Glen Cook The Black Company 2 - Todesschatten

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Black Company 2 - Todesschatten“ von Glen Cook

THE BLACK COMPANY TODESSCHATTEN Der zweite Teil der Fantasy-Serie von Bestseller-Autor Glen Cook Es sind dunkle, kriegerische Zeiten… Die Söldner der Schwarzen Kompanie kämpfen im Dienst ihrer finsteren Herrin gegen die geheimnisvolle Rebellenallianz „Die Weiße Rose“. Als Kompaniemitglieder ein stummes Mädchen retten, ahnen sie nicht, welches mystische Geheimnis das Kind verbirgt. Kann es einen Pfad zurück ins Licht geben, sogar für Männer wie sie? Doch um diese Frage zu beantworten, müssen sie zuerst überleben…

Düstere Zeiten verlangen düstere Krieger! - Eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes.

— Yurijule
Yurijule

Für Fans niveauvoller, brutaler Kriegsgeschichten, die keinen Wert auf Gefühle legen.

— CallaHeart
CallaHeart

langatmiger Roman mit langen Dialogen

— MaschaH
MaschaH

Stöbern in Fantasy

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

Vier Farben der Magie

Schöner Auftakt für eine Reihe (wenn auch noch mit Luft nach oben), ich bin gespannt aufs nächste Buch.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Düstere Zeiten verlangen düstere Krieger

    The Black Company 2 - Todesschatten
    Yurijule

    Yurijule

    28. December 2016 um 22:27

    Die Geschichte: Es sind dunkle, kriegerische Zeiten. Die Söldner der Schwarzen Kompanie kämpfen weiterhin im Dienste ihrer finsteren Herrin gegen die geheimnisvolle Rebellenallianz "Die Weiße Rose". Nach und nach rückt die Kompanie immer weiter in den Westen vor um die Rebellen zu vernichten. Ihre Reise führt sie zu einer geheimnisvolle Schwarze Burg, die es zu untersuchen gilt. Doch eine dunkle Gefahr lauert über der Kompanie und ein stummes Mädchen trägt ein mystisches Geheimnis in sich. Kann die Kompanie auch diese dunkle Gefahr überstehen?   Das Buch: Bei „Black Company 2 - Todesschatten“ handelt es sich um den zweiten Teil der Dark-Fantasy-Reihe von Glen Cook. Steigt man ohne Vorwissen mit Todesschatten in die Geschichte ein, so fällt es am Anfang schwer die Namen richtig einzuordnen und einen Überblick über die Charaktere zu bekommen.   Die Kapitel springen zwischen zwei verschiedenen Handlungsorten und Charakteren hin und her. Auf der einen Seite begleitet man Croaker, welcher sowohl Arzt als auch Historiker in der Kompanie darstellt, auf der anderen Seite geht es um einen Gastwirt Namens Shed, der aus Juniper stammt.   Der Schreibstil des Autors passt sehr gut zu der Geschichte. Es handelt sich um relativ kurze Sätze, die wenig Gefühle enthalten und nur wenig detaillierte Beschreibungen der Wesen, Orte und dem Aussehen der Charaktere liefern. So kann der Leser viel seiner eigenen Phantasie in die Geschichte mit einbauen und die düstere Stimmung bleibt erhalten. Die kurzen Sätze lassen den Lesefluss jedoch oftmals abgehackt wirken. Nach einer Eingewöhnungszeit wird der Lesefluss besser und in den letzten Kapiteln treffen schließlich auch die beiden Handlungsstränge aufeinander und werden dementsprechend zusammengeführt. Kurz gehalten sind neben den Sätzen auch die Kapitel an sich.   Die Geschichte wurde an mancher Stelle von Dialogen in die Länge gezogen und gerät dadurch ins stocken. Kampfhandlungen wurden dagegen nur am Rande beschrieben und so ist der wesentliche Bestandteil des Buches der Geschichte an sich gewidmet. Die 400 Seiten waren nach meinem Befinden keines Falls zu lang. Zusammenfassend: Alles in allem war ich sehr zufrieden mit dem Buch. Ich habe für das Lesen im Vergleich zu anderen Büchern mehr Zeit benötigt. Da das Buch an den ersten Teil anknüpft sollte man diesen für ein besseres Verständnis und einen guten Einstieg in das Geschehen auch gelesen haben. Bei mir war dies leider nicht der Fall und so hat mir „The Black Company“ einiges an Konzentration abverlangt. Ich persönlich werde den ersten Teil sicher bald nachholen und bin auch schon auf den dritten Teil gespannt. Der Schreibstil wirkt etwas älter und passt sich in seiner Härte gut der Geschichte an. Für Leser die sich gerne in Geschichten mit zwielichten Charakteren verlieren ist „The Black Company - Todesschatten“ empfehlenswert. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Düstere, spannende Fantasygeschichte mit Luft nach oben

    The Black Company 2 - Todesschatten
    CallaHeart

    CallaHeart

    11. December 2016 um 09:47

    Klappentext: Es sind dunkle, kriegerische Zeiten… Die Söldner der Schwarzen Kompanie kämpfen im Dienst ihrer finsteren Herrin gegen die geheimnisvolle Rebellenallianz "Die Weiße Rose". Als Kompaniemitglieder ein stummes Mädchen retten, ahnen sie nicht, welches mystische Geheimnis das Kind verbirgt. Kann es einen Pfad zurück ins Licht geben, sogar für Männer wie sie? Doch um diese Frage zu beantworten, müssen sie zuerst überleben… Ich bin anfangs gut in die Geschichte hineingekommen, obwohl ich den ersten Teil zuvor nicht gelesen hatte. Am Ende fand ich es schwieriger, dem Buch zu folgen. Die Handlung ist relativ kompliziert, aber teilweise ziemlich langatmig. Nach größeren Gefühlen sucht man leider vergeblich, denn die Charaktere sind eigentlich ausnahmelos ziemlich kaltblütig. Aber sie sind gut beschrieben und ich kann sie mir gut vorstellen. Die Geschichte um Raven, meine Lieblingsfigur, ist geheimnisvoll und düster. (***Achtung, Spoiler!*** Und den dann einfach sterben lassen, ich bin zutiefst enttäuscht!XD) Der Schreibstil des Autors war am Anfang ziemlich interessant, im Laufe der Zeit aber zunehmend anstrengender zu lesen. Das Cover passt zum Inhalt, es ist ziemlich düster, geheimnisvoll und, naja, ich sage jetzt mal - brutal. Mein Fazit: Dieses Buch konnte mich nicht so ganz überzeugen, weil es manchmal echt harte Kost war und deswegen meinen Stil nicht wirklich getroffen hat. Allerdings denke ich, dass Fans brutaler Kriegsgeschichten (mit teilweise sehr niveauvollem Schreibstil) durchaus Freude an "The Black Company - Todesschatten" finden könnten. Ich würde in diesem Fall aber auch empfehlen, mit dem ersten Teil zu beginnen ;)

    Mehr
  • Etwas langatmig

    The Black Company 2 - Todesschatten
    MaschaH

    MaschaH

    01. December 2016 um 16:07

    Ich kannte den 1. Teil noch nicht und hatte deswegen anscheinend am Anfang so meine Schwierigkeiten mit dieser Geschichte. Die Vielzahl der Namen muss man ersteinmal einordnen und auf die Reihe kriegen. Die Kaptiel wechseln jeweils zwischen zwei Handlungsorten und Personengruppen, auch das stört anfangs den Lesefluss ein bisschen. Im letzten Teil werden jedoch beide Handlungsstränge zusammengeführt.Der Schreibstil des Autors war nicht ganz so mein Fall. Er benutzt ziemlich kurze Sätze, das Ganze wirkt dadurch manchmal etwas abgehackt.Die Geschichte selbst zieht sich teilweise durch sehr lange Dialoge in die Länge. Der Inhalt stösst bei mir geschmacklich teilweise an meine Grenzen. Alles in allem ein Buch, das etwas anstrengend zu lesen ist und einige Konzentration abverlangt.

    Mehr
  • Leserunde zu "The Black Company 2 - Todesschatten" von Glen Cook

    The Black Company 2 - Todesschatten
    Mantikoreverlag

    Mantikoreverlag

    Liebe Leserinnen und Leser,es ist soweit! Die lange erwartete Fortsetzung der beliebten Fantasy Reihe BLACK COMPANY von Glen Cook ist vor kurzem erschienen. Es gab den Band zwar schon als Ebook, doch nun ist endlich auch der Print erschienen.Da das Taschenbuch nun  verfügbar ist möchten wir euch gerne zu einer Leserunde dieses spannenden Klassikers aufrufen. Hierzu spendieren wir 10 Bücher!Darum geht es:...THE BLACK COMPANY - TODESSCHATTENDer zweite Teil der Fantasy-Serie von Bestseller-Autor Glen CookEs sind dunkle, kriegerische Zeiten…Die Söldner der Schwarzen Kompanie kämpfen im Dienst ihrer finsteren Herrin gegen die geheimnisvolle Rebellenallianz "Die Weiße Rose". Als Kompaniemitglieder ein stummes Mädchen retten, ahnen sie nicht, welches mystische Geheimnis das Kind verbirgt.Kann es einen Pfad zurück ins Licht geben, sogar für Männer wie sie? Doch um diese Frage zu beantworten, müssen sie zuerst überleben…...Wer an dieser Leserunde teilnehmen möchte braucht sich hier einfach nur zu bewerben. Bitte gebt auch an, wo ihr eure Rezension (möglichst zeitnah!) veröffentlichen werdet (sehr freuen wir uns auch über Rezis auf eigenen Blogs und auf Amazon). Wir freuen uns schon auf euer Feedback.Und los gehts...Viele Grüßeeuer Mantikore-Verlag

    Mehr
    • 15
  • Komplexe Dark-Fantasy auf die man sich einlassen können sollte.

    The Black Company 2 - Todesschatten
    Kaito

    Kaito

    17. May 2016 um 20:14

    Es sind dunkle, kriegerische Zeiten. Die Söldner der Schwarzen Kompanie kämpfen im Dienst ihrer finsteren Herrin gegen die geheimnisvolle Rebellenallianz "Die Weiße Rose". Sie werden in den fernen Westen entsandt um eine geheimnisvolle Schwarze Burg zu untersuchen. Eine dunkle Gefahr schwebt über der Kompanie und keiner kann sagen, ob sie auch diesen Kampf heil überstehen wird. "Todesschatten" ist der zweite Teil der Black Company-Reihe, ein Dark-Fantasy-Reihe aus den 80ern. Die Story ist in relativ kurze Kapitel unterteilt und wird aus der Sicht zweier Charaktere erzählt. Da ist zum einen Croaker, der Arzt und Historiker der Kompanie und zum anderen der Gastwirt Shed aus Juniper, dem das Schicksal öfter übel mitspielt. Das Buch knüpft an den ersten Teil an. Für ein besseres Verständnis sollte man diesen auch gelesen haben. Die Struktur und der Stil des Buches sind ohnehin nicht ganz unkompliziert. Ohne ein gewisses Vorwissen wird es dann schon recht schwierig einen guten Einstieg zu bekommen. Der Roman ist spannend und flüssig erzählt. Allerdings fällt es unerfahrenen Neulesern schwer die vielen Charaktere richtig einzuordnen. Der Sprachstil des Autors mag nicht jedermanns Sache sein, er teilweise etwas schnodderig. Was mir persönlich aber recht gut gefallen hat. Detaillierte Beschreibungen von Wesen, Orten oder dem Aussehen der Figuren sucht man im Roman vergebens, so dass es dem Leser selber überlassen ist sich die düstere Welt und ihre Bewohner vorzustellen. Das Buch konzentriert sich mehr auf die Handlung, als sich mit einem aufwändigen Drumherum aufzuhalten. So sind die ca. 300 Seiten sehr gut mit der Story ausgefüllt. Das Gespinst aus dunkler Magie, Intrigen, Geheimnissen und Tod wird durch einige witzige Momente etwas aufgelockert. Da sind zum Beispiel die Magier und ihr Streit, die Kartenspiele der Kompanie und der trockene Humor einiger Figuren. Ich kannte den ersten Teil der Reihe vorher nicht. Daher war mein Einstieg tatsächlich etwas holprig. Aber wer fängt eine Reihe im Normalfall auch mit Teil zwei an? Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich werde auf jeden Fall den ersten Teil nachholen und dann auch den dritten Teil ganz bestimmt lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Company 2 - Todesschatten"

    The Black Company 2 - Todesschatten
    Zsadista

    Zsadista

    15. May 2016 um 15:12

    Mittlerweile sind sechs Jahre nach der letzten Schlacht vergangen. Die Söldner kämpfen immer noch im Dienst der dunklen Lady gegen die Rebellen. So ziehen die Söldner in den äußeren Westen des Landes um die letzten Rebellennester auszuräuchern. So verschanzen sie sich in einem Landgasthof und vernichten langsam nach und nach die Gegner. Doch die Reise geht weiter. Darin spielt eine geheimnisvolle schwarze Burg sowie ein stummes Mädchen eine große Rolle. „Black Company 2 – Todesschatten“ ist der zweite Teil um die Söldner der Schwarzen Kompanie aus der Feder von Glen Cook. Wie schon der erste Band ist auch der zweite keine einfache Kost. Es ist alte Fantasy neu aufgelegt. Da „Black Company“ auf eine Trilogie ausgelegt wurde, fehlt natürlich nach den zweiten Band noch einiges an Informationen, was aber ja normal ist. Nachdem ich bei Band eins so auf die Nase geflogen bin, bin ich an den zweiten Teil mit weniger Erwartung heran gegangen. Wobei mir die Story des zweiten Teiles dann sogar besser gefallen hat. Man muss sich einfach auf den alten Schreibstil gewöhnen, er unterscheidet sich einfach von neuen Büchern. Da der Autor wenig Wert auf Erklärungen und Beschreibungen legt, muss der Leser viel Fantasy mitbringen um sich alles selbst vorstellen zu können. Mir war das Recht, weil ich mir gerne selbst ein Bild vom Geschehen mache. Daher fand ich das auch als einen positiven Punkt. „Todesschatten“ verdient auf jeden Fall einen Stern mehr, als „Seelenfänger“. Daher gibt es vier Sterne von mir. Empfehlen kann ich den Roman für Leser, die sich gerne auf alte Bücher einlassen und ihnen eine Chance geben wollen.

    Mehr