Giuseppe Culicchia Es gibt Tage, da wird alles gut

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Es gibt Tage, da wird alles gut“ von Giuseppe Culicchia

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Es gibt Tage, da wird alles gut" von Giuseppe Culicchia

    Es gibt Tage, da wird alles gut
    nurvilya

    nurvilya

    14. December 2007 um 17:21

    Attilio, für Freunde Attila, ist 14 und geht, gegen seinen Willen, auf die höhere Handelsschule. Viel lieber möchte er Schlagzeuger werden, als sich mit Steno und Schreibmaschine schreiben aufzuhalten. Das Ende von Attilas Kindheit, das Erwachsenwerden und die erste große Verliebtheit, in einem vom Terror erschütterten Italien Ende der 70er. Streckenweise sehr amüsant aber auch nachdenklich beschreibt Culicchia ein Jahr in Attilas Leben. Besonders schön fand ich die Briefe zwischen ihm und seiner Schwester Alice (rote Zöpfe Augen blau) die zum studieren nach Mailand gegangen ist. Umso heftiger und unerwarteter trifft einen das Ereignis am Schluß, das Attilios Leben in seinen Grundfesten erschüttert, wie ein Schlag ins Gesicht. Der Roman wird in Italien gerade verfilmt ... und das Ergebnis würde mich wahnsinnig interessieren.

    Mehr