Glenn Meade Der Jünger des Teufels

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Jünger des Teufels“ von Glenn Meade

Kate Moran arbeitet für das Washingtoner Morddezernat. Am Tag vor ihrer geplanten Hochzeit sind ihr Verlobter und dessen kleine Tochter von einem brutalen Serienkiller getötet worden. Einem Mörder, der schwarze Magie praktizierte, in den USA und in europäischen Städten wie Paris und Istanbul. Kate hat ihn zur Strecke gebracht, hat seiner Hinrichtung beigewohnt. Der Jünger des Teufels, wie ihn die Medien nannten, hat ihr über den Tod hinaus Rache geschworen. Jetzt gehen die Morde weiter. Und die Hauptverdächtige ist Kate

Stöbern in Krimi & Thriller

Bruderlüge

Schwesterherz und Bruderlüge = fulminanter Thriller

pipi1904

In tiefen Schluchten

eine schöne Geschichte- jedoch nicht wirklich ein Krimi

katrin297

Hasenjagd

Megagut, mitreißend und spannend wie üblich. Mich hat's unterhalten.

ClaraOswald

Freier Fall

Einfach toll <3 Rasant, spannend und einfach fesselnd

Yunika

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Jünger des Teufels" von Glenn Meade

    Der Jünger des Teufels
    schatzhauser

    schatzhauser

    12. August 2008 um 13:48

    Thriller von der Stange. Das altbekannte Setting: junge FBI Agentin, attraktiv, alleinstehend, verletzlich aber total stark. Jede Menge Ungereimtheiten. Allein die Lesung durch Mechthild Großmann überzeugt.