Gina Ruck-Pauquèt , Birgit Antoni Keine Zeit für Murmelbär?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keine Zeit für Murmelbär?“ von Gina Ruck-Pauquèt

Murmelbär ist gern allein, doch er freut sich auch immer bei seinen Freunden zu sein. Doch als er ihnen begegnet, haben sie wenig Zeit für ihn. Sie telefonieren und spielen mit ihren Smartphones, damit sind sie vollauf beschäftigt. Da zieht plötzlich ein Gewitter auf und alle suchen Schutz in der Höhle am Fuße des Hügels, dort ist es richtig gemütlich. Wie schön ist es, mal wieder beisammen zu sitzen und Zeit miteinander zu verbringen.

.Eine schöne Geschichte über das wunderbare Gefühl Freunde zu haben, für einander da zu sein

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Stöbern in Kinderbücher

Der Wal und das Mädchen

Eine wunderbar einfühlsame Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden sowie Angstüberwindung.

lehmas

Evil Hero

Geniale Idee fantastisch umgesetzt! Ich will mehr davon!

Lieblingsleseplatz

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderschöne Geschichte über das wunderbare Gefühl Freunde zu haben, für einander da zu sein

    Keine Zeit für Murmelbär?
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    29. April 2017 um 21:47

    In der heutigen Zeit wo uns Handys, Computer und vielerlei andere Aktivitäten und Geräte dazu verleiten sie permanent zu nutzen vergisst man mit unter die direkte Kommunikation und Geselligkeit, das Miteinander."Keine Zeit für Murmeltier" beschäftigt sich in einer sehr anschaulichen, leicht verständlichen Geschichte und einfühlsamen Illustrationen, mit diesem Thema.Um noch besser verstehen zu können wieso der Bär so allein lebt, es gibt eine Vorgeschichte.Nun aber zurück zu dieser Geschichte.Murmelbär ist eigentlich sehr zufrieden und glücklich mit seinem Leben.Er genießt die Ruhe, spielt auf seiner Geige und ist sich selbst genug.Oder vielleicht doch nicht?Eines Tages merkt er, dass ihm etwas fehlt. Ein seltsames Gefühl, dass er zunächst nicht einordnen kann, nicht versteht.Es dauert eine Weile bis er bemerkt, dass ihm die Freunde fehlen. So macht er sich auf den Weg sie zu suchen. Doch wo er auch hinkommt sind seine Freunde beschäftigt. Beschäftigt mit den heute gängigen Freizeitvergnügen. Die Maus telefoniert mit ihrem Handy, die Affen fahren mit ihren Skateboards.Als Leser und Betrachter bekommen wir einen visuellen Eindruck von alle dem. Da sehen wir das Trampeltier, die Zwickzwackaffen, den Leopard, das Nashorn, die Vollmondeule und die Maus. Alle sind beschäftigt und haben gleichzeitig das Handy am Ohr.Nur die Plapperschlange, hat mit all dem nichts am Hut und sucht die Gesellschaft des Murmelbären.Erst als ein Gewitter aufzieht, retten sich alle, völlig unabhängig von einander, in die gleiche Höhle und verleben dort einen wunderschönen Abend, der ihnen bewusst macht wie ungesellig sie in der letzten Zeit gewesen sind und wie viel sie durch ihre Geschäftigkeit verpasst haben.Freundschaft ist eben doch mehr wert als alles andere.Freundschaft macht ein warmes Gefühl.Ein Gefühl von Geborgenheit ohne das einem viel fehlt.Diese Geschichte hält mit Sicherheit dem ein oder anderem Erwachsenen und Jugendlichen den Spiegel vor. Gut das sich einmal, in einem Bilderbuch, dieser Thematik angenommen wird. Bleibt zu hoffen das Kinder wie Eltern und Geschwister diese Geschichte dauerhaft verinnerlichen.Die Geschichte hat vor allem auch durch die eindrucksvollen, farbigen, einfühlsamen Illustrationen das Potential dazu!

    Mehr