Gestrandet

von Gisa Pauly 
3,9 Sterne bei54 Bewertungen
Gestrandet
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Wuschels avatar

Gelungener zweiter Band! Gut für die Lachmuskeln. 😁

AnneMayaJannikas avatar

Mamma Carlotta bringt wieder Sylt durcheinander.

Alle 54 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gestrandet"

Kommissar Erik Wolf steht vor einem Rätsel: Warum wurde Magdalena Schilling so gewaltsam umgebracht? Zumal der Hauptverdächtige Mathis Schilling, der Neffe der Toten, ein perfektes Alibi hat. Zu allem Überfluss findet sich am nächsten Tag im versiegelten Haus des Opfers eine weitere Leiche. Mamma Carlotta, Eriks italienische Schwiegermutter, die wieder einmal auf der norddeutschen Ferieninsel zu Besuch ist, mischt sich unverzüglich in die Ermittlungen ein schließlich handelt es sich bei der zweiten Toten um ihre nette Reisebekanntschaft aus dem Flugzeug In Gisa Paulys humorvollem Sylt-Krimi treffen zwei Temperamente aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492272360
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:01.06.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.04.2014 bei audio media verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lio-naras avatar
    Lio-naravor 2 Monaten
    Mamma Carlotta ermittelt in gewohntem Charme.

    Erneut besucht Mamma Carlotta ihre Familie auf Sylt. Wie gewohnt wort- und emotionsreich gestaltet sie den Alltag von Erik, Carolin und Felix um, bekocht und betüdelt die drei mit allem Übermaß.

    Als jedoch „mal wieder“ ein Mord geschieht, geraten ihre gewohnten Pläne durcheinander. Während Erik und sein Mitarbeiter Sören gegen Verleumdungen der Presse ankämpfen und fieberhaft nach einem Mordmotiv suchen, bricht Mamma Carlotta gemeinsam mit ihrer Reisebekanntschaft in das Haus der Toten ein, um für diese etwas zu suchen.

    Als jedoch dann auch Donata, die Reisebekanntschaft, ermordet wird, ist Mamma Carlotta nicht mehr zu bremsen. Sie ermittelt auf eigene Faust und findet mit Enkelin Carolin weitere Verdächtige heraus. Plötzlich hat es Mamma Carlotta mit einem Schriftsteller zu tun, der Carolin unter seine Fittiche. Da er auch in der Küche nicht zurechtkommt, bietet auch Carlotta ihre Dienste an und bekocht den Schriftsteller.

    Beim Schreiben seiner Texte findet Carolin heraus, dass Herr Fürst mehr über den Mord weiß als gedacht. Als sie dies Mamma Carlotta berichtet, spinnt sich diese ihre Abläufe weiter zusammen und alles scheint zu passen.

    Währenddessen finden Erik und Sören jedoch heraus, dass der Mann des zweiten Opfers ein bekannter Schauspieler ist und dessen Sohn nicht wie vermutet bei dem Unglück im Montblanc-Tunnel gestorben ist. Der Sohn lebt unter falschem Namen in den USA.

    Langsam setzt sich das Puzzle zusammen und mit den jeweils ermittelten Fakten gelingt es Erik, Sören und Mamma Carlotta, die Mörder der beiden zu überführen.

     

    Fazit:

    Mit gewohntem Charme ermittelt Mamma Carlotta mit Hilfe ihrer Sylter Freunde in den Mordfällen. Das italienische Temperament und die nordische Statik treffen mal wieder auf eine solch liebenswerte Weise aufeinander, dass man auch dieses Buch einfach liebgewinnen muss.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Wuschels avatar
    Wuschelvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener zweiter Band! Gut für die Lachmuskeln. 😁
    Mamma Carlotta, die Zweite!

    Band 2 einer Reihe. -> In sich abgeschlossen!

    ***Kurzbeschreibung***

    Zum zweiten Mal seit Ihrem Witwendasein beschließt Mamma Carlotta die Familie ihrer verstorbenen Tochter auf Sylt zu besuchen. Kaum in ihrem Feriendomizil angekommen, ereignet sich ein Mord auf der idyllischen Insel. Da es sich bei ihrem Schwiegersohn um niemand geringeren als Kommissar Erik Wolf handelt, kann sich die temperamentvolle Italienerin es sich nicht nehmen lassen ihre Nase in Dinge zu stecken, die sie eigentlich nichts angehen – schließlich handelt es sich bei dem zweiten Opfer um ihre Reisebekanntschaft aus dem Flugzeug. 
     

    ***Meinung***

    Ach ja, was soll ich sagen?! Bei dem Buch handelt es sich bereits um den vierten Fall von Mamma Carlotta, den ich in vollen Zügen genossen habe. 

    Besonders gut gefällt mir, dass alle Bände in sich abgeschlossen sind. Außerdem hat sich die Autorin die größte Mühe gegeben die wichtigsten Eckdaten in die Geschichte(n) einzuarbeiten, falls man das Buch bzw. ein Buch der Reihe zum ersten Mal liest. Dennoch wird es einem nicht langweilig sollte man sie doch kennen.
    Der Schreibstil war wie gewohnt humorvoll und flüssig. Beim Lesen überkommt einen gerne das Bedürfnis in die Küche zu springen, Antipasti einzulegen oder Pasta zu kochen. 

    In diesem Band hat mir vor allem die Entwicklung von Tove und Fietje gefallen. Da dem Leser immer wieder suggeriert wird, dass es sich um die wohl schlimmsten Ganoven Sylts handelt, behält man dies stets im Hinterkopf. Immer wieder überraschen die Beiden mit ihrer Liebenswürdigkeit gegenüber Mamma Charlotta oder einem gewissen Maß an Intellekt, den man ihnen so gar nicht zutraut.
    Die Entwicklung der Kinder, Carolin und Felix, bringt ebenfalls frischen Wind in die jeweiligen Bände. Man kann ihnen förmlich beim Erwachsen werden zuschauen. 

    Das absolute Highlight für mich persönlich ist immer wenn die Coolness der Friesen mit dem hitzigen Temperament der Italienerin zusammen treffen und man Angst hat, dass das Buch, welches man in Händen hält, gleich Feuer fangen könnte.
    Gisa Pauly schafft es außerdem den Leser permanent auf Trab zu halten und in am Ende doch zu überraschen. 

    ***Fazit***

    Ich würde mich als inzwischen offizielles „Mamma Carlotta“-Fangirl zählen und somit das Buch uneingeschränkt empfehlen. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Taluzis avatar
    Taluzivor 2 Jahren
    dass du sie beerbst

    „Gestrandet“ war mein 3. Syltkrimi von Gisa Pauly. Carlotta Capella ist mal wieder auf Sylt und besucht die Familie ihrer verstorbenen Tochter. Auf dem Weg nach Sylt hat sie eine nette Reisebekanntschaft gemacht, mit der sie auf Sylt noch Kontakt hält. Carlottas Schwiegersohn Erik Wolf hat kaum Zeit für sie, da er im Mordfall Magdalene Feddersen ermitteln muss. Wer hat die Frau umgebracht? Mathis und Valerie Feddersen haben ein Alibi. Dann wird auch noch Carlottas Reisebekanntschaft umgebracht. Nun hat Erik alle Hände voll zu tun. Aber auch Carlotta Capella macht sich auf die Suche nach dem Mörder. An ihrer Seite sind wieder der Strandwärter Fietje Tiensch und der Imbissbesitzer Tove Gries.

    Dieser Syltkrimi ließ sich wieder locker und leicht lesen mit einer Prise Humor. Allerdings fehlte mir hier diesmal das Nordseefeeling und auch Carlottas Kochkünste wurden nur am Rande erwähnt. Das fand ich schade.

    Recht bald ahnte man als Leser, welche Verbindung die beiden Toten hatten. Trotzdem ist man als Leser immer wieder hin und her gerissen, da jeder einem verdächtig vorkommt oder ein Motiv haben könnte. Dies wird verstärkt durch Carlottas Halbwissen, zu dem sie sich ihre eigenen Gedanken macht und dann ihre Schlussfolgerungen zieht. Aber überraschend kam am Ende das Motiv nicht.

    Im Vorgängerband „Die Tote am Watt“ gefiel mir gut, dass der Leser auch etwas Hintergrundwissen zu lesen bekam. Diesmal erfährt der Leser vom Protagonisten Gero Fürst etwas über die Schreibkunst eines Autors: „Ruhe und Bewegung sind die Atemzüge vom Sprachrhythmus“ Seite 44.

    Schön ist, dass immer wieder die zwielichtigen Gestalten Tove Gries und Fietje Tiensch auftauchen und Carlotta hilfreich zur Seite stehen. Immer wenn die drei gemeinsam auftauchen, macht das Lesen noch mehr Spaß.

    Einen Band mit Carlotta Capella habe ich noch liegen, mal sehen wie der mir gefällt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Katze2410s avatar
    Katze2410vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr nettes, kurzweiliges Buch.
    Mamma Carlotta in Aktion

    War wie der erste Band schön zu lesen. Werde mit Sicherheit die anderen Bände noch lesen. Das Sylt Flair ist toll.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    S
    sab-mzvor 9 Jahren
    Rezension zu "Gestrandet" von Gisa Pauly

    ein Krimi der seichten Art,aber für Fans der Insel ein Muss
    genau richtig für den Strandkorb

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Waldlaeuferins avatar
    Waldlaeuferinvor 10 Jahren
    Rezension zu "Gestrandet" von Gisa Pauly

    Durchschnittlicher Inselkrimi mit der weiblichen Enstsprechung zu Antonio Marcipane als leicht anstrengende Ermittlerschwiegermutter.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    AnneMayaJannikas avatar
    AnneMayaJannikavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Mamma Carlotta bringt wieder Sylt durcheinander.
    Kommentieren0
    DasPostIts avatar
    DasPostIt
    Merlus avatar
    Merlu
    blancanievess avatar
    blancanievesvor einem Monat

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks