Gisbert Haefs Die Rache des Kaisers

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(3)
(5)
(0)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Rache des Kaisers“ von Gisbert Haefs

Ein farbenprächtiger historischer Roman, der in den Wirren des 16. Jahrhunderts spielt 1519 bei Koblenz: Jakob Spengler ist 15 Jahre alt, als er zusehen muss, wie seine gesamte Familie ermordet wird. Die Gesichter der vier Anführer bleiben ihm im Gedächtnis. Als 20-jähriger beginnt er schließlich die Mörder zu suchen, und eine lange Jagd beginnt. Die Suche führt ihn nach Rom, ins von den Türken belagerte Wien, durch Frankreich und Navarra nach Andalusien. Auf seinem Weg erlebt er Krieg und Liebe, leidet und lacht mit Bauern, Dirnen und Söldnern. Bis zu dem Tag, an dem er dem letzten seiner Feinde gegenübersteht …

Ein opulentes, farbenprächtiges und überaus nachvollziehbares Bild der Zeit der Bauernkriege

— RobinBook
RobinBook

Spannend, aber für meinen Geschmack zu viele Kämpfe.

— Finesty22
Finesty22

Stöbern in Historische Romane

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

Der Jasmingarten

der Fokus liegt hier leider zu sehr auf geschichtliche und politische Ereignisse, als auf der eigentlichen Handlung

Engel1974

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

Der Lord, der mich verführte

Nicht ganz so, wie erwartet

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Keine besonders leichte, aber dafür gehaltvolle Kost: Die Rache des Kaisers

    Die Rache des Kaisers
    RobinBook

    RobinBook

    29. September 2015 um 17:00

    Gelegentlich fiel es mir trotz der spannenden Geschichte und des angenehm flüssigen Schreibstils des Autors doch ein wenig schwer, die vielen Intrigen, Kämpfe und Meucheleien zu verkraften, und ich musste vorübergehende Lesepausen einlegen. Insgesamt finde ich aber, dass es Gisbert Haefs gut gelungen ist, dem Leser ein opulentes, farbenprächtiges und überaus nachvollziehbares Bild der Zeit der Bauernkriege zu vermitteln.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rache des Kaisers" von Gisbert Haefs

    Die Rache des Kaisers
    Henriette

    Henriette

    04. January 2011 um 18:13

    Jakob Spengler, 15 Jahre alt, muss mit ansehen, wie sein Dorf vernichtet wird. Alle Bewohner, darunter seine gesamte Familie, werden ermordet und das Dorf nieder gebrannt. Zeitgleich wird er von Fremden aufgesammelt. Er begleitet sie. In den nächsten 5 Jahren sammelt er Informationen über die Mörder seiner Familie. Die hatte er an jenem schicksalhaften Tag erkennen können. Jakob ersinnt einen Plan der Rache. Und kann sie über Jahre auch umsetzten. Sein Weg ist gepflastert von Kriegen und Mord, Plünderungen. Und dann begegnet er seiner großen Liebe. Doch kann er nicht von seinen Racheplänen ab. Leider muss ich gestehen, dass mir das Buch nicht sehr gefallen hat. Gisbert Haefs muss sich intensivst mit der damaligen Zeit auseinander gesetzt haben. Die Geschehnisse, Krieg und Intrigen, überlagern die Geschichte von Jakob Spengler. Mir ist das lesen sehr schwer gefallen. Die gesamten Verhältnisse der damaligen Zeit waren mir zu verworren, da ich mich Anfang des 16. Jahrhundert nicht auskenne. Für mich bestand der größte Teil des Romans aus Krieg, Meuchelein, Plünderein. Es gab für mich zu wenig Geschichte über Jakob und sein Leben. Fazit: Schade. Von mir gibt es nur drei von fünf Sternen, da es für mich keine so angenehme Unterhaltung war.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rache des Kaisers" von Gisbert Haefs

    Die Rache des Kaisers
    beowulf

    beowulf

    10. September 2010 um 18:56

    Ein Buch über die Zeit der Bauernaufstände und der ersten Türkenbelagerung von Wien. Ein Buch, das unterhaltsam und informativ zugleich ist, das sich sehr gut und flüssig lesen lässt und die Zeit und ihre Umstände sehr gut beschreibt. Kopfkino vom feinsten.

  • Rezension zu "Die Rache des Kaisers" von Gisbert Haefs

    Die Rache des Kaisers
    Dunia

    Dunia

    23. July 2010 um 22:48

    Eine sehr spannende und kritische Bescrheibung der Zeit der Reformation und Bauerkriege, in der besonders Adel und Kirche gewaltig an ihr Versagen auf ganzer LInie hingewiesen werden.

  • Rezension zu "Die Rache des Kaisers" von Gisbert Haefs

    Die Rache des Kaisers
    smutcop

    smutcop

    22. February 2010 um 13:35

    Ahh, welch ein Genuß. Dieses Buch habe ich verschlungen. Der Liebhaber historischer Romane mit realgeschichtlichem Hintergrund kommt hier voll auf seine Kosten! Kämpfe, Plünderungen, Kriege, Intrigen, Politik, Liebe, Kirche, Freundschaft, Reisen. Alles und noch mehr, was diese tolle Zeit ausgemacht hat, bekommen wir hier, wenn wir den jungen Jakob durch das Europa der Jahre 1519-1540 begleiten. Nach dem Mord an seiner familie und dem ganzen Dorf, sinnt er auf Rache. In den kommenden Jahren, nimmt ihn der geheimnisvolle Kassem- ein orientalischer Fürst - mit seinen Gefährten auf und unterweist ihn in dieser Zeit in Fertigkeiten, die der junge Mann brauchen wird, um die Haupttäter, vier brutale, berühmte Söldner aufzuspüren und zu bestrafen. Ein tolles Buch voll Leidenschaft, Spannung und einem tiefen Blick ins finstere Mittelalter.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rache des Kaisers" von Gisbert Haefs

    Die Rache des Kaisers
    anushka

    anushka

    10. November 2009 um 20:12

    Als 15jähriger muss Jakob Spengler vom Waldrand aus mitansehen, wie sein gesamtes Dorf von Söldnern ausgelöscht wird. Zu den Toten gehören auch seine Eltern und Geschwister. Fünf Jahre später kehrt er zurück und macht sich auf die Suche nach den Anführern, deren Gesichter und auffällige Körpermerkmale er sich damals eingeprägt hat. Nun will er wissen, was damals der Auftrag der Söldner war und wer ihn erteilt hat und er will Rache nehmen. Zudem scheint seine Familie Geheimnisse gehabt zu haben, denn Jakob kann sich erinnern, dass sie zuvor aus Koblenz in das Dorf fliehen mussten. Doch warum? Lange Zeit ist auch dem Leser nicht klar, was das Geheimnis der Familie sein könnte, denn er erfährt nur Jakobs Sicht der Dinge. Doch gerade diese Perspektive macht die Geschichte so spannend. Das ein oder andere Mal mag sich der Leser entscheidende Fragen auch vor dem Protagonisten stellen, doch wird er durch die Ereignisse schnell wieder davon abgelenkt. Auf seiner Suche nach den Verantwortlichen und der Rache, die zeitweise zum einzigen Inhalt seines Lebens wird, reist Jakob quer durch ein von Kriegen zerrüttetes Europa: die Bauernaufstände in Deutschland, das sacco in Rom, die Belagerung Wiens durch die Türken und zahlreiche Scharmützel zwischen deutschem Kaiser, französischem König und Papst. Dabei ergeht sich Haefs nie in unnötig bildhaften Schilderungen von Grausamkeiten, sondern stellt diese sachlich und prägnant dar, und beschreibt dadurch die Zustände im Europa des 16. Jahrhunderts sehr prägnant und glaubhaft. Auch anderen Kampfszenen wird kein unnötiger Detailreichtum gewidmet, sondern sogar im Gegenteil werden die Gefühle des Protagonisten zum Geschehen dargestellt, der zwar selbst zum Söldner wird, aber doch mit den unschuldigen Zivilopfern mitfühlt und angesichts der gesehenen - dem Leser aber nicht bildhaft geschilderten - Grausamkeiten oftmals Übelkeit empfindet. Insgesamt ist es dem Autor sehr gut gelungen, den zu Beginn seiner Reise 20jährigen Jakob sympathisch und vor allem reflektiert darzustellen. Dabei legt Haefs einen überaus gewandten Sprachstil an den Tag. Er spielt regelrecht mit den Worten, erfindet unglaubliche Metaphern und legt den Protagonisten seinen zynischen Humor in den Mund. Seine Sprache wirkt intelligent und elaboriert und bedient sich keiner der üblichen Klischees, die im Genre des historischen Romans so gängig sind. Als überzeugter Fan von Bernard Cornwells Uhtred aus der Sachsen-Saga habe ich "Die Rache des Kaisers" voll genossen, den Humor geliebt und die Gefühle des Protagonisten nachempfunden. Traurig macht mich lediglich, dass am Ende des Buches die Geschichte von Jakob Spengler abgeschlossen scheint und kaum auf eine Fortsetzung hoffen lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rache des Kaisers" von Gisbert Haefs

    Die Rache des Kaisers
    Kendra

    Kendra

    08. November 2009 um 17:18

    Das Buch "Die Rache des Kaisers" von Gisbert Haefs ist ein wahrlich detaillierter historischer Roman, der den Leser in die Zeit des 16. Jahrhunderts mitnimmt. Und dies geschieht so ausführlich, dass man praktisch in die blutigen Kriege und Fehden entführt wird, dass man sie von zuhause aus selber miterlebt. Kurzinhalt: Alles beginnt damit, dass der 15- jährige Jakob Spnegler mitansehen muss, wie seine Familie und Dorfbewohner ermordet werden! Ganz genau prägt er sich die Gesichter der Angreifer ein, um 5 Jahre danach mit seiner Rache beginnen zu können. Doch sehr mühselig und Zeitaufreibend stellt sich die Suche nach den Mördern heraus und führt ihn zusammen mit seinen Freunden durch Venedig, Rom, Wien und Frankreich. Zwischen der Suche, wird Jakob des öfteren in Kämpfe (Bauernaufstände) hineingezogen und auch die Liebe lenkt ihn kurze Zeit von der Rache ab. Doch die Rache lässt ihn nicht ruhen, so dass er erneut auf die Jagd geht.... Ein Buch dass wirklich sehr fesselnd ist und den Leser mit Jakob und seinen Freunden die Höhen und Tiefen der Reise mitfiebern lässt. Doch einen kleinen Minuspunkt gibt es dafür, dass die Schlachten und die Geschichte über die Hintergründe der gegenwärtigen Kriege mir etwas zu anschaulich waren und mich des öfteren dazu bewogen haben, ein paar Zeilen zu überspringen. Daher vergebe ich 4 von 5 Punkten.

    Mehr