Gloria Träger Daniel und Ella

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(10)
(5)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Daniel und Ella“ von Gloria Träger

„So könnte es sich anfühlen, dachte er. So könnte es für immer sein.“ -- Daniel und Ella sind seit Kindertagen die engsten Freunde. Doch mit sechzehn erkennt Daniel, dass er seine beste Freundin liebt. Aber was würde passieren, wenn er ihr seine Gefühle gesteht? Aus Angst, damit ihre besondere Beziehung zu zerstören, beschließt Daniel zu schweigen und Ella vorerst im Stillen zu lieben. Hin- und hergerissen zwischen seinem größten Wunsch, mit Ella zusammen zu sein, und seiner größten Angst, sie zu verlieren, versucht Daniel in den folgenden Jahren, sein Gefühlschaos zu bändigen. Doch was das Leben auch für ihn und Ella bereithält – der passende Zeitpunkt für eine Aussprache scheint nie zu kommen. Daniel muss sich schließlich entscheiden, was ihm wichtiger ist: Ella in Unwissenheit über seine Gefühle zu lassen, so dass sie mit einem anderen glücklich werden kann – oder für ihre gemeinsame Zukunft zu kämpfen, in der Gefahr, alles zu zerstören …

Eine wunderbare Geschichte einer wahren Liebe und tiefen Freundschaft. Bis zur letzten Seite spannend und gefühlvoll geschrieben.

— PeggyLanghans

Wow was für ein Buch

— Annika-gier

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Außen hui und innen ... ? Der Einband hält im Inhalt leider nicht ganz, was er verspricht ... schade ..

engineerwife

Außer sich

2-5 Sterne, jederzeit. Kein "gefälliges" Buch. Russland, Deutschland, Türkei, Auswanderung, (sexuelle) Identität, ...zu viel???

StefanieFreigericht

Durch alle Zeiten

Starke Schilderung eines Frauenlebens jenseits der Komfortzonen in einer Bilderbuchlandschaft.

jamal_tuschick

Mirror, Mirror

Ein wirklich brillianter Debütroman, der von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen werden will!

Luthien_Tinuviel

Claude allein zu Haus

Humorvolle und romantische Weihnachtsgeschichte, zum Teil aus Hundesicht geschrieben

CorinnaWieja

Tyll

Für mich persönlich der schwächste Kehlmann .

ju_theTrue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderbare Geschichte vom Warten

    Daniel und Ella

    PeggyLanghans

    09. August 2016 um 21:02

    Warten auf den richtigen Zeitpunkt. Warten bis an den Rand des Wahnsinns. Warten auf die Erfüllung des Unerfüllten.   Daniel scheint das Warten zur Meisterschaft zu perfektionieren. Um seine innige Freundschaft mit Ella nicht zu gefährden, tut er alles, damit sie keinen Verdacht schöpft. Denn Daniel ist verliebt in seine beste Freundin. So verliebt, dass es ihn körperlich schmerzt. Doch bis zum Schluss gibt er die Hoffnung nicht auf. Wird sich erfüllen, wonach er sich sehnt?   Die Autorin schafft es, bis zur letzten Seite den/die Leser/in zu fesseln. Man hofft, freut und leidet mit dem Protagonisten wie mit dem besten Freund. Glaubhaft erzählt sie eine berührende Geschichte einer wahrhaften Liebe mit viel Gefühl, ohne dabei in den Kitsch abzudriften.   Ein Buch, das, wenn man einmal mit der Lektüre begonnen hat, nicht wieder zur Seite legen möchte.

    Mehr
  • Eine süße Geschichte

    Daniel und Ella

    Anja_Ar

    23. July 2016 um 10:32

    Im Rahmen einer Wanderbuch Aktiondurfte ich dieses Buch lesen. Es istmein erstes der Autorin gewesen.Daniel und Ella erzählt eine sehr klassischeGschichte der Jugendliebe.Daniel und Ella lernen sich in jungen Jahren inder Schule kennen. Sie verbindet eine tiefe Freundschaft und großesVertrauen.Mehr möchte ich gar nicht verraten...Was sich entwickelt oder auch nicht müßt ihr selber lesen...Die Geschichte hat sich locker, leicht und flüßig gelesen :-)Einziger Kritikpunkt sind ein paar Rechtschreibfehler, die mich störten unddie Tatsache, dass es eine schon oft gelesene Geschichte ist.

    Mehr
  • Was für ein Ende

    Daniel und Ella

    Annika-gier

    06. July 2016 um 11:12

    Daniel und Ellavon Gloria TrägerDas Cover gefällt mir richtig gut.Habe mir Ella auf dem Cover vorgestellt.  Das ist eine Geschichte über die  Freundschaft, diese war etwas ganz  Besonderes. Doch Daniel verliebt sich in seine beste Freundin Ella. Wie sich das entwickelt und was die beiden gemeinsam Erleben lest selbst ;-) Ich habe diese Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite geliebt, hab die Buchstaben praktisch aufgesaugt. Daniel ist ein so Sympathischer Kerl das man mit ihm gerne Hand in Hand durchs Buch geht. Eine der besten Lovestory die ich kenne. Denkt an Taschentücher die braucht ihr hier. 

    Mehr
  • Was für ein Ende

    Daniel und Ella

    Annika-gier

    06. July 2016 um 11:12

    Daniel und Ellavon Gloria TrägerDas Cover gefällt mir richtig gut.Habe mir Ella auf dem Cover vorgestellt.  Das ist eine Geschichte über die  Freundschaft, diese war etwas ganz  Besonderes. Doch Daniel verliebt sich in seine beste Freundin Ella. Wie sich das entwickelt und was die beiden gemeinsam Erleben lest selbst ;-) Ich habe diese Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite geliebt, hab die Buchstaben praktisch aufgesaugt. Daniel ist ein so Sympathischer Kerl das man mit ihm gerne Hand in Hand durchs Buch geht. Eine der besten Lovestory die ich kenne. Denkt an Taschentücher die braucht ihr hier. 

    Mehr
  • *schluck* Herzzerreißende Story

    Daniel und Ella

    Tata87

    Als ich das Buch schloss hatte ich dicke Tränen in den Augen und hätte Daniel wirklich gerne in den Arm genommen. Was dieser arme Kerl mitmachen musste und wie lange er an dieser, seiner Liebe festhält ist einfach faszinierend und wirklich rührend. Während des Lesens macht man als Leser so ziemlich jede Gefühlslage durch... Man lacht mit Ella & Daniel, man weint mit ihnen und man spürt die Verzweiflung der beiden in gewissen Lebenslagen. Daniel und Ella kennen sich so lange schon und sind gut befreundet. Sie machen fast ihr halbes Leben lang alles miteinander durch, die erste Beziehung zu anderen Jungs bzw. Mädchen, den ersten Liebeskummer danach, verlorene Freundschaften und gewonnene Liebe... Sie lachen und weinen gemeinsam und sind immer füreinander da. Eine bedingungslose und absolut aufrichtige Freundschaft die einfach neidisch macht. Daniel merkt ziemlich bald das er mehr für Ella empfindet als nur Freundschaft, schafft es leider aber nie es ihr zu sagen weil immer etwas genau das verhindert und muss daher mit ansehen wie sie andere Jungs und später Männer kennen lernt und glücklich ist, während er alleine bleibt und seine Gefühle verbirgt. Oft nimmt er seinen ganzen Mut zusammen und fängt an zu versuchen es ihr zu erklären bis, ja bis... Wer hätte mit einem solchen Ende gerechnet? Die Autorin schafft es jeden Charakter so beschreiben, dass man sich selbst auch gerne in der ein oder anderen Situation wiederfindet, man spürt die Gefühle die die Charaktere durch machen und erleben... Das Buch ist mit viel Liebe und auch Herzschmerz geschrieben, jedoch niemals auf irgendeine Art schnulzig. Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung für alle die noch an die wahre Liebe glauben und für diese auch kämpfen. Taschentücher sollten für die Tränen die wegen jeder Gefühlslage auftreten unbedingt bereit liegen.

