Gitta Edelmann Canterbury Serenade

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(11)
(7)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Canterbury Serenade“ von Gitta Edelmann

Die erfolgreiche Autorin Ella Martin recherchiert für ihre neue Romanreihe in Canterbury. Als sie beim Einkaufen auf deutsche Touristinnen trifft, die ihre Reiseleiterin Eve vermissen, bietet sie ihnen an, für sie zu dolmetschen. Auch die Polizei und das Reisebüro benötigen ihre Deutschkenntnisse und im Nu steckt Ella mitten in den Ermittlungen zu einem Raubüberfall, dem die Reiseleiterin Eve zum Opfer gefallen ist. Dabei will Ella eigentlich nur ihren Roman schreiben. Doch langsam, aber sicher kommt ihr der Verdacht, dass Eve ermordet wurde. Neben der Aufklärung des Verbrechens muss Ella auch entscheiden, ob sie nach Bonn zurückkehren oder in Canterbury bleiben soll. Dort hat sie nicht nur Freunde gefunden, sondern auch einen Mann, der gern mehr für sie sein möchte … Ein neuer Fall für Ella Martin im malerischen Canterbury!

Wohlfühl-Cosy-Krimi, steht dem ersten Band der Reihe in nichts nach

— SchwarzeFee
SchwarzeFee

Kurzweilig und spritzig geschriebener 2. Teil der Canterbury Krimis. Lesenswert!

— barabook
barabook

Ein sehr schöner Krimi, der auch ohne Beschreibungen blutüberströmter Leichen auskommt.

— Sommerregen
Sommerregen

Ein gelungener Cozy-Krimi mit überraschenden Verbindungen!

— talisha
talisha

ein Krimi der mich überzeugt hat.

— Stormy-Books
Stormy-Books

Seichte Kost mit einer guten Prise Humor und ein wenig Spannung

— StMoonlight
StMoonlight

Schöner englischer Krimi mit interessanten Protagonisten, macht Lust auf mehr

— wattwurm18
wattwurm18

Cozy-Krimi vor herrlicher englischer Kulisse

— Leserin71
Leserin71

Ein kurzweiliger Krimi mit einer sympathischen Hauptfigur. Etwas spannungsarm, aber nicht langweilig!

— SunshineSaar
SunshineSaar

Ein leichter und unterhaltsamer "Cozy Crime", perfekt für Herbsttage.

— missmistersland
missmistersland

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein neuer Fall für Ella Martin

    Canterbury Serenade
    SchwarzeFee

    SchwarzeFee

    17. April 2017 um 16:54

    Nachdem mir Canterbury Requiem so gut gefallen hatte, landete unlängst der zweite Teil der Reihe auf meinem Reader und auch dieser hat mich nicht enttäuscht. Nachdem die Autorin Ella Martin ihren ersten Mordfall verdaut hat, sich ihrem gefundenen Vater angenähert hat und nun endlich dabei ist, ihren Canterbury-Liebesroman weiterzuschreiben, trifft sie auf eine Gruppe deutscher Touristinnen, die ihre Reiseleiterin vermissen. Diese wird tot aufgefunden - ein neuer Fall für Ella? Als sie gebeten wird, als Reiseleiterin einzuspringen, macht sie dies und beginnt, Fragen zu stellen... Fragen ergeben sich auch in ihrem Privatleben, denn auch dieses plätschert nicht einfach so dahin. Auch dieses Mal bin ich sehr gut unterhalten worden, der Plot des Krimis ist schlüssig, Ella private Erlebnisse sind auch nicht wenig spannend und so ist dies für mich alles in allem ein Wohlfühlkrimi, der sich gut lesen ließ und mich schon auf den nächsten Band der Reihe vorfreuen lässt. Wenngleich dies auch Band 2 der Reihe ist, kann man ihn auch einzeln lesen, die Hintergründe, die man unbedingt wissen muss, werden noch einmal erläutert, ohne aber für Kenner der Vorgeschichte langweilig zu sein. 

    Mehr
  • Ich freu mich schon auf den dritten Teil, der im Oktober erscheint!

    Canterbury Serenade
    numinala

    numinala

    02. June 2016 um 16:12

    Ella Martin - Autorin Ihres Zeichens - verweilt noch immer im schönen Canterbury um für Ihre neue Romanreihe zu recherchieren. Als sie beim Einkaufen einigen hilflosen deutschen Touristen begegnet, deren Reiseleiterin Eve nicht erschienen ist, springt Ella gern ein und übersetzt für die Damen. Wie sich allerdings herausstellt, ist Eve nicht nur kurzfristig verhindert - sie wurde Opfer eines Raubüberfalls. Und so kommt Ella ganz kurzfristig für einige Tage zu einem ungeplanten Nebenjob als Ersatzreiseleiterin. Aber wurde Eve wirklich nur zufällig das Opfer? Ist sie tatsächlich DIE tolle, nette, hervorragende Frau, von der zu Beginn alle schwärmen? Ellas Neugierde ist geweckt. Schließlich kann es doch so einen perfekten Menschen gar nicht geben, oder? Und schon nach kurzem Bröckeln erfährt sie so einiges, was sich nicht ganz koscher anhört... Fazit Schon der erste Teil dieser Reihe - Canterbury Requiem - hatte mir gut gefallen und auch der zweite Teil steht ihm in Nichts nach. Auch hier wieder die wunderschöne Gegend mit den teilweise bekannten Gesichtern aus dem ersten Teil, ein Todesfall, eine neugierige Ella und etwas mehr Romanze dieses Mal. Der flüssige, leichte Schreibstil, die gut beschriebenen sympathischen Charaktere und die kurzen Kapitel regen dazu an, das Buch einfach nicht aus der Hand zu legen. Ein Kapitel kann man doch noch schnell.... ihr wisst, was ich meine :0)  Ich freu mich schon auf den dritten Teil, der im Oktober erscheint! Viele Grüße von der Numi

    Mehr
  • Bitte mehr davon

    Canterbury Serenade
    RegineKoelpin

    RegineKoelpin

    13. March 2016 um 10:24

    Ella Martin, die stets unfreiwillig in ihre Kriminalfälle hineinstolpert, ist mir in Canterbury Serenade noch mehr ans Herz gewachsen. Eine würdige Miss Marple Nachfolgerin, wenn auch jünger und auf ihre eigene Art individuell. Wieder hat mich die englische Lebensart begeistert, man spürt in jeder Zeile die Nähe der Autorin zu diesem Land. Wer Blut und harte Szenen sucht, besser die Finger von dem Buch lassen, wer aber gerne miträt, gut unterhalten werden möchte und dieses romantisch-englische Ermitteln liebt, wird nach dieser Reihe süchtig werden.  

