Gisela Graichen

 4,1 Sterne bei 49 Bewertungen
Autorin von Geheimbünde, Liegt die Antwort in den Sternen? und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Gisela Graichen studierte Publizistik, Rechts- und Staatswissenschaften und ist Diplom- Volkswirtin. Für das ZDF hat die Buch- und Filmautorin u. a. die erfolgreiche Archäologie-Reihe «Schliemanns Erben» und die Wissenschaftsserie «Humboldts Erben» entwickelt. Ihr letztes Buch «Deutsche Kolonien» stand zehn Wochen lang auf der «Spiegel»-Bestsellerliste. Sie lebt in Hamburg

Alle Bücher von Gisela Graichen

Cover des Buches Geheimbünde (ISBN: 9783499630491)

Geheimbünde

 (7)
Erschienen am 24.04.2015
Cover des Buches Liegt die Antwort in den Sternen? (ISBN: 9783549100462)

Liegt die Antwort in den Sternen?

 (5)
Erschienen am 26.10.2022
Cover des Buches Die Bernsteinstraße (ISBN: 9783499630057)

Die Bernsteinstraße

 (5)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Die Deutsche Hanse (ISBN: 9783499627866)

Die Deutsche Hanse

 (5)
Erschienen am 01.03.2013
Cover des Buches Deutsche Kolonien (ISBN: 9783548369402)

Deutsche Kolonien

 (5)
Erschienen am 01.05.2007
Cover des Buches Limes (ISBN: 9783502151869)

Limes

 (2)
Erschienen am 05.03.2009
Cover des Buches Schliemanns Erben (ISBN: 9783455094039)

Schliemanns Erben

 (2)
Erschienen am 01.11.2003

Neue Rezensionen zu Gisela Graichen

Cover des Buches Liegt die Antwort in den Sternen? (ISBN: 9783549100462)
Frank1s avatar

Rezension zu "Liegt die Antwort in den Sternen?" von Gisela Graichen

Der Astronaut von Salamanca
Frank1vor 7 Monaten

Klappentext:

Von den Geheimnissen vergangener Kulturen

Unglaubliche archäologische Entdeckungen lassen uns fragen:

Woher kamen die plötzlichen Wissensexplosionen ver­gangener Zi­vi­li­sati­onen? Durch Über­lie­ferungen einer frü­heren, ver­ges­senen Mensch­heit? Durch das Werk von Außer­ir­di­schen? Oder unter­schät­zen wir das Können unserer Vor-Vor­fah­ren?

Und wie gingen unsere Ahnen mit Klimaveränderungen um?

Gisela Graichen schildert spektakuläre archäologische Funde und Be­funde; Harald Lesch lie­fert Er­klä­rungen, die nur Na­tur­wis­sen­schaft und Astro­phy­sik geben kön­nen ‒ etwa dazu, wo­her die west­afri­ka­ni­schen Dogon ihr Wis­sen über den ge­heim­nis­vol­len Sirius-Stern hat­ten, was die Geo­gly­phen der Nasca- und Sajama-Linien in Süd­amerika be­deu­ten und ob Aliens beim Bau der ägyp­ti­schen Pyra­mi­den ge­hol­fen haben könn­ten.


Rezension:

Bei Berichten über spektakuläre Ausgrabungen begegnen einem immer wie­der Funde, bei denen sich so­fort die Frage stellt, wie die Men­schen die­ser Zeit über­haupt tech­no­lo­gisch und/oder vom Wis­sens­stand her in der Lage waren, so etwas zu er­schaf­fen. Eine be­son­dere Sorte von ‚Archäo­logen‘ hat dann oft schnell die An­twort parat: Außer­ir­dische Raum­fah­rer haben da­mals ‚Ent­wick­lungs­hilfe‘ ge­leistet.

Komischerweise scheinen die dann irgendwann das Interesse an uns ver­loren zu haben. Oder haben das die da­ma­li­gen Kul­tu­ren doch ohne Hilfe ge­schafft? Genau die­ser Frage gehen in die­sem Buch die Archäo­lo­gin Gisela Grai­chen und der Astro­phy­si­ker Harald Lesch nach. Letz­terer ist ja vor allem aus dem ZDF be­kannt, wo er unter ande­rem an der Reihe „Terra X“ mit­wirkt. Aber auch Gisela Grai­chen ent­stammt dem Um­feld die­ser Sende­reihe. Harald Leschs im Fern­se­hen so ty­pi­sche Art ist im ge­druck­ten Text aller­dings kaum zu er­ken­nen.

Im Gegensatz zu den meisten von mehreren Autoren ver­fass­ten Büchern wird hier sogar ein­deu­tig ge­kenn­zeich­net, wel­cher Text von wem stammt. Dass die Er­kennt­nis stets lautet, ETs Hilfe war nicht im Spiel, dürfte na­tür­lich kaum über­raschen. Schließ­lich spricht schon rein logisch alles da­ge­gen. Reale Lö­sungen kön­nen die Auto­ren aber lei­der auch nicht in allen Fäl­len an­bie­ten. Und wie die be­rühm­ten Howard-Car­ter-Aus­gra­bungen (Tut­anch­amun) oder die neues­ten Er­kennt­nisse zum Limes in diese Auf­stel­lung pas­sen, bleibt mir bei­spiels­weise ein Rät­sel.

Insgesamt fasst dieses Buch einige interessante Ausgrabungs­ergeb­nisse im wis­sen­schaft­lichen Kon­text zu­sam­men, lie­fert am Thema interes­sier­ten Lesern aber nur ein­ge­schränkt neue Er­kennt­nisse.


Fazit:

Archäologische Fehlschlüsse werden in diesem Buch aufgeklärt, wobei die meis­ten Er­kennt­nisse nicht wirk­lich neu sind.


Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

Cover des Buches Liegt die Antwort in den Sternen? (ISBN: 9783549100462)
melli.die.zahnfees avatar

Rezension zu "Liegt die Antwort in den Sternen?" von Gisela Graichen

Asterix meets Perry Rhodan
melli.die.zahnfeevor einem Jahr

Dieses Buch bietet sehr tolle informative Kapitel, und alles ist so beschrieben, dass man es jederzeit verstehen kann.
Total süß fand ich auf Seite 35 den Verweis auf Asterix und Obelix, als es um Römer und Galizier ging, jedoch ist im ganzen Buch die Freude am Thema zu erkennen. Das Kapitel über die Pyramiden hat mich ebenfalls begeistert und ich habe tatsächlich viele neue Fakten lernen dürfen. Zudem hat es mir sehr imponiert, was die alten Ägypter damals schon alles draufhatten:). Heutzutage sind die meisten Menschen ja schon überfordert, wenn das W-LAN ausfällt. Das Autorenduo passt perfekt zueinander und ergänzt Fakten über Zeit und Raum hinweg ganz vorzüglich und vergnüglich. Die wissenschaftliche Akkuratesse fand ich ebenfalls sehr beeindruckend, dass viele Mythen schonungslos seziert werden, aber trotzdem Raum für Spekulationen bleibt.
Die Erklärung zu Einsteins Relativitätstheorie habe ich jetzt ebenfalls verstanden: Danke, Herr Lesch. Ich bin ja schon lange ein Fan, mein Traum vom Astronomiestudium scheiterte an meinem absoluten Unvermögen physikalische Zusammenhänge zu begreifen, aber diese Bücher entführen mich trotzdem immer in eine zauberhafte Welt.
Einen Kritikpunkt habe ich auch: Mein Buch war nicht responsive, ich lese nur auf der Handy - App und dort war das Buch sehr schlecht lesbar, da Bilder und Seitenumbrüche verschoben und verrutscht waren.
Egal, macht dem tollen Inhalt ja nichts. Absolut geflasht hat mich dann die Aussage:"Alle Lebewesen bestehen zu 92 % aus Sternenstaub" - ohne Worte – eine tolle Feststellung, die unser Leben , unsere Kämpfe und Probleme massiv vereinfachen könnte, würden wir alle darauf Rücksicht nehmen!!

Fazit: Absolut informativ und spannend und für jedermann gut verständlich.

Cover des Buches Liegt die Antwort in den Sternen? (ISBN: 9783549100462)
Kristall86s avatar

Rezension zu "Liegt die Antwort in den Sternen?" von Gisela Graichen

Alles wie von einem anderen Stern? Forschen wir mal nach!
Kristall86vor einem Jahr

Klappentext:

„Unglaubliche archäologische Entdeckungen lassen uns fragen:


Woher kamen die plötzlichen Wissensexplosionen vergangener Zivilisationen? Durch Überlieferungen einer früheren, vergessenen Menschheit? Durch das Werk von Außerirdischen? Oder unterschätzen wir das Können unserer Vor-Vorfahren?


Und wie gingen unsere Ahnen mit Klimaveränderungen um?


Gisela Graichen schildert spektakuläre archäologische Funde und Befunde; Harald Lesch liefert Erklärungen, die nur Naturwissenschaft und Astrophysik geben können ‒ etwa dazu, woher die westafrikanischen Dogon ihr Wissen über den geheimnisvollen Sirius-Stern hatten, was die Geoglyphen der Nasca- und Sajama-Linien in Südamerika bedeuten und ob Aliens beim Bau der ägyptischen Pyramiden geholfen haben könnten.“


Ich kann mich der Meinung der beiden Autoren nur anschließen: Viele Funde dieser Welt wirken oft wie von einem anderen Stern. Wenn man einmal vor den Pyramiden in Ägypten stand, scheint es doch schier unglaublich das diese Gebilde Menschen erbaute haben zu einer Zeit in der gerade mal der Lastenzug die größte Erfindung war. Wenn man sich dagegen heute so umsieht und unsere Bau-Entwicklung betrachtet meint man auch da, wir Menschen sind oft einfach wohl zu dumm dafür! Entweder weil die Konstruktion nicht durchhält oder der Bau länger als gedacht dauert weil hier und da etwas verändert werden muss. Das Autoren-Duo nimmt verschiedenste Funde dieser Welt her und analysiert diese. Schlussendlich kommt Lesch immer wieder auf den Punkt, dass das Firmament vielleicht der Schlüssel zu allen Fragen sein könnte. Aufmerksame Hobby-Forscher könnten jetzt damit kommen das all diese Fakten bereits Erich von Däniken der Nation erzählt hat aber Gott sei Dank sind Lesch und Graichen anderen, bzw. erstrebenswerteren Daten und Fakten auf der Spur und weniger irgendwelchen Verschwörungstheorien.  Das hier Niedergeschriebene ist stets verständlich verfasst und der Leser hat selbst die Möglichkeit seine Gedanken dazu einbringen zu können. Die beiden Autoren stellen nur fest und stellen keine handfesten Theorien auf die wohl so stimmen müssten sondern tun dies wirklich behutsam. Gerade Harald Lesch zeigt auch hier wieder in diesem Buch seine einmalige Art zu forschen und diese Forschung, diese Neugier und Lust den Lesern schmackhaft zu machen. Auch er hinterfragt seine Erkenntnisse stets und bleibt selbst bei seiner Meinung immer etwas auf Distanz denn wie wir alle wissen, können wir auf unsere Fragen keine fundierten Antworten erhalten! Wir treten immer im Halbschatten und können nur vermuten und genau das macht dieses Buch aus! Man liest selbst diese Vermutungen der beiden Autoren gespannt mit und denkt sich dann eben seinen Teil! 

Fazit: äußerst spannend, sehr unterhaltsam und wie immer fachlich sehr gut fundiert! 5 Sterne hierfür!

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 92 Bibliotheken

auf 8 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks