Gina Mayer Küssen auf Amerikanisch

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Küssen auf Amerikanisch“ von Gina Mayer

Endlich hat Cosima ihre Eltern weichgeklopft: Sie darf ein halbes Jahr lang eine Highschool in New York besuchen. Schade bloß, dass ihr Freund Louis zu Hause in Deutschland bleiben muss. Doch in der Glitzer- Metropole hat Cosima keine Zeit zum Traurigsein. Caspar, der Sohn ihrer Gastfamilie, leitet eine Schauspieltruppe und bietet ihr die Hauptrolle in „Romeo und Julia" an. Schon bald durchlebt sie ein Wechselbad der Gefühle: Wem gehört ihr Herz - Louis oder Caspar?

Locker-flockig, unterhaltsam und schön zu lesen. Freundschaft, Fernweh und Romantik.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

New York- Freiheit-Abenteuer-Romantik-ein tolles Buch für Mädchen.. weckt Fernweh und bietet eine schöne Geschichte über die erste Liebe

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Eine grandiose Fortsetzung. Besser als Teil 1

herzzwischenseiten

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein gelungenes Fantasyabenteuer

herzzwischenseiten

Moon Chosen

Interessante Charaktere und eine spannende Handlung ließen mich mit Begeisterung mitfiebern.

Katis-Buecherwelt

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Die Sucht lässt auch bei diesem Teil nicht nach und nun heißt es geduldig auf den letzten Teil warten.

BonnieParker

Wo das Dunkel schläft

Ein gelungener Abschluss, der mehr als genial ist.

kleinebuecherwelt

Aquila

Hat ein bisschen gedauert bis es wirklich spannend wurde, war dann aber ziemlich gut. Das Ende fand ich ein wenig zu unrealistisch.

30kermit30

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Locker flockiger Roman über Liebe, Freundschaft und neue Erfahrungen

    Küssen auf Amerikanisch
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. May 2014 um 14:56

    Autor/in: Gina Mayer Titel: Küssen auf Amerikanisch Erscheinungsjahr: 2013 Genre: Jugendbuch - Jugendliche Alltagswelten (Mädchen) Länge: 257 Seiten im Print Thema: Eine Mädchenfreundschaft auf dem Prüfstand erster Liebe Plot in einem Satz: Cosima fürchtet ihr Freund Louis könnte während ihres sechsmonatigen Aufenthalts in New York wieder etwas mit seiner Ex-Freundin anfangen und beauftragt ihre beste Freunde Maggie damit, Louis zu überwachen ohne zu wissen, dass diese heimlich selbst in Louis verliebt ist. Cover: Schlicht, witzig und hübsch anzusehen. Der gepackte Koffer mit den netten kleinen Hinweisen auf New York und Romeo und Julia passt hervorragend zum Buch. Erster Satz: "Wow", sagte Maggie. "Das ist einfach...wow!" Charaktere: Die Charaktere sind natürlich wie immer im Jugendbuch sehr deutlich gezeichnet in ihren charakteristischen Eigenschaften, aber dennoch glaubhaft und sympathisch. Für mich war eigentlich Maggie die heimliche Hauptfigur, weil sie mir sympathischer war als die eigentliche Protagonistin Cosima. Inhalt: Cosima darf für ein halbes Jahr nach New York und ist alles andere als glücklich darüber. Schließlich gibt es da jetzt Louis in ihrem Leben. Der tollste Typ der Schule auf den alle Mädchen fliegen. So viel Glück auf einmal macht Busenfreundin Maggie schon ein klein wenig eifersüchtig. Sie könnte sich so einen Austausch nicht ohne Weiteres leisten und was Louis angeht, in den ist sie schon seit langem heimlich verliebt. Aber auf eine gute Freundin ist Verlass und Maggie gibt sich Mühe, Cosima nicht allzu sehr zu beneiden. Cosima macht sich große Sorgen, dass Louis wieder mit seiner Ex-Freundin zusammen kommen könnte und beauftragt Maggie damit, ihn und die Ex im Auge zu behalten. Dabei würde sich Maggie am liebsten so gut es geht von Louis fernhalten. Und ausgerechnet jetzt führt die Theater-AG Romeo und Julia auf - mit Louis als Romeo und Eva-Marie (die Ex) will die Julia spielen. Maggie fühlt sich hin und hergerissen zwischen ihrer Freundin und ihren eigenen Gefühlen. Cosima unterdessen muss sich mit einer recht ungewöhnlichen Gastmutter, einer zickigen Mädchenclique in der Schule und ihrem Gastbruder Caspar herumschlagen. Die Freundschaft zwischen Maggie und Cosima wird auf eine harte Probe gestellt. Schreibstil: Flüssig, witzig und leicht, durchsetzt mit englischen Floskeln um die Sprachbarriere ein bisschen anzudeuten, was ich eine ganz nette Idee fand. Die Erzählerberichte werden immer durch E-Mails und SMS unterbrochen, was ich eine gute Idee finde und was den Text auflockert. Gesamteindruck: Ein klein wenig Punktabzug würde ich geben, weil Cosima bisweilen recht unsympathisch rüberkommt und zum Beispiel auf eine Mitschülerin, die sich in den USA um sie kümmert als alle anderen sie ignorieren, als "Loser" herabblickt. Teile der Handlung erschienen mir auch ein wenig konstruiert. Das kann ich leider nicht näher erläutern ohne zu viel zu verraten, aber das wäre für mich auch noch ein kleiner Kritikpunkt. Ansonsten ist die Geschichte eine runde Sache. Vorhersehbar wie alle (Teenie-)Liebesromane, aber das empfinde ich meist nicht als Manko. Es war trotzdem spannend zu sehen, wie die Charaktere mit der Situation umgehen und was sie daraus machen. Fazit: Locker, flockig, Entspannungslektüre. Hat mir gut gefallen und würde ich jederzeit weiterempfehlen. Ich finde es in letzter Zeit zunehmend schade, dass man keine halben Sterne vergeben kann, denn hier würde ich auch gerne 4,5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Romeo und Julia

    Küssen auf Amerikanisch
    MelE

    MelE

    20. November 2013 um 06:02

    Mit "Küssen auf Amerikanisch" habe ich ein gänzlich anderes Buch von Gina Mayer gelesen, welches mir aber insgesamt wirklich gut gefallen hat. Zuvor las ich Thriller der Autorin und eines im historischen Bereich, nun las ich ein Jugendbuch ab 12 Jahren und auch dieses Buch konnte mich begeistern. Für junge Mädels ab 12 Jahren, die noch unheimlich verträumt sind ist "Küssen auf Amerikanisch" wirklich ein gelungenes Buch. Natürlich auch für all diejenigen die diesem Alter entwachsen sind, aber die dürfen sich dann einfach bequem zurücklehnen und sich berieseln lassen. "Küssen auf amerikanisch" spricht Dinge an, die junge Mädchen auf jeden Fall sehr bewegen, da sie in ihrem Alltag wahrscheinlich täglich anzutreffen sind. Was mache ich, wenn ich mich in den Freund meiner besten Freundin verliebe? Wie gehe ich mit Mobbing um? Muss ich mich kleidungstechnisch gesehen der Masse anpassen? Oder bin ich eben soviel wert wie andere, wenn ich mich anders kleide? Wie sehe ich aus? Wie komme ich beim anderen Geschlecht an? Kommt uns alles sicherlich irgendwie bekannt vor, aber das sind natürlich auch Dinge, die mich in meiner Teeniezeit beschäftigt habe und dieses "Was ziehe ich an?" beschäftigt mich teilweise noch heute. Scheint also ein echtes Mädchenproblem zu sein, obwohl es für Cosima in New York ja doch ein klein wenig leichter sein wird durch die Schuluniform die sie zu tragen hat. Ein klein wenig werde ich jetzt auf die Story eingehen. Mich aber natürlich etwas zurücknehmen, damit ich euch nicht alles verrate. Cosima hat das Glück, das sie ein halbes Jahr lang nach Amerika gehen darf um dort zur Schule zu gehen und in einer Gastfamilie zu leben. Sie hat aber erst seit kurzem einen Freund - Luis und nun hegt sie die Befürchtung, das das halbe Jahr ihrer Beziehung schaden wird. Sie bittet ihre beste Freundin Maggie sich an Luis Fersen zu heften und ihn quasi zu stalken, damit Luis sich nicht wieder mit seiner Exfreundin trifft, denn diese ist immer noch total scharf auf Luis. Während also in Deutschland das Gefühlschaos ausbricht, ist es in New York auch kein bisschen besser, denn auch Cosima trifft auf tolle Leute und könnte dabei ihr Herz verlieren. Nun fragst du dich sicherlich, warum ich als Titel "Romeo und Julia" gewählt habe, oder? Ich hätte auch "Romeo und Juliet" wählen können, das käme auf gleiche raus. Verraten werde ich auf keinen Fall was es damit auf sich hat, aber Shakespeare hat definitiv auch seinen großen Auftritt in dem Stück. welches sich "Küssen auf Amerikanisch" nennt. Lasst euch einfach überraschen ☺ Die Geschichte ist wirklich niedlich und durch die SMS und E-Mails der beiden Freundinnen Maggie und Cosima noch einmal gewaltig aufgepeppt. Klar, das Buch ist für mich als Erwachsene schnell gelesen und nur so für zwischendurch. Etwas fürs Herz eben, aber junge Mädchen werden den Roman sicherlich lieben und sich hier und da mit den entsprechenden Personen auch identifizieren können. Mir hat es gefallen und daher empfehle ich "Küssen auf amerikanisch" sehr, sehr gerne weiter.

    Mehr