    Mehr
    • 2
  • Eine tolle Liebesgeschichte

    Daniel und Ella

    lenar

    10. September 2015 um 09:18

    Meine Meinung: In diesem Buch geht es um Daniel und Ella. Die beiden sind schon lange sehr gute Freunde. Doch für Daniel entwickelt sich daraus bald mehr als nur Freundschaft. Es geht hier darum, ob Daniel riskieren kann Ella die Wahrheit zu sagen oder ob er es lässt um die Freundschaft zu sichern. Eine Thematik, die direkt aus dem Leben gegriffen ist, die bestimmt nicht selten vorkommt, aber trotzdem super schwierig ist. Das Buch wird aus der Sicht von Daniel geschrieben, was mir schon mal unheimlich gut gefallen hat, da die meisten Geschichten ja sonst aus der Sicht der weiblichen Protagonisten geschrieben ist und obwohl das Buch eine Frau geschrieben hat, hat sie das super hinbekommen. ich war anfangs etwas skeptisch, aber das hat sie super hinbekommen. Daniel und Ella sind sehr authentische Charaktere, die sich im Laufe des Buches weiter entwickeln.  Die Geschichte ist mit sehr viel Herz geschrieben, sodass sie einen sehr berührt. Ich habe sehr mit Daniel mitgefiebert und die ganze Zeit gehofft, dass Ella endlich mal aufwacht. Die Liebesgeschichte ist wirklich toll, da man nicht weiß, ob die beiden sich nun wirklich bekommen oder nicht. Ich habe sehr mit den Charakteren mitgefiebert und mit Daniel gelitten. Fazit: "Daniel und Ella" ist ein tolles Debüt der Autorin. Es ist eine sehr authentisches Liebesgeschichte, die sich um die Frage dreht, was passiert, wenn in einer Freundschaft sich einer verliebt. Ich mochte das Buch wirklich gerne und kann es wirklich empfehlen, der eine tolle Liebesgeschichte lesen möchte.

    Mehr
  • Herzzerreißend

    Daniel und Ella

    Tata87

    Als ich das Buch schloss hatte ich dicke Tränen in den Augen und hätte Daniel wirklich gerne in den Arm genommen. Was dieser arme Kerl mitmachen musste und wie lange er an dieser, seiner Liebe festhält ist einfach faszinierend und wirklich rührend. Während des Lesens macht man als Leser so ziemlich jede Gefühlslage durch... Man lacht mit Ella & Daniel, man weint mit ihnen und man spürt die Verzweiflung der beiden in gewissen Lebenslagen. Daniel und Ella kennen sich so lange schon und sind gut befreundet. Sie machen fast ihr halbes Leben lang alles miteinander durch, die erste Beziehung zu anderen Jungs bzw. Mädchen, den ersten Liebeskummer danach, verlorene Freundschaften und gewonnene Liebe... Sie lachen und weinen gemeinsam und sind immer füreinander da. Eine bedingungslose und absolut aufrichtige Freundschaft die einfach neidisch macht. Daniel merkt ziemlich bald das er mehr für Ella empfindet als nur Freundschaft, schafft es leider aber nie es ihr zu sagen weil immer etwas genau das verhindert und muss daher mit ansehen wie sie andere Jungs und später Männer kennen lernt und glücklich ist, während er alleine bleibt und seine Gefühle verbirgt. Oft nimmt er seinen ganzen Mut zusammen und fängt an zu versuchen es ihr zu erklären bis, ja bis... Wer hätte mit einem solchen Ende gerechnet? Die Autorin schafft es jeden Charakter so beschreiben, dass man sich selbst auch gerne in der ein oder anderen Situation wiederfindet, man spürt die Gefühle die die Charaktere durch machen und erleben... Das Buch ist mit viel Liebe und auch Herzschmerz geschrieben, jedoch niemals auf irgendeine Art schnulzig. Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung für alle die noch an die wahre Liebe glauben und für diese auch kämpfen. Taschentücher sollten für die Tränen die wegen jeder Gefühlslage auftreten unbedingt bereit liegen.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Daniel & Ella" von Gloria Träger

    Daniel und Ella

    Gloriatraeger

    Liebe TeilnehmerInnen,
    ich freue mich auf diese Leserunde mit euch und bin gespannt, was ihr zu sagen habt!
    Los geht´s! :)

    • 53
  • Leider mehr Schmerz als Herz...

