Glenn Patterson Die blaue Bar

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die blaue Bar“ von Glenn Patterson

Es ist ein Samstag wie jeder andere in der "Blue Bar" von Belfasts berühmtestem Hotel, dem International. Immer mehr Gäste drängen aus der Winterkälte herein, und gegen Abend ist kaum noch ein Stehplatz am Tresen frei. Von seinem Arbeitsplatz aus kann der junge Barkeeper Danny Hamilton seine Gäste genau beobachten. Von manchen kennt er die ganze Lebensgeschichte, andere kreuzen nur kurz seinen Weg: Touristen, Liebespaare, geflüchtete Teilnehmer einer Hochzeitsgesellschaft, die in einem Saal des Hotels stattfindet. Danny beobachtet, wie sich ein paar Geschäftsmänner um einen angetrunkenen, einst berühmten Fußballspieler bemühen, der nun in Werbespots für Milch Reklame machen soll. Er sieht Stanley, der einsam an einem Tisch Wacht hält, noch immer in der Hoffnung auf das große Angebot, auf seinen Durchbruch als Puppenspieler, obwohl ihn alle längst aufgegeben haben. Und hier trifft Danny auch die mysteriöse Ingrid, die offenbar bei den Hochzeitsfeierlichkeiten nebenan unerwünscht ist. V on der jungen Frau fasziniert, beschließt Danny, hinter das Geheimnis ihres merkwürdigen Verhaltens zu kommen. Während in der Bar die Gespräche immer hitziger werden, machen sich in der Lobby ein paar diskret gekleidete Herren daran, in die Geschicke Irlands einzugreifen. Sie wissen, was von den Gästen noch kaum jemand ahnt: Die ruhigen Tage in Belfast neigen sich dem Ende zu, und Zerstörung und Gewalt werden die Stadt bald für lange Zeit beherrschen.

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Hier erlebt man Geschichte, die zu Unrecht nahezu vergessen ist. Ein Buch, das berührt und bewegt. Ich kann nur sagen: Liest selbst!

tinstamp

Edelfa und der Teufel

Ungewöhnlicher historischer Roman, der im Piemont des 16. Jahrhunderts spielt - auch Fantastisches wie der Teufel fehlt nicht.

Rufinella

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen