Gloria Träger Als wir uns sahen

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 22 Rezensionen
(12)
(10)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Als wir uns sahen“ von Gloria Träger

Als Carly und Gerrit sich begegnen, ist sofort klar, dass sie füreinander bestimmt sind. Noch während des Studiums ziehen die beiden zusammen und heiraten bald darauf. Die Stabilität ihrer Beziehung steht genauso außer Zweifel wie die Gestaltung ihrer gemeinsamen Zukunft: Carly träumt von einer Karriere als Violinistin, Gerrit möchte als Anwalt für Umweltrecht die Welt verbessern. Ihr Leben voller Liebe, Glück und Geborgenheit könnte kaum vollkommener sein. Doch dann geschieht etwas, das die Beziehung in ihren Grundfesten in Frage stellt. Danach ist nichts mehr so wie vorher. Auf einmal ist alles ungewiss …

Berührendes Thema, aber etwas zu knapp

— Carol27
Carol27

Wunderbare Story mit ganz kleinen Schwächen....

— Falki83
Falki83

Selbst ein vermeintlich perfektes Paar ist nicht immer glücklich und fehlerfrei

— SASSIE_0707
SASSIE_0707

Gefühlvoll, realitätsnah, - trifft mitten ins Herz & rührt zu Tränen !

— Marlee3007
Marlee3007

Die schönste Liebesgeschichte, die ich seit langem gelesen habe

— katikatharinenhof
katikatharinenhof

Eine berührende Liebesgeschte über ein Paar, das auf eine harte Probe gestellt wird.

— niknak
niknak

Tolle Geschichte über ein Paar, welches es schafft selbst tiefste Hindernisse gemeinsam zu überwinden!

— foreverdreaming
foreverdreaming

Eine wilde Achterbahn der Gefühle, bei der bis zur letzten Seite sicher ist, wie diese Fahrt endet.

— PeggyLanghans
PeggyLanghans

Gefühlvolle Liebesgeschichte die berührt.

— Kodabaer
Kodabaer

Eine kurzweilige, teils sehr mitreißende Geschichte über das junge Paar Carly und Gerrit, das verzweifelt versucht, ihre Ehe zu retten ...

— Janine2610
Janine2610

Stöbern in Liebesromane

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1090
  • Große Liebe muss Bewährungsprobe bestehen...

    Als wir uns sahen
    Buecherheike

    Buecherheike

    15. November 2016 um 01:44


    Ich habe schon lange nicht mehr so eine wunderschöne Liebesgeschichte gelesen. Sie ist perfekt.


    Eine Geschichte über eine Liebe, die unbesiegbar scheint und es in einer großen Kriese beweisen muss.

  • Niemand ist fehlerfrei!

    Als wir uns sahen
    Die-wein

    Die-wein

    24. October 2016 um 23:53

    Carly und Gerrit sind bereits seit vielen Jahren ein Paar und führen in den Augen aller eine Bilderbuch-Beziehung. Sie heiraten, ziehen in eine gemeinsame Wohnung und meistern beide ihr Studium. Doch während Gerrit wenig später eine große Karriere als Anwalt für Umweltrecht macht, wird Carly mit ihrem Job an der Uni immer unzufriedener. Eigentlich träumte sie immer davon, in einem Orchester zu spielen und vom Geigespielen zu leben, doch nirgends bekommt sie eine Stelle. Als sie einen Fehler begeht, wird ihre Beziehung zu Gerrit auf eine harte Probe gestellt und droht daran zu zerbrechen. "Als wir uns sahen" durfte ich im Rahmen einer Blogtour lesen, und obwohl ich anfangs sehr skeptisch war, da ich definitiv kein Fan von Kurzromanen bin, konnte mich dieses Buch richtig positiv überraschen. Der Anfang des Buches nimmt eigentlich das Ende schon ein wenig vorweg, denn es beginnt mit einem regelrechten Paukenschlag, und das Thema Trennung steht plötzlich im Raum. Man brauchte kein Hellseher zu sein um zu erahnen, was der Auslöser des Beziehungsstreits war. Meine Sympathien für die Protagonistin Carly waren aufgrund dessen auch nicht sonderlich groß auf den ersten Seiten, doch nachdem man diese im Laufe der Geschichte besser kennenlernte, war sie mir unheimlich ans Herz gewachsen und auch ihr Verhalten konnte ich absolut nachvollziehen. Carly träumt seit ihrer Kindheit von einer Karriere als Geigerin und übt dafür fleißig bei einem Musiklehrer. Als sie Gerrit kennenlernt, stehen sie beide kurz vorm Abitur und es ist die sprichwörtliche "Liebe auf den ersten Blick". Beide sind absolute Familienmenschen und werden sofort herzlich aufgenommen von der Familie des anderen. Nach und nach begleitet man als Leser das Paar schließlich durch die Zeit des Studiums sowie durch die ersten Jahre im Berufsleben und nähert sich langsam dem großen Streit, mit dem das Buch anfängt. Da das Ganze aus der Sicht von Carly geschildert wird, kann man sie auch sehr gut verstehen und begreifen, warum sie so handelte. Am Ende tat sie mir mit ihren Problemen so leid, dass ich mit ihr geweint und gebangt habe. Dabei war mir Gerrit gar nicht mal so wichtig, da er mir viel zu steif und geradlinig war. Mir fehlten da etwas die Ecken und Kanten bei ihm. Trotzdem wollte ich, dass Carly wieder glücklich wird und die beiden ihre Krise bewältigen. Was die Handlung insgesamt betrifft, passiert während der ersten beiden Drittel eigentlich wenig, da es mehr darum geht, das Paar kennenzulernen. Dennoch kam beim Lesen keine Langeweile auf, denn man wollte ja wissen, wie es nach dem Streit weitergeht und wie es so weit kommen konnte. Mich konnte dieses Buch fesseln, von der ersten bis zur letzten Seite, und es hat wahrscheinlich auch meine Sichtweise ein klein wenig verändert. Zugleich ist die Geschichte als solches einfach schlüssig und wird schön erzählt. Der Sprachstil ist angenehm und die Kapitel perfekt gesetzt. Mein Fazit: Eine Liebesgeschichte voller Tiefgründigkeit, Emotionen und Dramatik. Mich konnte dieses Buch mitreißen, unterhalten und zum Nachdenken bringen. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Gibt es die perfekte Liebe?

    Als wir uns sahen
    MissCelluloid

    MissCelluloid

    23. October 2016 um 21:06

    Carly und Gerrit sind nicht nur auf den ersten Blick ein perfektes Paar. Bereits während des Studiums ziehen die beiden zusammen und heiraten auch kurz darauf. Es scheint, als ob die beiden füreinander geschaffen sind, sie führen eine wunderschöne, harmonische Beziehung. Doch dann passiert etwas, das ihre Beziehung komplett erschüttert und in Frage stellt… Eine sehr schön geschriebene Geschichte ist das, in die uns Gloria Träger hier entführt. Bevor wir allerdings erfahren, was genau geschehen ist, verfolgen wir das Kennen- und Sich-Lieben-Lernen von Carly und Gerrit. Beide sind sympathische Figuren; Gerrit mag das ein oder andere Mal vielleicht ein wenig zu perfekt auf den Leser wirken, doch man kann mit beiden mitfühlen und ist erschüttert, als es zum Bruch zwischen Ihnen kommt. Eine Geschichte, die zeigt, dass man für seine Liebe auch mal kämpfen muss und sie nicht als selbstverständlich sehen sollte. Denn egal wie perfekt etwas auf den ersten Blick erscheint, oft sind Unsicherheiten usw. unter der Oberfläche versteckt und man muss immer wieder an seiner Beziehung arbeiten, damit diese nicht die Überhand gewinnen. Von mir gibt es für diese schöne Liebesgeschichte vier von fünf Sternen, da ich mir gewünscht hätte, die Geschichte um das Paar wäre noch ein wenig länger.

    Mehr
  • Schöner Roman, nur leider zu kurz geschrieben

    Als wir uns sahen
    Carol27

    Carol27

    01. October 2016 um 23:27

    Der Roman greift ein Thema auf, was vor allem in der heutigen Zeit leider viel zu oft vorkommt. Die Idee ist sehr interessant und emotional, auch öffnet dieser Roman einem selbst den Blick für die Zukunft. Allerdings habe ich die Tiefe vermisst. Normalerweise lese ich Buchreihen, in denen alles ausführlich beschrieben wird und man fühlt richtig mit den Figuren mit, lebt mit dem Buch. Das war hier nicht der Fall, es ist so kurz geschrieben, als ob die Autorin es möglichst schnell hinter sich bringen möchte, es fehlen die Details. Ansonsten ein schönes Buch für zwischendurch.

