Gitta Jacob , Klaus Lieb 25 Fälle Psychiatrie

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „25 Fälle Psychiatrie“ von Gitta Jacob

Wie einfach es doch sein kann, sich die Phänomenologie psychischer Störungen anzueignen! Man nehme dazu ein gutes Buch zur Hand, welches kurz Fallbeispiele aus dem klinischen Alltag beschreibt und gut nachvollziehbar darstellt, welche Intervention sich daraus ableitet. Und genau dieses Handwerkszeug für angehende Psychiater und Psychologen bietet dieses Buch!<p> Beide Autoren sind Praktiker, was man an der Art der Falldarstellung unschwer erkennen kann. Auf unwesentliche Details und spitzfindige Einzelphänomene wird verzichtet, vielmehr werden sehr typische Symptome und psychopathologische Besonderheiten des Patienten klar beschrieben. Stures Auswendiglernen einzelner Merkmale der vorgestellten Erkrankungen ist somit verzichtbar. Durch die hervorragende Deskription einer typischen Untersuchungssituation aus dem klinischen Alltag gelingt es, dem Lernenden wesentliche Informationen zu den wichtigsten Merkmalen der Störung nahe zu bringen. Wer sich Wissen gut anhand von Beispielen aneignen kann, profitiert von diesem Buch ganz besonders.<p> <i>25 Fälle Psychiatrie</i> ist ein Band aus einer speziell für Studenten und Berufsanfänger entworfenen Buchreihe, die darauf abzielt, wissenschaftliche Inhalte durch den Bezug zur Berufspraxis als Lernstoff attraktiv zu machen. Das Lernen wird zusätzlich erleichtert durch einen farblich gekennzeichneten Streifen am Seitenrand, der besonders wichtige Details nochmals hervorhebt.<p> Für jeden dargestellten Fall gibt es eine Empfehlung für eine medikamentöse und psychotherapeutische Intervention. Dies ermöglicht eine effiziente interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Medizinern und Therapeuten.<p> Das Buch stellt geradezu mustergültig eine Verbindung zwischen Theorie und Praxis her. Zum Lernen ist es hervorragend geeignet, zur Vorbereitung von einer Prüfung in Psychopathologie kann es uneingeschränkt empfohlen werden. Dieses Werk kann guten Gewissens -- entsprechend auch der Zielsetzung der Autoren -- als Basiswissen im Bereich Psychiatrie empfohlen werden. Theorie lernt sich eben am leichtesten durch praktische Beispiele und die Schilderungen von konkreten Fällen, so wie in diesem Buch! <i>--Birgit Jahn</i>
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen