Gitta Edelmann Kleine Morde für Zwischendurch #1

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kleine Morde für Zwischendurch #1“ von Gitta Edelmann

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kleine Morde für Zwischendurch #1" von Gitta Edelmann

    Kleine Morde für Zwischendurch #1
    Aer1th

    Aer1th

    06. June 2012 um 20:46

    Meine Meinung Mit der Idee zu “Kleine Morde für Zwischendurch” hat Gitta Edelmann eine Reihe von Kurzkrimis geschaffen, die man einzeln tatsächlich leicht innerhalb einer Mittagspause lesen kann. Die Idee an sich finde ich wirklich gut und ich konnte alle drei Kurzkrimis hier innerhalb von 45 Minuten auslesen. Der Schreibstil der Autorin ist recht flüssig und angenehm zu lesen. Lediglich bei der textlichen Gestaltung hätte ich mir, besonders im zweiten Krimi, eine Kennzeichnung der Gedanken (?) gewünscht. So waren es Textzeilen zwischen der eigentlichen Geschichte, die mich doch ab und an verwirrt haben. Anders als in vielen Krimis stehen hier der Täter und das Opfer im Vordergrund. Ein Blick auf die Ermittler und deren Arbeit wird nicht geworfen. Die Hintergründe und die Tat an sich werden hier beleuchtet. Leider endet jeder der Kurzkrimis mit einem halboffenen Ende, das mich irgendwie unbefriedigt zurückgelassen hat. Auch war mir die Handlung oftmals zu vorhersehbar und konstruiert, so dass ich mir die nächsten Teile dieser “Reihe” nicht kaufen werde. Dennoch habe ich mich über dieses kostenlos zur Verfügung gestelltes eBook gefreut und kann es, trotz meiner Kritikpunkte, weiterempfehlen. Fazit Für die Mittagspause oder der Wartezeit im Wartezimmer gut geeignet und nicht schwer zu lesen. Dennoch haben mich die Art der Krimis und der Schreibstil nicht genug fesseln können, um auch zu dem nächsten Teil der Reihe zu greifen.

    Mehr