    Mehr
  • Kann eine Beziehung alles überstehen?

    Als wir uns sahen
    Falki83

    Falki83

    12. September 2016 um 16:12

    "Als wir uns sahen" habe ich als Rezensionsexemplar bekommen. An dieser Stelle vielen Dank dafür. "Endet unsere Beziehung genau so wie sie angefangen hatte, mit einem Blick aus dem Fenster?" (Seite 157). Ich hatte das Buch schon länger ins Auge gefasst. Leichte Lektüre für warme Abende, dies war mein Gedanke! Aber weit gefehlt! Frau Träger entführt uns hier ins Innenleben einer scheinbar perfekten Beziehung. Die Hauptprotagonisten Carly und Gerrit sind bereits seit einer Ewigkeit ein Paar, bis ein kleiner Fehler diese Beziehung zu zerstören droht. Mehr möchte ich vom Inhalt nicht verraten. Lest es selbst, ihr werdet begeistert sein. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig. Man kommt als Leser wunderbar in die Geschichte rein. Auch ist die Spannung gut gegeben. Die Protagonisten sind für mich gut ausgearbeitet, lediglich Gerrit ist mir ein wenig zu perfekt. Aber dies ist bekanntlich Ansichtssache. Was mir ein wenig gefehlt hat, war die Wiedergabe von Gerrits Gefühlen. Man erfährt hier fast alles nur aus Carlys Sicht. Das Ende war zu erahnen, aber der Weg dorthin war für mich als Leser sehr abwechslungsreich gehalten. Für mich war es das erste Buch der Autorin, aber mit Sicherheit nicht das Letzte. Alles in Allem gibt es von mir hier ⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne. Eine sehr schöne Lektüre mit kleinen Schwächen. Aber nichts desto trotz gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Fehler zu vergeben braucht Zeit

    Als wir uns sahen
    SASSIE_0707

    SASSIE_0707

    11. September 2016 um 18:12

    Es ist unglaublich süß mitzuerleben, wie sie sich erst Blicke zuwerfen, aber nie miteinander reden, sich dann durch einen Bekannten auf einmal direkt gegenüberstehen und sich daraufhin alles auf die richtige und perfekte Art weiterentwickelt, wie es nur bei wahren Seelenverwandten der Fall sein kann. Denn genau das sind die beiden. Seelenverwandte. Wie füreinander geschaffen. Man lernt ihre Geschichte also kennen und somit auch, wie es dazu kommen konnte, dass ihre nahezu perfekte Ehe plötzlich auf Messers schneide steht. Ich konnte mir von Anfang an denken, was der Grund dafür war. Es war also nicht verwunderlich dafür, als das Geschehene erstmals im Buch direkt genannt wurde. Nach diesem Geständnis beginnt die eigentliche Geschichte, um die es in diesem Buch geht und von da an begleitete einen auch als Leser die Frage: Können Carly und Gerrit ihre Ehe retten und vergessen, was passiert ist?In diesem Buch dreht sich alles hauptsächlich um die beiden Hauptfiguren und einige vereinzelte Nebenfiguren. Aber ich finde es gut, dass die Personenanzahl im überschaubaren Rahmen gehalten wurde, denn es geht ja wirklich nur um Gerrit und Carly. Die zwei lernt man im Laufe der Handlung sehr gut kennen. Und vor allem in Carlys Gedanken- und Gefühlswelt konnte man einen guten Einblick gewinnen, da das Buch ja aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Sie ist mir von Anfang an sympathisch und hat eine klaren Traum den sie sehr gerne verwirklichen möchte, was nicht ganz einfach ist, aber sie dennoch nie loslässt. Und auf der anderen Seite: Gerrit. Er ist der ausgeglichene. Der, der immer eine gute Antwort/Satz parat zu haben scheint. Gerrit ist zu Anfang der Inbegriff des perfekten. Zumindest in Carlys Augen und auch der Leser kriegt zu Beginn keine andere Seite von Gerrit zu sehen. Aber je weiter der Roman fortschreitet, desto deutlicher habe ich als Leser erkannt, dass er nicht perfekt ist. Er hat Fehler und einer davon ist seine, beinahe krankhafte, Suche nach einem Grund. Mit tat Carly etwas leid, aber ich konnte Gerrit gut verstehen. Gründe sind wichtig, denn wenn es keinen Grund gibt, warum tut man dann überhaupt irgendetwas? Aber was ist, wenn es keinen wirklichen Grund gibt? Carlys und Gerrits Welt gerät aus den Fugen und sie müssen versuchen sie wieder zusammen zu flicken. Aber werden sie das schaffen? Ich habe mit Interesse und einem Kopf voller Möglichkeiten, wie die Geschichte der beiden ausgehen wird, verfolgt, wie sie sich geeinigt haben es zu versuchen, gestritten haben, ja, sich sogar angeschrien haben. Aber auch, wie sie sich erneut näher gekommen sind, sich gegenseitig versucht haben zu verstehen, nur um sich dann erneut voneinander zu stoßen. Ich WOLLTE, dass es gut ausgeht, aber allein durch seinen Willen, kann ein Leser nicht viel bewirken.Der Schreibstil der Autorin macht das Lesen sehr angenehm und rein äußerlich, wenn es nur um das Cover geht, gefällt auch das mir sehr gut.

    Mehr
  • Leserunde zu "Als wir uns sahen" von Gloria Träger

    Als wir uns sahen
    Gloriatraeger

    Gloriatraeger

    Ihr Lieben,
    nun sind einige Wochen seit der Buchverlosung meines zweiten Romans "Als wir uns sahen" vergangen und vielleicht hat der/die ein oder andere Lust, über das Buch zu sprechen. Dazu verlose ich nochmals 10 eBooks.
    Ich freue mich auf diese Leserunde mit euch!!
    Viele Grüße,
    eure Gloria

    • 119
  • Eine Liebesgeschichte mit der großen Frage: Wieviel hält die Liebe aus?

    Als wir uns sahen
    LeseMaedchen95

    LeseMaedchen95

    03. September 2016 um 13:45

    Inhalt: Carly und Gerrit sind das perfekte Paar. Bereits ihr erstes Aufeinandertreffen ist magisch und die Chemie zwischen ihnen stimmt sofort. Nach einigen glücklichen Jahren heiraten Carly und Gerrit. Während Carly ihren Traum als Geigerin zu arbeiten nicht verwirklichen kann, engagiert sich Gerrit für die Umwelt und lebt dafür, die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Eines Tages begeht Carly einen großen Fehler, der ihr Glück zu zerstören droht... Die Beiden kämpfen nun um ihre Ehe, wobei sie immer wieder vor die Frage gestellt werden: Hat unsere Liebe noch eine Chance? Meine Meinung: Das Buch springt immer wieder zwischen der aktuellen Situation der Beiden, in der sie mitte 20 sind und ihrem ersten Kennenlernen als Jugendliche. Die Überschriften machen gut deutlich, in welcher Zeit das Kapitel spielt. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Mir hat das Buch im Grunde gut gefallen, es war schnell durchzulesen. Was mir ein bisschen gefehlt hat, war noch mehr Handlung und Drama. Die Geschichte drehte sich im Grunde nur um die Ehe der beiden und um Carlys Fehltritt. Auch waren mir die Charaktere zum Teil etwas zu flach gestaltet und kamen mir fast schon zu perfekt vor (in Gerrits Fall). Insgesamt hat mich die Liebegeschichte jedoch berührt und für eine Sommerlektüre an einem freien Tag, war das Buch perfekt!

    Mehr
  • „Als wir uns sahen“ von Gloria Träger

    Als wir uns sahen
    nancyhett

    nancyhett

    01. September 2016 um 09:14

    Eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, wie es im wahren Leben spielt, von der deutschen Autorin Gloria Träger. Klappentext: Als Carly und Gerrit sich begegnen, ist sofort klar, dass sie füreinander bestimmt sind. Noch während des Studiums ziehen die beiden zusammen und heiraten bald darauf. Die Stabilität ihrer Beziehung steht genauso außer Zweifel wie die Gestaltung ihrer gemeinsamen Zukunft: Carly träumt von einer Karriere als Violinistin, Gerrit möchte als Anwalt für Umweltrecht die Welt verbessern. Ihr Leben voller Liebe, Glück und Geborgenheit könnte kaum vollkommener sein. Doch dann geschieht etwas, das die Beziehung in ihren Grundfesten in Frage stellt. Danach ist nichts mehr so wie vorher. Auf einmal ist alles ungewiss … Meine Meinung: Die Geschichte spielt abwechselnd im „Damals“ und „Heute“, was mir gut gefallen hat. Der Schreibstil ist locker und flüssig, die Charaktere sind sympathisch und ich fieberte teilweise mit Ihnen mit. So richtig gepackt hatte mich die Geschichte allerdings leider nicht, da sie mir an einigen Stellen etwas zu langweilig war. Trotzdem eine schöne Liebesgeschichte und durchaus empfehlenswert. Mein Fazit: Eine Liebesgeschichte für ein paar schöne Lesestunden!

    Mehr
  • Eine wunderschön tragische Liebesgeschichte !

    Als wir uns sahen
    Marlee3007

    Marlee3007

    31. August 2016 um 18:35

    Bücher und Geschichten die mir gut gefallen, brauche ich nie lange zu rezensieren. Gloria Träger's Liebesroman "Als wir uns sahen" handelt von Carly und Gerrit. Einem Paar welches perfekter nicht sein könnte - es war Liebe auf den ersten Blick, sie verstehen sich blind, doch dann passiert etwas, was sie in ihren Grundmanifesten erschüttert.. Meine erste Vermutung, was passiert ist, bestätigte sich - was dem Buch aber auf keinem Fall irgendwas an Gefühl oder Spannung nahm. Der Roman ist unwahrscheinlich realistisch, mit so viel Gefühl und Liebe geschrieben, dass ich einerseits traurig war, dass das Buch nur 145 Seiten hatte - anderseits, bei noch mehr Geschichte wäre ich weder aus meinen Tränen noch aus meiner Leseecke mehr rausgekommen, ich hab so sehr mit den beiden mit gefiebert, dass ich den vermittelten Schmerz spüren konnte. Gloria Träger hat es geschafft so ein schwieriges Thema, sensibel und ohne soziale Bewertung wunderschön zu verpacken. Ein wirklich wunderschöner Roman von ihr, der mich nicht nur in seiner Geschichte sondern auch vom Schreibstil & dem Gefühl, welches Sie in die einzelnen Charaktere und Wörter gehaucht hat absolut überzeugt hat ! Das war mein erster aber sicherlich nicht letzter Roman von ihr ! Einfach schön & nichts zu bemängeln !

    Mehr
  • Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen

    Als wir uns sahen
    katikatharinenhof

    katikatharinenhof

    30. August 2016 um 12:25

    Inhaltsangabe: Carly und Gerrit sich begegnen, ist sofort klar, dass sie füreinander bestimmt sind. Noch während des Studiums ziehen die beiden zusammen und heiraten bald darauf. Die Stabilität ihrer Beziehung steht genauso außer Zweifel wie die Gestaltung ihrer gemeinsamen Zukunft: Carly träumt von einer Karriere als Violinistin, Gerrit möchte als Anwalt für Umweltrecht die Welt verbessern. Ihr Leben voller Liebe, Glück und Geborgenheit könnte kaum vollkommener sein. Doch dann geschieht etwas, das die Beziehung in ihren Grundfesten in Frage stellt. Danach ist nichts mehr so wie vorher. Auf einmal ist alles ungewiss … Zu Beginn stellte sich mir die Frage, welches Ereignis in das Leben von Carly und Gerrits getreten ist, aufgrund dessen alles anders wurde. Ich war Seite um Seite regelrecht davon "besessen" zu erfahren, was passiert ist und habe daher das Buch verschlungen. Was als wunderschöne gefühlvolle Liebesgeschichte mit tollen Rückblenden begann, wurde schnell zur Zerreißprobe für die Protagonisten als auch für  mich als Leser. Ich habe mit Carly gehadert, mit Gerrit gelitten und ab und an Tränen vergossen. Endgültig war es um mich geschehen, als Carly und Gerrit sich in seinem Zimmer gegenüberstehen und ihre erste gemeinsame Nacht Revue passieren lassen. Letztendlich siegt die Liebe - Gerrit kann Carly verzeihen und sie bauen sich ein neues Leben auf. Für mich die schönste Liebesgeschichte, die ich seit langem gelesen habe -  gefühlvoll, schonungslos ehrlich und Mut machend. Danke an Gloria Träger - sie hat mein Herz berührt !              

    Mehr
  • Eine ALLES verzeihende Liebe. - Gibt es die überhaupt?

    Als wir uns sahen
    Janine2610

    Janine2610

    30. August 2016 um 01:43

    Die Buchrückseite:Als Carly und Gerrit sich begegnen, ist sofort klar, dass sie füreinander bestimmt sind. Noch während des Studiums ziehen die beiden zusammen und heiraten bald darauf. Die Stabilität ihrer Beziehung steht genauso außer Zweifel wie die Gestaltung ihrer gemeinsamen Zukunft: Carly träumt von einer Karriere als Violinistin, Gerrit möchte als Anwalt für Umweltrecht die Welt verbessern. Ihr Leben voller Liebe, Glück und Geborgenheit könnte kaum vollkommener sein. Doch dann geschieht etwas, das die Beziehung in ihren Grundfesten in Frage stellt. Danach ist nichts mehr so wie vorher. Auf einmal ist alles ungewiss ...Meine Meinung:Mein allererster Eindruck von der Geschichte war: was Leichtes, Anspruchsloses für zwischendurch. Es kommt zwar alles etwas klischeehaft daher, aber lesbar ist es auf jeden Fall, da es doch irgendwie zu fesseln vermag.In der Hauptrolle ist ein junges Paar: Carly und ihr geliebter Gerrit. Carly ist diejenige, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird und es geht, wie man aus der Buchrückseite schon entnehmen kann, um deren Beziehung, um ihre scheinbar unerschütterliche Liebe, es geht um ihre Ehe. Aber das wäre doch irgendwie langweilig, wenn nicht irgendwas Verheerendes passieren würde, nicht? So auch hier: Einer der beiden macht einen Fehler, der plötzlich alles auf den Kopf stellt und die beiden Charaktere sich daraufhin fragen müssen, ob ihre Ehe in Anbetracht eines derartigen Ereignisses überhaupt noch zu retten ist ...~ Endete unsere Beziehung genauso wie sie angefangen hatte, mit einem Blick aus dem Fenster? ~(S. 157)Von Anfang an fragt man sich als Leser, WAS denn so Schlimmes passiert sein könnte, dass eine so wunderbare Beziehung plötzlich auf der Kippe steht. Dieses große WAS steht ständig im Raum und lässt einen diese Geschichte eben gebannt verfolgen. Ist den beiden etwas Schlimmes widerfahren, oder hat einer der beiden sich einen Fehler erlaubt, der nicht mehr wieder gutzumachen ist? - All das erfährt man erst nach und nach, aber erst wird uns hier die scheinbar sehr harmonische und liebevolle Beziehung von Carly und Gerrit präsentiert, beginnend bei ihrem magischen Kennenlernen im Jugendalter, bis hin zu ihrer ersten gemeinsamen Bleibe und der anschließenden Hochzeit in ihren frühen Zwanzigern. Und all die Harmonie und Perfektion in ihrer Beziehung ist mir als Leserin teilweise so unwirklich und kitschig vorgekommen - eben wie es nur in Filmen oder Büchern Realität ist. Dass dann tatsächlich mal etwas geschieht, dass diese ganze Eintracht zunichte macht, war schon fast erleichternd für mich, denn immer dieses Friede, Freude, Eierkuchen erscheint mir nicht sehr authentisch.Was ich dann aber wirklich nicht erwartet habe, war DIESES tragische Ereignis, das einer der beiden hervorgerufen hat ... Ich konnte das Verhalten des Charakters, den es betrifft, nicht nachvollziehen - schon gar nicht, wenn man einen Ehepartner hat, der alles für einen bedeutet.~ Zuerst konnte Gerrit mir nicht folgen. Seine Stirn lag in Falten, während er versuchte, sich aus meinem Gestottere einen Reim zu machen.Doch dann, als ihm langsam klar wurde, was ich da sagte, entglitten ihm alle Gesichtszüge. ~(S. 124)Ob mir diese Enthüllung besagten Protagonisten nun unsympathischer gemacht hat, kann ich gar nicht sagen. Jedenfalls habe ich einen besseren Zugang zu ihm bekommen, denn das zeigt einem, dass wir alle nur Menschen sind, die auch mal Fehler machen. Und das ist auch die Hauptthematik in dieser Geschichte: wir sind alle nur Menschen und keine Übergötter, wir machen Fehler, wir handeln nicht immer richtig. Wichtig daran ist, dass man etwas daraus lernt und es einem leid tut. Und dass dem Charakter in diesem Buch sein Fehler aufrichtig leid tut, war deutlich zu erkennen. Danach ist es wichtig, die Größe zu besitzen, um zu vergeben - und das schafft wahrlich nicht jeder!Wenn ihr nun neugierig geworden seid, ob wahre Liebe und das Füreinander-bestimmt-sein in Carlys und Gerrits Fall tatsächlich eines Tages alles wieder gutmachen kann, solltet ihr euch Als wir uns sahen auf keinen Fall entgehen lassen. Ich empfand die Geschichte mit der darin enthaltenen Frage »Kann die Liebe alles verzeihen?« nämlich als wirklich sehr lesenswert und sie hat mich selbst auch ein wenig zum Philosophieren gebracht.

    Mehr
  • Carly und Gerrit - Liebe für immer?

    Als wir uns sahen
    niknak

    niknak

    29. August 2016 um 22:31

    Inhalt:Carly und Gerrit sind ein perfektes Paar. Sie ergänzen sich super und sind immer füreinander da. Sie wissen immer genau, was der andere denkt und fühlt. Bis eines Tages ihre Beziehung auf eine harte Probe gestellt wird. Werden sie gemeinsam das Problem bewältigen oder wird ihre Beziehung daran zerbrechen?Mein Kommentar:Mir gefiel das Buch von der ersten Seite an sehr gut. Man kommt sofort in die Geschichte hinein und lernt beide Hauptpersonen kennen.Ich finde das Buch beschreibt eine sehr besondere und einzigartige Liebesbeziehung zwischen Carly und Gerrit. Als Leser wird man von der ersten Seite an mitgerissen und fiebert mit Carly mit, wie sich ihre Liebe entwickelt und ob sie die harte Probe überstehen wird. Das Buch ist aus der Sicht von Carly geschrieben und so erfährt man sehr viel über ihre Gefühle und Gedanken und kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Gerrits Gefühle kommen weniger gut zur Geltung. Beide Personen haben einen ganz besonderen Charakter, welcher in dem Buch super dargestellt wird.Durch das gemeinsame Problem bekommt der Roman eine zusätzliche Spannung, da man mit den beiden Protagonisten mitfiebert. Es geht einem richtig zu Herzen und man hofft auf ein Happy End.Mein Fazit:Der Roman ist sehr flüssig geschrieben und angenehm zu lesen und man will ihn gar nicht mehr weglegen, da man wissen will, wie es mit der Liebe zwischen Gerrit und Carly weitergeht.Ganz liebe Grüße,Niknak

    Mehr
  • Tolle Geschichte die Mut macht :)

    Als wir uns sahen
    foreverdreaming

    foreverdreaming

    28. August 2016 um 10:36

    Clary und Gerrit sind bereits seit vielen Jahren ein glückliches Paar und seit einigen davon auch verheiratet.Doch dann unterläuft Clary ein schrecklicher Fehler, der plötzlich die ganze Ehe der beiden in Frage stellt.Werden sie es schaffen diese Krise gemeinsam zu überwinden oder werden sie zusammen daran zugrunde gehen...? Eine sehr bewegende Geschichte, welche aus der Sicht von Clary erzählt wird.Ein toller Schreibstil und relativ kurze Kapitel,tragen dazu bei das Geschehen unglaublich toll darzulegen :) Man fiebert regelrecht mit den beiden Protagonisten mit und hofft inständig, dass beide wieder zueinanderfinden.Auch die erste Begegnung der beiden, wirkt wahnsinnig romantisch und emotional und man wünscht sich in diesem Moment auch selbst, seinen persönlichen Gerrit :D Bis auf kleinere Schwächen, wie beispielsweise der teilweise zu kurzen Darstellung der Gefühlslage von Gerrit, hat mir das Buch sehr gut gefallen! Gloria Träger hat einen unglaublich tollen Schreibstil der sich schnell weglesen lässt und einen sehr nachdenklich zurücklässt :) Diese Geschichte macht Mut und zeigt uns, dass man es selbst in schwierigen Zeiten schaffen kann, zueinander zu stehen! Insgesamt 4-Sterne : ⭐️⭐️⭐️⭐️ => Kauf-und Leseempfehlung :))

    Mehr
  • weitere