Giulio Cesare Giacobbe Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen“ von Giulio Cesare Giacobbe

Witzig, provokant, geistreich – freche Lebenshilfe der charmantesten Art ...Wir denken viel zu viel. Statt das Leben zu nehmen, wie es uns täglich neu entgegentritt, verlassen wir uns auf das, was wir planen, kalkulieren, erwarten, aufarbeiten et cetera. Dies nennt Giacobbe die Neurose der „Hirnwichserei“. Dieser Zeitkrankheit rückt der Psychologieprofessor mit pointiertem Witz und unerschöpflichem Fachwissen zu Leibe. Wir erfahren, wie wir positive Hirnwichsereien, zum Beispiel die Besessenheit von kreativen Projekten, zu unseren Gunsten nutzen können und vor allem: mit welchen Methoden wir unsere angeborenen Reaktionen überlisten, so dass wir das Leben endlich in seiner ganzen Fülle genießen können.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen" von Giulio Cesare Giacobbe

    Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen
    elRinas

    elRinas

    18. April 2011 um 16:06

    Also ich bin kein Italiener um ermesen zu können, ob diese gaga-Schreibe sich im Original vielleicht weniger schlimm anhört als ind er Übertragung... Finde es jedenfalls sehr gewöhnungsbedürftig und nicht immer witzig. Ansonsten vielleicht für eine bestimmte Zielgruppe, der ich nicht angehöre. Dennoch hat mich der Titel angezogen, weil ich u.a. mit einem jungen Menschen befasst war, der mir in dieser Art daherkommt: Gschwollen gscheit in seiner Schreibe aber gewöhnungsbedürftig, wenn er den Mund aufmacht. Nun für ihn wird das Buch passen, meine ich... Wo kann man heute schon Herzensbildung nachtanken, sollte mann denn überhaupt dieses Manko erkennen können? mal sehn? eher noch das eigene Leben (Schicksal) als Lehrmeister denn antike Philosophen... Giacobbe jedenfalls greift seine Joung Peaples Guide to Psychology sicher mitten aus dem Leben. Probleme erweisen sich doch meist als selbstgemacht / selbst erdacht... Das Buch erinnert ein wenig an: Der Erleuchtung ist es egal wie du sie erreichst... hey mann, welch eine Herausforderung!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen" von Giulio Cesare Giacobbe

    Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    07. November 2008 um 09:54

    So, ich hab für die paar Seiten dann doch recht lange gebraucht. Das lag daran, daß dieses Büchlein zwar sehr stark anfängt, dann aber auch sehr stark nachläßt. Die anfangs witzige Art und Weise und die sehr amüsanten Fußnoten, wurden im Laufe des Buches so extrem ausgereizt und übertrieben, daß ich bei jeder Fußnote mit den Augen rollte und mich ernsthaft zwingen mußte, sie zu lesen. Das Buch beeinhaltet tatsächlich sehr viele Infos, zum Thema Meditation, Hirnabschalten, Entspannen, Leben genießen, Art zu Denken, etc, war für mich jetzt aber so nichts wirklich Neues, da ich mich schon recht lange mit Autogenem Training und den verschiedenen Formen des Yoga auseinandersetze. Irgendwie hatte ich bei dem Titel etwas anderes innovativeres und gänzlich Neues erwartet. Vermutlich waren meine Ansprüche da einfach zu groß. Ich hab mich zwar durchaus gut unterhalten, die letzten Seiten aber nur noch grob überflogen, währen mein Hirn fröhlich mit anderen Dingen vor sich hinwichste... ROFL Für Menschen, die sich mit der Thematik noch nie befaßt haben, würde ich sagen, stellt das Buch einen guten Einstieg dar. Für alle anderen brigt es zu wenig neue Erkenntnisse.....leider.

    Mehr