Neuer Beitrag

Marina_Nordbreze

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Dunkler als die Nacht. Wilder als ein Tier. Näher als du glaubst.

Aus einem fröhlichen Ausflug mit ihrem kleinen Sohn in den Zoo wird binnen Sekunden ein bitterer Kampf ums Überleben für Joan. Schüsse fallen. Doch woher kommen sie? Wie kommt sie gemeinsam mit ihrem Sohn aus der Gefahrenzone? Joan muss Ruhe bewahren ... aber wie gut wird ihr das gelingen, wenn jedes Geräusch den Tod bedeuten kann?

Ihr liebt spannungsreiche Lektüren und wollt gemeinsam mit uns ein Wochenende zwischen den Seiten von "Nachtwild" verbringen?

Vom  13.04. bis 15.04.2018 veranstalten wir ein Lesewochenende zu "Nachtwild" von Gin Philipps und suchen dafür noch 50 interessierte Thriller-Leser. Klingt gut? Dann bewerbt euch direkt!

Über das Buch      
Es ist ein herrlicher Tag und Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo – da hört sie plötzlich Schüsse. Am Ausgang sieht sie Tote auf dem Boden liegen. Sie weiß nicht, ob die Polizei unterwegs ist, ob der oder die Täter noch in der Nähe sind. Als weitere Schüsse fallen, flüchtet sie mit Lincoln in ein leer stehendes Gehege. Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab und davon, ob sie einen Weg finden wird, sie beide zu retten. Jedes Geräusch, jede Bewegung kann tödlich sein. Sie muss Entscheidungen treffen und Dinge tun, die sie nie für möglich gehalten hätte.

>> Hier gibt es die Leseprobe und weitere Infos zum Buch für den ersten Eindruck

Gemeinsam mit dtv vergeben wir für unser Lesewochenende vom 13.04.2018 bis 15.04.2018 50 Exemplare von  "Nachtwild"

Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 08.04.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Stellt euch vor, ihr müsstet euch gemeinsam mit einem Kind verstecken – wie würdet ihr vorgehen?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und freue mich sehr auf das gemeinsame Lesewochende!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.

Autor: Gin Phillips
Buch: NACHTWILD

Marina_Nordbreze

vor 5 Monaten

Unser Lesewochenende zu "Nachtwild"

Vom 13.04. bis 15.04.2018 findet unser Lesewochenende zu "Nachtwild" statt. Wir freuen uns schon sehr darauf, das Buch an diesem Wochenende gemeinsam mit euch zu lesen!

Unter dem Hashtag #nachtwild könnt euch euch auch in den sozialen Medien über das Buch austauschen und eure Eindrücke vom Lesewochenende mit uns teilen.

Während des Lesewochenendes gibt es einige Aufgaben, die wir euch stellen. Unter allen Teilnehmern, die sich am Lesewochenende und an den Aufgaben beteiligen, verlosen wir ein dtv-Thriller-Paket!

JenWi90

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Sich gemeinsam mit einem Kind zu verstecken kann doch ganz einfach als Spiel verpackt werden. Das Kind muss dich als Vertrauensperson sehen, du musst erklären, dass es einen ganz großen Preis geben wird, wenn sich das Kind ab sofort ruhig verhält und auf das hört was du sagst. Ganz wichtig (und wahrscheinlich die schwierigste Aufgabe) ist bei dem Spiel, dass das Kind seine Angst vergessen muss. Kinder sind nicht dumm und ich denke eine abgestumpfte Wahrheit ist vielleicht am Besten, um das Kind zu beruhigen.
Kinder sind kreativ und können auch nach Versteckideen befragt werden, dadurch werden sie abgelenkt.
1. Regeln erklären
2. Kind mit Wahrheit konfrontieren - dadurch beruhigen
3. Preis in Aussicht stellen
4. Verstecken

Beiträge danach
1,090 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

romanasylvia

vor 3 Monaten

3. Leseabschnitt: S. 157-224

Ich finde es gut dass das Essen für Lincoln zu besorgen so gut ausging, aber dennoch finde ich hätte man diese Situation etwas spannender machen können. Die Szene mit dem Baby im Mülleimer ging mir sehr nah, ich denke gerade als Frau und Mutter denkt man da doch etwas anders. Wieso hat sie das Baby nicht mitgenommen. Ich hätte da wahrscheinlich anders reagiert als Joan. Aber wie viele von euch verstand ich auch nicht das die Polizei solange ewig auf sich warten lies.

romanasylvia

vor 3 Monaten

4. Leseabschnitt: S. 225-Ende

Leider hinterlässt bei mir diese Geschichte viele Fragen, die offen geblieben sind. Was genau war nun der Grund für diese Tat? Was wollten die Täter bezwecken? Wo haben sich Mark und Robby kennen gelernt und warum haben sie sich angefreundet wo sie doch so unterschiedlich sind? Was genau ist mit diesem Destin der ab und an mal erwähnt wird? Die Täter werden zu wenig beschrieben und bleiben daher sehr nichtssagend.

EveniaBlackTear

vor 3 Monaten

2. Leseabschnitt: S. 75-156
Beitrag einblenden

Als erstes möchte ich kurz erklären, warum ich mich erst jetzt melde. Aufgrund eines familiären Notfalls, war ich in den letzten Wochen mehr als nur abgelenkt. Ich hatte weder Zeit noch Nerven mich auf etwas anderes zu konzentrieren und leider ist es nicht besser, sondern weitaus schlimmer geworden. Aber auch ich halte mich an meine Verpflichtungen und werde nun diese Leserunde beenden.
Ich muss gestehen, dass mich nach einem starken Anfang der zweite Abschnitt nicht vollkommen überzeugen konnte. Dafür ist mir teilweise zu wenig passiert. Oft wirkte das Buch eher wie ein Elternratgeber oder Buch über Kindererziehung, statt einem Krimi. Statt über jede Eigenheit Lincolns informiert zu werden, hätte ich mich über etwas Spannung mehr gefreut. Die Szene, in der Joan das Handy wegwirft und versucht die Spur von sich abzulenken, war zwar spannend aber auch ziemlich leichtsinnig. Das hätte wirklich in die Hose gehen können und die Täter eher anlocken, statt ablenken können.

EveniaBlackTear

vor 3 Monaten

3. Leseabschnitt: S. 157-224
Beitrag einblenden

Ab diesem Abschnitt fing das Buch mir wirklich zu gefallen an. Endlich haben wir einen Ortswechsel, wodurch neue Spannung erzeugt wird. Zudem lernt Joan andere Charaktere kennen, wodurch mir persönlich aufgefallen ist, wie sehr mir Dialoge in diesem Buch gefehlt haben. Bisher bestand das Buch größtenteils aus Joans Innenleben, was zwar auch einen interessanten Aspekt darstellt, mir persönlich jedoch nicht genügt.
Mein Highlight dieses Abschnittes war die Szene mit dem Baby im Mülleimer. Joans Entscheidung hat mich wirklich gefreut, denn sie ist logisch und nachvollziehbar. In jedem anderen Buch hätte der Held moralisch korrekt gehandelt, das Baby aufgenommen und hätte dennoch überlebt, auch wenn das Baby geschrien hätte, denn der moralisch korrekte Mensch besiegt immer das Böse. Hier haben wir einen echten Menschen, der sich bewusst gegen das Baby entscheidet, um ihr eigenes Kind zu retten. Ich denke, ich hätte genauso gehandelt.

EveniaBlackTear

vor 3 Monaten

4. Leseabschnitt: S. 225-Ende
Beitrag einblenden

Das Ende konnte mich nicht vollkommen zufrieden stellen. Zum einen hätte ich gerne mehr über die Täter und ihre Hintergründe erfahren. Gerade durch die Szeen aus Robbys Sicht hätte man die Geschichte der Täter besser erklären können.
Joan ist mir in diesem Abschnitt etwas auf die Nerven gegangen. Nur weil sie nicht auf die anderen hören wollte und lieber ihren eigenen Kopf durchgesetzt hat, hat sie sich und alle anderen in Gefahr gebracht.
Das Ende kam sehr plötzlich und hinterließ viele offene Fragen. Zum einen hätte ich gerne gewusst, was mit den Tätern passiert ist. Was wurde aus der Lehrerin. Allerdings finde ich es gut, dass offen gelassen wurde, ob Joan überlebt. Das verleiht dem Ende einen bittersüßen Beigeschmack.

EveniaBlackTear

vor 3 Monaten

Fazit / Rezensionen

Ich habe mir von diesem Buch zwar etwas mehr Spannung erhofft, dennoch war es eine interessante Geschichte. Danke, dass ich dabei sein durfte und entschuldigt, dass meine Rezension so lange auf sich warten ließ:

https://www.lovelybooks.de/autor/Gin-Phillips/NACHTWILD-1508072263-w/rezension/1567311419/

MarleneMaikind

vor 3 Monaten

Fazit / Rezensionen

Dieses Buch lässt mich zwiegespalten zurück. Deshalb auch erst so spät meine Rezension, wofür ich mich auch entschuldigen möchte.
https://www.lovelybooks.de/autor/Gin-Phillips/NACHTWILD-1508072263-w/rezension/1567494990/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.