Gisèle Pineau Die lange Irrfahrt der Geister

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die lange Irrfahrt der Geister“ von Gisèle Pineau

Eine junge Studentin auf der Reise zu ihren karibischen Wurzeln. In einer Hütte trifft sie auf Eliette. Wie aus den Aufnahmen in einem Familienalbum entwickelt sich in den Erzählungen der alten Frau ein Geflecht von Geschichten zwischen Realität und Magie, Liebe und Tod, zwischen Geisterglauben und europäisch geprägter Vernunft. Ein Roman von bezaubernder Leichtigkeit und erstaunlicher sinnlicher Kraft. (Quelle:'Fester Einband')

Stöbern in Historische Romane

Der Reisende

Ein Stück bitterer Warheit unserer Geschichte

buchernarr

Zigeunermädchen

Eine Liebesgeschichte, die den Leser in ihrem Sog mitreißt und leider doch ohne Überraschungsmomente bleibt.

Triss_Merigold

Die Kathedrale des Lichts

Zu viel Liebesgeschichte, zu wenig Historie, dazu recht blasse Charaktere - schade ...

PMelittaM

Die Blütentöchter

Ein grandioses Buch! WOW!

KatyKadisch

Die Tochter der Toskana

Eine wunderschöne, emotionsgeladene Geschichte, voller Spannung, gespickt mit historischen Fakten.

Alien78

Die Fallstricke des Teufels

Heike Stöhr ist es in diesem Roman gelungen, historische Ereignisse und Personen miteinander zu einer spannenden Handlung zu verbinden.

MellisBuchleben

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die lange Irrfahrt der Geister" von Gisèle Pineau

    Die lange Irrfahrt der Geister

    Maggi

    04. February 2012 um 12:45

    "Die lange Irrfahrt der Geister" spielt auf der Karibikinsel Guadeloupe und erzählt eine Familiengeschichte über mehrer Generationen. Die Autorin greift hierbei Erzähltraditionen auf, wie sie sie bei ihrer eigenen Großmutter in ihrer Kindheit hörte. Diese Gundidee hat mich sehr neugierig gemacht und mich zu dem Buch greifen lassen. Doch leider habe ich dann zu dem Buch keinen rechten Zugang gefunden. Der Sprachstil an sich mit den vielen Methapern hat mir gut gefallen und ich konnte die Insel bildhaft vor mir sehen. Aber dennoch blieb mir die Geschichte seltsam fremd, es kam keine wahre Emphatie auf. Durch die vielen Sprünge zwischen den einzelnen Handlungssträngen, die quer durch die Zeit springen, hatte ich oft nicht die Gelegenheit, mich wirklich mit einem der Protagonisten anzufreunden. Auch empfand ich die selbstverständliche Einbeziehung von Geistern und Magie, wofür ich sonst immer gerne zu haben bin, hier nicht ausreichend gut eingebunden, sie blieb ein Fremdkörper und obwohl die Geister den Fortgang der Geschichte maßgeblich beeinflussen wirkt dies hier irgendwie aufgesetzt. Ich vergebe also zwei Sterne für die gute Grundidee und den wirklich guten, bildhaften Sprachstil. Mehr Punkte kann ich hier leider nicht vergeben, da zu keinem Zeitpunkt Spannung aufkam oder Sympatie mit den handelnden Personen entstand.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks