Gina Rau , Sandy Rau Down Under: Reise durch Australien

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Down Under: Reise durch Australien“ von Gina Rau

Man möchte sofort seine Koffer packen und das nächste Ticket nach Austeilen lösen.

— Selina_Kurz
Selina_Kurz
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist das Genre jetzt eigentlich?

    Down Under: Reise durch Australien
    Lisa_94

    Lisa_94

    28. December 2014 um 16:20

    Ich habe das Buch gelesen da ich selbst ein Work and Travel Jahr in Australien plane und ich daher den Klappentext schon sehr interessant fand. Allerdings habe ich mich doch sehr durch diese 235 Seiten gequält. Ich war die ganze Zeit über nicht sicher ob es jetzt ein Jugendroman oder ein Reiseratgeber sein sollte und das die Kapitel aus zwei Sichten geschrieben wurden, viel mir auch erst gegen Ende hin auf. Zwischenzeitlich fand ich es wirklich langweilig und wirklich Tips konnte ich nicht viele Entnehmen. Der "Höhepunkt" der Geschichte fand ich eher enttäuschend und zu oberflächig beschrieben.  Wenn man dieses Buch ließt, hat man eine eventuelle Idee wo man hingehen könnte, aber es ist auf keinen Fall ein Buch das ich weiter empfehlen würde. Von daher auch nur drei Sterne. 

    Mehr
  • Das Fernweh ist garantiert!

    Down Under: Reise durch Australien
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. January 2014 um 18:08

    Cover: Bei dem Cover kann man schon ein wenig Fernweh bekommen. Die Farben wirken so harmonisch und einladend, dass ich richtig Lust hatte, das Buch sofort zu lesen. Meinung: Da ich dies Jahr bei meiner Olympia Challenge für Australien antrete, möchte ich auch einige Bücher lesen, die auf diesem Kontinent spielen. Da flog mir dieses Buch in die Hände und ich hatte es an einem Tag ausgelesen. Sandy und Gina sind Zwillinge und weit weg von zu Hause. So richtig weit weg. Sie reisen ein Jahr durch Australien, arbeiten, lernen Einheimische kennen und erleben unsagbar viele Abenteuer. Das Buch beginnt mit ein paar Ratschlägen für eventuelle Reisende und worauf man achten sollte. Diese Infos fand ich teilweise sehr gut und war dankbar für die Hinweise, jedoch fand ich andere wiederum etwas sehr weit hergeholt und auch nicht auf jeden Reisenden übertragbar. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen, dass heutzutage einer unbedingt während einer Reise von einem Jahr auf ein Netbook verzichten möchte, um Fotos und Videos zu speichern. Danach landen wir gemeinsam mit den Zwillingen in Australien und werden schon in das bunte Treiben geworfen. Ich möchte gar nicht zu viel über die Erlebnisse berichten, jedoch bekommt man einen sehr guten Eindruck von dem Land, den verschiedenen Landschaften und auch von den Australiern selbst. Desweiteren erhält man Einblicke in das Leben eines Reisenden und Arbeitenden und diese Einblicke werden mit Kommentaren unterstützt, wie man es beim nächsten Mal hätte besser machen sollen, was man unbedingt angucken sollte oder worauf man eher verzichten kann. Manchmal fand ich es schade, dass bestimmte Orte, die sehr einladend klangen, nur vage beschrieben wurden. Wenn von einem Wasserfall irgendwo im Regenwald in der Nähe von einem Ort die Rede ist, ist es zwar toll, wenn es heißt, dass man den unbedingt gesehen haben muss, aber mit solch einer Beschreibung kann ich nichts anfangen. Ich fand es manchmal verwirrend, wenn die Erzählerinnen sich abgewechselt haben, weil es anhand des Stils überhaupt nicht hervorging. Auf einmal wechselt die Erzählstimme von Gina zu Sandy und man wundert sich, weshalb Gina in der dritten Person von sich selbst spricht, was aber daran liegt, dass Sandy über sie spricht. Hier hätte ich mir am Anfang des Kapitels einen kurzen Hinweis gewünscht, sodass man weiß, wer gerade spricht und erzählt. Die beiden wirken sehr unnahbar und es fiel mir schwer, Gina und Sandy wirklich kennenzulernen, da sie nicht viel über sich selbst preisgeben. Das kann man mögen oder nicht, da es mir aber eher um das Land und die Erlebnisse ging, hatte ich damit kein Problem. Teilweise waren die Erzählungen sehr umgangssprachlich erhalten, was den Reisebericht sehr lebendig wirken lässt, aber manchmal ein bisschen zu viel des Guten war. Es passte gut zu den beiden euphorischen Mädels aber mein Ding war es nicht. Die Gedanken der beiden, die sich über Australien, die Aborigines und auch über das Leben dort haben, fand ich sehr gut dargestellt. Es ist eben eine komplett andere Welt, grade dieser krasse Bruch zwischen Einsamkeit im Nirgendwo und Zivilisation in den lauten Städten wie Sydney oder Perth fand ich sehr gut beschrieben. Ich weiß nicht, ob man dadurch seine komplette Ansicht auf das Leben und sich selbst von grundauf ändern kann (gerade in dem Alter wage ich das zu bezweifeln), aber ich finde es dennoch toll, dass dieser Aspekt hier zum Tragen kam, denn spurlos gehen solche Erfahrungen nicht an einem vorbei. Gut gefallen hat mir auch, dass die beiden der Unterdrückung der Aborigines und auch dem Verfall der Natur sehr kritisch gegenüber stehen und das auch nicht verherrlichen oder vertuschen, um nur die tollen Seiten von Australien aufzuzeigen und das fand ich ebenfalls sehr gut. Es gehört alles dazu, nicht nur die Euphorie, sondern auch die Probleme, die nun mal jedes Land hat. Dadurch rundet sich der Eindruck, den man von diesem sehr entfernten Kontinent gewinnen kann, sehr gut ab und man merkt das Kribbeln in den Fingern, weil man unbedingt in den nächsten Outdoor Shop will, um seinen Backpack zu kaufen und zu packen.  Fazit: Wer Lust auf eine spritzige und bunte Reise durch Australien hat, sollte zu diesem Buch greifen, denn es lässt sich sehr gut zwischendurch einschieben. Es gibt außerdem einige gute Tipps für junge Leute, die sich ebenfalls aufmachen wollen, um Australien für sich zu erobern. Ein tolles Leseerlebnis mit Fernwehgarantie!

    Mehr
  • Rezension zu "Down Under: Reise durch Australien" von Gina Rau

    Down Under: Reise durch Australien
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. November 2012 um 13:39

    Inhalt Sandy und Gina sind zwei 19 jährige Zwillinge aus Deutschland, die gerade ihr Abitur gemacht haben und als Backpacker ein Jahr durch Australien reisen. Während ihrer Reise erleben sie viele aufregende, spannende, lustige und auch traurige Dinge. Aber eines ist ihnen immer bewusst: Das ist die Reise ihres Lebens. Meinung Von „Down Under“ habe ich mir nicht viel erwartet, ein ganz normaler Reisebericht eben. Doch ich wurde überrascht, denn dieses Buch ist so viel mehr als einfach nur ein Reise- oder Erfahrungsbericht. Sandy und Gina Rau haben dem Buch Leben eingehaucht und eigentlich alles rausgeholt was man aus diesem Buch nur rausholen konnte. „Down Under“ wurde mir in keiner Weise zu langweilig oder zäh, ganz im Gegenteil mit jeder Seite zog mich das Buch tiefer in seinen Bann und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Sandy und Gina erzählen uns aus abwechselnder Sicht sehr genau über ihre Erlebnisse dieses Jahres. Aber besonders dadurch dass sie auch ihre Gedanken und Gefühle, die sie zu dieser Zeit empfunden haben, eingebaut haben, hebt sich das Buch von anderen Reiseberichten ab. „Down Under“ hat alles was es braucht um ein gutes Buch zu sein. Es ist durchgehend spannend und unterhaltsam, bringt einen zum Lachen und im nächsten Moment schockt es dich mit einer tragischen und unvorhersehbaren Wendung. Natürlich darf man auch die wunderschönen Beschreibungen des wirklich einzigartigen Australiens, nicht außer Acht lassen. Australien hat mich schon immer sehr fasziniert, aber nach „Down Under“ steht für mich fest, dass ich dieses Land unbedingt noch mit eigenen Augen sehen muss. Zu guter Letzt hat mir „Down Under – Reise durch Australien“ auch noch aus meiner Leseflaute geholfen. Cover Das Cover beeindruckt mich eher weniger, mit Sicherheit hätte man hier um einiges kreativer sein können. Zumindest aber kann man gut erkennen, dass es um Australien handelt. Mein Fazit: „Down Under – Reise durch Australien“ kann ich all jenen die sich auch nur ein Fünkchen für Australien interessieren, wärmstens empfehlen. Besonders all jene die vom Gedanken als Backpacker durch Australien zu reisen gereizt werden, sollten sich dieses Buch zulegen. Für mich hat „Down Under“ eine besondere Bedeutung bekommen, da es mir aus meiner Leseflaute geholfen hat. Es war das erste Buch das ich seit Monaten gelesen habe.

    Mehr
  • Leserunde zu "Meeresrauschen" von Patricia Schröder

    Meeresrauschen
    Coppenrath_Verlag

    Coppenrath_Verlag

    „Gordy war das größte Geschenk und zugleich der schlimmste überhaupt vorstellbare Schmerz. Und plötzlich war mir klar, dass ich zuerst ihn loslassen musste.“ Ein Menschenmädchen, das Angst vor Wasser hat, und ein Nix – unterschiedlicher könnten Elodie und Gordian nicht sein, und doch fühlen sie sich einander verbunden, als seien ihre Seelen aus demselben Stoff gewebt. Aber dann geschieht etwas Unfassbares und Elodies Hoffnungen und Träume zerplatzen. Gleichzeitig überschlagen sich die dramatischen Ereignisse auf Guernsey und Elodie ist sicher, dass allein sie und ihre Liebe zu Gordy schuld daran sind. Hals über Kopf und ohne auf ihr Herz zu hören, flieht sie von der Insel und vor sich selbst, um Guernsey – um Gordian – zu vergessen. Doch wird sie je in der Lage sein, ihrer Bestimmung zu entkommen? Der zweite Teil der Meeressaga um das Schicksal eines Menschenmädchens und eines Nix, die nicht zusammenpassen und dennoch unwiderruflich zusammengehören. Wir suchen 15 Leser, die bereits den ersten Teil, „Meeresflüstern“, gelesen haben und neugierig sind, wie es in Band zwei weitergeht. Die Autorin Patricia Schröder wird die Leserunde begleiten und all eure Fragen rund um die Meerestrilogie beantworten. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen und eure Meinungen zum Buch. Am Ende von "Meeresflüstern" sind einige Fragen und Geheimnisse offen geblieben. Um euch für die Leserunde zu bewerben, schreibt uns, welches Geheimnis ihr in "Meeresrauschen" unbedingt  gelüftet wissen wollt. Die Bewerbungsphase endet am 10. Oktober 2012. Wir sind gespannt auf eure Beiträge! Wer das Buch schon hat, ist herzlich eingeladen sich der Runde anzuschließen! Eine Leseprobe zu „Meeresrauschen“ findet ihr hier.

    Mehr
    • 1044