    Daniel und Ella

    Iphigenie34

    02. July 2015 um 18:15

    „Daniel & Ella“ - ein Roman von Gloria Träger über beste Freunde und Liebe. Das Buch wurde am 21.12.2014 im Hallenberger Media Verlag veröffentlicht. Inhaltsangabe: Daniel und Ella verbindet seit Kindertagen eine tiefe und ungewöhnliche Freundschaft. Doch dann merkt Daniel, dass er viel mehr für Ella empfindet. Er ist hin und hergerissen zwischen Freundschaft und Liebe. Soll er Ella seine Gefühle offenbaren? Doch zu groß ist Daniels Angst, sie dadurch zu verlieren. Nach einer schicksalshaften Nacht scheint Ella für Daniel endlich erreichbar zu sein, doch kann Liebe ihre Freundschaft tatsächlich ohne Weiteres ersetzen? Daniel muss sich entscheiden... Meine Meinung: Die Leseentscheidung für das Buch habe ich aufgrund der Inhaltsangabe getroffen. Gerade das Thema „Freundschaft und Liebe“ hörte sich für mich sehr interessant, nach vielen Umsetzungsmöglichkeiten und nach jeder Menge Herzschmerz. Leider erwartete mich dann aber mehr Schmerz als Herz. Zunächst beschrieb die Autorin mit einem angenehmen Schreibstil die Entstehung der Freundschaft zwischen Daniel und Ella. Bis dahin empfand ich die Geschichte auch als sehr angenehm. Die Charaktere – sowohl Daniel als auch Ella – fand ich sehr sympathisch und um die Freundschaft, die Beide verbindet, habe ich sie beinahe beneidet. Doch irgendwann bemerkte Daniel, dass er mehr als nur Freundschaft für Ella empfand. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich das Lesen für mich bisweilen zu einer Qual. Es ist sicherlich nicht abwegig, dass sich in einer Freundschaft zwischen Mann und Frau mehr anbahnt, aber dass man sich über mehr als ein Jahrzehnt mit seinen Gefühlen quält und keine Lösung findet, ist für mich irgendwie nicht realistisch. Klar dauert Liebeskummer auch mal etwas länger an, aber hier war es einfach zu lange. Ich bin im wahren Leben jemand, der immer mit offenen Karten spielt. Und natürlich sind die sich daraus ergebenden Konsequenzen nicht immer schön. Doch es geht mir damit besser, als mit der Wahrheit hinterm Berg zu halten. Wahrscheinlich ist genau das auch der Grund, warum Daniel mir immer befremdlicher vorkam. Ich habe mich von Abschnitt zu Abschnitt gekämpft und erhofft, dass Daniel endlich, endlich, endlich seine Gefühle gesteht oder aber sich anderweitig von Ella löst. Mit seinem zögerlichen Verhalten wurde er mir mehr und mehr unsympathisch. Er hat sich durch das Festhalten an der Freundschaft jegliches persönliche Glück verbaut. Und auch wenn die Autorin das nicht so sieht, finde ich sein Verhalten recht selbstzerstörerisch. Als jugendlicher Mensch sollte man unbeschwert sein, sich ausprobieren und selbst finden. Er jedoch ist auf der Stelle getreten und hat damit in meinen Augen die beste Zeit des Lebens einfach verpasst. Ich habe richtig aufgeatmet und es war auch für mich eine regelrechte Erlösung, als er am Schluss endlich die langersehnte Entscheidung getroffen hat. Fazit: Mich hat das Buch leider nicht überzeugen können, obwohl der Ansatz eigentlich ganz gut war. Doch das empfindet jeder anders und jeder soll sich daher auch selbst eine Meinung bilden. Für jemanden, der sich an meinen aufgeführten Kritikpunkten nicht stört, ist das Buch als leichte Lektüre für Zwischendurch sicherlich geeignet.

    Mehr
  • Tausend mal berührt, tausend mal ist nichts passiert ...

    Daniel und Ella

    hasirasi2

    23. June 2015 um 10:27

    Daniel und Ella sind beste Freunde seit der Grundschulzeit. Daniels Mutter ist von jeher alleinerziehend und als Ellas Vater die Familie verlässt, schweißt das die beiden Teenies nur noch mehr zusammen. Bei einer Party lernt Ella Sven kennen, der ihr erster Freund wird. Zu diesem Zeitpunkt merkt Daniel, dass er auch in Ella verliebt ist, sagt ihr das aber nicht. Auch nicht, als sich Ella und Sven trennen – stattdessen ist er ihr treuer Freund, der sie immer wieder auffängt, versteht und ihr Halt gibt. Während sich Ella weiterentwickelt und ein eigenes Leben aufbaut – sie liest schon immer gern und weiß bald nach dem Abi, dass sie Buchhändlerin werden will – baut Daniel sein Leben immer nur um sie herum auf. Er sagt auch nichts, als sie sich die erste eigene Wohnung sucht, dabei hatte er gehofft, sie würde mit ihm eine WG gründen. Und genau das ist das „Problem“ für mich bei diesem Buch, deshalb lässt es mich sehr zwiegespalten zurück. Daniel gibt sein Leben fast völlig für Ella auf und sie bemerkt es nicht einmal. Er hat nie eine richtige Beziehung, weil er auf sie wartet. Ich hätte ihn an einigen Stellen gerne mal richtig durchgeschüttelt, damit er endlich Nägel mit Köpfen macht und ihr sagt was er empfindet, oder wenigstens ein eigenes Leben beginnt. Aber er lässt sein Leben einfach passieren. Er hofft, dass sich die Situation mit Ella von allein regelt. Er scheint masochistische Züge zu haben, denn er lässt Ella über sein Herz trampeln, ohne einzugreifen. Aber auch Ella ist für mich schwer einzuschätzen. Einerseits mag ich sie. Sie ist das „nette Mädchen von nebenan“ und hatte eine schwierige Kindheit und Jugend. Und als sie endlich über ihren Vater hinwegkommt, gestaltet sie sich ihr Leben nach ihren Wünschen. Das finde ich super. Andererseits finde ich es eigenartig, dass sie die ganzen Jahre nie bemerkt haben will, was Daniel für sie empfindet, so unsensibel ist sie doch sonst nicht.   Von der Beziehungskonstellation der beiden Protagonist mal abgesehen, ist das Buch aber gut geschrieben. Nicht zu anspruchsvoll, eher für die kleine Lektüre am Strand oder zwischendurch.

    Mehr
  • Gloria Träger - "Daniel & Ella"

    Daniel und Ella

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. June 2015 um 19:29

    "Daniell und Ella" ist ein Roman über Liebe und Freundschaft und alles, was dazu gehört. :) Der Schreibstil ist einfach und leicht, sodass man das Buch gut nebenbei lesen kann, wenn man für Zwischendurch mal etwas Schlichtes mag. Die Geschichte an sich ist typisch, aber nicht langweilig. Gloria Träger weiß ihren Leser gut zu unterhalten. Sehr gut fand ich hier, dass die Geschichte aus der Sicht von Daniel erzählt wird - das verleiht dem Charakter nochmal eine ganz andere Note. Und so häufig hat man das ja auch nicht. Ich werde dieses Buch gerne weiter empfehlen. :)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Daniel & Ella" von Gloria Träger

    Daniel und Ella

    Gloriatraeger

    Hallo ihr lieben Bücherfreunde,

    kurz vor der Veröffentlichung der Printausgabe von "Daniel & Ella" gibt es jetzt noch einmal 10 eBooks bei Apple/iTunes zu gewinnen.
    Einfach eine Nachricht hinterlassen und die Gewinner werden dann in einer Woche ausgelost.
    Ich freue mich auf eure Teilnahme :)

