Gina Rosati Auracle

(112)

Lovelybooks Bewertung

  • 139 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 63 Rezensionen
(26)
(45)
(36)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Auracle“ von Gina Rosati

Die 16-jährige Anna Rogan ist ein ganz normaler Teenager - hätte sie nicht die Gabe, unbemerkt ihren Körper zu verlassen. Astral besucht Annas Seele die entlegensten Winkel des Universums. Reisen, deren Schönheit Anna genießt, deren Gefahr sie jedoch übersieht - bis es zu spät ist.

Für Jugendliche super geeignet!

— Selayn
Selayn

Ein Fantasyroman, der es in sich hat.

— Buchharmonien
Buchharmonien

Unfassbar geniale Idee, perfekt geschrieben, einfach super!!!

— Jane97
Jane97

Anfangs etwas abgehackt und schleppend, danach immer spannender und packender. War schlussendlich ganz gut

— Federzauber
Federzauber

Hat vielversprechend angefangen konnte meine Erwartungen zum Ende hin aber nicht mehr erfüllen. Leichte, nette Lektüre für zwischendurch. :)

— Ywikiwi
Ywikiwi

Einfach nicht mein Fall gewesen

— FaMI
FaMI

Locker geschrieben & hammer Story

— xxMaryxx
xxMaryxx

Ich finde das Buch sehr gelungen und es eignet sich sehr gut für Buchvorstellungen in der Schule!

— michelle-lumina
michelle-lumina

Hat mich zwar nicht umgehauen, fand es aber trotzdem ganz gut :)

— Maikime
Maikime

Hab es innerhalb eines Tages gelesen. War mal wieder ein sehr schönes Buch. Ich liebe es <3

— Tiptoe
Tiptoe

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Eine süße Geschichte, aber leider eine, die man schon zu oft gelesen hat. Sehr vorhersehbar und viel zu schnell abgehandelt. 3,5 Sterne

TraumTante

Ana und Zak

Wirklich sehr unterhaltsam und eine süße Liebesgeschichte, nur das Ende fand ich leider etwas schwach...

HonestMagpie

Winterseele - Kissed by Fear

Eine spannende, besondere Geschichte mit düsteren Gänsehautmomenten...

Niccitrallafitti

Everflame - Verräterliebe

Super Abschluss!

LisaJoline

Little Secrets - Lügen unter Freunden

2,5 Sterne, schnell gelesen aber verbesserungswürdig.

MsChili

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ich hatte gehofft, es würden eher die griechischen Götter und nicht ein Teenie-Liebesdrama im Vordergrund stehen. Schade.

Vivi300

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anders und liebevoll geschrieben

    Auracle
    denises-lesewelt

    denises-lesewelt

    21. February 2017 um 17:12

    Handlung:Astral zu reisen ist für Anna wie atmen. Als ihre Mitschülerin stirbt, ignoriert sie die Warnzeichen ihres Körpers, der sie zu schützen versucht. Schlussendlich will sie zurück und muss feststellen in der Astraldimension gefangen zu sein.Ihr bester Freund Rei hilft wo er kann. Doch seit Taylors Tod geht alles schief. Während Seth, der unter Mordverdacht steht, auf der Flucht ist, Anna mit Taylor um ihren Körper kämpft, scheint Rei der Einzige zu sein, der alles wieder gerade biegen kann.Doch geht er zu weit und bringt sich selbst und Annas Körper in Gefahr?Gestaltung:Das Cover passt einfach perfekt. Den Zusammenhang mit der Geschichte erfährt man recht schnell während des Lesens. Die Farbe war relativ egal, finde ich. Im Original wäre es blau, also ist das schon mal nicht relevant. Der Wasserfall im Hintergrund strahlt am Meisten von der ganzen mystischen Atmosphäre aus. Es wirkt auf jeden Fall schon sehr anziehend auf mich als Leser.Als ich den Umschlag vom Buch entfernt habe, habe ich freudig festgestellt, dass die Farbgebung dort weitergeführt wurde. Mit diesem Grün und Blasen. Ich find so etwas schöner, als wenn man etwas einfarbiges vor sich hat.Meine Meinung:Der Text vom Buchrücken klang mehr als interessant. Schon auf den ersten Seiten ging es flott voran. Schnell wird man nämlich in die Fähigkeiten von Anna eingeweiht und lernt ihren Drang nach Freiheit auch schnell kennen.Da man bereits weiß, dass Taylor in Annas Körper stecken wird, so wartet man Seite für Seite darauf, wie und wann es denn endlich passieren wird.Es gab dann auch ein paar nette Wendungen und die Geschichte kam gut voran. Nur fehlte mir beim Lesen immer etwas. Man hätte aus der Geschichte einfach noch mehr herausholen können.Also es ließ sich wirklich sehr gut und leicht lesen. Beim Lesen habe ich mir immer wieder gewisse Dinge gewünscht, die passieren sollten. Leider ist nur eine Sache so gekommen, wie gewollt.Die Autorin hat Annas Empfindungen auf der Astralebene malerisch und sogar etwas amüsant dargestellt. Annas Art zu denken hat mir einfach gefallen.Allerdings lässt die Autorin oft die Farbe von Auren einfließen und beschreibt wie sich diese bei den Menschen um sie herum ändern, wenn sich die Gefühle desjenigen ändern. Das fand ich zwar eine sehr schöne Idee, aber fehlten mir die Erklärungen. Einem werden zwar Farben genannt und man kann manchmal erraten wofür sie stehen, aber man wird nie ganz aufgeklärt. Da brachte es mir auch nichts, dass ich wusste welche Aura-Farbe die Figur gerade hatte.Vier Figuren stehen im Zentrum dieser Geschichte: Anna, die Protagonistin. Ihr halbasiatischer bester Freund Rei. Sein bester Freund Seth und das Mädchen Taylor.Anna war recht angenehm. Da sie nicht direkt reden konnte und man sie nur denken "hörte", ließ es ihr keine Chance einem auf die Nerven zu gehen. Aber mein Liebling der Geschichte war sie nicht.Es war nämlich Rei. Er war für mich der Ruhepool in dem ganzen Durcheinander und der Beschreibung nach, habe ich ihn mir wirklich toll vorgestellt. Er geht wundervoll mit der Situation um, obwohl er leicht überfordert wirkt.Seth und Taylor mag ich gar nicht. Taylor ist etwas anders, als die üblichen Tussis. Sie ist nämlich eine Tussi mit wirklich guten Noten. Intelligent und gut aussehend. Allerdings rebelliert sie dann in Annas Körper gegen den Druck ihrer Eltern, der immer auf ihr gelastet hat. Nun war sie frei und einfach ätzend.Seth wirkt einfach nicht wie ein Sunnyboy. Er kann dem Leser zwar leid tun, aber man bekommt einfach keine feste Verbindung zu der Figur, obwohl sich viel um ihn dreht.Fazit:Ich mag die Geschichte, weil mir die Idee wirklich gefällt. An der Umsetzung hätte man noch feilen können, wie bereits erwähnt. Ansonsten hat mir das Lesen des Buches Spaß gemacht!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4270
    Gelis

    Gelis

    28. December 2016 um 21:31
  • Verblüffend berührend...

    Auracle
    Buchharmonien

    Buchharmonien

    17. August 2016 um 12:37

    Ein Fantasyroman, der es in sich hat.  Gina Rosati geht mit einem flüssig zu lesenden Schreibstil an den Humor, die Trauer und auch die Einsamkeit der Figuren heran und erweckt sie dadurch zum Leben. Und obwohl sie einen kleinen Hang zur Dramatik hat, würde ich das Buch nicht in eine Schublade stecken. Ich war von vielen Szenen wirklich berührt. Anna ist nicht ganz einfach zu verstehen gewesen, da man vom ersten Moment schon damit konfrontiert wird, dass sie seit ihrer Kindheit aus ihrem Körper 'hüpft'. Allerdings sind ihre Gefühle dann wieder so fesselnd und real, dass es kaum noch stört. Sie war mir auf jeden Fall sympathisch. Die Figur beinhaltet ein paar süße Klischees (Erdnussallergie), die aber schön in die Geschichte mit eingebaut werden und deswegen auch nicht unbedingt an andere Personen erinnern sollten. Rei ist perfekt. Natürlich nicht wirklich, so ist er auch nicht beschrieben, aber er ist ein Traumtyp. Er hat Muskeln, ist aber kein Schrank und gibt damit überhaupt nicht an. Noch dazu verhält er sich wie ein wahrer Freund, ist vorsichtig und passt auch auf andere auf. Manchmal achtet er auch zu viel auf andere. Aber vor allem ist er ehrlich und seine Ehre ist ihm wichtig. Es war wirklich schön zu sehen, wie auch er, der 'Starke Fels', manchmal Hilfe braucht und eine Pause. Denn so wird auch Anna klar, dass sie auf eigenen Beinen stehen muss und sich nicht ewig mitziehen lassen kann. Das war das zweite Mal, dass ich dieses Buch lese, da es mir vom letzten Mal nicht merh so gut in Erinnerung war. Allerdings hatte sich die Idee des Buches in meinem Hinterkopf festgesetzt, weshalb ich es unbedingt noch einmal lesen wollte. Und es hat sich gelohnt! J.Jasmin

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)
    stebec

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 360
  • Braucht Zeit, um sich zu strukturieren, danach immer besser

    Auracle
    Federzauber

    Federzauber

    20. May 2016 um 21:38

    Ich hatte mich sooo auf das Buch gefreut,  nachdem ich lange gebraucht hatte, um es gebraucht irgendwo zu bekommen. Der Klappentext hörte sich sehr besonders und spannend an. Und war mir ziemlich sicher,  dass es mir sehr gut gefallen würde. Doch leider war der Anfang sehr holprig,  abgehackt und schleppend.  Ich bin recht schwer in das Buch reingekommen. Ich fing schon an recht  enttäuscht zu werden und hatte schon die Befürchtung, dass die Geschichte nichts für mich wäre. Doch erst nach 100 Seiten, kam die Geschichte endlich zum Wesentlichen.  Danach kam es zu einer richtigen Wendung und die Geschichte wandte sich zu etwas sehr viel besserem.  Es wurde zunehmends spannend und packend.  Es konnte mich plötzlich fesseln und mich mitreißen.  Die Protagonistin war nicht immer nach meinem Geschmack.  Sie war mir teilweise viel zu sorglos und antriebslos.  Sie hat immer auf Anweisungen ihres besten Freundes gewartet ohne selbst nach Lösungen zu suchen und selbst zu handeln. Dafür war sie diejenige mit dem großen Problem. Doch der Lauf der Geschichte gefiel mir. Es machte sehr neugierig auf das Ende und die Auflösung der Geschichte.  Eine gute Geschichte,  die Anfangs braucht, um sich zu strukturieren, dann aber an Fahrt und Spannung zunimmt.  Note:4/5

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Ein langer Bericht

    Auracle
    FaMI

    FaMI

    12. July 2015 um 12:39

    Ich habe mich unendlich auf dieses Buch gefreut. Der Klappentext lässt auf eine spannende Mischung aus Fantasy, Thriller und Liebesgeschichte hoffen, doch schon nach ein paar Seiten habe ich gemerkt, dass das Buch wohl nicht ganz meine Erwartungen erfüllen würde können. Die Umsetzung der Astralprojektion hat mir gut gefallen. Die Momente, in denen Anna ihren Körper verlässt oder wieder in diesen zurückkehrt sind sehr gut veranschaulicht. Vielmehr gibt es aber nicht, dass mich überzeugt hat. Die Spannung hält sich auf einem konstant niedrigen Niveau. Aufregende Momente kann man an einer Hand abzählen. Zu viele unwichtige Details lassen das Ganze eher wie die Nacherzählung eines Teeniefilms wirken. Manche Szenen sind zudem so absurd, dass sie unfreiwillig komisch wirken. Die Charaktere sind einfach gestrickt und stereotyp – das graue Mäuschen mit den besonderen Fähigkeiten, die wunderschöne beliebte Zicke und der gutaussehende Typ, den alle wollen. Anna ist das typische graue Mäuschen, dass niemandem auffällt. Lediglich ihre Fähigkeit macht sie zu etwas Besonderem. Auf den ersten Blick war sie mir ganz sympathisch, aber mit der Zeit war sie mir schlichtweg zu blöd. Von jemandem, der körperlos schon im Weltraum und vielen anderen entlegenen Orten der Welt war, erwartet man doch einiges an Grips, aber ihre Handlungen waren teilweise einfach nicht nachvollziehbar und so dämlich, dass ich nur den Kopf schütteln konnte. Immerhin haben mich ihre Gedanken das ein oder andere Mal schmunzeln lassen. Rei ist Annas Nachbar und der Ruhepol der Geschichte. Gutaussehend, schlau … ach, einfach perfekt. Dennoch war er mir noch der liebste Charakter. Ich mochte die Art wie er mit Anna und der Situation umgeht. So einen Freund wünscht man sich. Taylor ist die böse Zicke, die Anna ihren Körper „klaut“. Taylor hatte leider nichts Besonderes zu bieten. Ihre Handlungen waren vorhersehbar. Die komplette Handlung ist aus der Ich-Perspektive Annas berichtet. Berichtet trifft es an dieser Stelle auf den Punkt, denn genau so wirkt es – wie ein liebloser Bericht. Die Sprache ist zwar jugendlich und einfach, aber wo sind denn bitte die Gefühle geblieben? Zu der Lieblosigkeit gesellen sich holprige Formulierungen, die das Lesen wirklich schwer machen. Mehr als ein Kapitel konnte ich nicht durchgängig lesen. Immerhin bietet das Ende einen schönen Abschluss des Ganzen. Wenn auch wenig überraschend hat mich das doch berührt. Fazit Vielleicht tue ich dem Buch damit Unrecht, aber ich konnte mich überhaupt nicht mit der Geschichte anfreunden. Die Idee ist klasse und hat überaus viel potenzial, aber die Umsetzung hat mich nicht überzeugen können. Kaum Spannung, stereotype Charaktere und plumper Schreibstil. Alles hat mich eher an einen Teeniefilm als an einen spannenden Fantasyroman erinnert. Sehr schade!

    Mehr
  • Super Buch

    Auracle
    michelle-lumina

    michelle-lumina

    17. June 2015 um 18:09

    Ich finde das Buch sehr gelungen und es eignet sich sehr gut für Buchvorstellungen in der Schule!

  • Auracle - Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe

    Auracle
    elchi

    elchi

    24. March 2014 um 22:20

    Meine Meinung: „Auracle – Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe“ von Gina Rosati ist ein mystischer Fantasy-Roman für Jugendliche und spielt in einer Welt in zwei Dimensionen. Das Cover wirkt mystisch und geheimnisvoll. Obgleich es in schlichten Grüntönen gehalten ist. Zu sehen ist ein Mädchen, dass über dem Boden schwebt mit einer eher zarten, zerbrechlichen Erscheinung, über ihr erstrahlt ein Licht und im Hintergrund ist ein Wasserfall zu erkennen. All dies spielt in der Geschichte eine wichtige Rolle und passt daher hervorragend zum Cover.  Besonders erwähnenswert finde ich auch die samtig weiche Art des Schutzumschlages – sehr gelungen! Der Titel „Auracle- Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe“ ist auch gut gewählt, wobei man bei dem Stichwort „eine Liebe“ ein wenig enttäuscht sein könnte, da man dahinter eine romantische Liebesgeschichte erwartet, diese sich jedoch eher im Hintergrund abspielt. Der Schreibstil ist locker und leicht verständlich. Die Erzählperspektive wird dabei aus Sicht der Hauptprotagonistin Anna geschildert. Wobei viel wörtliche Rede verwendet wird. Untergliedert wird die Geschichte in 38 Kapitel. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und haben ihre Stärken und ihre Schwächen, weshalb sie sehr authentisch rüber kommen. Anna, die Hauptprotagonistin ist ein leicht naives Mädchen, die die Fähigkeit besitzt sich astral projektzieren zu können, d.h. sie kann sich aus ihrem Körper heraus projizieren und binnen Sekunden an aller erdenklichen Orte beamen. (Hierfür mal einen Pluspunkt, da es sich hierbei mal um eine Protagonistin handelt, die bereits von ihren Fähigkeiten weiß und Gebrauch machen kann!) Mit ihren 16 Jahren ist sie eher ein ganz normaler Teenager, der nicht sonderlich gerne im Mittelpunkt steht. Ihr Leben besteht nicht gerade aus Friede, Freude, Eierkuchen, denn ihr Vater ist schwer Alkohol krank  und wird demnach auch mal handgreiflich. Ihre Mutter hingegen versucht dies immer wieder zu beschwichtigen und sagt, dass er auch anders sein kann und erst seit dem Unfall durch die Schmerzen so geworden ist.  Anna ist gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Rei aufgewachsen. Rei ist zudem ihr bester Freund und der Einzige der ihr Geheimnis kennt. Er nennt sie „magisch-mystisches Auramädchen“ und ist zutiefst von ihrer Fähigkeit beeindruckt. Er ist meiner Meinung nach einfach ein faszinierender Charakter. Gutaussehend, sportlich, äußert sympathisch und ernährungsbewusst. Seine Mutter übt ein wenig zu viel Druck auf ihn aus, da sie großes mit ihm vorhat, aber dadurch lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen. Er ist stets für Anna da um versucht sie vor allen zu beschützen, vor allem aber auch vor sich selbst und ihren so magischen Ausflügen. Taylor kommt in Gegensatz zu Anna wie ein billiges Flittchen rüber. Zickig, arrogant und rücksichtslos. Ein Biest, welches vor Nichts zurückschreckt und sich lediglich jede nur erdenkliche Intrige einfallen lässt um sich ins perfekte Licht zu rücken und ihre Vorteile daraus zu ziehen.  Warum sie so ist, wie sie ist, erfahren wir erst gegen Ende der Geschichte. Allerdings spitzt sich die Geschichte ganz schön zu, als Taylor Besitz von Annas Körper ergreift und mit diesem Tut, was ihr gefällt. Annas Leben ist das eines typischen Teenagers mit Ausnahme der Astralprojektionen. Denn sie besitzt die Fähigkeiten, die Energien im inneren ihres Körpers zu bündeln und ihren Geist aus ihrem Körper zu lösen und sich somit an jeden nur erdenklichen Ort zu projizieren. Ihr bester Freund Rei bewundert sie zwar, warnt sie aber auch immer wieder, da er Angst hat, dass etwas Schlimmes passieren könnte, während Anna sich nicht im Einklang mit ihrem Körper befindet. Tja, und gerade da passiert es… Anna schleicht sich heimlich aus ihrem Körper heraus um Seth, dem Kumpel von Rei, dessen Handy geklaut wurde nachzuspionieren während dieser sich mit Taylor am Wasserfall trifft, hinter her zu spionieren. Sie traut Taylor nicht, da diese ein hinterlistiges Biest ist, welches nur auf ihre Vorteile bedacht ist. Und da passiert es, Taylor rutscht am Hang des Wasserfalls ab und stürzt in ihren Tod. Seth Versuche sie zu retten, sind kläglich gescheitert. Dies ist aber noch nicht alles, denn Taylor hat es irgendwie geschafft in Annas leeren Körper zu gelangen, anstatt ins Licht zu gehen. Alles schön und gut, nur ist Anna somit der Weg in ihren eigenen Körper versperrt und Taylor will ihn nicht rausrücken. Stattdessen vergreift sie sich an Annas Körper und will zudem Seth den Mord an sich selbst anhängen und missbraucht somit Annas äußeres ungemein… Mehr möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht verraten, sonst würde ich zu vieles vorne wegnehmen! Sehr gelungen fand ich die Thematik „Astralprojektion“ da ich sie in dieser Form noch nicht kannte. Und wer von uns hat sich noch nicht gewünscht, sich einfach an einen traumhaft schönen Ort zu beamen? Fazit: Ein mystischer Fantasy-Roman mit liebenswerten Charakteren, der den Leser in eine Welt aus zwei Dimensionen - umwoben mit viel Energie - eintauchen lässt! Ein grandioses Leseerlebnis!

    Mehr
  • Auracle konnte mich nicht begeistern

    Auracle
    Fluegelchen

    Fluegelchen

    20. February 2014 um 17:09

    Der Inhalt Wie bereits angedeutet besitzt die Protagonistin in “Auracle”, Anna Rogan, die besondere Fähigkeit ihren Körper zu verlassen. Gleich zu Beginn wird beschrieben welche Abenteuer ihr diese Fähigkeit ermöglicht. Sie kann an jeden Ort ihrer Wahl reisen – und das in Sekundenbruchteilen. Damit hat sie die Möglichkeit bei spektakulären Naturereignissen und den verschiedensten Konzerten dabei zu sein. Nebenbei kann sie auch eine sogenannte Aura um die Menschen sehen. In ihrem Astralkörper beobachtet sie, wie ihr Freund Seth nicht verhindern kann, dass die Schulkollegin Taylor tödlich verunglückt. Noch während Anna die Szene untersucht, fährt Taylor in Annas Körper. Alle Versuche direkt wieder in ihren Körper zu gelangen scheitern. Anna ist nun in einer Zwischenwelt gefangen, in der sie nur über Umwege mit ihrem besten Freund Rei kommunizieren kann. Dieser weiß über ihre Fähigkeit bescheid. Zusammen versuchen sie Annas Körper zurückzugewinnen. Es entsteht ein Wettlauf mit der Zeit, denn Taylor (in Annas Körper) beschuldigt Seth des Mordes. Meine Bewertung Positiv muss ich dem Buch die Grundidee ankreiden: Astralreisen sind ein sehr spannendes Thema mit viel Potential! Auch der Ansatz, sich bis auf die Fähigkeit Annas von Fantasy-Elementen fern zu halten, hat mir bis zum Schluss gut gefallen. Ziemlich enttäuscht war ich jedoch von der Umsetzung. Meiner Meinung nach waren die Charaktere alle sehr flach und entsprachen gängigen Klischeé-Bildern. Anna entspricht einem angepassten, langweiligem Mädchen, dessen einziges namhaft gewordenes Hobby Astralreisen zu sein scheinen. Ihre familiären Probleme wirken wie der verzweifelte Versuch ihr etwas Persönlichkeit zu geben. Das Problem: Nägelkauen und Astralreisen scheinen ihre einzigen Reaktionen darauf zu sein. Etwas mehr Tiefgang wurde Taylor und Rei eingehaucht – jedoch wurde dieses Potential einfach nicht genutzt. Taylor erscheint als selbstsüchtige Tussi und Rei als der super fürsorgliche und ruhige Alleskönner – ein Energiespender für Anna, der zudem über Nacht super-sexy geworden zu sein scheint. Zumindest liest man dies mehrmals. Auch die Nebenthemen wurden sehr enttäuschend umgesetzt. Gerade bei einem Jugendroman, der ja auch Werte vermitteln sollte, ist das besonders schade. So wird das eigentlich angebrachte Mitgefühl für Taylor stets nur angedeutet und wirkt vorgeheuchelt. Dafür werden Themen wie Make-Up, Shopping, Piercings, usw. gleich mehrfach aufgegriffen. Während den Charakteren kaum Raum für ihre Gedanken abseits von schmückenden Sprüchen und Flüchen gegeben wird, erfährt man unnötige Details: Der Minirock von Taylor in Annas Körper scheint so kurz zu sein, dass man die Unterwäsche sieht, sie stopft sich die Brüste aus, geht mehrmals mit der Mutter shoppen und gibt dabei massig Geld aus. Anstatt hier kritisch mit einem aktuellen Thema (Konsumgesellschaft) umzugehen, wird durch die scheinbare Freude der Mutter an ihrer “neuen” Tochter und den vielen neuen “Freunden” bewusst oder unbewusst vermittelt, dass Konsum gut ist. Die Andeutungen der Mutter, dass sie das neue Verhalten ihrer Tochter komisch findet bleiben zu zaghaft. Der Schreibstil von Gina Rosati ist sehr einfach, was ich jedoch als nicht allzu störend empfunden habe. Die Handlungsstränge sind nicht immer in sich schlüssig. Vieles wird aufgegriffen und nie zu Ende diskutiert. Taylor schüttet ihr Herz aus und erklärt, warum sie so geworden ist – niemanden interessiert es. Gegen Ende des Buches scheint Seth fast im Gefängnis vergessen worden zu sein, dabei ist man zuvor für ihn große Risiken eingegangen. Insgesamt muss ich daher sagen, dass ich von dem Buch leider ziemlich enttäuscht bin. Ich vergebe 2 von 5 Sternen, da ich wie gesagt den Ansatz und das Grundgerüst ganz interessant fand, mir der Rest jedoch leider gar nicht zugesagt hat. Das Cover des Buches ist dafür wirklich hübsch!  

    Mehr
  • Auracle

    Auracle
    Simona1277

    Simona1277

    25. January 2014 um 19:28

    Ein sehr schöner Roman über Freundschaft und Liebe. Hier war alles vorhanden, was sich der Leser wünscht. Liebe, Tragik, Freundschaft, Intriegen mit einer ordentlichen Portion Fantasie und Spannung. Ich fand die Charaktere gut ausgearbeitet und hatte sofort die beiden Protagonisten in mein Herz geschlossen.

    Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter.

  • Sehr schön geschrieben

    Auracle
    MiHa_LoRe

    MiHa_LoRe

    29. October 2013 um 22:03

    Inhalt: Anna hat eine ganz besondere Gabe: Sie kann ihren Körper verlassen und sich schneller als Licht bewegen. Doch dann passiert etwas Furchtbares. Als sie mal wieder ihren Körper verlässt, beobachtet sie, wie ihre zickige und eingebildete Klassenkameradin Taylor ums Leben kommt. Als sie dann wieder in ihren Körper zurückmöchte, ist das nicht mehr möglich, denn nun ist Taylor dort! Es gibt nur einen, an den sie sich wenden kann, nämlich ihr Freund Rei, der Einzige, dem sie ihr Geheimnis anvertraut hat. Gemeinsam suchen die beiden nach einem Weg, ihren Körper zurückzuholen, denn Taylor stellt mit Annas Leben an, was sie will, und das ist Anna gar nicht recht ... Meinung: Also das Cover finde ich wirklich wunderschön. Es wirkt einach magisch und geheimnisvoll und das hat mich einfach verzaubert und neugierig gemacht. Ich finde es sogar etwas hübscher als das englische Cover, auch wenn sich die beiden nur in der Farbe unterscheiden. Ja, ich mag Blau, aber Türkis liebe ich :) Ich fand Anna eigentlich sehr sympathisch, weil sie nett und normal ist. Aber neben ihrer Fähigkeit, hat sie keine anderen auffallenden Merkmale und ist eher durchschnittlich. Rei ist geradezu perfekt. Er sieht gut aus, ist athletisch, schlau und super süß zu Anna. Aber das hat mich nicht gestört, weil er dabei überhaupt nicht überheblich, sondern stets hilfsbereit und loyal. Taylor hat einen eigentlich nur aufgeregt, da sie ständig unmögliche Sachen mit dem Körper der unschuldigen Anna angestellt hat, und auch ansonsten viel Mist gebaut hat. Zum Beispiel beschuldigt sie Seth, Reis besten Freund, sie absichtlich umgebracht zu haben und dann versucht sie auch noch, Rei zu verführen. Mir gefiel an diesem Buch vor allem der Schreibstil, der wirklich angenehm war, und die Beziehung zwischen Anna und Rei. Es war nicht so, dass sie sich plötzlich verliebten, nachdem sie seit Ewigkeiten Freunde sind. Ich fand das ganze schön beschrieben auch sehr gelungen. Fazit: Auracle gefiel mir wegen dem schönen Schreibstil und wegen der guten Umsetzung.

    Mehr
  • Tolles Jugendbuch auch für jüngere Leser

    Auracle
    Lilly_McLeod

    Lilly_McLeod

    17. October 2013 um 17:21

    STIL UND CHARAKTERE Der Schreibstil der Autorin ist einem Jugendbuch für jüngere Leser sehr angemessen. Man merkt im Verlauf der Geschichte, in der Klarheit und einer gewissen Einfachheit der Schilderung und der Charakterisierung, dass es sich um ein Jugendbuch handelt, jedoch finde ich das nicht weiter störend, immerhin ist das Buch für diese Leser geschrieben. Man liest das Buch durch den einfachen Stil und durch die unkomplizierte Geschichte sehr schnell weg und es ist weder zu dünn, noch zu dick. Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen. Ich fand zwar vor allem bei Taylor, dass diese sehr schwarz-weiß dargestellt wurde und es nicht klar herauskam, bis zum Ende dann, wieso sie wirklich Annas Körper nicht freilassen will, aber das ist wie angedeutet Jugendbuch gerecht. Anna und Rei haben mir dagegen sehr gut gefallen. Gerade ihre Freundschaft kommt sehr echt und charmant rüber und die Liebesgeschichte ist ebenfalls altersgemäß süß aufgebaut. KURZ UND KNAPP - Stil: Schneller, flüssiger und einfacher Schreibstil. - Charaktere: Jugendbuchgerechte und Altersgemäß handelnde Figuren, die sympathisch wirken und die man gerne durch die Geschichte begleitet. Man muss sich als älterer Leser auf Jugendliche und ihre manchmal einfache, schwarz-weiße Sichtweise, einlassen und dann hat man jedoch jede Menge Spannung und Spaß mit den Figuren. - Story: Eine sehr interessante Idee, die einfach und unkompliziert ausgebaut wurde, jedoch überzeugt, unterhält und viel Spannung bietet. * FAZIT: Ein tolles Jugendbuch, dass man auch jüngeren Lesern empfehlen kann. Witz und Humor wechseln mit Jugendlichen Themen, wie Freundschaft, liebe, Angst, Erwartungen und Tod ab und das Buch über bleibt es mystisch, spannend und das Ende enttäuscht ebenfalls nicht, sondern passt zum Rest der Geschichte. Ein Buch, das sich lohnt. *

    Mehr
  • Wenn der eigene Körper einem nicht mehr gehorcht...

    Auracle
    dreamer

    dreamer

    16. September 2013 um 18:43

    Anna wäre ein stinknormaler Teenager, wäre da nicht diese eine Sache, nämlich ihre Gabe ihren Geist und ihren Körper zu trennen und als körperloses, geisterähnliches Wesen herumtollen zu können. Sie erlebt als schemenhafte Aura so einiges, aber vor allem ein Geschehnis ändert ihr Leben gewaltig. Dabei handelt es sich um jenen Tag als sie ihren Freund Seth zu den Wasserfällen begleitet. An jenem schicksalshaften Tag sieht sie wie ein Mensch stirbt und als wäre das nicht schon genug, muss sie nach ihrer Rückkehr zu ihrem Körper feststellen, dass dieser bereits besetzt ist und zwar von niemand geringeren als einer der freizügigen Tussen aus ihrem Jahrgang. Tja es scheint als würde auf Anna ein schwerer Kampf warten, bei dem es um weit mehr geht, als nur ihren Körper zurückzuerobern. Meine Meinung Ich war sofort Feuer und Flamme mit dem Buch als ich den Klappentext gelesen habe. Noch dazu ist das Cover mehr als einladend und sehr mystisch. Leider war das verhältnismäßig teure Buch aber dann ein ganz schöner Reinfall. Das Warum erfahrt ihr in den nächsten Absätzen. Wie bereits erwähnt gefällt mir das mystische Cover sehr gut. Hier lehnt sich das Cover vom bloomoon Verlag stark an das englische Original an, was ich persönlich nicht schlecht finde. Es zeigt einem einen kleinen Ausschnitt des Buches und doch kann man damit erst etwas anfangen wenn man ca. die ersten 50 Seiten des Buches gelesen hat. Was die Idee betrifft war ich von Beginn an Feuer und Flamme. Leider musste ich sehr rasch feststellen, dass es nicht einmal annähernd so war wie gedacht. Zwar ist die Umherwanderung von Annas „Seele“ interessant, jedoch wird das Ganze nicht sonderlich gut erklärt, man ist lange im Unklaren und irgendwann wird die ganze Ideenschmiederei von Anna und ihrem besten Freund langweilig, weil sie teilweise doch recht kindisch sind, genauso wie ein nicht mal 16-Jähriger der ein Muskelpaket ist? Sehr unwahrscheinlich und das ist nicht die einzige Sache die stört, aber alles aufzuzählen würde einfach schon zu viel von der Geschichte verraten. Es hapert einfach an der Umsetzung. Leider ist der Schreibstil der Autorin nicht sonderlich spannend und fesselt einen nicht gerade an das Buch. Wie bereits erwähnt fand ich die Grundidee nicht schlecht, aber mit eher seichten Charakteren und langwierigen, nicht sehr spannenden Passagen schmilzt das Lesevergnügen einfach etwas dahin. Um aber nicht ständig nur Negatives zu "Papier" zu bringen, muss ich sagen das die Liebesgeschichte die sich hier anbahnt wirklich süß ist und ein gewisser Thrillerfaktor dem Ganzen dann doch etwas an Würze verleiht. Fazit Ich persönlich würde das Buch nicht wieder lesen. Für Jugendbuchfans die es zwar jugendlich, aber nicht kindisch wollen, sicher nicht das Richtige, aber für jene die sich von dem Teenystyle nicht abschrecken lassen und gerne eine Prise Thriller dabei haben ein nettes Lesefutter. Von mir gibt es 2,5 von 5 Wölkchen.

    Mehr
  • Liebe oder doch eher Freundschaft?

    Auracle
    BookZoom

    BookZoom

    19. July 2013 um 12:28

    Auracle- ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe Inhalt: Anna Rogan ist eine 16-jährige High-School Schülerin, die nicht ganz so normal ist wie sie scheint. Sie kann als Astralprojektion die ganze Welt bereisen. Der einzige, der dieses Geheimnis kennt, ist Rei. Ihr bester Freund seit Jahren. Eines Tages geschieht ein Unglück, eine Mitschülerin (Taylor) stürzt in Anwesenheit eines Freundes von Anna in die Tiefe. Anna ist gerade ohne ihren Körper dort und bekommt einen riesigen Schock, als sie danach nicht mehr in ihren Körper kommt: Taylor bewohnt ihn und hat nicht vor sich mit ihrem Tod abzufinden. Anna ist es gar nicht Recht, dass Taylor nun ihr Leben einnimmt. Besonders stört sie, dass Taylor mit Rei flirtet! Merkt er, dass es nicht Anna ist, die in ihrem Körper wohnt? Und seit wann ist er so verdammt gutaussehend? Meinung: „Auracle –ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe“ von Gina Rosati (360 Seiten) hat einen sehr langen Titel, den ich nicht sehr passend finde. Anna erzählt ihre Geschichte in der 1. Person und im Präsens. Die Geschichte liest sich flüssig und ich fieberte dem Moment entgegen, wann Rei nun merkt, dass Taylor in Annas Körper wohnt. Außerdem wartete ich auf den Moment, wann Anna und Rei sich ineinander verlieben, aber so wirklich kam dieser Moment nicht. Die Liebe spielt hier keine besondere Rolle. Erst sehr spät merkt man, dass mehr zwischen Anna und Rei sein könnte als nur Freundschaft. Taylor verliebt sich nicht wirklich in Rei. Sie ist einfach ein egoistischer Teenager, der sich verständlicherweise nicht mit seinem Tod abfinden will. Rei war mein Lieblingscharakter in diesem Buch. Er ist wirklich ein toller Freund, den man sich nur wünschen kann und ich finde es schade, dass Anna erst so spät merkt, wie toll die beiden auch als Paar zusammen passen würden. Aber ist das so verwunderlich, wenn man jahrelang nur befreundet ist? Fazit: Gina Rosati erzählt in diesem Buch eine nette Geschichte über Astralprojektion. Rei ist ein absoluter Traumtyp und Anna ist eine sympathische Hauptprotagonistin. Die Liebe, die sogar im Titel erwähnt wird, kommt aber erst sehr spät. Da hatte ich mir mehr erhofft: 3 Sterne.

    Mehr
  • weitere