Mörder und Marder

von Gisbert Haefs 
4,0 Sterne bei11 Bewertungen
Mörder und Marder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
kassandra1010s avatar

Jetzt macht das ganze Spiel erst richtig Spaß und Matzbach läuft zu Hochtouren auf!

Kritisch (2):
LionsAngels avatar

Langatmig und überlagert von dem "Geschwafel" des Detektiv Matzbach. Absolut nicht mein Fall.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mörder und Marder"

Als sie noch Philosophie studierten, zogen sich ein paar Freunde manchmal in ein einsames Haus im Westerwald zurück, zu gemeinsamem Lernen und läßlichem Sex. Da Philosophie brotlos ist, mußten sie nach dem Examen Berufe für sich erfinden: Tierverleiher, Auftragsdichter, Hexe, Akzidenzkomponistin. Aus purer Nostalgie treffen sie sich noch einmal im Westerwald, und einer bringt einen Gast mit: Baltasar Matzbach, einem seiner angeblichen Freunde zufolge 'Mischung aus Falstaff und Kater Garfield, als Hobbydetektiv auf die Menschheit losgelassen.' Es ist Winter, dichter Schnee fällt, am Morgen sind sie eingeschneit, und einer der ex-Philosophen liegt tot im Bett. Matzbach braucht einiges an Phantasie, um hinter die tückische Mordmethode zu kommen, und dann noch etwas mehr, um mit Hilfe einer Hexe und des Marders Vespasian unter den schrägen Typen den Mörder zu finden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783942446518
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:280 Seiten
Verlag:KBV
Erscheinungsdatum:01.10.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Jetzt macht das ganze Spiel erst richtig Spaß und Matzbach läuft zu Hochtouren auf!
    Mit viel Witz und sehr schwarzem Humor!

    Im Westerwald geht die Party los, denn Matzbach ist als Gast geladen und er rollt mit einem gewaltigen Rums ein. Während er sein Schauspiel genießt, ahnt er nicht, dass er der nächste Tote auf der Killerliste ist.

    Jetzt macht das ganze Spiel erst richtig Spaß und Matzbach läuft zu Hochtouren auf!

    Mit viel Witz und sehr schwarzem Humor!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Archers avatar
    Archervor 2 Jahren
    Gewaltig an Gewicht, Gedanken und Worten

    Henry Hoff, von dem man annehmen könnte, dass er der Ich-Erzähler des ersten Matzbach-Abenteuers ist, hat wieder einmal eine Begegnung mit seinem fetten, reichen, scharfsinnigen Freund Matzbach. Und dabei lädt er ihn ein: auf eine Hütte im Nirgendwo (oder auch Westerwald), im tiefsten Winter, abgeschieden von der Welt. Ein paar Ex-Kommilitonen treffen sich dort noch immer einmal jährlich, die zusammen die "brotlose Kunst" - Philosophie - studiert haben. Matzbach hat eh nichts Besseres zu tun und willigt ein, allein schon um sich mit den Leuten misszuverstehen und zu streiten. Dabei beobachtet er, wie die alten Freunde miteinander lachen, Schneemänner bauen, Tarotkarten legen, zu einander ins Bett hüpfen ... und plötzlich einen Toten unter sich haben. Nichts kommt dem Dickwanst gelegener, denn ein bisschen langweilig war ihm schon.

    So steht er also vor der Aufgabe, diesen Mord zu klären, der einerseits durch den heftigen Schneefall begünstigt wurde, andererseits für den Mörder auch extrem hinderlich ist. Matzbach philosophiert sich mit Henry durch den Fall, unterstützt von Hexen, Mardern, nicht immer hilfreichen Freunden Henrys, Eiszapfen, Tarot und jeder Menge Alk und Essen. Klar, dass es wieder zu Wortgefechten zum Niederknien kommt, man als Leser nicht immer die Gedanken des Universaldilettanten verfolgen, sich aber immer amüsieren kann. Und was ein Mord mit Schneemännern zu tun hat, findet man irgendwann auch noch heraus.

    Ja, ich finde die Reihe um Matzbach extrem cool, und dieses Buch ist wohl mein Lieblingsbuch, das ich mit einer klaren Empfehlung weiterreiche.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    LionsAngels avatar
    LionsAngelvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Langatmig und überlagert von dem "Geschwafel" des Detektiv Matzbach. Absolut nicht mein Fall.
    Kommentieren0
    Pelippas avatar
    Pelippavor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Für mich leider die schwächste Folge der Matzbach-Reihe bisher
    Kommentieren0
    L
    Leo Allmannvor 10 Jahren
    Kurzmeinung: Der Autor und Übersetzer Gisbert Haefs wurde 1950 in Wachtendonk (Nordrhein-Westfalen) geboren.
    dykes avatar
    dykevor 9 Jahren
    Matzbachs avatar
    Matzbachvor 9 Jahren
    Liserons avatar
    Liseronvor 9 Jahren
    heberschs avatar
    heberschvor 9 Jahren
    heberschs avatar
    heberschvor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks