Gitta Jacob

 4,4 Sterne bei 26 Bewertungen
Autor*in von Andere Wege gehen, Anleitung zum glücklichen Lieben und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Gitta Jacob

PD Dr. Gitta Jacob ist Psychologische Psychotherapeutin und Supervisorin für Verhaltenstherapie und Schematherapie. Sie ist seit 2013 leitende Psychotherapeutin bei der GAIA AG in Hamburg.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Gitta Jacob

Neue Rezensionen zu Gitta Jacob

Cover des Buches Depression: 75 Therapiekarten. Kartenset mit 75 Karten in stabiler Box, mit 32-seitigem Booklet. Kartenformat 16,5 x 24 cm. (Beltz Therapiekarten) (ISBN: 4019172100278)
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Depression: 75 Therapiekarten. Kartenset mit 75 Karten in stabiler Box, mit 32-seitigem Booklet. Kartenformat 16,5 x 24 cm. (Beltz Therapiekarten)" von Christine Zens

‚Depressionen gehören weltweit zu den häufigsten psychischen Erkrankungen.'
sabatayn76vor 4 Monaten

‚Depressionen gehören weltweit zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Das Risiko, im Verlauf des Lebens an einer depressiven Störung zu erkranken, liegt bei 16 bis 20 Prozent.‘ (Seite 4)

Die Kartenbox ist in folgende Module gegliedert:
Modul 1: Das Wesen der Depression verstehen - Psychoedukation
Modul 2: Depressive Symptome einordnen - Diagnostik
Modul 3: Die Depression bekämpfen - Akuttherapie
Modul 4: Der Depression auf den Grund gehen - Bearbeitung von Hintergrund und Funktionalität
Modul 5: Das Leben langfristig positiv gestalten - Werte und Selbstwert
Modul 6: Einen Schutzwall aufbauen - Rückfallprophylaxe

Die Box ist sehr stabil, und auch die Karten sind sehr hochwertig gedruckt und aus dickerem Karton gefertigt, der sehr robust wirkt. So kann man die Karten problemlos in der Gruppentherapie herumreichen oder immer wieder im Einzelsetting verwenden, ohne dass die Karten nach kürzester Zeit unschön aussehen. Gelungen finde ich auch, dass es sich nicht um Hochglanzdrucke handelt, die bereits nach dem ersten Einsatz mit Fingerabdrücken verunstaltet sind. Auch die Motive und die generelle Gestaltung finde ich sehr schön und ansprechend.

Ich habe zwei Jahre lang Menschen mit depressiven Störungen psychotherapeutisch begleitet, und auch im Feld der Psychosenpsychotherapie, in dem ich nun arbeite, gibt es sehr viele Berührungspunkte mit Depressivität. Ich habe also einige Erfahrung im Bereich der Depressionsbehandlung, aber die Karten haben mir trotzdem neues Wissen vermittelt bzw. bereits vorhandenes Wissen sehr gelungen und hilfreich zusammengefasst.

Die Autorinnen haben nicht nur die wichtigsten Aspekte depressiver Störungen zusammengetragen, sondern bieten auch einen Blick über den Tellerrand, z.B. durch den schematherapeutischen Ansatz. Richtig toll finde ich, dass das Thema Krankheitsgewinn ins Set aufgenommen wurde.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Imaginatives Überschreiben (Fortschritte der Psychotherapie) (ISBN: 9783801728212)
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Imaginatives Überschreiben (Fortschritte der Psychotherapie)" von Laura Seebauer

‚Imaginative Techniken dienen der Bearbeitung von belastenden Erinnerungen und problematischen Emotionen, die einen biografischen Bezug aufweisen.‘
sabatayn76vor 5 Monaten

‚Imaginative Techniken dienen der Bearbeitung von belastenden Erinnerungen und problematischen Emotionen, die einen biografischen Bezug aufweisen.‘ (Seite 2)

Laura Seebauer und Gitta Jacob befassen sich in ihrem Buch aus der Reihe ‚Fortschritte der Psychotherapie‘ initial mit der Beschreibung der Methode, den Wirkhypothesen, der Diagnostik und Indikation, bevor sie detaillierter auf die eigentliche Behandlung eingehen.

Schließlich bietet die beiden Autorinnen noch Informationen zu Effektivität und Prognose und runden ihre Schilderungen mit einem ausführlichen Fallbeispiel ab.

Ich selbst habe noch keine praktische Erfahrung mit Imaginativem Überschreiben, bin aber sehr interessiert an der Technik und wollte deshalb mehr darüber erfahren.

Seebauer und Jacob berichten auf ebenso knappe wie verständliche Weise vom Imaginativen Überschreiben. Dabei sind die Ausführungen sehr dicht geschrieben und sehr praxisnah, was durch die vielen Fallbeispiele und Formulierungshilfen zusätzlich unterstrichen wird.

Mich hat das Buch noch neugieriger auf die Technik gemacht, mir aber auch genug Handwerkszeug gegeben, um gut gerüstet das Gelesene anzuwenden und auszuprobieren. Besonders gefallen hat mir am Buch, dass auch Einsteiger ins Imaginative Überschreiben gut folgen können und die Autorinnen zudem sehr deutlich machen, wann Imaginatives Überschreiben eine geeignete Technik ist und wann eher nicht.

Was ich immer wieder störend finde und was man leider auch hier findet: die Unterscheidung zwischen positiven und negativen Gefühlen, was ich in meiner psychotherapeutischen Arbeit als ungünstig erlebe und auch meinen Patienten anders vermittle.

Ich habe hier insgesamt sehr viele Impulse für meine psychotherapeutische Arbeit bekommen und freue mich auf den Einsatz des Gelesenen in der Praxis.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Wut: Emotionsarbeit in der Psychotherapie. Mit E-Book inside (ISBN: 9783621289504)
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Wut: Emotionsarbeit in der Psychotherapie. Mit E-Book inside" von Gitta Jacob

‚[...] Psychotherapeutinnen gehen in der Regel völlig selbstverständlich davon aus [...].'
sabatayn76vor 6 Monaten

‚[...] Psychotherapeutinnen gehen in der Regel völlig selbstverständlich davon aus, dass es das Bestreben jedes Menschen ist, sich selbst besser zu verstehen, einen besseren Zugang zu den eigenen Bedürfnissen zu bekommen und diese Bedürfnisse angemessener auszudrücken, um sie letztlich auch besser erfüllt zu bekommen. Dazu gehört im psychotherapeutischen Verständnis, sich Klarheit über eigene, auch etwas verborgenere Gefühle zu verschaffen und die Lücken in der eigenen Bedürfniserfüllung klarer zu sehen.‘ (Seite 41)

Gitta Jacob berichtet in ihrem Buch initial von Grundlagen in Zusammenhang mit Wut: Wut als Basisemotion, Wut bei verschiedenen psychischen Störungen, Ursachen und Psychodynamik von pathologischer Wut.

Danach geht Jacob näher auf den Umgang mit Wut in der Psychotherapie ein, z.B. wie man Widerstand einordnet, wie man Abstand zum Wutausdruck herstellt, wie man Gefühle ‚hinter der Wut‘ bearbeitet und reduziert.

Weitere Themen umfassen soziale Kompetenz, Emotionsregulation, Verstärkerbilanz, Selbsterfahrung und extreme Situationen.

Ich beschäftige mich beruflich gerade besonders viel mit Emotionen, und diese neue Reihe von Beltz passt dazu perfekt. Ich fand das Konzept, sich einer Emotion schulen- und störungsübergreifend zu widmen, vom ersten Moment an spannend, und nach der Lektüre kann ich sagen, dass das Konzept in meinen Augen sehr gut und spannend umgesetzt wurde, echten Mehrwert zu anderen Büchern hat, mir viel Wissen vermittelt hat und mich zudem extrem neugierig auf die nächsten Bände aus der Reihe ‚Emotionsarbeit in der Psychotherapie‘ gemacht hat.

Ich konnte hier auf bereits vorhandenem Wissen aufbauen, habe aber auch viele neue Impulse erhalten und Inhalte vermittelt bekommen, die ein tieferes Verständnis der Thematik ermöglichen. Besonders gut haben mir die Ausführungen zu Stuhldialogen gefallen.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

von 12 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks