Gisela Graichen Das Kultplatzbuch

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Kultplatzbuch“ von Gisela Graichen

Zahlr. Abb. 383 S. 3., erw. A. (Quelle:'Sonstige Formate/01.03.1996')

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Zu Fuß nach Rom" von Hans-Joachim Abele

    Zu Fuß nach Rom
    Einhorn_Verlag

    Einhorn_Verlag

    Liebe LeserInnen! Wir laden euch herzlich zu unserer neuen Leserunde ein. Wir verschenken zehn Print-Exemplare des gebundenen Buches von Hans-Joachim Abele: Zu Fuß nach Rom - Impressionen einer Pilgerreise. Zum Inhalt des Buches: In dem Bildband „Zu Fuß nach Rom – A PIEDI A ROMA“ beschreibt Hans-Joachim Abele seine Wanderreise von Schwäbisch Gmünd nach Rom. Gehen erlebt er dabei elementar als die dem Menschen angemessene Art der Fortbewegung, als eine bewusste Wahrnehmung von Körper, Geist und Seele. Hans-Joachim Abele hat ein offenes Auge für die kulturhistorischen Schätze, die am Weg liegen, und er begegnet Menschen, die etwas zu erzählen haben. Die zurückgelegten Etappen gleichen dem Leben: Auf aussichtsreiche und interessante Wegabschnitte folgen eintönig und ermüdend lange Kilometer, auf heiße Sommertage kühle Regentage. Der Autor zeichnet, untermalt von zahlreichen Fotos, Landschaftsbilder in den unterschiedlichsten Farben – vom ersten Grün nach den langen Wintermonaten bis hin zu leuchtend rot blühenden Weinreben im Spätherbst. Wandernd auf einsamen Wegen schöpft der Autor Kraft und Stärke in der Natur und sieht sich selbst als Teil dieser Schöpfung. Gedanken und Aphorismen von Dichtern und Denkern untermalen das geschriebene Wort, unterbrechen den Lesefluss und regen immer wieder zur Reflexion auf der Wanderreise nach Rom an – und laden ein, selbst die Wanderstiefel zu schnüren. Zum Autor: Hans-Joachim Abele, Jg. 1956, verheiratet, zwei Kinder, wohnt im Stadtteil Bettringen von Schwäbisch Gmünd und ist Lehrer an der Schule für Hörgeschädigte St. Josef, Schwäbisch Gmünd. In seiner Freizeit arbeitet er gerne im Garten, liebt Ausdauersportarten wie Mountainbiken, Nordic-Walking, Bergwandern und Bergsteigen. Des Weiteren fotografiert er sehr gerne. 1972 kam er im Rahmen einer KJG-Freizeit nach Tschagguns ins Montafon und damit erstmal in die Hochgebirgswelt des Rätikon. Immer mehr hat sich die Leidenschaft zu den Bergen entwickelt. 2005 entdeckte er das Solo-Berggehen und in der Folge kam ihm die Idee, nach Rom zu wandern. Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich Dienstag, 29. Juli 2014. Unsere Frage an euch lautet: Von wem stammt das Zitat: "Eine Reise von tausend Meilen fängt mit dem ersten Schritt an." Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Wir freuen uns auf einen regen Austausch und eine schöne Leserunde mit euch. Die Runde wird vom Verlag und vom Autor begleitet.

    Mehr
    • 159