuch auf sich, das tief in die Vergangenheit seiner Eltern eintaucht? Wer ist Chris, der Stiefvater von Zoe wirklich? Durch die verschiedenen Perspektiven lernt man die Figuren kennen, die trotz ihrer Verstrickungen ungemein sympathisch sind. Die Handlung eines Tages wird so besonders spannend und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Man erfährt die Tragik um Zoes Prozess, der leider nicht vollständig aufgelöst wird. Aber ein kleiner Zweifel bleibt immer. Wer ist schuldig und wer unschuldig? Was ist ein Unfall und wer verdient welche Strafe? Ein wirklich gelungener Thriller, der nur zwei klitzekleine Minuspunkte hat: das kitschige Cover und der zweimal verwendete Verweis auf Vampirromanfans. Das passt irgendwie nicht ins Gesamtbild und wirkt fehl am Platz, ist aber schnell vorbei und deshalb keinen Punktabzug wert.

    Mehr
  • Moralisch verständlich, aber gerecht???

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    meppe76

    05. August 2017 um 16:18

    Die künstlerisch hoch begabte  Zoe gibt gemeinsam mit ihrem Stiefbruder Lucas ein Konzert, als plötzlich im Zuschauerraum ein Mann aufsteht und sie wutentbrannt  und lautstark als  ‚Mörderin‘ bezeichnet. Der Leser erfährt gleich zu Beginn, dass Zoe einen Autounfall unter Alkoholeinfluss verschuldet hat, bei dem drei junge Leute starben, eines der Opfer war die Tochter des Mannes, der das Konzert zum Platzen gebracht hat. Zoe wurde schuldig gesprochen und zu Jugendarrest verurteilt, obwohl sie angeblich nur eine Weinschorle getrunken hatte und ihr – so ihre Version der Geschichte -  jemand heimlich Alkohol in ihre Cola gemischt haben muss. Den Arrest hat sie überstanden und ihr ‚Zweites Leben‘ begonnen. Mit neuem Namen, an einem neuen Wohnort und in einer ‚neuen‘ Familie, denn ihre Eltern haben sich nach der Tragödie getrennt und Maria, ihre Mutter, hat in der Zwischenzeit Chris und dessen Sohn Lucas kennengelernt und geheiratet. Die Mutter ist ängstlich bemüht, die Ereignisse der Vergangenheit vor Chris und ihren neuen Freunden zu verheimlichen und baut sich eine fast klinisch saubere Umgebung, in der sich alle irgendwie verstellen und in künstlich aufrechterhaltener Harmonie nebeneinander leben. Bis Maria eines Morgens tot aufgefunden wird. Aus der Perspektive verschiedener Protagonisten wird die Geschichte erzählt und vor allem Lucas scheint ein Geheimnis zu kennen, über das er ein Drehbuch verfasst hat und das letztlich zur Aufklärung beiträgt. Zoe, die aus ihrem Prozess gelernt hat, dass es vor Gericht nicht unbedingt gerecht zugeht,  konstruiert ihre eigene Geschichte, um diesmal der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen. Zurück bleibt bei mir ein ungutes Gefühl, weil am Ende doch wieder die Wahrheit verdreht wird. Moralisch verständlich, aber Gerechtigkeit sieht anders aus.

    Mehr
  • Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    privatesecretsophie

    23. July 2017 um 20:39

    Zoe und ihre Mutter verbergen ein Geheimnis. Niemand weiß von dem. Als dann aber ein Mann während Zoe's Konzert hereinplatzt und sie als Mörderin beschimpft, geht alles drunter und drüber, denn wenige Stunden um Mitternacht ist ihre Mutter tot...Ich fand das Buch mega gut. Es war spannend und für mich auch mein erster Thriller. Da ich ziemlich schreckhaft bin, war dieses Buch echt gut, da das ein eher softes Buch ist. Also gut für Anfänger.Ich fand es auch mega spannend, weil ich von Anfang an einer Verdacht hatte, wer der Mörder ist, dieser hatte sich dann aber nicht bestätigt und ich hätte es niemals gedacht, dass der Mord so abgelaufen ist...Auch interessant war es, sobald Zoe's Vater da war, da dann noch mehr Chaos war, da dieser ebenfalls von dem Geheimnis bescheid weiß und mit diesem nicht klar kommt... Allein deshalb finde ich, dass er kein guter Vater ist, da er Zoe in der Situation unterstützen sollte...

    Mehr
  • Perfect Girl

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    Kleine8310

    17. July 2017 um 21:46

    Lesegrund:  Der Titel und der Klappentext klangen für mich nach einer schön spannenden Geschichte und da wollte ich gerne wissen, ob der Inhalt meine Erwartungen wohl auch erfüllen würde ...   Handlung:  In dieser Geschichte geht es um die achtzehnjährige Protagonistin Zoe. Zoe ist eine hochbegabte Pianistin und sie tritt auch gemeinsam mit ihrem Stiefbruder auf. Leider kann diese schöne Seite ihres Lebens nicht überdecken, was drei Jahre zuvor geschehen ist und Zoe's Mutter Maria besteht darauf, dass ihr neuer Mann definitiv nichts davon erfahren darf. Doch als Zoe eines Tages ein Konzert gibt, erscheint ein Mann im Publikum der Zoe als Mörderin beschimpft. Doch damit nicht genug, denn wenige Stunden später trifft Zoe ein Schicksalsschlag und sie stößt auf Geheimnisse, die alles ins Wanken bringen ...    Schreibstil:  Der Schreibstil von Gilly MacMillan ist eher einfach gehalten und lässt sich problemlos und flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte in Ich - Form, abwechselnd, aus der Sicht verschiedener vorkommender Charaktere. Zudem finden sich Rückblenden in die Vergangenheit, die auf eine schöne Art eingebracht werden. Charaktere:  Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir recht gut gefallen. Ich habe zwar für keinen Sympathien entwickelt, aber ich habe die Entwicklungen innerhalb der Familientragödie ganz gerne verfolgt.    Spannung:  Ja, das war leider der Punkt an dem, für mich, das meiste im argen lag, denn an der Spannung mangelte es mir viel zu oft. Zu Beginn der Geschichte war mein Interesse direkt da und ich hatte auf einen guten Thriller gehofft, aber das war dieses Buch, für mich leider nicht. Es ist zwar manches ein bisschen rätselhaft, aber ich hätte dass Buch niemals als Thriller eingeordnet, wenn dann eher als einen Spannungsroman.    Emotionen:    Die Emotionen hat Gilly MacMillan teilweise ganz gut rübergebracht und auch wenn ich nicht richtiggehend mitgefiebert habe, fand ich sie von den Charakteren und ihrem Verhalten her schon authentisch.   Fesselnde Spannung und ein atemloses mitfiebern hat "Perfect Girl", für mich, nicht geboten. Die Idee fand ich sehr gut, aber es ist es ein familiäres Drama, statt eines Thrillers geworden. Die Geschichte ist nett, aber leider nicht mehr!

    Mehr
  • Eher ein Jugendbuch....

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    voeglein

    30. June 2017 um 22:01

    Die schöne, talentierte Zoe hat in ihrem Leben bereits einiges erlebt, allerdings muss das Geheimnis in ihrem zweiten Leben, dass sich ihre Mutter neu gestaltet hat, bewahrt werden. Alles geht soweit gut bis, auf ihrem ersten Konzert nach langer Zeit, ein Schatten ihrer Vergangenheit auftaucht und damit alles ins Rollen kommt. Kurze knappe Kapitel, die immer wieder zwischen verschiedenen Personen, Perspektiven und Zeiten springen, lassen sehr schnell Spannung aufkommen, die m.E. aber dann irgendwo auf der Strecke bleibt bzw.abflacht. Ich würde den Thriller auch eher dem Jugendbuch zuordnen. Das Cover gefällt mir sehr gut, speziell die Zeitungsanzeige gleich innen im Cover, die einen gleich ins Buch katapultiert und schwuppdiwupp ist man mittendrin. Insgesamt eine ganz nette unterhaltsame Geschichte.

    Mehr
  • Spannend ab der ersten Seite!!!

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    WAIBELJaci

    29. June 2017 um 13:48

    Zoe ist seit sie ein kleines Mädchen ist, eine sehr begabte Pianistin. Doch sie hat ein sehr dunkles Geheimnis. Vor einigen Jahren hat sie drei Freunde von ihr durch einen Autounfall getötet. Doch seit sie ihre Haftstraße abgesessen hat führt sie gemeinsam mit ihrer Mutter (die neu geheiratet hat) ein "zweites Leben".In diesem neuen Leben weiß keiner von ihrer Vergangenheit und sie kann ihre Karriere als Pianistin weiter verfolgen. Doch in der Nacht nachdem sie ihr erstes Konzert in ihrem "zweiten Leben" gegeben hat passiert etwas schreckliches. Ihre Mutter wird umgebracht.Wer war der Täter und was passiert nun mit ihr und ihrer kleinen Schwester die noch ein Baby ist? Müssen die beiden bei ihrem zwielichtigen Stiefvater bleiben?Perfect Girl hat mir sehr gut gefallen. Das erste was mich schon beeindruckt hat war das wunderschön und sehr passend gestaltete Cover. Das Buch an sich ist sehr spannend und nervenkitzelnd. Besonders gut hat mir gefallen dass die Kapitel aus der Sicht von verschiedenen Personen geschrieben wurden, so wurden die einzelnen Charaktere noch persönlicher.Jedoch würde ich das Buch nicht in die Kategorie Thriller legen, da es für mich nicht wirklich wie ein Thriller geschrieben ist, sondern eher wie ein spannender Roman.

    Mehr
  • Vergangen ist vergangen....oder?

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    tinstamp

    23. June 2017 um 18:05

    Die Bezeichnung "Thriller" auf dem Cover ist nicht ganz richtig, denn meiner Meinung handelt es sich hier eher um einen Spannungsroman oder ein Familiendrama. Beachtet man diese Gesichtspunkte findet man hier ein Buch, das mich gut unterhalten hat.Die achzehnjährige Zoe hat vor 3 Jahren einen Autounfall verursacht, bei dem ihre drei Beifahrer den Tod fanden. Das Unglück und Zoe's Verurteilung lässt die Familie an diesem Vorfall zerbrechen. Nach einer Jugendhaftstrafe lebt die begabte Pianistin mit ihrer Mutter Maria, dem Stiefvater Chris, seinem Sohn Lucas und dem gemeinsamen Baby Grace nun in einer anderen Stadt. Über die Vergangenheit schweigt Zoes Mutter, die ein komplett neues Leben anfangen möchte. Diese zweite Chance soll für ihre Familie einfach perfekt sein. Als Zoe gemeinsam mit ihrem Stiefbruder bei einem Klavierkonzert auftritt, holt sie jedoch die Vergangenheit in Form des Vaters eines der Opfer ein. Dieser stört das Konzert und beschimpt sie als Mörderin. Ein paar Stunden später ist Zoe's Mutter Maria tot. Was geschah in den Stunden nach dem Konzert? Und wer ist für den Tod von Maria verantwortlich?Die Geschichte umfasst 24 Stunden im Leben von Zoe's Familie. In kleinen Rückblenden in die Vergangenheit des Mädchens, erfahren wir mehr über ihre Zeit vor dem Unfall, über Mobbingattacken in der Schule und ihrem Leben auf einem kleinen Bauernhof. Doch im Wesentlichen geht es im Roman um den Abend nach dem Konzert und der Suche nach dem Täter von Maria. Bis wir jedoch zum Moment der Tat an Zoe's Mutter gelangen, ist bereits mehr als die Hälfte des Buches gelesen. Mich störte dies nicht wirklich, denn man erlebt diese 24 Stunden abwechselnd aus der Sicht aller Protagionisten des Romans. Dies fand ich spannend aufgebaut und lässt den Leser tiefe Einblicke in die Psyche jedes einzelnen Charakter werfen. Durch die begrenzte Personenanzahl in der Geschichte sind auch die Verdächtigen stark eingegrenzt. Sämtliche Figuren verbergen ein Geheimnis, welches sie geschickt bewahren und alle verdächtig erscheinen lässt. Kaum ein Charakter gerät nicht in Verdacht. Hier geht es um Lügen, Betrug, Täuschung, Gewalt und Alkoholismus.Die eingeschobenen Auszüge eines Drehbuches, welches der filmbegeistere Lucas mit dem Titel "Was ich weiß" geschrieben hat, eröffnet dem Leser einen ganz neuen Blickwinkel auf die heile Familie. Hier beschreibt er sein Leben mit seiner verstorbenen Mutter und wirft ein etwas anderes Licht auf seinen nach außen hin so perfekten Vater, worauf die Fassade zu bröckeln beginnt. Zoe's Vergangenheit macht sie ebenfalls verdächtig und durch ihre Vorstrafe steht sie bald im Fokus der Ermittlungen. Mit Hilfe ihres damaligen Anwaltes Sam und ihrer Tante Tessa, die nach dem Tod ihrer Mutter ihr einziger Halt sind, versucht sie die Stunden nach dem Konzert zu rekonstruieren. Als "alter Thrillerhase" hatte ich jedoch bald eine leise Ahnung wohin die Lösung schlussendlich gehen wird.Schreibstil:Der Erzählstil von Gilly MacMillan ist flüssig und detailliert, die Kapitel sind eher kurz gehalten. Die Charaktere erscheinen glaubwürdig und sind vielschichtig aufgebaut. Der Wechsel der erzählenden Personen hat mir gut gefallen, der Plot ist durchdacht.Fazit:Kein Thriller, aber ein interessantes Familiendrama, das die dunklen Seiten einer nach außen hin perfekten Familie aufzeigt. Wer einen richtigen Thriller sucht, sollte die Hände davon lassen. Alle anderen können beruhigt zu diesem Spannungsroman mit Dramatik greifen, der ein Ende bietet, das sich der Frage der Gerechtigkeit widmet....

    Mehr
    • 3
  • Drum sage die Wahrheit - sei immer DU

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    MeiLingArt

    20. June 2017 um 17:33

    Inhaltsbeschreibung: "Niemals darf Zoe´s Stiefvater erfahren, was damals vor drei Jahren geschehen ist. Das hat ihre Mutter der 18-jährigen wieder und wieder eingetrichtert. Nichts darf die Idylle ihres perfekten neuen Lebens zerstören. Doch als die hochbegabte Pianistin Zoe gemeinsam mit ihrem Stiefbruder ein Konzert gibt, taucht im Publikum ein Mann auf, der Zoe als Mörderin beschimpft. Wenige Stunden später ist ihre Mutter tot. Und es zeigt sich, dass Zoe nicht die einzige ist, die ein dunkles Geheimnis hütet... "  Meine persönliche Meinung: Ja, so kann´s gehen: Wer lügt, dem wird nicht mehr geglaubt!!! Aber das brauche ich ja niemandem sagen, denn a) wurde uns das allen als Kind beigebracht, und b) hat das jeder selbst am eigenen Leib erfahren dürfen, der sich nicht an diese Regel hielt. In Gilly Macmillan´s Thriller soll ein Neuanfang gestartet werden, doch dabei die Vergangenheit vollkommen verschwiegen bleiben, als wäre sie nie gewesen. Ja, es wird sogar dafür gelogen, damit das alles im Dunkeln bleibt. Doch kann das funktionieren, dass man seine Vergangenheit fast schon auslöscht, sie ausradiert und sie einen nie wieder einholt? Starke Charaktere werden uns hier beschrieben, wie zB der Stiefvater von Zoe, der seine eigenen Befindlichkeiten und Regeln über das Wohl aller im Haus stellt. Wie er es will, so hat es zu laufen und nicht anders. Ob plausibel oder nicht, halten sich alle daran, um in dieser scheinbar heilen Welt, in dieser Seifenblase miteinander leben zu können. Besonders als Zoe und ihre Mutter Maria mit dem Stiefvater und dem Stiefbruder zu einer Familie werden, muss Zoe ihrer Mutter zu Liebe, die denkt, ihr neues und größtes Glück gefunden zu haben, das auch noch von einem zusätzlichem Baby gekrönt wird, ihr wohl schlimmstes Ereignis aus der Vergangenheit komplett verschweigen. Doch das gelingt nur bedingt, und so rauscht eine große Welle unaufhaltsam auf die neue Familie zu. Dabei lernen wir auch Zoe und ihren Stiefbruder kennen, beides junge Erwachsene, mit eben solchen Bedürfnissen und den Wünschen nach altersgemäßen Erfahrungen und Hobbies. Diese beiden Charaktere steigerten sich während des Buches in ihrem Erscheinen und ihrer Stärke. Auch Tessa, die Tante von Zoe, hat mit ihrer eigenen kleinen Geschichte eine Präsenz in diesem Buch, und mir in ihrer Rolle gut gefallen.  Der Plot ist interessant von der Grundidee, denn ich glaube wirklich, dass heutzutage das Verschweigen in Famillien ebenso zerstörend wirken kann wie Machtpersonen oder die Familie terrorisierende Familienmitglieder. Ich habe das Buch auch ziemlich gern und schnell gelesen. Durch die übersichtlichen Kapitel, die in der Erzählperspektive zwischen einigen Protagonisten wechselten, was ich sehr gut fand, kam ich schnell voran und legte das Buch auch nur ungern aus der Hand. Allerdings kann ich am Ende nicht sagen, dass das Buch mich komplett erreicht oder gar ergriffen und abgeholt hat. Ich fand es gut, aber nicht WOW. Daher vergebe ich gute 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Spannendes Familiendrama

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    MissRichardParker

    08. June 2017 um 13:37

    Zoe und ihre Mutter Maria führen ein Leben in Perfektion. Ein Traum könnte man meinen. Doch der Schein trügt. Zoes Stiefvater darf niemals erfahren was in Zoes Vergangenheit passiert ist. Doch als Zoe mit ihrem Stiefbruder ein Klavierkonzert gibt taucht ein Mann auf der Zoe als Mörderin beschimpft. Kurz darauf ist Zoes Mutter tod. Zoes Stiefvater erfährt die Wahrheit und auf einmal ist nichts mehr so perfekt wie es schien...Mich hat die Geschichte gleich von Anfang an gepackt. Die Autorin schreib sehr flüssig und geheimnisvoll. Man erfährt Stück für Stück dass etwas grausames in Zoes Vergangenheit geschehen sein muss, doch es offenbart sich nicht gleich alles sofort. Und ich hatte beim Lesen schon so gewisse Ahnungen. Ich fand das Buch sehr spannend auch wenn es für mich nicht wirklich ein Thriller sondern ein Drama ist. Kurzweiliger Lesespass garantiert!

    Mehr
  • Solider Thriller für Sofa oder Liegestuhl

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    anneschuessler

    06. June 2017 um 17:35

    The Perfect Girl ist ein solider Unterhaltungsthriller, der in der Zusammenfassung durchaus vielversprechend klang. Es geht um das Klavierwunderkind Zoe, die Schuld am Tod von drei Mitschülern hat und deswegen auch Zeit abgesessen hat. Die Ehe der Eltern ging darüber zu Bruch, jetzt will ihre Mutter mit neuem Mann, neuem Namen und neuer Stadt auch ein neues Leben beginnen. Bei dem ersten Klaviervorspiel in diesem neuen Leben kommt es aber direkt zu einem unschönen Zwischenfall, so dass die Fassade bröckelt. Am nächsten Tag ist Zoes Mutter tot. Die Geschichte entwickelt sich gut, jedes Kapitel wird aus einer anderen Perspektive erzählt, man kann recht schon sehen, wie sich die Fäden entspinnen und wieder zusammengeführt werden. Das ist alles keine große Literatur, macht aber Spaß und ist dabei nicht unintelligent. Wer etwas fürs Sofa oder den Liegestuhl sucht, ist bei The Perfect Girl gut aufgehoben.

    Mehr
  • Spannungsarmes Familiendrama

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    ConnyKathsBooks

    11. May 2017 um 12:19

    "Dachtest du, du kannst dich für immer verstecken?" (S. 53)Bristol, 2014: Vor drei Jahren zerbrach das Leben der begabten Pianistin Zoe, als die damals 15jährige den Tod dreier Teenager bei einem Autounfall verschuldete. Inzwischen hat Zoe ihre Haftstrafe abgesessen und lebt mit ihrer Mutter Maria, ihrem neuen Stiefvater Chris, dessen Sohn Lucas sowie Baby Grace in einer anderen Stadt und unter anderem Namen. Über die Vergangenheit wird geschwiegen und das Familienglück scheint perfekt - bis Zoe mit ihrem Stiefbruder das erste Konzert ihres "Zweiten Lebens" gibt und dort ein Mann auftaucht, der sie des Mordes bezichtigt. Schon bald liegt Zoes Leben zum zweiten Mal in Scherben."Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit" stammt aus der Feder von Gilly Macmillan. Die Inhaltsangabe war vielversprechend, doch der angebliche Thriller entpuppte sich rasch als ein spannungsarmes und vorhersehbares Familiendrama.Der Einstieg gefiel mir aber noch ganz gut. So ist im Innern des Buches ein Zeitungsartikel über Zoes Autounfall abgedruckt, der die kommenden Ereignisse gelungen einleitet. Auch die ungewöhnlichen Zeitsprünge faszinierten mich, denn zunächst pendelt die Geschichte nur zwischen Sonntagabend nach dem Konzert und Montagmorgen. In dieser Zeit passiert ein dramatischer Vorfall, der Zoes Leben erneut auf den Kopf stellt. Wenige Stunden, die dunkle Geheimnisse offenbaren. Danach ist nichts mehr, wie es vorher war. Originell fand ich auch die eingeschobenen Auszüge aus "Was ich weiß", einem Drehbuch von Lucas, welches quasi als Film im Buch in die Vergangenheit zurückblickt. Allerdings war mir dadurch schnell klar, worauf das Ganze hinausläuft. Der Schreibstil im Präsens liest sich angenehm, doch die vielen und sich häufig abwechselnden Perspektiven in Ich-Form verwirrten mich schon ab und zu. Hier muss man wirklich jede Kapitelüberschrift beachten, um zu wissen, wer gerade erzählt. So richtig warm wurde ich mit den Protagonisten auch nicht. Ob Zoes Tante und Tierärztin Tessa, ihr alkoholkranker Onkel Richard oder Anwalt Sam - alle kämpfen mit diversen private Schwierigkeiten, was zwar psychologisch recht interessant ist, aber die eigentliche Handlung nicht voranbringt. Auf Sams gesundheitliche Probleme beispielsweise, die am Ende sogar im Sande verlaufen, hätte man durchaus verzichten können. Auch auf den im Klappentext angekündigten "perfekt gedrehten finalen Twist" habe ich leider vergeblich gewartet, denn der Schluss birgt für mich keine große Überraschung. Zumindest gibt es noch einen kurzen Epilog ca. 6 Monate später, der die Geschichte gut abrundet.Insgesamt kann ich daher "Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit" nur eingeschränkt empfehlen. Idee und Umsetzung sind soweit nicht schlecht, doch wer hier auf einen packenden Thriller hofft, wird enttäuscht werden. Knappe 3 Sterne von mir.

    Mehr
  • Spannung pur

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    Streiflicht

    02. May 2017 um 22:29

    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Zwar sieht das Cover eher nach einem Frauenroman aus, aber das täuscht total. Das Buch ist ein Thriller durch und durch und begeistert durch Spannung pur bis zum Ende. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass das Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Dadurch hat man als Leser einen ganz besonderen Einblick in das Geschehen und das zeigt ein Mädchen, das alles andere als perfekt ist. Die Vergangenheit kann man noch so gut verbergen und verstecken, aber irgendwann holt sie einen wieder ein und dann kommt es umso schlimmer....Ein perfekter Thriller um eine gar nicht perfekte Familie, in der Geschichte dunkle Schatten lauern. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich hoffe, bald wieder etwas von dieser Autorin zu lesen!

    Mehr
  • Spannung pur

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

    Streiflicht

    02. May 2017 um 22:29

    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Zwar sieht das Cover eher nach einem Frauenroman aus, aber das täuscht total. Das Buch ist ein Thriller durch und durch und begeistert durch Spannung pur bis zum Ende. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass das Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Dadurch hat man als Leser einen ganz besonderen Einblick in das Geschehen und das zeigt ein Mädchen, das alles andere als perfekt ist. Die Vergangenheit kann man noch so gut verbergen und verstecken, aber irgendwann holt sie einen wieder ein und dann kommt es umso schlimmer....Ein perfekter Thriller um eine gar nicht perfekte Familie, in der Geschichte dunkle Schatten lauern. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich hoffe, bald wieder etwas von dieser Autorin zu lesen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks