Glen Frost

 3.9 Sterne bei 11 Bewertungen

Alle Bücher von Glen Frost

Frostitute: A Twisted Tale of Extreme Horror

Frostitute: A Twisted Tale of Extreme Horror

 (11)
Erschienen am 06.10.2016

Neue Rezensionen zu Glen Frost

Neu
B

Rezension zu "Frostitute: A Twisted Tale of Extreme Horror" von Glen Frost

Gelungen
Buecheraktevor 7 Monaten

Cover: Das Cover hat mich direkt angesprochen, es ist unheimlich und zieht einen in seinen Bann. Farblich ist das Cover sehr kalt, wirkt aber harmonisch und passend zur Geschichte.
Inhalt: Im Buch geht es um die Russin Anya die in die Hände von Menschenhändlern geraten ist. Sie arbeitet als Prostituierte um mit ihrem Verdienst ihre Tochter nach Amerika nachholen zu können. In einer verhängnisvollen kalten Winternacht wird sie ermordet, doch dank eines Paktes mit dem Teufel erhält sie die Möglichkeit Rache zu nehmen.
Fazit: Zunächst hatte ich etwas Sorge über Menschenhandel zu lesen, diese Sorge hat mir Anya und der Schreibstil von Glen Frost schnell genommen. Anya war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch, die wirkt taff und intelligent, kein bisschen weinerlich und hat ihre Ziele klar vor Augen. Während ihres Rachefeldzuges habe ich regelrecht mitgefiebert, auch wenn Sie sich für meinen Geschmack bei einem ihrer Peiniger etwas mehr Zeit hätte lassen können, aber manchmal kommt einem der Zufall eben dazwischen. Im Buch selbst wird, wie ich es erwartet hatte, nicht ausgelassen und die heftigen Szenen auch genüsslich ausgeschrieben. Überraschender Weise hätte es für mich sogar etwas mehr sein dürfen, dies kann aber auch daran liegen, dass ich eine Frau bin. Ich denke Männer werden beim Lesen häufiger mal das Gesicht verziehen. Alles in Allem ist es für mich ein optimales Einsteigerbuch für die Extrem Reihe. Ich kann das Buch definitiv empfehlen, allerdings nicht uneingeschränkt. Zunächst ist es nichts für zartbesaitete, man sollte einen Hang zum Horror haben und bei expliziten Darstellungen, sei es Gewalt oder Sex (wobei davon für mich nicht vorhanden ist), nicht zu empfindlich sein. Noch zu erwähnen ist, dass das Buch FSK 18 ist, was meiner Meinung nach auch gerechtfertigt ist. Ich gebe Frostitute 4,5 von 5 Akten und hoffe, dass man sich beim Festa Verlag dazu entscheidet auch den zweiten Band rauszubringen🤗! Vielen Dank nochmal an den @festaverlag für das Rezensionsexemplar. ~ Tami

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Frostitute: A Twisted Tale of Extreme Horror" von Glen Frost

Eigentlich kein Extrem Band...
PeWavor 7 Monaten


Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Frostitute: A Twisted Tale of Extreme Horror" von Glen Frost

Untote Bordsteinschwalbe als Racheengel...
Virginyvor 7 Monaten

Das Leben als Prostituierte ist nicht leicht, doch Anya beißt die Zähne zusammen, immerhin braucht sie das Geld, um ihre kleine Tochter aus Russland nach Amerika zu holen.
Der große Traum vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist schnell zum Albtraum geworden, jetzt zählt nur noch, möglichst schnell an das benötigte Geld zu kommen und nichts mehr an sich heranzulassen.
Doch ganz so einfach ist das auch nicht, denn nicht jeder Freier ist den Mädchen vom Strich wohlgesonnen.
Diese Erfahrung muss auch Anya machen, als sie ein Priester aufgabelt, dessen Behandlung alles andere als himmlisch ist.
Als er sie würgt und sie um ihr Leben fürchtet, schlägt Anya zurück und ruft anschließend ihren Zuhälter Piotr zu Hilfe, der von der aufmuckenden Bordsteinschwalbe alles andere als begeistert ist und die ohnehin schon angeschlagene Anya vollends ins Jenseits befördert.
Mit seinem Handlanger macht er sich schließlich auf den Weg, die Leich verschwinden zu lassen, nicht jedoch, ohne sie vorher zu verstümmeln…

Doch Anya ist nicht tot und während sie die beiden Männer beobachtet, die sich an ihrer Leiche zu schaffen machen und sie verscharren, bekommt sie ein Angebot, dass sie nicht ausschlagen kann.
Von purem Hass angetrieben, kennt sie nur noch ein Ziel, Rache.
Doch alles hat seinen Preis…

Glen Frosts „Frostitute“ ist ein weiteres Werk der Festa Extrem Reihe, so extrem fand ich es allerdings gar nicht, es kam mir eher wie eine Einleitung vor, was wahrscheinlich daran liegt, das es der erste Buch einer Serie ist, die 4 weitere Bände umfasst.
Da das Ende doch relativ offen ist, hoffe ich auf die Fortsetzungen, denn auch wenn es mich nicht 100%ig überzeugt hat, so müchte ich natürlich doch wissen, wie es mit der guten Anya und ihren Plänen weitergeht.
Für ihren gnadenlosen Rachefeldzug gibt es von mir diesmal 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
58
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

Worüber schreibt Glen Frost?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks