Giuseppe Catozzella

 4.7 Sterne bei 24 Bewertungen
Autor von Sag nicht, dass du Angst hast, Mit Träumen im Herzen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Giuseppe Catozzella

Sag nicht, dass du Angst hast

Sag nicht, dass du Angst hast

 (21)
Erschienen am 18.08.2014
Mit Träumen im Herzen

Mit Träumen im Herzen

 (3)
Erschienen am 12.12.2016
Non dirmi che hai paura

Non dirmi che hai paura

 (0)
Erschienen am 01.01.2014
De geur van vrijheid / druk 1

De geur van vrijheid / druk 1

 (0)
Erschienen am 01.09.2014
Never Say You're Afraid

Never Say You're Afraid

 (0)
Erschienen am 04.06.2015

Neue Rezensionen zu Giuseppe Catozzella

Neu
supersusis avatar

Rezension zu "Sag nicht, dass du Angst hast" von Giuseppe Catozzella

Sollte in Schulen gelesen werden
supersusivor 8 Monaten

Bewertet mit 5 Sternen

Ein wichtiges, erschütterndes und leider immer noch aktuelles Buch. 

Es handelt von der Somalierin, die beim Laufen bei der Olympiade in Peking 2008 als letzte ins Ziel kam und die alles versuchte, um bei den Olympischen Spielen in London 4 Jahre später zu gewinnen. Aber in ihrer Heimat muß sie nun Burka tragen und kann nur heimlich trainieren.und um nach London zu reisen, fehlt das Geld und die Papiere. Als der Druck zu groß ist, hält sie es nicht mehr aus und flieht. Die Flucht ist die Hölle, eingepfercht mit den anderen Flüchtlingen, hungernd, durstend tagelang im LKW, unfähig, sich zu bewegen, den Exkrementen und dem Erbrochenen der anderen ausgesetzt und immer wieder von den Schleppern um ihr Geld betrogen, hat sie langsam das Gefühl, sich selbst zu verlieren. Am schlimmsten ist die wochenlange Fahrt durch die Wüste. Wer vom Wagen fällt wird liegen gelassen, die Schlepper halten nicht an. 2 Jahre Tortur dauert es, bis sie an der Küste ankommt und es schließlich auf ein Schiff schafft. Vor Lampedusa ertrinkt sie. 

Diese biographische Geschichte wird aus Samias Sicht erzählt, denn der Autor hat mit ihrer Schwester und einer Frau gesprochen, mit der Samia sich auf der Flucht angefreundet hat. Wir erfahren von ihrer Kindheit, die vom Krieg überschattet ist und von ihrer Leidenschaft, dem Laufen und wie es immer schwerer wird, zu trainieren, sodass sie immer damit rechnen muß, erschossen zu werden. Die Sprache ist schlicht und passt genau zur Geschichte. Es wird einfach erzählt, ohne zu dramatisieren oder zu beschönigen.  Und obwohl ich ja wußte, wie es endet, habe ich Rotz und Wasser geheult. Und zu wissen, dies ist nur ein Mensch von Tausenden, die im Mittelmeer auf der Flucht ertrunken sind und jeder hat seine Geschichte, sein Leben, seine Leidenschaften und seine Hoffnungen und Träume, macht es noch schwerer zu begreifen, wieso soetwas heutzutage vor unserer Nase passiert, passieren kann und wie wir soetwas zulassen. 

Wir sollten uns auch immer wieder bewußt machen, was die Menschen, die es dann bis zu uns geschafft haben für eine Hölle durchlebt haben. Nicht nur die Fluchtursache ist traumatisch, sondern die Flucht auch. Ich dachte immer, die Horrorfahrt über das Mittelmeer sei das Schlimmste daran, aber was für eine Tortur es bis dahin ist, hat mir erst dieses Buch bewußt gemacht.

Dieses erschütternde Schicksal sollte viel bekannter werden und ich bin froh, dass ihre Geschichte erzählt wird. Vor allem, um zu verdeutlichen, dass selbst Olympiateilnehmer gezwungen sind, diesen Weg zu gehen, wenn sie nach Europa wollen. Niemand sollte so leiden und sterben müssen, nur weil er seinen Traum verwirklichen will.

Ich würde dieses Buch als Schullektüre und auch sonst jedem empfehlen. 

Kommentieren0
3
Teilen
sursulapitschis avatar

Rezension zu "Sag nicht, dass du Angst hast" von Giuseppe Catozzella

Fesselnd und tragisch
sursulapitschivor 9 Monaten

Die wahre Geschichte der somalischen Läuferin Samia Yussuf Omar, die bei der Olympiade 2008 als letzte durchs Ziel ging, aber trotzdem vom Publikum gefeiert wurde und die 2012 vor Lampedusa in einem Flüchtlingsboot starb.
Diesmal war ich wirklich froh, dass der Klappentext so viel verraten hat, sonst hätte mich dieses Buch komplett umgeworfen.

Sehr nachvollziehbar wird hier Samias Leben erzählt. Wie ist es, wenn man in Somalia mitten im Bürgerkrieg aufwächst? Samia kennt es nicht anders. Sie kann blitzschnell laufen und träumt schon mit 8 Jahren davon, einmal an einer Olympiade teilzunehmen. Ihr Freund Ali trainiert sie. Sie basteln Hanteln aus Plastikflaschen, laufen durch die Straßen von Mogadischu, wenn gerade Waffenruhe ist.
Als Islamisten die Macht übernehmen wird es schwieriger. Ein Hijab ist hinderlich beim Laufen.

Es ist beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit in diesem Buch auf nur wenigen Seiten sehr schwierige Themen verarbeitet werden.
Man bekommt einen Eindruck vom Leben in Somalia, wie es sich verändert durch den Krieg und Familien und Freunde auseinander reißt. Man sieht, was ein Mädchen zur Flucht treiben kann, obwohl sie ihr zu Hause liebt und in ihrer Heimat verwurzelt ist und was es heißt, so eine Flucht anzutreten. Mehr tot als lebendig kommt Samia im Hafen von Tripolis an.
Und dann erzählt dieses Buch auch noch von einem ganz besonderen Mädchen, das einen großen Traum hatte und ihn beinahe verwirklichen konnte, obwohl die Chancen dazu sehr gering waren.

„Sag nicht, dass du Angst hast“ ist das Mantra, dass Samia und ihre Schwester sich vorsagen, wenn sie in schwierigen Situationen landen. Daneben ist es noch ein großartiges Buch, das in kürzester Zeit fesselt und tief berührt. Ich habe es inhaliert.


Kommentare: 3
21
Teilen
Lilli33s avatar

Rezension zu "Sag nicht, dass du Angst hast" von Giuseppe Catozzella

Ein ergreifendes Schicksal - fesselnd erzählt
Lilli33vor einem Jahr

Broschiert: 252 Seiten
Verlag: Albrecht Knaus Verlag (18. August 2014)
ISBN-13: 978-3813506518
Originaltitel: Non dirmi che hai paura
Preis: 14,99€
auch als E-Book erhältlich


Ein ergreifendes Schicksal – fesselnd erzählt


Manch einer wird sich vielleicht noch an die Olympischen Spiele 2008 in Peking erinnern, an die somalische Läuferin Samia Yusuf Omar, die das Herz der Zuschauer eroberte, obwohl oder gerade weil sie als Letzte durchs Ziel lief und trotzdem unbändig kämpfte. Sie hatte keine Chance gegen ihre gut trainierte, wohl genährte Konkurrenz, aber ein klares Ziel vor Augen, das sie nicht aufgeben ließ.


Samia wurde 1991 im vom Bürgerkrieg gebeutelten Somalia geboren. Schon früh entwickelte sie eine Leidenschaft fürs Laufen. Trotz der ärmlichen Verhältnisse, in denen sie aufwuchs, und ohne echte Trainingsmöglichkeiten, kämpfte sie sich an die Spitze des Landes vor. Sie wurde dabei behindert und bedroht, denn dass muslimische Frauen laufen, wurde nicht toleriert. Doch Samia gab nicht auf. Für ihre Freiheit und ihren Traum, an die Weltspitze zu gelangen und bei den Olympischen Spielen 2012 in London zu gewinnen, verließ sie ihr Land und wagte die Flucht nach Europa. Im April 2012 ertrank sie – wie so viele – im Mittelmeer vor Lampedusa.


Der italienische Journalist Giuseppe Catozzella recherchierte Samias Geschichte. Er sprach mit Menschen, die sie kannten, vor allem mit ihrer Schwester, der die Flucht nach Helsinki gelungen war und mit der Samia auch während ihrer beschwerlichen Reise immer wieder Kontakt hatte. Aus den zusammengetragenen Fakten schuf Catozzella schließlich diesen Roman, in dem er den vielen anonymen Flüchtlingen ein Gesicht und eine Stimme gibt.


Die Erzählung in der Ich-Form aus Samias Perspektive bringt die Lesenden ganz nah an die Protagonistin heran. Man kann ihre Gedanken, ihre Gefühle, ihre Wünsche und Hoffnungen, ihre Verzweiflung, ihren Kampfgeist in jedem Wort spüren und sehr leicht nachvollziehen. Die Sprache ist recht einfach und eingängig, die Erzählung unheimlich fesselnd, spannender als mancher Krimi.


Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Es zeigt Fakten auf, die man sich sonst nicht immer klarmacht. Es schafft Verständnis für die Situation der Flüchtlinge, erzeugt aber auch eine ungeheure Wut. Denn erstens müsste es erst gar nicht so weit kommen und zweitens wäre es gar nicht so schwer zu helfen.



Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 41 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks