Gisela Garnschröder Felder, Feuer, Frühlingsluft

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(7)
(5)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Felder, Feuer, Frühlingsluft“ von Gisela Garnschröder

Kaum ist man mal ein paar Wochen weg, ist nichts mehr wie es war. Das merken auch die Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig, als sie aus dem Urlaub zurückkehren und in Oberherzholz schon die Bauarbeiten für eine neue Biogasanlage begonnen haben. Saubere Energie, die aber nicht alle am Ort begrüßen. Als dann das traditionelle Osterfeuer auch noch auf dem Baugelände stattfinden soll, liegen die Bauern endgültig im Clinch. Da scheint es wenig überraschend, dass das mühsam aufgeschichtete Holz schon lange vor Ostern in Flammen steht. Allerdings wird aus dem Feuer eine Leiche geborgen und plötzlich wird die Situation sehr ernst. Steif und Kantig stecken schon bald wieder mitten drin in einer Mordermittlung. Doch dieses Mal kommen sie fast auch nicht mehr raus… Von Gisela Garnschröder sind bei Midnight erschienen: In der Reihe Ein-Steif-und-Kantig-Krimi: Steif und Kantig Kühe, Konten und Komplotte Landluft und Leichenduft Hengste, Henker, Herbstlaub Felder, Feuer, Frühlingsluft Außerdem: Winterdiebe Weiß wie Schnee, schwarz wie Ebenholz

Toller Krimi, ganz nach meinem Geschmack!

— YH110BY

super Steif und Kantig

— madamecurie

Spannend und kurzweilig wie alle Fälle von Isabella und Charlotte.

— Petflo7902

Kurzweilig und spannend. Für mich alles was ein Krimi braucht.

— xknutschix

Schöner Krimi!

— MinnieG

Beschaulich bis zur Langeweile

— Bibliomarie

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Apartment

Sehr gruselige Geschichte mit einem Hauch von Paranormal Activity.

_dieliebezumbuch

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

Origin

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem spannend

Faltine

YOU - Du wirst mich lieben

Beklemmend und atmosphärisch

lauravoneden

Die Brut - Die Zeit läuft

Super spannender zweiter Teil! Konnte mich sogar noch mehr überzeugen, als Teil eins.

.Steffi.

Unter Fremden

Eine schöne Geschichte über eine starke Frau, die es lernen muss, über sich hinauszuwachsen!

Cleo22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Felder, Feuer, Frühlingsluft

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    Booky-72

    18. September 2017 um 20:55

    Oberherzholz hat einen neuen Fall. Und wie üblich, nehmen sich die beiden Schwestern Isabella und Charlotte die Sache vor. Gerade waren sie noch im Urlaub und nun ist der Ort wieder in Aufregung. Eine Biogasanlage wurde beschlossen und ist sogar schon im Bau. Das brachte natürlich nicht nur Freunde im Ort. Auch das Osterfeuer soll dieses Jahr an einem anderen Platz stattfinden. Und plötzlich brennt es schon vorzeitig, und eine Leiche wird auf dem Brandplatz gefunden. Als dann auch noch ein Baby entführt wird, hört die Ermittlungsarbeit für die beiden Schwestern gar nicht mehr auf. Mord, Brandstiftung und Entführung, das ist ja diesmal ja auch fast zu viel, aber auch nur fast. Wer die beiden schon aus den vier vorausgegangenen Fällen kennt, macht sich aber nicht allzu große Sorgen, wenn die beiden wieder in Gefahr geraten, sondern fiebert natürlich mit.

    Mehr
  • Der fünfte Fall für Steif und Kantig

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    Lerchie

    25. July 2017 um 12:51

    Die Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig waren gerade von einem vierwöchigen Urlaub zurückgekommen, als sie feststellten, dass sich in Oberherzholz so einiges verändert hatte. Zum Beispiel war der Bau einer Biogasanlage in Angriff genommen worden. Und obwohl das doch umweltfreundlich war, waren nicht alle mit dieser Anlage einverstanden….Dann sollte auch noch das alljährliche Osterfeuer an dieser Anlage stattfinden und damit auch gleich die Grundsteinlegung…Doch das Osterfeuer hatte bisher immer bei einem Bauernhof stattgefunden, und die Bauersleute wehrten sich vehement gegen die Neuerung….Als Isabella sich die Baustelle gerne einmal ansehen wollte, fing es an zu schütten, die Bauarbeiter waren weg und um nicht pudelnass zu werden verschaffte sie sich Zugang zu einem Bauwagen, dessen Tür allerdings offen stand…. Doch dann wurde sie plötzlich eingeschlossen…Und dann geschah es, dass das aufgeschichtete Osterfeuer an der Baustelle in Brand geriet… Und dazu wurde noch eine Leiche darin gefunden…Natürlich waren die Kriminalpolizisten wieder alles andere als begeistert, dass Isabella und Charlotte mal wieder mitmischten. Doch die beiden gaben nicht auf…Und es sollte noch mehr passieren…Warum waren manche Leute mit dieser Biogasanlage nicht einverstanden? Weshalb musste das Osterfeuer unbedingt an der Biogasanlage gezündet werden? Warum sträubten sich die Leute so sehr dagegen? Wieso stand die Tür des Bauwagens offen? Warum wurde Isabella eingeschlossen? War es Absicht oder ein Versehen? Wer hatte das Osterfeuer entzündet? Wollte derjenige damit die Leiche entsorgen? Oder hatte die Person gar noch gelebt, als es anfing zu brennen? Was taten Isabella und Charlotte um dem Verbrechen auf die Spur zu kommen? Und was geschah noch? Alle dieser Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch. Meine MeinungVon dieser Autorin habe ich leider bisher nur den ersten Band dieser Reihe gelesen und er hat mir ganz gut gefallen. Doch diesen hier finde ich jedoch um einiges spannender und auch der Humor kam wieder nicht zu kurz. Es ist köstlich , wie die Schwestern versuchen, sich auf der einen Seite aus allem herauszuhalten, auf der anderen Seite aber einfach zu neugierig sind und dadurch der einen oder andern Sache auf den Grund kommen. Dass das nicht ohne Blessuren abgeht, ist klar. Was mir sehr gut gefiel ist, dass die Autorin unkompliziert schreibt, das heißt, es gab keine Fragen nach dem Sinn von Wörtern oder Sätzen. In der Geschichte war ich schnell drinnen, konnte mich auch gut in die Schwestern hineinversetzen. Auch die Spannung war gleich mit dem Einschließen Isabellas im Bauwagen vorhanden und sie ließ auch nicht nach, sondern hielt sich bis zum Ende. Die humorvollen Einlagen lockerten das Ganze etwas auf, auch dann Gisela Garnschröder doch sehr detailreich schreibt. Ich konnte mir die ganze Gegend sehr gut vorstellen. Dieser fünfte Band um die Protagonisten Isabella Steif und Charlotte Kantig hat mir sehr gut gefallen und vielleicht werde ich mir bei Gelegenheit auch die vorhergehenden Bände noch zulegen. Von mir bekommt dieses Buch eine Lese-/Kaufempfehlung und vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    Mehr
  • Unruhe in Oberherzholz

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    AngiF

    18. July 2017 um 10:19

    Die beiden Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig kommen gerade zurück von einem vierwöchigen Gran Canaria Urlaub und finden ihr kleines Heimatörtchen verändert vor. Wo kommt nur der ganze Verkehr her, was wollen all die Lkws? Schnell werden die beiden aufgeklärt: im Schnelldurchgang wurde im Gemeinderat eine Biogasanlage genehmigt und die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Nun ist eine solche Anlage zunächst einmal nur positiv für die Umwelt zu sehen. Doch eine alte Dame, die gerade zu Besuch auf einem der Bauernhöfe in Oberherzholz ist, unkt wie Krösa-Maja aus Lönneberga, über schreckliche Dinge und Tote, die es geben wird. Klar, dass Charlotte und Isabella der Sache auf den Grund gehen wollen. Prompt kommt Isabella in die Bredouille. Was geht hier vor? Können die Schwestern die seltsamen Vorgänge aufklären? Wird die alte Dame Recht behalten? Mit „Felder, Feuer, Frühlingsluft“ legt die Autorin Gisela Garnschröder bereits den fünften Fall um die beiden Schwestern Steif und Kantig vor. In das Buch findet man aber auch als Neueinsteiger hervorragend hinein. Gisela Garnschröder hat hervorragend geplottet, so dass ich gleich in die Geschichte hineingesaugt werde und durch ihren schönen Erzählstil kann sie mich auch durchweg bei der Stange halten. Ihre Figuren haben Blut, sprich sie sind lebendig und liebenswert. Die Dialoge sind natürlich und ansprechend. Das verwendete Tempo ist harmonisch und angenehm zu lesen. Ein Cozy Crime oder auch Wohlfühlkrimi vom Feinsten mit einer spannenden und aktuellen Geschichte rund um Erneuerbare-Energien. Von Herzen gerne vergebe ich dem Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbedingt weiter. Der Krimi passt hervorragend für ein Lese-Wochenende oder aber auch für entspannte Ferientage, da er zur Osterzeit spielt, verspricht er wettertechnisch sogar eine kleine Abkühlung. Noch ein kleiner Tipp: Back-begeisterte Leser sollten unbedingt auch die Danksagung der Autorin lesen! https://angisbuecherkiste.blogspot.se/2017/07/felder-feuer-fruhlingsluft-von-gisela.html

    Mehr
  • Tödliches Osterfeuer

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    UlrikeG-K

    24. June 2017 um 22:30

    Die beiden Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig sind pensionierte Lehrerinnen aus dem fiktiven Oberherzholz im Münsterland. Sie betätigen sich nicht nur in ihrem Garten und gelegentlich als Stadtführerinnen sondern sind auch sehr interessiert an ihren Mitmenschen - und an den Geschehnissen in ihrer Heimatstadt und der näheren Umgebung.Mit der ihnen eigenen Neugierde, gepaart mit detektivischem Gespür, sind sie schon einigen kriminellen Machenschaften auf die Spur gekommen. Nicht immer zur Freude der örtlichen Polizei freilich!Im fünften Band um die beiden schrulligen, aber hellwachen und aufmerksamen Schwestern haben wir es mit einem Fall zu tun, in dem zunächst eine neu zu erbauende Biogasanlage, an der sich die Geister scheiden und die die Bauern des Umlandes gegeneinander aufbringen, im Mittelpunkt steht.Als beim alljährlichen Osterfeuer ein Mann gewaltsam ums Leben kommt, und als kurz darauf der sechs Monate alte Sohn des Biogasanlagenbetreibers entführt wird, wissen die Schwestern, dass ihr Scharfsinn gefragt ist, um die Hintergründe der Taten aufzuklären, einen Mörder dingfest zu machen und wieder Frieden in Oberherzholz einziehen zu lassen.Dass sie sich, eigensinnig und wagemutig, wie sie sind, in mehr als nur eine brenzlige Situation begeben werden, ist vorauszusehen...In einer Zeit , in der Krimis mit sogenanntem "Lokalkolorit" Hochkonjunktur haben, egal ob sie nun in deutschen Regionen oder im benachbarten Ausland, vorzugsweise in der Provence, der Bretagne oder aber in der Toskana spielen, begegnet uns mit "Felder, Feuer, Frühlingsluft tatsächlich mal ein Kriminalroman, der dieses Attribut verdient!Er ist eingebettet ins schöne Münsterland mit seinen Wiesen, weiten Feldern, Wäldern und Seen mit seinem ganz besonderen Menschenschlag - und dieses Umfeld ist auf jeder Seite angenehm und irgendwie anheimelnd zu spüren.Die Autorin kennt offensichtlich nicht nur den Landstrich und den Zauber, der von ihm ausgeht, sehr genau, sie schafft es auch, ihn in ihre Geschichte zu verweben, dem Leser ein Bild davon zu malen, so dass dieser Zauber beinahe greifbar wird und man das Gefühl hat, mittendrin zu stehen nicht nur in ihrem Roman sondern im Münsterland selbst.Ihre beiden Protagonistinnen wie auch die übrigen handelnden Personen sind realistisch gezeichnet, aus dem Leben gegriffen, - und gerade deshalb auch so glaubwürdig!Die Schwestern Steif und Kantig sind keine flippigen älteren Damen, die durch Extravaganz auffallen und das Leben "rocken" wollen, wie man sie neuerdings leider des öfteren in Romanen zu finden scheint.Nein, sie sind sehr bodenständige, beinahe konservative und biedere Frauen - mit einer freilich unkonventionellen Leidenschaft, die gespeist wird vor allem durch echtes Interesse und Empathie für ihre Mitbürger, ihre Nachbarn und Freunde.Sie mischen sich ein, im positiven Sinne und auf unaufgeregte, selbstverständliche Art.Und Gisela Garnschröder bringt uns diese beiden Detektivinnen, die sich gar nicht als solche sehen sondern eher als Helferinnen, auf trocken-humorvolle Art näher!Und man folgt ihnen und ihren Alleingängen, denn dazu neigen sie, gerne und mit zunehmender Spannung bis zur doch recht unerwarteten Auflösung, die dennoch nicht unglaubwürdig oder aus der Luft gegriffen ist! Denn in der Tat kann man hin und wieder von solchen Fällen in den Zeitungen lesen....Auf neue Abenteuer mit den Damen Steif und Kantig darf gehofft werden!

    Mehr
  • Der 5.Fall der beiden Schwestern

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    Athene100776

    24. June 2017 um 15:40

    Steif und Kantig kommen von ihrem 4-wöchigen Urlaub zurück und freuen sich auf ihr beschauliches Zuhause. Doch dort erwartet sie viel Neues - eine Biogasanlage wird gebaut. Dieser Bau ist in 4 Wochen ausgeschrieben und genehmigt worden, wenn es da mal mit rechten Dingen zuging. Ein Grund mehr für die Schwestern, der Sache auf den Grund zu gehen und alles genau zu beobachten. Als die Baustelle sabotiert wird und ein Toter zu beklagen ist, ist der Spürsinn von Steif und Kantig vollstens erwacht .....Bisher habe ich persönlich alle Bände der Reihe gelesen und freue mich immer auf ein Wiedersehen mit den beiden Schwestern.Ich mag die Schwestern deswegen so gerne, weil sie wie aus dem Leben gegriffen zu sein scheinen, eben wie ganz normale Geschwister, die sich mal streiten, etwas zickig zueinander sind oder sich auch mal aufziehen, im entscheidenden Monaten halten sie jedoch wie Pech und Schwefel zusammen.Ebenso sind die anderen Charaktere gezeichnet , sie sind realitätsnah, sehr anschaulich beschrieben und jeder hat so seine Ecken und Kanten.Die Geschichte ist vom Aufbau sehr angenehm zu lesen, da sie durchaus so passieren könnte. Dank des Schreibstils der Autorin und deren Wissen, dass Leser Spannung und das Undurchschauliche mögen, wird das Buch nicht langweilig oder langatmig. Oft hat die Autorin es geschafft, mich durch kleine Hinweise auf die falsche Fährte zu locken und mir später einen völlig verständlichen und logischen Ausgang des Buches zu präsentieren. Die Leichtigkeit und die lockeren so wie witzigen Gespräche unter den Charakteren , bringen den Leser oft zum Schmunzeln und lenken kurzzeitig von "Mord und Totschlag" ab, doch der rote Faden , der sich durch das Buch spannt , ist immer gegenwärtig.Leichtigkeit, Krimi, Dorfleben und eine tolle Mischung aus sympatischen Charakteren machen dieses Buch aus.

    Mehr
  • Zwei Schwestern auf Verbrecherjagd

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    YH110BY

    23. June 2017 um 21:56

    Die beiden Schwestern Charlotte Kantig und Isabella Steif sind gerade aus ihrem 4wöchigen Urlaub auf Gran Canaria zurückgekommen. Daheim in Oberherzholz im Münsterland stellen sie fest, dass inzwischen der Bau einer Biogasanlage genehmigt wurde und bereits in vollen Gang ist. Die Gemeinde ist darüber gespaltener Meinung. Dieses Jahr soll das Osterfeuer nicht an seinem gewohnten Platz sondern auf dem Baugelände aufgestellt werden. Es wird vorzeitig angebrannt und man findet im Feuer eine Leiche. Außerdem wird noch ein 6monatiges Baby entführt. Die beiden Schwestern sind vollauf damit beschäftigt, Hinweise zu den beiden Verbrechen zu finden, denn die Polizei tappt wieder mal total im Dunkeln. Der Krimi hat mir sehr gut gefallen. Die beiden Schwestern sind mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen, nachdem ich sie schon im letzten Band kennenlernen durfte. Der Krimi hat sich kurzweilig und flüssig lesen lassen und über die Streitereien zwischen den beiden Schwestern musste ich sehr oft lachen. Sehr oft schon habe ich richtig zähe Krimis gelesen, doch dieser hier war das absolute Gegenteil und hat mich richtig in seinen Bann gezogen und gefesselt.   

    Mehr
  • Leserunde zu "Felder, Feuer, Frühlingsluft: Ein neuer Fall für Steif und Kantig" von Gisela Garnschröder

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    Gisela_Garnschroeder

    Liebe Leserinnen und Leser,Steif und Kantig sind wieder da und ermitteln in ihrem fünften Fall. Das E-Book „Felder, Feuer, Frühlingsluft“ ist wie auch die vorhergehenden Bücher im Verlag Midnight/Ullstein erschienen.Natürlich sind die Schwestern auch diesmal überzeugt, dass sie der Polizei ordentlich unter die Arme greifen müssen, damit dieser Fall aufgeklärt werden kann, aber sie ahnen nicht, auf welche Schwierigkeiten sie dabei stoßen.Hier ein wenig zum Inhalt:Kaum ist man mal ein paar Wochen weg, ist nichts mehr wie es war. Das merken auch die Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig, als sie aus dem Urlaub zurückkehren und in Oberherzholz schon die Bauarbeiten für eine neue Biogasanlage begonnen haben. Saubere Energie, die aber nicht alle am Ort begrüßen. Als dann das traditionelle Osterfeuer auch noch auf dem Baugelände stattfinden soll, liegen die Bauern endgültig im Clinch. Da scheint es wenig überraschend, dass das mühsam aufgeschichtete Holz schon vor Ostern in Flammen steht. Allerdings wird aus dem Feuer eine Leiche geborgen und plötzlich wird die Situation sehr ernst. Steif und Kantig stecken schon bald wieder mitten drin in einer Mordermittlung. Doch dieses Mal kommen sie fast auch nicht mehr raus…Eine Leseprobe findet ihr hier:http://midnight.ullstein.de/ebook/felder-feuer-fruehlingsluft/Ihr könnt euch bis zum 21. Mai für die 10 E-Books bewerben und euch zur Teilnahme an der Leserunde anmelden.Ich freue mich auf eure Leseeindrücke.Herzliche GrüßeGisela Garnschröder

