Glenda Larke

 4.3 Sterne bei 69 Bewertungen
Glenda Larke

Lebenslauf von Glenda Larke

Glenda Larke ist in Australien geboren. Für eine Zeit lebte sie bereits in Tunesien und Österreich, bevor es sie nach Malaysia zog wo sie mittlerweile arbeitet und lebt. Einer ihrer größten Wünsche war ist das Schreiben von Fantasy-Romanen und dem Vogelgezwitscher im Regenwald zu lauschen.

Alle Bücher von Glenda Larke

Sortieren:
Buchformat:
Die Inseln des Ruhms - Die Wissende

Die Inseln des Ruhms - Die Wissende

 (17)
Erschienen am 18.10.2010
Die Inseln des Ruhms - Der Heiler

Die Inseln des Ruhms - Der Heiler

 (10)
Erschienen am 01.08.2011
Die Inseln des Ruhms - Die Magierin

Die Inseln des Ruhms - Die Magierin

 (9)
Erschienen am 16.01.2012
Stormlord Rising

Stormlord Rising

 (2)
Erschienen am 12.05.2011

Neue Rezensionen zu Glenda Larke

Neu

Rezension zu "Die Inseln des Ruhms 1: Die Wissende" von Glenda Larke

Was für Namen :-(
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte in spannend, die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz und bleiben dennoch geheimnisvoll und bisweilen auch sehr undurchsichtig. In der Kurzbeschreibung von Amazon wird die Söldnerin Blaze genannt. Das wurde sicherlich aus dem Original übernommen. In der Übersetzung heißt sie (leider) Glut Halbblut. Ich muss zugeben mit den Namen hat man sich hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Aber für die Geschichte lohnt es darüber hinweg zu sehen.
Der Schreibstil war am Anfang sehr ungewöhnlich. Es beginnt mit dem Brief eines Forschers an seinen Onkel. Mit diesem legt er ihm die ersten Berichte von einer schon deutlich in die Jahre gekommenen Glut Halbblut bei.
Hier berichtet sie aus der Zeit und Ihrem Leben vor dem großen Wandel. Dieser Brief wirft auch gleich einige Fragen auf, mit deren Aufklärung die Autorin sich (meiner Meinung nach) bis zum letzten Band zeit lassen wird.
Die Berichte von Glut sind toll geschrieben. Man hat das Gefühl sie würde vor einem sitzen und die Geschichte erzählen, nach ein paar Seiten aber entstehen die Bilder im Kopf. Man sieht die heruntergekommene Schenke, man sieht die junge Glut und taucht in ihre Geschichte ab. Die in der Kurzbeschreibung angedeutete Geschichte spielt eine Zentrale Rolle, ist aber bei weitem nicht so "kitschig" und "einfallslos" wie es sich auf den ersten Blick anhört.
Mit hat das Buch großen Spaß gemacht und ich fand es sehr schade das es dann doch so schnell zu Ende war.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Der Bund der Illusionisten 3: Brennender Wind" von Glenda Larke

sehr zäh...
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Puh, gefühlte Jahre habe ich an diesem Buch gelesen, tatsächlich waren es sogar ein paar Monate, es lag aber nicht unbedingt daran, dass ich das Buch so schlecht war, sondern an einer einfachen Leseflaute.
Trotzdem muss ich auch sagen, dass ich froh war als ich die letzten Seiten zu packen hatte denn die ganze Story hat sich dann doch sehr in die Länge gezogen. Im letzten Teil dieser Reihe spielt Arrant die Hauptrolle, an der Seite seines Vaters in Kardiastan muss er sich beweisen denn er ist der nächste Illusionistenerbe, doch leider hat er seine Magorkräfte immer noch nicht im Griff und stößt so auf viel Widerstand der anderen. Alle voran der Familie Korden und dessen ältester Sohn Firgan, der es ebenfalls auf den Titel abgesehen hat. Mit allen Mitteln versucht er Arrant bloßzustellen um zu beweisen, dass er als Illusionistenerbe nicht geeignet ist. Firgan greift letzendlich zu sehr schmutzigen Mitteln vor der auch seine eigenen Geschwister nicht sicher sind, letzendlich führt es sogar dazu, dass Arrants Stein zerschnitten wird und ihm so seine Magorkräfte nicht mehr zur Verfügung stehen. Aber Arrant hat auch einige Freunde und so ist er nicht ganz allein...
Außerdem wird die Illusion immer weiter von der Verheerung "verschlungen" und Arrant muss mit ansehen oder eher fühlen wie sein Bruder Tarran, mit dem er in Gedanken kommunizieren kann, Schmerzen leidet und vermutlich bald gar nicht mehr da sein wird. Etwas womit er sich nicht abfinden kann und sich entschließt die Illusion zu retten, in einer waghalsigen Aktion macht er sich auf den Weg um seinen größten Kampf zu kämpfen.

Insgesamt hat mir die Trilogie gut gefallen, jedoch haben die vielen Längen die es in jedem Buch gab das Lesen doch ein wenig schwer gemacht und oftmals wurde sich mit unwichtigen Details aufgehalten.
Wer es gern ausführlich mag und dem es nichts ausmacht hin und wieder auf Spannung zu verzichten, der ist hier auf jeden Fall gut beraten.

Kommentieren0
5
Teilen
Chiawens avatar

Rezension zu "Die Inseln des Ruhms - Die Magierin" von Glenda Larke

typisch Glenda Larke
Chiawenvor 5 Jahren

„Die Inseln des Ruhms -  Die Magierin“ von Glenda Larke ist der letzte Band dieser Fantasy-Trilogie.

Der Dunkelmagier Morthred ist getötet, die Dunstigen sind jetzt Menschen und Flamme trägt immer noch Mortheds Kind im Leib. Flamme ist zwar nicht so bösartig, aber sie versucht ein ganzes Inselreich unter ihre Kontrolle zu bringen um dann die ganzen Inselreiche beherrschen zu können. Ruath, Glut und ihre Freunde versuchen jetzt Flamme zu retten und die Dunkelmagie zu vernichten.

Auch dieses Mal erzählen die Protagonisten ihre Geschichte den Kellen, die ja Jahre später die Inseln besuchen.

Flamme ist ab und an für kurze Zeit sie selbst und kann Ruath um Hilfe bitten. Doch die meiste zeit wird sie von der Dunkelmagie beherrscht. Sie nutzt sie zwar, aber nicht so skrupellos wie Morthed. Sie bindet nicht immer komplett, sondern beeinflusst die Leute immer nur leicht. Sie denkt und plant auch ganz anders. Es macht sie dadurch nicht weniger böse, aber sie geht es sachter an.

Ruath hat jetzt mit seinem menschlichen Körper zu kämpfen. Es ist sehr ungewohnt für ihn. Er muss vieles lernen, wie auch das Sprechen.  Es ist aber gut beschrieben wie er damit zu Recht kommt. Auch sein Konflikt wird gut beschrieben. Auf der einen Seite möchte er Flamme erlösen, aber auf der anderen  möchte er sie nicht töten, denn er liebt sie.

Das Buch ist wieder typisch für Glenda Larke. Starke Persönlichkeiten, welche ihre Welt verändern, um etwas Besseres zu schaffen. Es gibt wieder viele Überraschungen im Handlungsverlauf, die den Leser richtig mit fiebern lassen. Langeweile kommt nicht auf. Man bekommt Geschichte aus teilweise fünf Perspektiven zu lesen, was auch notwendig ist. Wobei es sich auf zwei Handlungsstränge konzentriert.

Am Anfang musste ich mich erst wieder einlesen. Denn es ist schon etwas her, dass ich die ersten beiden Bände gelesen habe. Es war aber wieder mal schön etwas von Glenda Larke zu lesen. Es hat mich gefesselt und Ruath ist mir dieses Mal richtig ans Herz gewachsen.

Es gibt von mir 5 von 5 Wölfen!

 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Glenda Larke im Netz:

Community-Statistik

in 84 Bibliotheken

auf 43 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks