Gilly Macmillan Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

(105)

Lovelybooks Bewertung

  • 103 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 87 Rezensionen
(46)
(36)
(18)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit“ von Gilly Macmillan

Raffinierte britische Psycho-Spannung um eine junge Pianistin mit dunkler Vergangenheit – von der Autorin des New York Times-Bestsellers „Toter Himmel“. Niemals darf Zoes Stiefvater erfahren, was vor drei Jahren geschehen ist. Das hat ihre Mutter Maria der 18-Jährigen wieder und wieder eingetrichtert. Nichts darf die Idylle ihres perfekten neuen Lebens zerstören. Doch als die hochbegabte Pianistin Zoe gemeinsam mit ihrem Stiefbruder ein Konzert gibt, taucht im Publikum ein Mann auf, der Zoe als Mörderin beschimpft. Wenige Stunden später ist ihre Mutter tot. Und es zeigt sich, dass Zoe nicht die einzige ist, die ein dunkles Geheimnis hütet ... In nur 24 Stunden bricht eine scheinbar heile Welt zusammen: Gilly Macmillan enthüllt ein Familiendrama in perfiden, elegant verschachtelten Häppchen, die es unmöglich machen, diesen Thriller aus der Hand zu legen.

Als Thriller würde ich das Buch nicht bezeichnen. Eher als Drama mit Thrillerelementen. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen.

— MissMinaHarker
MissMinaHarker

Statt eines packenden Thrillers entpuppt sich das Ganze schnell als ein spannungsarmes und vorhersehbares Familiendrama.

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Spannendes und Fesselndes Familiendrama, das ganz anders ist als es scheint.

— SophieMueller
SophieMueller

Das zweite Leben, aber ist wirklich alles perfekt?

— Buchverschlinger2014
Buchverschlinger2014

Familiendrama mit einigen Längen

— gesil
gesil

Packendes Familendrama, das Debüt der Autorin konnte mich aber ein bisschen mehr begeistern

— lenisvea
lenisvea

Super fesselnd aber dabei nicht zu brutal, ich habe es in einem Rutsch durchgelesen!

— Simoneeinfachich
Simoneeinfachich

ein super Krimi , der leise daher kommt, aber der Plot ist super

— carlinda
carlinda

Perfekt ist Zoe Maisey nun ganz und gar nicht.

— maren78
maren78

Zwar spannend, aber auch etwas flach! Was für zwischendurch!

— Mira20
Mira20

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Spannend und mitreißend erzählt!

marielilith

Im Grab schaust du nach oben

Atmopshärisch dicht

Sabine_Hartmann

Epidemie

Erschreckender und packender dystopischer Thriller - nichts für schwache Nerven.

ConnyKathsBooks

Wenn das Eis bricht

Ein lesenswerter Phychothriller mit Romanaspekten

Jonas1704

Rosalie und der Duft der Provence

Gute Idee und spannend, der Schreibstil erinnerte mich manchmal an einen Grundschulaufsatz

faanie

Die Überfahrt

Das Buch ist rasant geschrieben und zieht den Lesern förmlich in einem blutigen Stakkato-Staffellauf durch die Seiten.

Flaventus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannungsarmes Familiendrama

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    11. May 2017 um 12:19

    "Dachtest du, du kannst dich für immer verstecken?" (S. 53)Bristol, 2014: Vor drei Jahren zerbrach das Leben der begabten Pianistin Zoe, als die damals 15jährige den Tod dreier Teenager bei einem Autounfall verschuldete. Inzwischen hat Zoe ihre Haftstrafe abgesessen und lebt mit ihrer Mutter Maria, ihrem neuen Stiefvater Chris, dessen Sohn Lucas sowie Baby Grace in einer anderen Stadt und unter anderem Namen. Über die Vergangenheit wird geschwiegen und das Familienglück scheint perfekt - bis Zoe mit ihrem Stiefbruder das erste Konzert ihres "Zweiten Lebens" gibt und dort ein Mann auftaucht, der sie des Mordes bezichtigt. Schon bald liegt Zoes Leben zum zweiten Mal in Scherben."Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit" stammt aus der Feder von Gilly Macmillan. Die Inhaltsangabe war vielversprechend, doch der angebliche Thriller entpuppte sich rasch als ein spannungsarmes und vorhersehbares Familiendrama.Der Einstieg gefiel mir aber noch ganz gut. So ist im Innern des Buches ein Zeitungsartikel über Zoes Autounfall abgedruckt, der die kommenden Ereignisse gelungen einleitet. Auch die ungewöhnlichen Zeitsprünge faszinierten mich, denn zunächst pendelt die Geschichte nur zwischen Sonntagabend nach dem Konzert und Montagmorgen. In dieser Zeit passiert ein dramatischer Vorfall, der Zoes Leben erneut auf den Kopf stellt. Wenige Stunden, die dunkle Geheimnisse offenbaren. Danach ist nichts mehr, wie es vorher war. Originell fand ich auch die eingeschobenen Auszüge aus "Was ich weiß", einem Drehbuch von Lucas, welches quasi als Film im Buch in die Vergangenheit zurückblickt. Allerdings war mir dadurch schnell klar, worauf das Ganze hinausläuft. Der Schreibstil im Präsens liest sich angenehm, doch die vielen und sich häufig abwechselnden Perspektiven in Ich-Form verwirrten mich schon ab und zu. Hier muss man wirklich jede Kapitelüberschrift beachten, um zu wissen, wer gerade erzählt. So richtig warm wurde ich mit den Protagonisten auch nicht. Ob Zoes Tante und Tierärztin Tessa, ihr alkoholkranker Onkel Richard oder Anwalt Sam - alle kämpfen mit diversen private Schwierigkeiten, was zwar psychologisch recht interessant ist, aber die eigentliche Handlung nicht voranbringt. Auf Sams gesundheitliche Probleme beispielsweise, die am Ende sogar im Sande verlaufen, hätte man durchaus verzichten können. Auch auf den im Klappentext angekündigten "perfekt gedrehten finalen Twist" habe ich leider vergeblich gewartet, denn der Schluss birgt für mich keine große Überraschung. Zumindest gibt es noch einen kurzen Epilog ca. 6 Monate später, der die Geschichte gut abrundet.Insgesamt kann ich daher "Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit" nur eingeschränkt empfehlen. Idee und Umsetzung sind soweit nicht schlecht, doch wer hier auf einen packenden Thriller hofft, wird enttäuscht werden. Knappe 3 Sterne von mir.

    Mehr
  • Spannung pur

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    Streiflicht

    Streiflicht

    02. May 2017 um 22:29

    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Zwar sieht das Cover eher nach einem Frauenroman aus, aber das täuscht total. Das Buch ist ein Thriller durch und durch und begeistert durch Spannung pur bis zum Ende. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass das Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Dadurch hat man als Leser einen ganz besonderen Einblick in das Geschehen und das zeigt ein Mädchen, das alles andere als perfekt ist. Die Vergangenheit kann man noch so gut verbergen und verstecken, aber irgendwann holt sie einen wieder ein und dann kommt es umso schlimmer....Ein perfekter Thriller um eine gar nicht perfekte Familie, in der Geschichte dunkle Schatten lauern. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich hoffe, bald wieder etwas von dieser Autorin zu lesen!

    Mehr
  • Spannung pur

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    Streiflicht

    Streiflicht

    02. May 2017 um 22:29

    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Zwar sieht das Cover eher nach einem Frauenroman aus, aber das täuscht total. Das Buch ist ein Thriller durch und durch und begeistert durch Spannung pur bis zum Ende. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass das Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Dadurch hat man als Leser einen ganz besonderen Einblick in das Geschehen und das zeigt ein Mädchen, das alles andere als perfekt ist. Die Vergangenheit kann man noch so gut verbergen und verstecken, aber irgendwann holt sie einen wieder ein und dann kommt es umso schlimmer....Ein perfekter Thriller um eine gar nicht perfekte Familie, in der Geschichte dunkle Schatten lauern. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich hoffe, bald wieder etwas von dieser Autorin zu lesen!

    Mehr
  • Ein scheinbar perfektes Familienleben...

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    SophieMueller

    SophieMueller

    30. April 2017 um 17:26

    Perfect Girl Nur du kennst die Wahrheit Autor: Gilly MacMillian Verlag: Knaur Preis: 14,99€ (Taschenbuch) 9,99€ (E-Book) Genre: Thriller Seitenanzahl: 453 ISBN: 978-3-426-52056-7   Vielen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung dieses Rezenzionsexemplares! ACHTUNG!   Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu Ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!! Inhalt  Du denkst, du hast das Schlimmste hinter dir. Du denkst, du hast dir eine zweite Chance verdient. Doch die Vergangenheit vergibt nie. Niemals darf Zoes Stiefvater erfahren, was vor drei Jahren  geschehen ist. Das hat ihr Mutter der 18-jährigen immer  wieder eingetrichtert. Doch als die hochbegabte Pianistin Zoe  eines ihrer wichtigsten Konzerte gibt, taucht ein Mann auf,  der sie auf offener Bühne als Mörderin beschimpft.  Um Mitternacht ist Zoes Mutter tot... Eigene Meinung   Zum Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut. Es ist geheimnisvoll, strahlt irgendwie aber auch Gefahr aus und wirkt eher kalt, was meiner Meinung nach sehr gut zum Inhalt des Buches passt. Der Titel Perfect Girl passt irgendwie nicht so richtig, da Zoe alles andere als Perfekt ist. Aber "Nur du kennst die Wahrheit" passt wiederrum sehr gut zum Inhalt!   Zum Schreibstil: Der Schriebstil war leicht zu lesen und spannend geschrieben. man kam direkt gut ins Buch hinein und wurde von der Geschichte gefangen. Durch den häufigen Erzählerwechsel bekommt der Leser einen umfassenden Blick auf die Ereignisse und die Dynamik innerhalb der Familie.   Zu den Charakter: Zoe hat in ihrem Ersten Leben ein paar schlimme Fehler begannen und musste dafür gerade stehen. Auch heute in ihrem Zweiten Leben leidet sie noch darunter. Trotzdem empfinde ich sie als eine sehr starke, selbstständige und kluge Person. Sie hat Ehrgeiz, lässt sich aber gerade von Chris oder ihrer Mutter zu sehr untergraben bzw. herum kommandieren. vielleicht macht sie das, weil sie glaub ihrer Mutter was schuldig zu sein, was auch irgendwie stimmt, aber sie ist klug genug um zu wissen, dass sie ihre Strafe abgesessen hat und eigentlich niemanden mehr etwas schuldig ist. Gegen Ende habe ich sie einmal mehr für ihren Mut, ihrer Schlauheit und ihre Selbstbeherrschung bewundert. Niemals wäre ich so ruhig geblieben, wenn ich dem Mörder meiner Mutter gegenüber stünde.. Maria, Zoes Mutter, schient mit ihrem Zweiten Leben sehr glücklich zu sein. Für mich ist sie aber viel zu verschlossen und kalt. Ihre Tochter braucht in dem ein oder anderen Moment  eine Schulter zum ausweinen und ihre Mutter verbietet ihr das praktisch. Irgendwie wirkte sie zu oberflächlich, zu glatt und perfekt... Chris, Zoes Stiefvater, konnte ich von Beginn an nicht leiden. Er war mir ebenfalls zu kalt und verschlossen. Er wirkte wie jemand, der ein Geheimnis mit sich herrumträgt, was schließlich auch der Fall war. Er war, ähnlich wie Maria, zu grob zu seinem Sohn und es wirkte, als hätte oder wollte er keine Beziehung zu ihm. Als wäre sein Sohn nur Mittel zum Zweck. Auch der Umgang mir Zoe, Grace oder Maria war wenig herzlich... Sam, Zoes früherer Anwalt, tat mir in dem Buch SO oft Leid. Er hat eine tödliche Krankheit, ist verliebt in Tessa und wünscht sich nicht sehnlicher, als dass sie bei ihm ist und seine Krankheit mit ihm gemeinsam durchsteht. Stattdessen verliert er auch das, was er bisher mit ihr hatte... Richard, Zoes Onkel, empfand ich zu Beginn des Buches als einen nichtsnützigen, dummen Säufer. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass er herzlich, lieb und einfach nur zum Knuddeln war. Würde er nicht trinken wäre er der perfekte Ehemann für Tessa. Umso glücklicher bin ich, dass sie bei ihm geblieben ist und dass er es schließlich geschafft hat, sich gegen den Alkohol durchzusetzten. Ich glaube er hat nur damit angefangen, weil Tess und er keine Kinder hatten, zum Glück hat sich das geändert.. Tessa, Zoes Tante, kann ich nicht wirklich einschätzen. Sie hat eine Affäre mit Sam und einen Ehmann - Richard - den sie nicht verlassen will. Sie wirkt sehr viel herzlicher als ihre Schwester - Maria - und ist auch die einzige, die - vorerst - von dem Ersten Leben von Zoe und Maria Bescheid weiß. Sie hat den beiden dadurch geholfen und ist auch die einzige, die Zoe mal in den Arm nimmt. Sie ist sozusagen Zoes beste Freundin. Trotzdem kam sie mir in manchen Augenblicken, gegenüber Richard, zu schroff vor, wenn sie ihn angezickt oder schroff angemacht hat... Lucas, Zoes Stiefbruder, trägt auch eine gewisse Last mit sich herum. Er schickt Zoe und Maria sein Drehbuch, was von seinem sogenannten Ersten Leben handelt. Er will so unbedingt, dass Zoe es liest, dass es sehr komisch wirkte, als er wollte, dass Zoe es nach Marias Tod einfach nur noch löscht. Auch er kam mir komisch vor, da er seinem Vater gehorchte, als wäre er sein Buttler und nur selten dem Gesagtem von seinem Vater wiedersprach. ich glaube, er hatte auch sehr viele Umarmungen und Liebe von seinem Vater nötig...   Zum Buch: Das hat mir gut gefallen. Die Geschichte war spannend, realistisch und von vorne bis hinten sehr gut durchdacht. Ich war von der ersten Seite an gefangen von Zoes Geschichte und auch sehr traurig über das was in ihrer Vergangenheit passierte. Auch tat es mir weh, dass ihr ihre Mutter genommen wurde und ihr Vater ein solches Arschloch war. Ich wollte unbedingt wissen, wie das Buch endetet und wer letztendlich der Mörder von Maria ist. Tatsächlich hat es mich aber mega schockiert, wer es war, den beim besten Willen - ich hatte jemand völlig anderen im Kopf. Ich bin froh dass Buch gelesen zu haben und  würde es auch jederzeit wieder machen. Allerdings hat mir irgendetwa gefehlt, was das Buch zu 5 Blumen bringt. Ich fande einfach, dass kein Thriller-Flaire da war und das Buch nicht so grausam war, wie manch andere Thriller. Fazit   Spannendes und Fesselndes Familiendrama, das ganz anders ist als es scheint. Nicht zu brutal aber dennoch ein schönes Buch! Bewertung  Merken

    Mehr
  • Wenn der Familienschein trügt

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    Buchverschlinger2014

    Buchverschlinger2014

    27. April 2017 um 19:25

    Zoe versucht sich mit ihrer Mutter ein neues Leben aufzubauen. Vor 3 Jahren verursachte sie einen schweren Unfall, bei dem 3 ihrer Schulfreunde starben. Sie wurde zu Jugendarrest verurteilt und hat ihre Strafe mittlerweile abgesessen. Ihre Mutter Maria ist in dieser Zeit in eine andere Stadt gezogen und hat wieder geheiratet. Somit hat Zoe nun nicht nur einen Stiefvater und einen Stiefbruder, sondern noch eine kleine Halbschwester. Ihr Stiefvater und Stiefbruder kennen Zoes Vorgeschichte bis zu einem öffentlichen Klavierkonzert nicht, als der Vater eines der Opfer Zoe schwere Vorwürfe macht. Wenige Stunden später ist Zoes Mutter tot und Zoe gerät wieder in die Polizeimühle. Die Geschichte von "Perfect Girl" von Gilly MacMillian wird immer abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Familienmitglieder erzählt. Im Wesentlichen geht es um den Abend vor Marias Tod und die anschließende Suche nach dem Täter. In kurzen Erinnerungen wird auch auf Zoes Vergangenheit und der ersten von Zoes Stiefvater erzählt. Schließlich scheint das perfekte neue Leben doch nicht so perfekt zu sein, wie es auf den ersten Blick scheint. Durch den häufigen Erzählerwechsel bekommt der Leser einen umfassenden Blick auf die Ereignisse und die Dynamik innerhalb der Familie. Dadurch lässt es sich gut lesen und man fühlt sich gut unterhalten.

    Mehr
  • Außergewöhnlich

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    kuechenqueen

    kuechenqueen

    26. April 2017 um 15:49

    Zoe, 14 Jahre alt, verschuldet einen Autounfall, 3 Menschen sterben durch ihre Schuld. Sie verbüßt ihre Jugendstrafe und lebt nun zusammen mit ihrer Mutter Maria in Bristol in Nachbarschaft zu Marias Schwester und ihrem Mann. Maria, mittlerweile wieder verheiratet und Mutter eines Sohnes, Lucas. Zusammen mit Lucas gibt Zoe ein Klavierkonzert, währenddessen wird sie mit ihrer ihrer Vergangenheit konfrontiert. Nun müssen sie und ihre Mutter sich beweisen. Bei diesem Buch mußte ich erstmal durchatmen. Denn es ist nicht leicht zu verdauen. Das Buch besteht im Prinzip aus zwei Geschichten. Zum einen die Geschichte der Vergangenheit und zum anderen die Gegenwart. Dadurch wird das Buch erst richtig spannend. Durch die genaue Einteilung wird der Leser nicht verwirrt und weiß sicher, in welcher Zeit er sich beim Lesen gerade befindet. Dieses Buch lebt ganz alleine durch psychische Spielereien. Blutvergießen ist hier gar nicht nötig und würde mich bei dieser Handlung auch irgendwie stören. Der Schreibstil ist wunderbar und liest sich flott, so daß man hier nur so durch die Seiten fliegt.

    Mehr
  • Familiendrama mit einigen Längen

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    gesil

    gesil

    20. April 2017 um 07:52

    Die 18-jährige Zoe hat ein dunkles Geheimnis, das sie vor ihrem Stiefvater und dessen Sohn verbirgt. Doch am Abend ihres wichtigsten Konzerts – Zoe ist eine hochbegabte Pianistin – taucht ein Mann auf und beschuldigt Zoe des Mordes. Sofort bricht Zoe das Konzert ab und flüchtet nach Hause, wo wenig später ihre Mutter tot aufgefunden wird. Dies war mein erster Thriller aus der Feder der Autorin und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich weiteres von Gilly Macmillan lesen möchte. Nach der Titelgebung und ausgehend von dem, was ich über das Buch wusste, war ich der Meinung, dass es ein Geheimnis gibt, das sich um den Unfall rankt, wegen dem Zoe verurteilt worden war und dessen Aufdeckung im Mittelpunkt des Geschehens stehen würde. Doch nachdem der Leser erfahren hat, wie es Zoe nach dem Unfall und während des Prozesses ging, wandelte sich das Buch und die Frage, was mit Zoes Mutter Maria nach dem Konzert passiert ist, rückte in den Mittelpunkt. Dadurch wirkte Zoes Geschichte plötzlich wie ein Lückenfüller. Erschwert wurde das Lesen zudem durch die verschiedenen Ich-Erzähler, die immer wieder wechseln. Gänzlich unpassend wird dann noch Sams Krankengeschichte mit eingeflochten. Diese empfand ich persönlich als „too much“ und musste nicht wirklich sein. Am Ende hätte die gesamte Geschichte straffer erzählt werden können, und insbesondere auf Zoes Zeit "in Haft" wurde zu viel Augenmerk gelegt. 

    Mehr
  • Wird die Wahrheit ans Licht kommen?

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    KerstinTh

    KerstinTh

    14. April 2017 um 12:16

    Bristol, Großbritannien. Zoe ist 17 und letztens aus dem Jugendarrest entlassen worden. Sie ist eine begabte Pianistin und gibt nun ihr erstes Konzert in ihrem „zweiten Leben“. Doch dann holt sie ihre Vergangenheit ein. Zoe hat in betrunkenen Zustand einen Autounfall verursacht, bei dem drei Jugendliche ums Leben kamen. Deshalb war sie im Jugendarrest. Nun taucht allerdings der Vater eines verstorbenen Jugendlichen auf und will Zoe zur Rechenschaft ziehen. Zoe verlässt den Konzertraum. Doch zu Hause geht der Horror weiter. Denn Zoe Stiefvater, Chris, weiß nichts von der Vergangenheit seiner Stieftochter. Nun kommt es ans Licht und er ist alles andere als begeistert. Als alle denken, die Lage hätte sich beruhigt und zu Bett gehen, geschieht etwas Furchtbares: Zoes Mutter ist tot. Dieses Buch wird als Thriller ausgezeichnet. Ich würde es eher als spannenden Roman bezeichnet, der eine Familientragödie zum Thema hat. Die junge Zoe wird als Mörderin bezeichnet, obwohl es ein tragischer Unfall war. In diesem Roman beschreibt sie ihre Gefühle dazu und berichtet wie es im Jugendarrest war. Nun in ihrem „zweiten Leben“ geht es ihr besser auch wenn sie den Unfall niemals vergessen wird. Die Handlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was mir sehr gut gefällt. Zunächst beschreiben sich die Charaktere selbst, so dass der Leser einen Überblick bekommt und die einzelnen Charaktere kennenlernt. Sie berichten teilweise auch über dieselbe Situation, so dass der Leser die Möglichkeit hat, diese aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beobachten. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, so dass man sie vor sich sieht und sich gut in sie hineinversetzten kann. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen. Der Handlungsaufbau ist schlüssig und nachvollziehbar. Es wird sehr viel aus der Vergangenheit berichtet, so dass der Leser bezüglich des Unfalls gut informiert ist. Dieser Roman war spannend, allerdings nicht so spannend, das sich ihn als Thriller bezeichnen würde. Vor allem das Ende war hervorsehbar. Wie gesagt ich würde ihn eher in die Kategorie tragischer Roman einordnen. Von mir erhält „Perfect Girl“ vier von fünf Sternen.  

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1293
  • Perfect Girl

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    lenisvea

    lenisvea

    09. April 2017 um 13:05

    Klappenbroschur, Knaur TB 01.02.2017, 464 S. ISBN: 978-3-426-52056-7 14,99 € Zum Buch: https://www.droemer-knaur.de/buch/9254886/perfect-girl-nur-du-kennst-die-wahrheit Raffinierte britische Psycho-Spannung um eine junge Pianistin mit dunkler Vergangenheit – von der Autorin des New York Times-Bestsellers „Toter Himmel“. Niemals darf Zoes Stiefvater erfahren, was vor drei Jahren geschehen ist. Das hat ihre Mutter Maria der 18-Jährigen wieder und wieder eingetrichtert. Nichts darf die Idylle ihres perfekten neuen Lebens zerstören. Doch als die hochbegabte Pianistin Zoe gemeinsam mit ihrem Stiefbruder ein Konzert gibt, taucht im Publikum ein Mann auf, der Zoe als Mörderin beschimpft. Wenige Stunden später ist ihre Mutter tot. Und es zeigt sich, dass Zoe nicht die einzige ist, die ein dunkles Geheimnis hütet ... In nur 24 Stunden bricht eine scheinbar heile Welt zusammen: Gilly Macmillan enthüllt ein Familiendrama in perfiden, elegant verschachtelten Häppchen, die es unmöglich machen, diesen Thriller aus der Hand zu legen. Meine Meinung: Ich habe im letzten Jahr Toter Himmel der Autorin gelesen und war begeistert und deshalb sehr gespannt auf ihr neues Werk, bei dem ich schon allein das Cover toll finde. Mir wurde es freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Die Gestaltung des Buches insgesamt finde ich sehr gut gelungen. Wenn man vorne den Klappentext umschlägt, findet man auch einen großen Zeitungsartikel über die Geschehnisse in der Vergangenheit, das macht das Ganze noch spannender. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Es wechselt immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart und auch zwischen den einzelnen Beteiligten hin und her, so dass man einen guten Einblick in die Geschichte bekommt. Die Kapitel sind schön kurz gehalten, das ermöglicht mir immer ein flüssigeres Lesen als bei längeren Kapiteln. Der Schreibstil selbst ist auch sehr flüssig, das hatte mir schon im Debut der Autorin gut gefallen. Vom Genre her würde ich es aber eher zwischen Familiendrama und Thriller sehen. Das Buch wartet zum Ende hin mit überraschenden Wendungen auf, aber auch mit einer Handlung zweier Protagonisten, die etwas überraschen, mich aber begeistern konnte. Alles in allem war dies ein sehr würdiger Nachfolger des Debüts der Autorin, auch wenn mich Toter Himmel noch etwas mehr begeistern konnte. Ich kann hier aber eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen für alle, die gerne Thriller ohne Blutvergießen in Richtung Familiendrama lesen. Von mir bekommt das Buch auf jeden Fall 4 gute Sterne.

    Mehr
  • ein fast perfektes Mädchen

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    Venice

    Venice

    08. April 2017 um 19:20

    Die erst 14-jährige Zoe Guerin verursacht in einer Winternacht einen Unfall bei dem 3 Jugendliche sterben. Sie selbst entkommt mit Alkohol im Blut. Ihre Strafe hat sie im Jugendarrest abgesessen. Jetzt beginnt sie mit ihrer Mutter und deren neuen Mann ein zweites Leben in einer anderen Stadt. Sie ist hochbegabt und eine gute Klavierspielerin. Zusammen mit ihrem Stiefbruder geben die beiden ein Konzert in einer Kirche. Dort kommt es zum Zusammentreffen mit dem Vater einer getöteten Jugendlichen und alte Wunden reißen wieder auf. Einige Zeit später ist Zoes Mutter tot. Verdächtigt wird die Familie und die Polizei ermittelt. Das Buch ist in kurzen Kapiteln geschrieben jeweils aus Sicht einer anderen Person. Da gibt es in erster Linie Zoe, Tessa die Schwester ihrer Mutter und deren Freund Sam, ein Anwalt. Tessa und Sam haben ein Verhältnis das Tessa ihrem Mann Richard vorenthält. Man gewöhnt sich recht schnell an diese Schreibweise und man kann sich durch die Rückblicke gut in die Geschichte einfinden. Die Personen kommen lebendig rüber und die Geschichte bleibt spannend. In der Mitte vielleicht ein wenig langatmig und das Ende war für mich auch vorhersehbar. Das Cover gefällt mir, die Rückenansicht eines perfekten Mädchens im weißen Kleid am Klavier vor düsterem Hintergrund. Ein gutes spannendes Buch, nicht unbedingt ein Thriller eher ein spannender Familienroman der mich aber gut unterhalten hat.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2017

    LovelyBooks Spezial
    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2017 und endet am 31.12.2017. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.11.2016 bis 31.12.2017 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2017 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2017 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: https://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2017-1400569386/ glanzente war wieder so lieb, und hat eine Liste mit Neuauflagen angelegt, die auch nach und nach ergänzt wird. Ihr findet sie hier: https://www.lovelybooks.de/thema/Neuauflagen-f%C3%BCr-die-Challenge-Krimi-gegen-Thriller-2017-1404878384/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Team Krimi:1. Postbote (2. Mercado)3. dorli 4. Bambisusuu 5. funny1 6. ChattysBuecherblog 7. faanie 8. hasirasi2 9. Lesezeichen16 10. janaka 11. buecherwurm1310 12. mabuerele 13. ChrischiD 14. mistellor 15. sommerlese 16. Bellis-Perennis 17. Katjuschka 18. danielamariaursula 19. claudi-1963 20. Michicorn 21. Wildpony 22. Wedma 23. Leserin71 24. clary999 25. saku 26. Barbara62 27. DaniB83 28. Caroas 29. Shanna1512 30. Traubenbaer 31. TheRavenking 32. Sabine_Hartmann 33. Schalkefan 34. Athene10077635. sophie20636.Gelesene Bücher Januar: 21 Bücher Gelesene Bücher Februar: 69 BücherGelesene Bücher März: 68 BücherGelesene Bücher April: 92Zwischenstand: 250 BücherTeam Thriller:1. BeaSurbeck 2. calimero8169 3. lenicool11 4. glanzente 5. wortgewand 6. zusteffi 7. BookfantasyXY 8. KruemelGizmo 9. Jisbon 10. Floh 11. marpije 12. melanie1984 13. Janosch79 14. Steffi1611 15. Argentumverde 16. Thrillerlady 17. MelE 18. Sarlis 19. Brixia 20. MeiLingArt 21. Luzi92 22. katrin297 23. Lisa0312 24. Insider2199 25. Landbiene 26. lesebiene27 27. MissRichardParker 28. Joolte 29. Inibini 30. svenskaflicka 31. ScheckTina 32. Schluesselblume 33. LunaLuo 34. Luischen2002 35. fredhel 36. kalestra 37. Katharina99 38. Meteorit39. Gelesene Bücher Januar: 29 Bücher Gelesene Bücher Februar: 41 BücherGelesene Bücher März: 35 BücherGelesene Bücher April: 30Zwischenstand: 135 Bücher

    Mehr
    • 533
  • Perfect Girl - Spannend bis zur letzten Seite!

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    Line1984

    Line1984

    04. April 2017 um 08:46

    Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, ich hatte es durch Zufall entdeckt. Das Cover fiel mir sofort auf und auch der Klappentext schaffte es mich zu überzeugen.Zoe verursacht einen tödlichen Unfall bei dem drei Menschen sterben, sie kommt in Jugendarrest.Durch die Ereignisse geht die Ehe ihrer Eltern in die Brüche. Doch Zoe und ihre Mutter schaffen es sich ein neues Leben aufzubauen, in einer Stadt in der niemand weiß was Zoe getan hat.Die Idylle scheint perfekt, auch weil Zoes Mutter endlich wieder glücklich ist mit den neuen Mann an ihrer Seite.Doch das Glück endet schlagartig und Zoe wird von ihrer Vergangenheit heimgesucht...Was mir hier besonders gefallen hat war die enorme Spannung die die Autorin hier geschaffen hat, das schafft sie aber ohne Blutvergießen.Es war als könnte ich die Spannung mit den Händen halten.Im Vordergrund des Buches steht nicht nur Zoes Unfall, die Autorin beleuchtet die Vergangenheit aber im Mittelpunkt des Buches steht klar das Familienleben.Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und angenehm zu lesen.Dadurch habe ich dieses Buch in einem Zug ausgelesen.Der Erzählstil gefiel mir hier besonders gut, denn der Perspektivenwechsel sorgt für zusätzliche Spannung. Es kommen verschiedene Familienmitglieder zu Wort, jeder einzelne von ihn trägt ein Geheimnis welches ganz langsam ans Licht kommt und nichts ist mehr wie es war, das ganze steigert sich bis es zu einem tragischen Ereignis kommt.Die Charaktere sind authentisch gezeichnet und gut ausgearbeitet.Jeder der einzelnen Charaktere hat sein Päckchen zu tragen und genau das macht sie in meinen Augen realistisch.Die Handlung kommt wie schon erwähnt ohne großes Blutvergießen aus. Dennoch ist die Spannung nervenaufreibend.Das Ende passte zur Story und ich bin mehr als zufrieden.Meine Erwartungen waren hoch doch sie wurden erfüllt.Genau so muss ein Thriller sein.Klare und uneingeschränkte Empfehlung.Fazit:Mit "Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit" ist der Autorin ein spannungsgeladener und nervenaufreibender Thriller gelungen der mich völlig in seinen Bann zog.Ich für meinen Teil wurde bestens unterhalten und genau deshalb bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Zum Fingernagelbeißen spannend

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    Gise

    Gise

    01. April 2017 um 23:35

    Die begabte Pianistin Zoe Maisey hat vor einigen Jahren bei einem Autounfall den Tod einiger Mitschüler verursacht. Nun versucht sie, sich in ihrem Zweiten Leben einzurichten. Bei einem Pianokonzert aber stürzt ihr Erstes Leben wieder auf sie ein, als der Vater einer damaligen Mitschülerin sie erkennt und beschimpft. Am nächsten Morgen wird ihre Mutter tot aufgefunden. Ihre neue Familie, darunter ihr Stiefbruder Lucas und ihr Stiefvater Chris, sind höchst aufgewühlt. Was ist in der Nacht geschehen? Sehr spannend beschreibt die Autorin Gilly Macmillan, wie das „Erste Leben“ in Zoes und Marias „Zweites Leben“ eindringt. In mehreren Zeitebenen und aus der Sicht der verschiedenen Beteiligten erfährt der Leser, was bisher vorgefallen ist. Dabei gibt sie nur genauso viele Informationen heraus, dass man schier fingernagelbeißend Blatt um Blatt wendet, um die näheren Umstände aller Vorgänge zu erfahren. Äußerst gelungen!Es gibt viele Geheimnisse in dieser Gemeinschaft, die nach Marias Tod im Haus von deren Schwester Tess landet. Jedes dieser Geheimnisse birgt eine Menge Sprengstoff. Für wen wird es die Chance auf eine weitere vielversprechende Zukunft geben? Wird gar der Verdacht wieder auf Zoe fallen, die doch die Unterstützung ihrer Mutter bitterlich vermisst?Die Autorin lässt den Leser lange mitraten, um erst in den allerletzten Kapiteln eine Lösung zu schaffen, bei der alle Puzzlestücke an ihren Platz fallen. Doch der Schluss, den sie findet, ist äußerst gelungen und passt genau zu dieser Geschichte. Wer an einer spannenden Geschichte ohne viel Blutvergießen Gefallen findet, wird dieses Buch genauso fingernagelbeißend lesen wie ich.

    Mehr
  • Trotz einiger Längen nicht schlecht

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    brauneye29

    brauneye29

    26. March 2017 um 15:21

    Zum Inhalt: Niemals darf Zoes Stiefvater erfahren, was vor drei Jahren geschehen ist. Das hat ihre Mutter Maria der 18-Jährigen wieder und wieder eingetrichtert. Nichts darf die Idylle ihres perfekten neuen Lebens zerstören. Doch als die hochbegabte Pianistin Zoe gemeinsam mit ihrem Stiefbruder ein Konzert gibt, taucht im Publikum ein Mann auf, der Zoe als Mörderin beschimpft. Wenige Stunden später ist ihre Mutter tot. Meine Meinung: Der Plot ist echt nicht schlecht, zog sich für mich allerdings zeitweise ein wenig. Der ständige Perspektivenwechsel führt dazu, dass man ganz schön aufpassen muss, um nicht irgendwo im Buch den Faden zu verlieren. Auf der anderen Seite hält das die Spannung hoch. Zoe und Lukas haben mkr persönlich am besten in der Story gefallen. Fazit: Trotz einiger Längen nicht schlecht.

    Mehr
  • weitere