    Mehr
    • 67

    Gisela_Garnschroeder

    20. June 2017 um 15:01
  • Felder, Feuer, Frühlingsluft: Ein neuer Fall für Steif und Kantig von Gisela Garnschröder

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    madamecurie

    18. June 2017 um 22:01

    Buchcover:Kaum ist man mal ein paar Wochen weg, ist nichts mehr wie es war. Das merken auch die Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig, als sie aus dem Urlaub zurückkehren und in Oberherzholz schon die Bauarbeiten für eine neue Biogasanlage begonnen haben. Saubere Energie, die aber nicht alle am Ort begrüßen. Als dann das traditionelle Osterfeuer auch noch auf dem Baugelände stattfinden soll, liegen die Bauern endgültig im Clinch. Da scheint es wenig überraschend, dass das mühsam aufgeschichtete Holz schon lange vor Ostern in Flammen steht. Allerdings wird aus dem Feuer eine Leiche geborgen und plötzlich wird die Situation sehr ernst. Steif und Kantig stecken schon bald wieder mitten drin in einer Mordermittlung. Doch dieses Mal kommen sie fast auch nicht mehr raus…Und wieder sind Steif und Kantig  feste am schnüffeln,natürlich sind sie auch gegeneinander zickig und doch halten sie zusammen,der Polizei ein Dorn im Auge wenn sie wieder bericht erstatten.Auch diesesmal war es wieder ein spannender Fall.Ich bin ein großer Fan von Steif und Kantig spitze.Es läßt sich super lesen und die beiden bringen mich immer zum Lachen.

    Mehr
  • Spannend und kurzweilig

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    Petflo7902

    11. June 2017 um 20:33

    Auch dieser Fall ist wieder unterhaltsam und spannend geschrieben. Es geht um zwei Osterfeuer. Den Anschlag auf eine Biogasanlage und die Entführung eines Kindes. Isabella und Charlotte bekommen wieder- erst zum Ärger der Polizei, die aber dann doch noch sehr dankbar für die Hilfe  ist, einiges zu tun. Diesmal geht es auch nicht ohne Blessuren für die beiden Damen ab und die Verehrer der beiden erkennen immer mehr dass sie es nicht mit langweiligen Witwen zu tun haben.  

    Mehr
  • Kurzweilig und spannend

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    xknutschix

    11. June 2017 um 14:09

    Im 5. Teil der Steif und Kantig Reihe von Gisela Garnschröder kommen die zwei Schwestern gerade aus dem Urlaub und müssen feststellen, dass während ihrer Abwesenheit eine Biogasanlage genehmigt wurde. Sogar mit dem Bau wurde schon begonnen. Natürlich sind die Schwestern neugierig und inspizieren die Baustelle auf eigene Faust. Spätestens als das geplante Osterfeuer an der Biogasanlage einen Tag zu früh von einem Unbekannten angezündet  und sogar eine Leiche gefunden wird gibt es für die Schwestern kein Halten mehr.Ich hatte bereits das Vergnügen, an der Leserunde für den 4. Band teilnehmen zu dürfen. Und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Mir hat der 5. Band sogar noch ein Stück besser gefallen. Zugleich war es wie nach Hause kommen, da mir die Schwestern ja bereits bekannt waren.Der Krimi ist flüssig und verständlich geschrieben. Ich habe ihn als leicht lesbar empfunden, aber trotzdem blieb die Spannung nicht auf der Strecke. Im Gegenteil: man hat die ganze Zeit überlegt, wer wohl den Brand gelegt und sich zum Mörder gemacht hat.Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle, die unblutige Krimis mögen. Die Schwestern wachsen einem mit jedem Band mehr ans Herz.

    Mehr
  • Schöner Krimi

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    MinnieG

    01. June 2017 um 10:12

    Inhalt: Als die Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig, aus dem Urlaub zurückkehren wird in Oberherzholz eine neue Biogasanlage gebaut. Als das traditionelle Osterfeuer auch noch auf dem Baugelände stattfinden soll, liegen die Bauern endgültig im Clinch. Da scheint es wenig überraschend, dass das mühsam aufgeschichtete Holz schon lange vor Ostern in Flammen steht. Allerdings wird aus dem Feuer eine Leiche geborgen und plötzlich wird die Situation sehr ernst. […] Meinung: Es ist der fünfte Band, allerdings muss man die anderen nicht gelesen haben um mitzukommen! Es passiert so einiges im „Dorf“ – für neue Biogasanlage, die sehr schnell genehmigt wurde, hat schon der Bau begonnen, als dort eines Nachts ein Kabel ausgebaggert wird und dabei auch der Kran umstürzt. Sabotage? Kupferdiebe? Man weiß es nicht. Spätestens aber, als das Osterfeuer am Vortag bereits entzündet wird und ein Mann dabei ermordet wird, ist klar, dass es um mehr geht. Die beiden Schwestern sind natürlich immer dabei und ermitteln parallel zur Polizei. Doch sie begeben sich auch selbst in Gefahr. Ein schöner Krimi, der allerdings am Anfang etwas Zeit braucht, bis es dann spannend wird.

    Mehr
  • Felder, Feuer, Frühlingsluft

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    zitroenchen76

    27. May 2017 um 09:30

    Dies ist der fünfte Band um die beiden Schwestern Steif und Kantig. Die beiden kommen aus dem Urlaub zurück und in ihrem beschaulichen Dorf im Münsterland wird eine Biogasanlage gebaut. Diese wurde sehr schnell genehmigt und spaltet die Gemeinde nun in Anhänger und Gegner. Dazu kommt noch ein Streit, wo in diesem Jahr das Osterfeuer stattfinden soll. Auf der Baustelle wird ein Kabel ausgegraben, der Kran stürzt um und Frau Steif ist mittendrin, eingesperrt im Bauwagen. Das Osterfeuer wird einen Tag zu früh angezündet und es gibt eine Leiche... Außerdem wird ein Baby entführt... Die beiden Schwestern müssen der Polizei helfen, diesen Fall zu lösen. Wachtmeister Meier ist in diesem Band sogar dankbar für die Hilfe... Wie auch in den Bänden davor, ist der Krimi stimmig und flüssig geschrieben. Die Landschaftsbeschreibungen sind wunderbar. Die beiden Schwestern sind mir absolut ans Herz gewachsen. Eine wunderbare Serie, für alle Krimifans, die es nicht so blutig wollen. Ganz toll gelungen. Wann kommt Band 6?

    Mehr
  • Dorfkrimi

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    Bibliomarie

    02. May 2017 um 07:38

    Im ländlichen Herzen des Münsterlandes leben die pensionierten Lehrerinnen und Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig Tür an Tür. Die beiden alten Damen haben ein wachen Blick auf ihre Umwelt und eine gesunde Portion Neugierde, so stoßen sie immer wieder mal auf Ungereimtheiten, bei denen sie schneller als die Polizei ein Verbrechen erkennen. So auch in ihrem neuesten Fall:Nach 4 Wochen Urlaub kommen die Beiden zurück und finden das Dorf in Aufregung. In Windeseile hat der Bürgermeister eine Biogasanlage durchgedrückt und die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Damit geht ein Riss von Befürwortern und Gegnern durch das Dorf. Bei einer abendlichen Besichtigungstour wird Isabella in einem Bauwagen eingeschlossen und als sie sich zu befreien versucht, auch noch verletzt. Als noch ein Bagger zum Kippen gebracht wird, schaltet sich auch die Polizei ein. Es bleibt nicht bei diesen leichten Scharmützeln, eine Brandstiftung mit einem Toten folgt und Steif und Kantig sind inmitten einer Mordermittlung, die nicht ungefährlich ist.Sehr behäbig und beschaulich plätschert dieser Dorfkrimi dahin, die Aufregung hält sich in Grenzen und langatmige Beschreibungen reihen sich aneinander, der Einkaufszettel im Hofladen wird genau so detailliert abgearbeitet, wie die Speisefolge beim Abendessen. Aber noch störender als diese Aufzählungen sind mir die Wiederholungen aufgefallen. So ist der Leser bei einem Ereignis dabei und später wird der abwesenden Schwester oder der Polizei der gleiche Vorfall fast wortgleich noch einmal geschildert, diese Verdopplung lähmt den Lesefluss doch ganz erheblich. Dramatische Ereignisse sollen zwar Spannung bringen, aber das Ganze ist einfach zu hausbacken erzählt. Obwohl ich Dorf- und  Cosy Krimis gern lese, fehlte mir bei „Feuer, Felder, Frühlingsluft“ der Charme, der zu diesem Genre gehört. Der schlichte Erzählstil wird durch die ebenfalls recht einfache und nicht unbedingte lebensechte Personencharakterisierung noch unterstrichen.Ich konnte jedenfalls keine Beziehung zu den beiden Damen herstellen und ich empfand sie eher als nervig. Bei mir sprang leider der Funke nicht über.Ich danke dem Verlag, der über Netgalley mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.      

    Mehr
  • Guter Krimi

    Felder, Feuer, Frühlingsluft

    Jisbon

    26. April 2017 um 14:58

    Nach "Hengste, Henker, Herbstlaub" war "Felder, Feuer, Frühlingsluft" der zweite Band der Reihe, den ich gelesen habe, und er hat mir ebenfalls gefallen. Die Geschichte ist auch hier in sich geschlossen und man kann der Handlung ohne Vorwissen problemlos folgen, aber ich habe trotzdem vor, die ersten drei Bücher irgendwann zu lesen.Mir sind ein paar kleinere Komma- und Rechtschreibfehler aufgefallen, doch davon abgesehen ist das Buch gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Die Autorin vermittelt eine Atmosphäre, die zum Frühling und zu Ostern passt, obwohl die scheinbar friedliche Stimmung natürlich durch die Verbrechen gestört wird, die in Oberherzholz begangen werden. Steif und Kantig werden erneut in die Ermittlungen involviert, wobei man hier besser sagen sollte, dass sie sich selbst einmischen und versuchen, alles aufzuklären. Dabei war es unterhaltsam zu lesen, wie die Polizei auf die Arbeit der beiden Frauen reagiert haben. Besonders begeistert waren sie zunächst nicht, vor allem, da die Schwestern ihnen oft voraus waren und neue Hinweise finden konnten, doch letztlich sind die Polizisten nicht inkompetent und beide Seiten für die Aufklärung der schrecklichen Taten entscheidend. Diese Balance mochte ich; auch in diesem Band war zwar manchmal der Zufall im Spiel, aber insgesamt war für mich die Mitarbeit der beiden Protagonistinnen glaubwürdig dargestellt.In diesem Band passiert so einiges, gerade Isabella Steif und Charlotte Kantig selbst. Es bleibt lange offen, ob und wenn ja inwieweit die verschiedenen Ereignisse miteinander verbunden sind und wer hinter all dem steckt; die Autorin legt dabei einige überzeugende falsche Fährten, sodass viele scheinbar unwichtige Details später noch bedeutsam wurden. Da gerade bei einem für die Beteiligten besonders erschütternden Handlungsstrang unklar war, ob er gut ausgehen würde, war die Geschichte fast durchgängig interessant und packend, obwohl sie insgesamt ruhig erzählt wird. Die Auflösung ist überzeugend und das Ende des Buches hat mir sehr gefallen.Von mir gibt es 3,5/5 Sternen._________________Herzlichen Dank an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks