Gisbert Haefs

 4,1 Sterne bei 899 Bewertungen
Autor von Hannibal, Alexander und weiteren Büchern.
Autorenbild von Gisbert Haefs (© MEYER ORGINALS / Quelle: Random House)

Lebenslauf von Gisbert Haefs

Die Antike neu erleben: Der deutsche Schriftsteller und Übersetzer Gisbert Haefs wurde im Januar 1950 in Wachtendonk geboren. Er studierte Anglistik und Hispanistik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und begann hinterher als Schriftsteller und Übersetzer von fremdsprachiger Literatur zu arbeiten. Gisbert schreibt vor allem Kriminalromane und historische Werke, wie zum Beispiel "Troja" und "Caesar". Für seine literarischen Leistungen wurde der Autor mit einigen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Krimipreis.

Neue Bücher

Cover des Buches Zu hoch gepokert (ISBN: 9783895815898)

Zu hoch gepokert

Erscheint am 01.04.2023 als Taschenbuch bei Alexander.

Alle Bücher von Gisbert Haefs

Cover des Buches Die späten Erzählungen (ISBN: 9783596950263)

Die späten Erzählungen

 (32)
Erschienen am 23.04.2015
Cover des Buches Hannibal (ISBN: 9783453145832)

Hannibal

 (42)
Erschienen am 01.10.1999
Cover des Buches Alexander (ISBN: 9783453471160)

Alexander

 (27)
Erschienen am 11.02.2013
Cover des Buches Troja (ISBN: 9783453471078)

Troja

 (20)
Erschienen am 13.08.2012
Cover des Buches Der blaue Express (ISBN: 9783455002249)

Der blaue Express

 (18)
Erschienen am 14.03.2018
Cover des Buches Die Rache des Kaisers (ISBN: 9783442475438)

Die Rache des Kaisers

 (20)
Erschienen am 16.05.2011
Cover des Buches Alexander in Asien (ISBN: 9783453471221)

Alexander in Asien

 (16)
Erschienen am 11.02.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Gisbert Haefs

Cover des Buches Der blaue Express (ISBN: 9783455002249)
LeenChavettes avatar

Rezension zu "Der blaue Express" von Agatha Christie

Solide aber etwas vorhersehbar
LeenChavettevor 2 Monaten

Ruth Kettering wird während einer Zugreise mit dem blauen Express in ihrer Kabine tot aufgefunden. Die reiche Amerikanerin wurde ihrer wertvollen Rubine beraubt und sogleich stehen eine handvoll Verdächtige parat. Da wäre unter anderem ihre nicht-ganz-so-heimliche Affäre und ihr Noch-Ehemann. Von Letzterem plante sie sich scheiden zu lassen, welches für ihn den finanziellen Ruin bedeutet hätte.

Wieder einmal versucht der hochmütige Hercule Poirot dem Täter auf die Spur zu kommen und den Verbleib der Rubine zu ermitteln. Das Setting ist wieder sehr raffiniert ausgearbeitet und Poirot darf wieder sehr intensiv ermitteln. Leider verliert sich der Spannungsbogen relativ schnell nach dem Mord und sehr überrascht war ich von der Auflösung nicht. Ein solider aber vorhersehbarer Christie. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Alexanders Erben (ISBN: 9783453471290)
dunkelbuchs avatar

Rezension zu "Alexanders Erben" von Gisbert Haefs

In "Alexanders Erben" rücken die "Erben" (also die Diadochen) beinahe völlig in den Hintergrund
dunkelbuchvor 7 Monaten

Auf der Strecke bleiben jene Personen, die ja nun wirklich Geschichte machten, nämlich die Diadochen selbst. Natürlich tauchen sie auf, natürlich erfährt man am Rande was von den Geschehnissen. Doch eigentlich sind sie Statisten in ihrem eigenen Roman.
Das ist insofern bedauerlich, als jeder von ihnen das Zeug zum Bücherstar hätte. Nehmen wir z. B. Eumenes von Kardia, unter Alexander erst Verwalter und Sekretär, später Führer einer Elite-Reitereinheit. Die Skythin trifft auf Eumenes am Vorabend einer (nicht sehr wichtigen) Schlacht und verlässt ihn dann. Warum? Wenige Tage später wird Eumenes eine Schlacht schlagen und gewinnen, die das ganze System der Reichsteilung auf den Kopf stellen wird. Eumenes gilt als einer der begabtesten Armeeführer dieser Epoche. 

Leider ein relativ sehr schwaches Buch, Thema verfehlt!

Wirklich empfehlenswert zum Thema Diadochen ist das Buch von

JAMES ROMM   DER GEIST AUF DEM THRON

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Abenteuer des Sherlock Holmes (ISBN: 9783458350170)
Radagasts avatar

Rezension zu "Die Abenteuer des Sherlock Holmes" von Arthur Conan Doyle

Sherlock - ein Klassiker der Krimiwelt
Radagastvor einem Jahr

Die Charaktere sind auf den Punkt dargestellt. Sherlock in seiner Einzigartigkeit und Watson sein Begleiter bei so vielen Kriminalfälle. Eben die etwas verschrobene Art von Sherlock macht ihn für mich sehr sympatisch. Was für meinen Geschmack fehlt ist ein kleines Fenster in seine Gedankenwelt. Gut, ich kann mich etwas hinein denken, aber während ich die Fälle so las, war dieser kleine Wunsch aufgekommen. Wie so oft als Leser, kann man nicht alles haben.
Teilweise waren die Fälle zu schnell gelöst, da hätte es schon gut getan etwas mehr "Geschichte" um den Fall herum zu lesen. Dennoch sind die Fälle interessant und auch spannend. Ich habe bewusst auch kleine Pausen gemacht um mir meine Theorie zur Lösung des Falls zu machen. Manchmal lag ich nicht so falsch, aber Sherlock bleibt Sherlock.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Gisbert Haefs wurde am 09. Januar 1950 in Wachtendonk (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 1.199 Bibliotheken

von 27 Leser*innen aktuell gelesen

von 6 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks