Giovanni Segantini Segantini

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Segantini“ von Giovanni Segantini

Anhand bedeutender Gemälde und Zeichnungen präsentiert die reichhaltige Publikation Leben und Werk des vom Licht begeisterten Divisionisten und Symbolisten Giovanni Segantini (1858-1899). Sein Wunsch, das in der Höhe der Bergwelt erlebte, strahlend klare Licht in seine Werke zu übertragen, führte zu einer enormen malerischen Entwicklung, die in all seinen Schaffensphasen deutlich wird angefangen mit seinem individuellen Divisionismus, der Zeit in der Lombardei in Brianza, über die Bilder des Savogniner Bauernlebens bis hin zum Höhepunkt seiner Malerei, die durch die hell strahlende Engadiner Berglandschaft geprägt wurde. Wissenschaftliche Beiträge und literarische Essays würdigen Segantinis Bedeutung als Erneuerer der Landschaftsmalerei und Vorbereiter der Moderne und geben ihm als Maler des Lichtes einen neuen Platz in der internationalen Geschichte der Kunst. (Deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-2759-4)§Ausstellung: Fondation Beyeler, Riehen/Basel 16.1.-25.4.2011

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Segantini" von Giovanni Segantini

    Segantini
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    06. July 2011 um 08:17

    Die Schriftstellerin Asta Scheib hat in einem nun auch bei DTV als Taxchenbuch veröffentlichten Roman unter dem Titel „Das Schönste, was ich sah“, auf eine wunderbare und bewegende Weise nicht nur die Lebensgeschichte Giovanni Segantinis beschrieben und seine große Liebe zu seiner Frau Luigia Bugatti, mit der er nie verheiratet sein konnte, weil er in der Schweiz als staatenlos galt. Sie hat dem Leser ihres Buches auch, obwohl kein einziges Bild Segantinis abgedruckt ist, einen nachhaltigen Eindruck von seiner Arbeit und seinen Werken gegeben. Als ich das Buch las, nahm ich mir vor, mich mit den Bildern dieses außergewöhnlichen Malers einmal näher zu befassen. Ich denke, vielen Lesern und Leserinnen des biographischen Romans von Asta Scheib ist das ähnlich gegangen. Sie alle haben nun in dem hier vorliegenden, prächtig ausgestatteten Bildband aus dem Hatje Cantz Verlag die Möglichkeit, das Werk Segantinis in einer gut zusammengestellten Auswahl anzuschauen und es mit der bei Asta Scheib gelesenen Lebensgeschichte Giovanni Segantinis zusammenzubringen. Naturbilder der Bergwelt seiner gewählten Heimat von großer Schönheit verbinden sich mit einer eindrucksvollen Darstellung der Lebens- und Arbeitswelt und des Alltags der Menschen in seiner Umgebung. Eine von Fiona Hesse zusammengestellte Biographie am Ende des Buches gibt einen guten Überblick über Segantinis Lebensstationen. Die die einzelnen Teile des Bildbandes einleitenden Essays ordnen die Werke Segantinis kunsthistorisch ein und haben mir nach der Lektüre des Romans von Asta Scheib noch einmal wertvolle Erkenntnisse gebracht.

    Mehr