    Mehr
  • Canterbury Serenade

    Canterbury Serenade
    Wurm200

    Wurm200

    04. March 2016 um 17:42

    Gitta Edelmann Canterbury Serenade Goldfinch Autor: Spannung mit einem Augenzwinkern findet man nicht nur in Gitta Edelmanns zahlreichen Kurzkrimis und Kinderbüchern, sondern auch in ihrer englischen Krimireihe um die Liebesroman-Autorin und Detektivin wider Willen Ella Martin, die zur Recherche nach Canterbury gezogen ist. Nach längeren Auslandsaufenthalten in Brasilien und Schottland lebt die Autorin seit einiger Zeit in Bonn, von wo aus es nicht allzu weit nach Großbritannien ist. Gitta Edelmann ist Mitglied verschiedener Autorenvereinigungen und im Vorstand des Verbands Deutscher Schriftsteller VS in NRW. Sie leitet außerdem Seminare für kreatives Schreiben. (Quelle: Goldfinch) Ella war, nach zwei erfolglosen Tagen des Schreibens, auf dem Weg in die Innenstadt. Am Whitefriars Shopping Centre begegnet sie drei deutschen Touristinnen, die miteinander sprachen und etwas Hilfe suchend aussahen. Als Ella die Drei ansprach, merkte Sie das die Touristinnen etwas überfordert waren, mit den Selbstbedienungskassen. Nachdem das Problem gelöst war und die Drei den Supermarkt verlassen hatten, traf Ella diese vor dem Supermarkt wieder an. Diesmal gab es ein Problem mit der Reiseleitung der Touristengruppe. Da Ella ursprünglich aus Deutschland kommt, bietet Sie an der Reisegruppe zu helfen. Das Buch besteht aus 42 Kapiteln. Die Kapitelüberschriften sind sehr positiv gestaltet, denn wir sehen ein kleines Bildchen einer Stadt. Der Anfang des Buches beginnt leider etwas unglaubwürdig. Keine der Touristinnen kennt Ella wirklich und trotzdem vertraut die Gruppe Ella. Als wäre das noch nicht genug, übernimmt Ella sogar Botengänge, die die Gruppe eigentlich auch hätte machen können. Ich schiebe das aber einfach mal alles unter die Absicht der Hilfsbereitschaft. Positiv fällt auch auf, dass die Autorin sich wirklich Mühe gegeben hat, die Sprachbarriere darzustellen (jeder der mal ein deutsches Buch gelesen hat, das ursprünglich englisch war wird verstehen, wie das mit den Sprachproblemen laufen kann.). So finden wie manchmal Schreibfehler, die aber beabsichtigt sind. Wir haben es anfangs zwar mit einem Mordfall zu tun, jedoch nimmt das Buch keinerlei Spannung auf. Der Mord wirkt teilweise sogar sehr in den Hintergrund gerückt, auch wenn wir im Laufe des Buches immer mehr über die Tote herausfinden. Das Leben von Ella hingegen wird sehr gut beleuchtet, auch Anspielungen auf vorangegangene Taten (Bücher) werden gemacht. Am Ende des Buches finden wir noch etwas Positives, eine Karte von Canterbury, auf der alles Wichtige markiert ist. Cover: Das Cover ist in einem Rotton gehalten. Der Titel des Buches befindet sich in einem Bilderrahmen. Unter dem Bilderrahmen sehen wir noch einen der Busse, die für London typisch sind. Manche Details sind in Glanzobtik gehalten. Das Cover passt zum Schauplatz des Krimis. Fazit: Das Buch kommt nicht wirklich in Fahrt, obwohl es ein Krimi ist. Auch das miträtseln ist hier nicht möglich. Die Charaktere werden jedoch gut beleuchtet. Für Leute die auf Regionale Krimis stehen, ist das Buch sicherlich mal ein Blick wert. Ein Krimi ganz im Stile von “Mord ist ihr Hobby”, bekommt von mir 3/5 Sterne: Klappentext: Die erfolgreiche Autorin Ella Martin recherchiert für ihre neue Romanreihe in Canterbury. Als sie beim Einkaufen auf deutsche Touristinnen trifft, die ihre Reiseleiterin Eve vermissen, bietet sie ihnen an, für sie zu dolmetschen. Auch die Polizei und das Reisebüro benötigen ihre Deutschkenntnisse und im Nu steckt Ella mitten in den Ermittlungen zu einem Raubüberfall, dem die Reiseleiterin Eve zum Opfer gefallen ist. Dabei will Ella eigentlich nur ihren Roman schreiben. Doch langsam, aber sicher kommt ihr der Verdacht, dass Eve ermordet wurde. Neben der Aufklärung des Verbrechens muss Ella auch entscheiden, ob sie nach Bonn zurückkehren oder in Canterbury bleiben soll. Dort hat sie nicht nur Freunde gefunden, sondern auch einen Mann, der gern mehr für sie sein möchte… (Quelle: Goldfinch) Titel: Canterbury Serenade Autor: Gitta Edelmann Genre: Krimi Verlag: Goldfinch Preis: 11,95 ISBN: 978-3-940258-50-2 Seiten: 240 http://wurm200.blogspot.de

    Mehr
  • Sehr schöner Krimi, der auch ohne Beschreibungen blutüberströmter Leichen auskommt!

    Canterbury Serenade
    Sommerregen

    Sommerregen

    Ella Martin, die äußerst erfolgreiche Schriftstellerin einiger bekannter Liebesromane, befindet sich in Canterbury um dort für ihre neue Romanreihe zu recherchieren. Allerdings kommt sie beim Schreiben nicht weiter, sodass sie nach zwei nicht so wirklich zufriedenstellenden Schreibtagen einen Ruhetag einlegt. Als sie durch die Innenstadt von Church Hill schlendert, trifft sie auf eine aufgeschmissene Deutsche Reisegruppe. Als die Damen ihr erzählen, dass ihre Reiseleitung am Morgen einfach nicht aufgetaucht und seitdem auch nicht zu erreichen ist, verspricht Ella sich darum zu kümmern – schließlich können die Touristen kaum Englisch sprechen. Und wer weiß, vielleicht hilft ihr das Ganze ja auch irgendwie bei ihrem neuen Roman weiter, schließlich ist das ganze Leben in gewisser Weise Recherche. Und tatsächlich, die Reiseleitung, Miss Steiner, wurde am Morgen tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Raubüberfall aus. Doch Ella ist sich da nicht ganz sicher; jedoch könnte es auch bloß wieder ihre Fantasie sein, die mit ihr durchgeht… Eines jedoch lässt sich keinesfalls abstreiten: So kann die Gruppe jedenfalls nicht wie geplant weiterreisen. Als ihr dann der Vorschlag unterbreitet wird, dass sie die Gruppe doch für wenige Tage begleiten könne bis ein Ersatz bereit stünde, ist dies ihre Chance ein wenig zu ermitteln. Und von je mehr Personen sie etwas über die augenscheinlich so perfekte Eve Steiner erfährt, desto klarer wird, dass sie keineswegs so perfekt war, sondern auch einige Schattenseiten hatte. Bald schon drängt sich Ella wieder der Verdacht auf, es könne sich um Mord handeln. Und auf einmal steckt sie mitten in den Ermittlungen. Als wäre das nicht schon genug, muss Ella sich aber noch mit weiteren Fragen auseinandersetzen. Schließlich muss sie wählen, ob sie bei ihrem Vater und ihren neu gewonnenen Freunden in Canterbury bleiben soll, oder ob sie besser wieder zurück nach Bonn kehrt sobald die Zeit für Recherchen offiziell vorbei ist. Erschwerend kommt noch dazu, dass Ella in Canterbury einen Mann gefunden hat, der gerne mehr als nur ein Freund sein würde… Das Buch lässt sich ganz wunderbar lesen, da der Schreibstil zum einen sehr packend und zum anderen sehr verständlich gehalten ist. Man möchte unbedingt wissen, ob Eve Steiner nun Opfer eines Mordes geworden ist und auch welche dunkle Seite sich hinter ihrer blütenweißen Fassade verbirgt. Darüber hinaus ist es sehr spannend, wie Eve sich denn entscheiden wird, denn für beide Seiten fallen ihr auf Anhieb mehr als genug Argumente ein… Außerdem werden alle Charaktere sehr liebevoll und realistisch beschrieben, was mir sehr gefällt. Dann ist der Krimi auch noch in sich schlüssig, man versteht die Zusammenhänge – jedoch erst am Ende des Buches – und keine Erkenntnis kommt plötzlich konstruiert daher gestolpert. In meinen Augen ist “Canterbury Serenade” von Gitta Edelmann deswegen ein sehr lesenswerter Kriminalroman, der sich gerade für Leser, die auf Beschreibungen brutalster Morde verzichten können und lieber bei den Ermittlungen hautnah dabei sind, geeignet. 5/5 nach Scones duftende Sterne

    Mehr
    • 4
    clary999

    clary999

    30. January 2016 um 20:05
  • Wohlfühlkrimi "british style"

    Canterbury Serenade
    IraWira

    IraWira

    30. January 2016 um 01:43

    Canterbury Serenade, ein weiterer Krimi aus dem Goldfinch-Verlag, besticht wie die anderen Krimis des Verlags, die ich bis jetzt gelesen habe, durch eine intelligente Handlung und eine geradezu gemütliche Atmosphäre, bei der dennoch Spannung aufkommt, ohne dabei allerdings die Straßen Canterburys mit Blut und Leichen zu pflastern. Sprich, es ist ein gut geschriebener Wohlfühlkrimi, den man gerne bei Tee und Scones genießt. Es lohnt sich zwar durchaus,  Canterbury Requiem, den ersten Band der Reihe zu lesen, dies ist jedoch für das Verständnis des Buches für mein Empfinden nicht notwendig. Zwar wurde ich durchaus neugierig, was sich denn alles so zugetragen hat, aber ich hatte nie das Gefühl, das mir irgendwelche Informationen wirklich fehlten, um den zweiten Band genießen zu können. Canterbury Serenade ist ein Krimi, der von der Atmosphäre an die britischen Krimis erinnert, die dank einer guten Story ohne viel Blut und schockende Effekte auskommen. Die Charaktere sind gut entwickelt und sehr authentisch, der Plot ist in sich schlüssig und der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Ella Martin, die Bücher schreibenden Protagonistin des Buches, hatte sich ihren restlichen Aufenthalt in Canterbury zwar eigentlich anders vorgestellt, aber irgendwie findet sie sich auf einmal als Reiseleiterin einer deutschen Reisegruppe wieder. Nicht wirklich geplant und, dank der Umstände, auch nicht ganz ohne Aufregung, besonders, da wieder einmal die Polizei und Mordermittlungen im Spiel sind. Allerdings scheint es auf den ersten Blick etwas schwierig zu sein, in die Fußstapfen der eigentlichen Reiseleiterin zu treten, die scheinbar hervorragende Arbeit geleistet und auch sonst einfach ein wahrer Schatz gewesen sein muss, doch schon bald treten die ersten Risse in der Fassade auf und es zeigt sich, dass es vielleicht doch Meschen gegeben haben könnte, die ihr Böses wollten.... Nebenbei hat Ella Martin auch in ihrem eigenen Privatleben einige Fragen zu klären und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Mir hat Canterbury Serenade wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf die Folgebände!

    Mehr
  • Leserunde zu "Canterbury Serenade" von Gitta Edelmann

    Canterbury Serenade
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Suche 10 Testleser/innen, die gerne mit der Autorin Ella Martin in Canterbury ermitteln möchten. Die erfolgreiche Autorin Ella Martin recherchiert für ihre neue Romanreihe in Canterbury. Als sie beim Einkaufen auf deutsche Touristinnen trifft, die ihre Reiseleiterin Eve vermissen, bietet sie ihnen an, für sie zu dolmetschen. Auch die Polizei und das Reisebüro benötigen ihre Deutschkenntnisse und im Nu steckt Ella mitten in den Ermittlungen zu einem Raubüberfall, dem die Reiseleiterin Eve zum Opfer gefallen ist. Dabei will Ella eigentlich nur ihren Roman schreiben. Doch langsam, aber sicher kommt ihr der Verdacht, dass Eve ermordet wurde. Neben der Aufklärung des Verbrechens muss Ella auch entscheiden, ob sie nach Bonn zurückkehren oder in Canterbury bleiben soll. Dort hat sie nicht nur Freunde gefunden, sondern auch einen Mann, der gern mehr für sie sein möchte … Die Autorin Gitta Edelmann und ich als Verlegerin freuen uns auf die Leserunde mit euch! Eine Leseprobe aus dem Buch findet sich unter „Blick ins Buch“ auf der Verlagswebseite: http://www.dryas.de/britcrime/canterbury-serenade

    Mehr
    • 211
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. January 2016 um 09:57
  • Seichte Krimiunterhaltung mit einer Portion Romantik

    Canterbury Serenade
    Shunya

    Shunya

    27. December 2015 um 14:30

    Die erfolgreiche Autorin Ella Martin recherchiert für ihre neue Romanreihe in Canterbury. Als sie beim Einkaufen auf deutsche Touristinnen trifft, die ihre Reiseleiterin Eve vermissen, bietet sie ihnen an, für sie zu dolmetschen. Auch die Polizei und das Reisebüro benötigen ihre Deutschkenntnisse und im Nu steckt Ella mitten in den Ermittlungen zu einem Raubüberfall, dem die Reiseleiterin Eve zum Opfer gefallen ist. Dabei will Ella eigentlich nur ihren Roman schreiben. Doch langsam, aber sicher kommt ihr der Verdacht, dass Eve ermordet wurde. Neben der Aufklärung des Verbrechens muss Ella auch entscheiden, ob sie nach Bonn zurückkehren oder in Canterbury bleiben soll. Dort hat sie nicht nur Freunde gefunden, sondern auch einen Mann, der gern mehr für sie sein möchte … Ein neuer Fall für Ella Martin im malerischen Canterbury! Ich habe den ersten Band zwar nicht gelesen (was bei Krimis oft nicht so dramatisch ist), dennoch hatte ich hin und wieder das Gefühl, dass es wohl besser gewesen wäre Band eins zu lesen. Vor allem was die Personenkonstellationen anging gab es so einige Andeutungen, die für mich schleierhaft blieben. Ebenso die Liebesgeschichte, eine Dreiecksgeschichte zwischen Ella und den Cousins Tom und Alex. Obwohl Ella fest mit einem zusammen ist, merkt man doch deutlich, dass sie mehr für den anderen übrig hat und das hat mich ehrlich gesagt auch ein wenig arg genervt, weil mir unter anderem auch unbekannt war was eben vorher zwischen den Dreien war. Ich mag lieber Frauenfiguren, die wissen was sie wollen und nicht ständig am hin und her sind, mal mit dem einen flirten, dann wieder mit dem anderen. Ein bisschen enttäuscht war ich am Ende dann auch, weil das eigentliche Pairing sich getrennt hat. Der Krimi ist eher leichte unterhaltende Kost mit ein wenig England-Flair, da man es hier mit einer Touristengruppe zu tun hat, bekommt man auch gleich einen Eindruck der Umgebung beim Lesen inklusive. Allzu spannend ist der Krimi nicht, es geht hier vornehmlich um Ellas Nachforschungen und nebenbei um ihr Leben in Canterbury, während sie für einen Liebesroman recherchiert, um anschließend nach Deutschland zurückzukehren. Die Arbeit für ihren Liebesroman fand ich sehr unterhaltsam. Ich fand die Autorin hat Ellas Arbeit gelungen mit in die Handlung eingewoben. Ella fand ich okay, aber mir hat dennoch irgendetwas gefehlt um sie richtig sympathisch zu finden. Es gab halt nichts, was sie als Hauptfigur besonders hervorstechen ließ. Die Nebenfiguren waren zahlreich und ich hatte Anfangs etwas Mühe die Übersicht zu behalten. Es gab auch ständig andere eingeführte Figuren, die zwar Anhaltspunkte zum Fall beigesteuert haben, aber ich denke mir, bei einem Buch mit etwa 230 Seiten wären etwas weniger Figuren vielleicht mehr gewesen. Der Schreibstil war sehr angenehm und dank der kurzen Kapitel habe ich gerne weitergelesen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Das Ende an sich war wenig spektakulär, aber solide umgesetzt. Da gibt es nichts zu bemängeln. Der Fall an sich war interessant aufgebaut und die Liebesgeschichte bleibt relativ offen. Da wird man wohl erst im nächsten Band erfahren wie es sich zwischen den Figuren weiterentwickeln wird. Ein kurzweiliger Krimi mit lockerleichter Unterhaltung für Zwischendurch. Hier wäre es schon etwas ratsam die Bände in Reihenfolge zu lesen, da gerade auf die bestehenden Beziehungen zwischen den Figuren in diesem Band kaum eingegangen wird bzw. nur am Rande. Wer es also nicht so blutig mag und gerne Krimis mit einer Portion Romantik mag für den ist die Canterbury-Reihe genau das Richtige.

    Mehr
  • Unterhaltsamer Krimi für Englandfans

    Canterbury Serenade
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    20. December 2015 um 22:04

    Nachdem ich bereits den Vorgänger "Canterbury Requiem" als sehr unterhaltsam empfunden hatte, gefällt mir die Protagonistin Ella Martin mittlerweile immer besser. Das liegt nicht daran, dass sie Schriftstellerin ist. Auch nicht an ihrem kleinen Ausflug nach Whitstable, wo mein Katzendetektiv Mr. Pattapu wohnt. Nein, Spaß beiseite, die unfreiwillige Detektivin gerät hier ganz ungeplant in eine Situation, in der anfangs von Mord gar keine Rede ist. Sie vertritt eine deutsche Reiseleiterin bei einer Gruppe Touristen aus Frankfurt. Die ursprüngliche Leiterin Eve wurde kurz vor Antritt der Fahrt bei einem Überfall getötet. Aber je länger Ella mit den Leuten unterwegs ist und je mehr sie über die Tote erfährt, desto stärker verhärtet sich ihr Verdacht, dass es sich um Mord handelt. Natürlich forscht sie unermüdlich weiter und bringt sich mal wieder selbst in Gefahr. Schön eingeflochten auch die kleinen romantischen Probleme, welche Ella in dieser Geschichte bewältigen muss. Wieder lässt der lockere und fließende Schreibstil den Leser bis zum Ende nicht los. Ich könnte mir allerdings ein wesentlich dickeres Buch mit so sympathischen Protagonisten vorstellen :-), man ist einfach zu schnell am Ende angelangt. Schöne Lektüre für Englandfans. 

    Mehr
  • Ein gelungener Cozy-Krimi mit überraschenden Verbindungen!

    Canterbury Serenade
    talisha

    talisha

    15. December 2015 um 15:17

    Der zweite "Krimi" mit Ella Martin in der Hauptrolle. Bei "Canterbury Requiem" war ich ja nicht überzeugt von Ellas Detektivspielerei. Im zweiten Band macht sie sich aber besser, und das ist vor allem ihrer Neugier geschuldet: Als sie im Supermarkt drei deutsche Frauen trifft, hilft Ella ihnen nicht nur mit der Selbstabfertigungskasse sondern bietet ihnen an, bei der Reiseagentur nachzufragen, wo die Reiseleiterin steckt. Doch auch die wissen nicht wo die sonst sehr zuverlässige Eve steckt. Immerhin bekommt sie Eves Adresse und macht sich auf den Weg, sie rauszuklingeln. Doch anstatt Eve steht die Polizei in der Tür. Die sind froh, dass Ella ihnen bei der Befragung der Reisegruppe helfen will und schneller als ihr lieb ist, hat Ella einen weiteren Job gefasst - sie begleitet die Reisegruppe einige Tage als Reiseführerin. Ideal für sie, so kann sie in der Gruppe und in Eves Privatleben gezielt Fragen stellen und kommt schlussendlich dem Mörder auf die Spur.  Privat läufts Ella nicht so gut, sie trifft sich zwar mit Tom, doch lieber würde sie einen andern Mann daten... Auch müsste sie sich entscheiden, ob sie nach Deutschland zurück fährt oder ihren Aufenthalt in Canterbury verlängert. Das Buch war spannend in allen Bereichen, alles war vorhanden was es für einen guten Cosy-Krimi braucht. Ich habe nichts gefunden, über das ich gestolpert wäre, ich fand das Buch schlüssig und ich konnte das Buch auch kaum weglegen. "Canterbury Serenade" hat eindeutig mehr Krimiflair als "Canterbury Requiem" - und hier nahm ich Ella die "Ermittlungen" wirklich ab. Aber auch die Rahmenhandlung, die Ausflüge mit der Reisegruppe und auch ihre Männergeschichten, war stimmig. Ich hab auf jeden Fall Lust bekommen, mir Canterbury einmal anzusehen.  Mitten im Roman stutzte ich - ich fand mich mitten in Bloody Rosemary wieder. Wau! Ich staunte nicht schlecht, denn ich hätte beim Lesen von Bloody Rosemary nie gedacht, dass die Ella, die zu Besuch kommt, DIE Ella aus Canterbury ist. Tolle Überraschung!  Aber Ella musste ja wieder zurück und sich um die Reisegruppe kümmern, was sie sehr gut gemacht hat. Sogar für einen Abstecher nach London reichte es.  Ich bin gespannt, ob sie in Zukunft öfters Reisegruppen begleiten wird. Und noch einiges mehr nimmt mich Wunder - sowas wie ein Cliffhanger lässt den Leser im Wissen zurück, dass mindestens noch ein dritter Band folgen wird :-)  Fazit: Ein gelungener Cosy Kriminalfall, den ich sehr gerne gelesen habe. Das i-Tüpfchen für mich war die Verbindung zu den Oxfordkrimis!  4 Punkte plus Extrapunkt für die gelungene Verbindung = 5 Punkte 

    Mehr
  • Mädchenkrimi vom Feinsten

    Canterbury Serenade
    Isaopera

    Isaopera

    09. December 2015 um 19:25

    Dieses Buch ist einfach toll. Es ist wunderschön aufgemacht und liest sich herrlich kurzweilig. Die Hauptperson ist sehr liebenswert und wächst einem schnell ans Herz. Auch die anderen Personen sind gut und authentisch beschrieben. Obwohl das Buch bereits der zweite Band ist, kann man super mit diesem Band einsteigen - ich hatte den ersten auch nicht gelesen! Werde ihn mir jetzt aber noch besorgen ;)  Der Kriminalfall ist interessant gemacht, steht aber nicht allzu stark im Vordergrund. Eigentlich ist es einfach eine schöne Geschichte über Ella und viele detailreiche Bilder von Großbritannien werden gezeichnet. Ich habe mich schon gefühlt, als wäre ich dort und mich nach einem kleinen Tea Room gesehnt ;)  In jedem Fall lesenswert, bereitet einfach schöne Stunden :) 

    Mehr
  • Canterbury Serenade

    Canterbury Serenade
    Stormy-Books

    Stormy-Books

    07. December 2015 um 15:42

    Titel:  Canterbury Serenade Autor: Gitta Edelmann Verlag: Goldfinsh Seitenzahl: Taschenbuch 233 Preis:  11,95€ [D] Sprache: Deutsch Reihe: Ein Krimi aus Kent ? Klappentext:   Die erfolgreiche Autorin Ella Martin recherchiert für ihre neue Romanreihe in Canterbury. Als sie beim Einkaufen auf deutsche Touristinnen trifft, die ihre Reiseleiterin Eve vermissen, bietet sie ihnen an, für sie zu dolmetschen. Auch die Polizei und das Reisebüro benötigen ihre Deutschkenntnisse und im Nu steckt Ella mitten in den Ermittlungen zu einem Raubüberfall, dem die Reiseleiterin Eve zum Opfer gefallen ist. Dabei will Ella eigentlich nur ihren Roman schreiben. Doch langsam, aber sicher kommt ihr der Verdacht, dass Eve ermordet wurde.  Neben der Aufklärung des Verbrechens muss Ella auch entscheiden, ob sie nach Bonn zurückkehren oder in Canterbury bleiben soll. Dort hat sie nicht nur Freunde gefunden, sondern auch einen Mann, der gern mehr für sie sein möchte …  Ein neuer Fall für Ella Martin im malerischen Canterbury!      Inhalt:   Ella Martin mischt sich wieder in einen neuesn Fall ein. Die Reiseleiteren einer deutschen Reisegruppe ist tot. Ella glaubt nicht das es ein Raubüberfall war. Ella springt als Reiseleiterin ein und fragt so die ganzen Leute aus. Am Ende hat sie der Polizei dann wieder sehr geholfen.     Meinung:   Ich bin positiev erstaut. Es war ein krimi der mir sehr gut gefallen hat. Die meisten Personen waren mir sehr sympathisch ausser Tom. Mit dem konnte ich nicht so viel anfangen. Es war spanned geschrieben, aber auch mal humorvoll. Ich fand es sehr gut wie Ella am Ende die ganzen Puzzelteile zusammen gesetzt hat und dadurch den Fall glöst hat. Ich an Ellas stelle hätte das nicht hinbekommen.     Fazit:   Dieses Buch bekommt von mir auf jeden Fall 5 Sterne, da es ein Krimi ist der mich überzeugt hat.    

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. December 2015 um 16:48
  • Von der Buchrecherche zur Reiseleitung ....

    Canterbury Serenade
    wattwurm18

    wattwurm18

    23. November 2015 um 21:08

    Die deutsche Autorin Ella Martin ist für die Recherche ihres aktuellen Liebesroman für einige Monate nach Canterbury gezogen. Zufällig bekommt sie beim Einkaufen mit, das drei deutsche Touristinnen, ihre Reiseleiterin suchen. Da diese kein Englisch sprechen, bittet Ella ihre Hilfe als Dolmetscherin beim englischen Reisebüro an und steckt damit mitten drin. Die Reiseleiterin Eve wird tot aufgefunden und Ella springt als Reiseleiterin für die Gruppe ein. Sie vermutet, dass es sich nicht um einen Raubmord handelt und fängt an selbst zu recherchieren. Auch hat Ella Martin privat einiges zu tun. Soll sie nach Ende der Buchrecherche zurück nach Deutschland gehen oder noch in Canterbury bleiben um die Beziehung zu ihrem Vater zu verstärken und um herauszufinden, ob die Liebe zu einem alten Freund wirklich von Dauer ist. Gitta Edelmann hat einen feinen kleinen englischen Krimi geschrieben, der mir viel Spaß beim Lesen bereitet hat. Blut und wilde Verfolgungsjagden gibt es keine und haben mir auch nicht gefehlt. Auf jeder Seite ist jedoch zu spüren, wie sehr die Autorin das Land und die Umgebung liebt und welche ausführliche Recherche sie selbst für den Roman betrieben hat. Viele schöne kleine Details sind eingepflegt und bereiten beim Lesen einen Lesegenuss und machen Lust darauf Canterbury und Umgebung selbst einmal zu erkunden. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass es im Buch kleine Abschnitte auf andere Mordgeschichten und andere Ermittler gibt. Man hat beim Lesen das Gefühl in mehreren Krimis zu lesen und bekommt Lust auf diese. Ich habe auf jeden Fall Lust bekommen auf Ella Martins nächsten Fall und bin auf die Fortsetzung ihrer Geschichte gespannt.

    Mehr
  • Tod in Canterbury

    Canterbury Serenade
    Athene100776

    Athene100776

    23. November 2015 um 08:47

    Ella Martin ist eine Liebesroman-Autorin, die eine Zeit in England verbringt, um dort für ihren neuen Roman zu recherchieren. Zufällig trifft sie eine deutsche Reisegruppe, die Probleme mit der englischen Sprache haben. Ella hilft ihnen und erfährt, dass sie ihre Reiseleitung Eve vermissen, die sonst sehr zuverlässig ist.  Bald darauf wird Eve tot in ihrem Haus aufgefunden, alles deutet auf einen Raubmord. Da Polizei und Reisegruppe ihre Sprachkenntnisse benötigen springt Ella bereitwillig ein, zudem bittet das Reisebüro sie, die Gruppe durch England zu führen, da kein anderer Reiseleiter verfügbar ist. Damit ist Ella wieder mitten in Ermittlungen und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Der Roman ist wunderschön leicht geschrieben, der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an angesprochen. Kurze Kapitel geben dem ganzen Krimi mehr Tempo, an sich ist die Geschichte allerdings sehr ruhig und beschaulich gehalten, nur zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse. Ella ist eine sehr sympathische Hauptperson, die eher zur ruhigeren Sorte gehört und mit beiden Beinen im Leben steht. Ihre Arbeit ist ihr wichtig,auch ihr Privatleben und dessen Höhen sowie Tiefen kommen gut zum Vorscheinen. Man merkt Ella einfach an, dass sie England sehr mag. Als Leser fand ich es sehr schön, dass sich der Krimi nicht nur um die Tote und die Ermittlungen dreht, sondern auch Ella als Person wahrgenommen wird. Man ihre Freuden , Ängste und Unsicherheiten bemerkt, was sie einfach  zu einer "realen" Person macht und kein "Überflieger ist. Alles in allem würde ich diesen Roman denen empfehlen, die mal abschalten wollen und eine nette Unterhaltung im leichten Krimiformat suchen.

    Mehr
  • weitere