Gina Mayer Verliebt in Amsterdam

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(3)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verliebt in Amsterdam“ von Gina Mayer

Was ein romantischer Urlaub mit ihrer großen Liebe Jesse hätte werden sollen, endet für Phoebe in einem Fiasko. Schon auf dem Weg nach Amsterdam findet sie heraus, dass Jesse und ihre beste Freundin Hannah hinter ihrem Rücken miteinander flirten. Nach einem heftigen Streit lässt Jesse Phoebe einfach auf einer Raststätte zurück - ohne Geld, ohne Handy, ohne Reisetasche. Doch hier trifft sie Aaron, der auch nach Amsterdam will - um seinen Vater zu suchen. Für beide ist es der Beginn eines rasanten Roadtrips voller Überraschungen und Gefahren und ganz neuer Gefühle.

kann man mal lesen, wenn man gerade kein anderes zur hand hat. Meiner Meinung nach hat das Buch aber nur wenig Hintergrundgeschichte.

— Readersview
Readersview

Leichtes Sommer-Romanzen Feeling und sehr viel Lebensfreude. Fans von Roadtrips, der Niederlande und leichter Unterhaltung wird dieses Buch

— _LunaBooks_
_LunaBooks_

Stöbern in Jugendbücher

Königsblau

Düster, brutal und genial! Ich liebe dieses Adaption!

Booknerdsbykerstin

Aquila

Extrem spannend!

Blaubeerblau

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Gute Idee aber ziemlich spannungslos umgesetzt. Spannung erst auf den letzten 100 Seiten

Katrin_Zinke

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Es begann so stark, nur leider hat es danach sehr nachgelassen. Zum Teil gibt es große Längen im Mittelteil.

Lrvtcb

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein episches Finale! <3 Muss man gelesen haben

Black-Bird

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Schönes Cover . Spannender Schreibstil vorallem durch den Sichtwechsel. Jedoch manche Stellen sehr "hart".Aber so ist das Leben.

Kallisto92

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nicht so mein Fall

    Verliebt in Amsterdam
    Corazon1705

    Corazon1705

    03. October 2016 um 13:23

    KlappentextPhoebe schwebt auf Wolke sieben. Jesse, ihr neuer Freund, hat sie zu einem romantischen Wochenende in Amsterdam eingeladen. Doch nach einem heftigen Streit lässt er Phoebe einfach an einer Raststätte sitzen: ohne Geld, ohne Handy, ohne Gepäck. Und plötzlich steht da Aaron, der auch auf dem Weg nach Amsterdam ist. Kurzerhand stürzen sich die beiden in einen Roadtrip voller Gefühlschaos... und ins wahre Leben.Meine MeinungIn diesem Buch geht es um Pheobe die von ihrem 'Freund' Jesse auf dem Weg nach Amsterdam an einer Raststätte sitzengelassen wird. Alleine und ohne Geld und ohne Handy... Auf der Suche nach einer Möglichkeit doch noch nach Amsterdam zu kommen trifft sie auf Aaron, der zufälliger Weise ebenfalls auf dem Weg dorthin ist. Die beiden können sich nicht leiden, treten aber trotzdem zusammen eine aufregende Reise nach Amsterdam an. Dort angekommen, geht das Chaos weiter. Die beiden lernen sich besser kennen und die Abneigung zwischen den beiden nimmt immer weiter ab. Zusammen machen sie sich dann auf die Suche nach einer bestimmten Person. Wie es weiter geht müsst ihr selbst lesen!In diesem Buch hatte ich das Problem, dass ich mit den Protagonisten nicht so ganz warm geworden bin... Leider...Pheobe kam mir zu Beginn sehr naiv rüber und teilweise auch etwas kindisch. Das ändert sich mit der Zeit dann aber Gott sei Dank. Bei Aaron weis ich einfach nicht was ich von ihm halten soll... Irgendwie ist er schon toll aber irgendwie ging er mir auch etwas auf die Nerven. Warum? Ich kann es nicht wirklich sagen... Was mir auch gefehlt hat, war eine etwas genauere Beschreibung der Protagonisten. Ich konnte mir einfach kein richtiges Bild von ihnen machen. Ich finde man hätte sie noch weiter ausarbeiten können vielleicht hätte es dann auch mit einer Bindung zu den Protagonisten funktioniert,Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, eben perfekt für ein schnelles Buch zwischendurch und auch perfekt für ein Jugendbuch. Die Geschichte wird abwechselnd auf Pheobes und Aarons Sicht geschrieben, was mir gut gefallen hat. Leider hat mir etwas die Spannung und auch an Tiefe gefehlt. Es war sehr vorhersehbar finde ich. Was mir aber sehr gut gefallen hat, war, dass Freundschaft und auch Vertrauen eine sehr große Rolle in diesem Buch spielt. Gerade für ein Jugendbuch finde ich es schön wenn solche Themen thematisiert werden, da ich denke, da gerade Freundschaft und auch Vertrauen und natürlich auch die Liebe ein großer Part im Leben von Jugendlichen spielt. Auch finde ich es gut, dass die Liebesgeschichte in diesem Buch realistisch beschrieben ist. Es ist nicht das typische, gesehen und verliebt, sondern eine nach und nach entwickelnde Liebe. Das Cover finde ich schön und war auch ausschlaggebend für den Kauf dieses Buches. Ich finde auch das es zur Story passt.Alles in allem ist dieses Buch okay für zwischendurch, wenn man etwas lesen möchte das nicht anspruchsvoll ist. Trotzdem konnte mich das Buch nicht voll überzeugen, denn es weist doch ein paar Schwächen auf und es fehlte mir einfach das gewisse Etwas. Aber da soll sich jeder seine eigene Meinung machen, denn ich denke es gibt auch viele die dieses Buch lieben werden und für Jugendliche um die 12 Jahre finde ich das Buch definitiv in Ordnung!2,5 Sterne

    Mehr
  • Manchmal kommt es unerwartet, aber genau richtig

    Verliebt in Amsterdam
    _LunaBooks_

    _LunaBooks_

    07. April 2016 um 13:13

    Das Wochenende hätte für Phoebe nicht schöner beginnen können. Frisch verliebt in Jesse und mit ihm auf dem Weg nach Holland. Doch schnell verwandelt sich der romantische Ausflug in einen Horrortrip. Phoebe steht ohne Gepäck alleine da. Ihre letzte Hoffnung: Einzelgänger Aaron. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Phoebe und Aaron erzählt. Sie kennen sich aus der Schule, hatten jedoch kaum etwas miteinander zu tun. Phoebe ist ein beliebtes Mädchen, während Aaron gemobbt wurde und kaum Freunde hat. Während die beiden Charaktere zu Beginn stereotypisch wirken, hebt sich das Ganze zum Schluss auf. Leider erfährt man wenig zu ihrem Aussehen. Zwar bekommt man ein paar Eindrücke, zum Beispiel, dass Phoebe brünett ist, doch kann sich nicht allzu viel vorstellen. „Sie lachte. Wie schön sie war, wenn sie lachte.“ (S. 132) Der Roman bezieht sich mehr auf die Beziehungen und familiären Verhältnisse. Freundschaft und Vertrauen sind wichtige Motive beim ganzen Roadtrip. Und dann natürlich auch Liebe. Die Liebesgeschichte ist tatsächlich authentisch. Es sind gute Handlungspunkte eingebaut, die die Protagonisten näher zusammenbringen, ohne dass es unrealistisch wird. Auch die Nebencharaktere, die bei Roadtrips unheimlich wichtig sind, sind gelungen. Meistens sind es kurze und liebevolle, manchmal auch merkwürdige Begegnungen, die das Ganze dynamisch halten. Phoebes Charakter finde ich okay. Sie bekommt im Laufe der Geschichte mehr Tiefe, als man denkt und beweist das Gegenteil von dem, was Aaron von ihr denkt, der sie als „Zicke“ und „Prinzessin“ bezeichnet. Bei Aaron merkt man von Anfang an, dass er ein sehr tiefgründiger Charakter sein soll. Mir persönlich ist er zu tiefgründig. Und zu negativ. Natürlich liefert der Roman Erklärungen, jedoch wirkt er zu verbissen. Der Roman ist wirklich sehr kurz und beschreibt nur das Nötigste. Ein paar Ergänzungen zu Aussehen der Figuren oder Landschaftsbeschreibungen (gerade in Amsterdam) wären nicht falsch gewesen. Jedoch vermittelt er insgesamt ein leichtes Sommer-Romanzen Feeling und sehr viel Lebensfreude. Fans von Roadtrips, der Niederlande und leichter Unterhaltung wird dieses Buch gefallen.

    Mehr
  • Zusatzaufgabe und Buchverlosung zum Lesesommer 2015 - Woche 10

    Solange wir lügen
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    01. September 2015 um 13:17

    Der LovelyBooks Lesesommer geht in die letzte Runde und damit heißt es nun zum letzten Mal für dieses Jahr: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 10. Woche hat der Ravensburger Buchverlag auf unserer Übersichtsseite fünf brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen!  Zusammen mit dem Ravensburger Buchverlag verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus: "Solange wir lügen" von E. Lockhart "Die Bucht" von Sarah Alderson "Sweet Lies. In gefährlicher Gesellschaft" von Lili Peloquin "Verliebt in Amsterdam" von Gina Mayer "Press Play - Was ich dir noch sagen wollte" von Stevan Camden Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier!  Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, stellt euch einfach folgender Aufgabe In "Solange wir lügen" schreiben die Protagonisten Namen, Buchtitel, aber auch Zitate auf ihre Hände. Jetzt seid ihr dran. Schreibt auf eure Hände ein motivierendes Zitat und macht ein Foto davon. Als Beispiel haben wir euch direkt einmal ein Foto angehängt. Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 300 Punkte, wenn ihr das Foto an euren Bewerbungsbeitrag anhängt! Wenn ihr euer Foto bei Instagram mit dem Hashtag #solangewirlügen postet, erhaltet ihr insgesamt 500 Punkte. Bitte vergesst nicht, den Link zu eurem Instagram-Beitrag hier zu posten. Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen! Bewerben könnt ihr euch wie immer über den blauen "Jetzt bewerben"-Button. Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu. Bitte beachtet, dass wir die Buchpakete nur innerhalb Europas verschicken können.

    Mehr
    • 194
  • 3 von 5 Sterne

    Verliebt in Amsterdam
    Leseeule96

    Leseeule96

    27. August 2015 um 22:42

    Dieses Buch ist erst vor wenigen Tagen bei mir eingezogen, da mein Freund es mir geschenkt hat. Ich hatte irgendwie auch gerade direkt Lust auf dieses Buch, da es erstens nicht so dick ist und zweitens eine lockere Geschichte mit einem Roadtrip zu sein schien. So war es dann auch. Phoebe (gesprochen Fibi) hasst ihren Namen, da er so eigenartig ist. Für mich persönlich hat das aber einen coolen Effekt hinterlassen, da der Namen nun wirklich nicht allzu häufig vorkommt. Jedenfalls ist Phoebe mit ihrem Freund Jesse auf dem Weg nach Holland. Heimlich, ohne dass ihre Eltern davon wissen. Nach einem Streit lässt er sie allerdings ohne Gepäck, Handy und Geld auf einem Rastplatz stehen. Dort trifft sie Aaron, der ebenfalls auf dem Weg nach Holland ist, genau genommen nach Amsterdam, denn er will dort seinen totgeglaubten Vater finden. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg und aus einer ersten Ablehnung werden große Gefühle. In nur wenigen Tagen steht Phoebes Welt total Kopf. Phoebe war an manchen Momenten ein wenig komisch. Warum, kann ich nicht mal sagen, aber es gab immer wieder so Situationen, da konnte ich ihr Handeln und Denken nicht nachvollziehen.Ihr Freund, bzw. Exfreund Jesse ist ein absolutes Arschloch, den ich von der ersten Seite an nicht leiden konnte.Aaron hat mir da wirklich weitaus besser gefallen! Bevor Phoebe und Aaron aber in Amsterdam ankommen, haben sie noch das ein oder andere Hindernis zu überwinden. Und auch nachdem sie angekommen sind, haben sie ihr Ziel noch lange nicht erreicht. Doch bekanntermaßen ist ja der Weg das Ziel, nicht wahr? Fazit: Ein lockerer und netter Jugendroman für zwischendurch. Der Roadtrip ist jetzt zwar nicht ganz so spannend, aber mir haben es dann eher die Hintergründe angetan und natürlich die Liebesgeschichte. Kein Must-Have, aber definitiv eine nette Lektüre. Leider fand ich das Ende ein wenig abrupt und die Wendung kam viel zu schnell. Da hätte man noch ein kleines bisschen mehr zu schreiben und das Ende etwas strecken können.

    Mehr