    Bis bald, eure Gloria

    • 79
  • Leserunde zu "Daniel & Ella" von Gloria Träger

    Daniel und Ella

    Gloriatraeger

    Liebe Bücherfreunde,

    ich habe kürzlich meinen ersten Roman "Daniel & Ella" veröffentlicht und würde nun gerne mit euch eine Leserunde starten.
    Letzte Woche habe ich 10 Exemplare verlost, aber ich hoffe natürlich, dass nicht nur die GewinnerInnen der Verlosung mitlesen :)
    Ich freue mich auf eure Teilnahme und die folgenden Diskussionen!

    Viel Freude beim Lesen,

    eure Gloria

    • 89
  • Manchmal muss man einen geliebten Menschen loslassen

    Daniel und Ella

    Schnuck59

    28. February 2015 um 15:57

    In dem Roman wird einfühlsam die Freundschaft von Daniel und Ella beschrieben. Ihre Beziehung war schon in der Schulzeit besonders, von Vertrauen und Verständnis geprägt. Aus der Sicht von Daniel wird die persönliche Entwicklung und ihre gemeinsame Zeit vom 10. bis zum 28. Lebensjahr beschrieben. Doch kann es eine freundschaftliche Beziehung zwischen Mann und Frau geben, wenn einer seine Liebe verheimlicht? Durch diese Frage bleibt die Geschichte spannend und es kommt zu einem rührenden Ende. Mir hat der Schreibstil von Gloria Träger sehr gut gefallen, gefühlvoll und flüssig geschrieben. Die Geschichte von Daniel und Ella ist gut nachvollziehbar, auf ihre Art spannend. Durch das Ende wird der Roman für mich zu einer runden Sache.

    Mehr
  • Das Wagnis Freundschaft zwischen Mann&Frau

    Daniel und Ella

    Betsy

    24. February 2015 um 22:54

    Die Geschichte von Daniel und Ella handelt, wie kann es auch anders sein von Daniel und Ella ;) Sie erzählt vom Anfang ihrer Freundschaft und wie sich diese im Laufe der Zeit entwickelt. Doch was passiert wenn sich der eine verliebt und der andere nicht? Wie weiß man ob eine Chance besteht für mehr? Und das wichtigste: Findet man den Mut etwas zu sagen und riskiert damit vielleicht das Ende der Freundschaft? Fragen über Fragen. Das Buch beschäftigt sich also mit der großen Frage, die schon Harry&Sally im gleichnamigen Film beschäftigte: Können Männer und Frauen nur Freunde sein? Fast jeder wird schon seine eigenen Erfahrungen zu diesem Thema gemacht haben und kennt das Dilemma vielleicht selbst. Am liebsten würde man an einigen Stellen in der Geschichte eingreifen um beiden zu helfen, aber leider kann man nur eines tun: weiterlesen!Die Geschichte wird aus Daniels Sicht erzählt, was mich zu Beginn einigermaßen überrascht hat, da ich dachte es wird abwechselnd von beiden erzählt, aber das macht nichts. Es war ganz interessant so ein Thema mal aus einer Männerperspektive zu lesen.Ella liebt Bücher, Daniel liebt die Musik, beide sehen sie gerne Filme und lachen gerne. Sie haben ein inniges Verhältnis, welches erstmals auf eine Belastungsprobe gestellt wird, als die Zeit vergeht und die Liebe in beider Leben Einzug hält.Ich will hier nicht zu viel verraten, aber es ist eine wirklich gute Geschichte, die realistisch ist und die Entwicklung von Daniel&Ella schön beschreibt. Angefangen über die Schulzeit bis ins Erwachsenenalter und den damit verbundenen Zukunftsplänen. Die Kapitel sind relativ kurz und damit sehr schnell zu lesen.In der Handlung wird super rübergebracht, was Daniel denkt, wie er Ella wahrnimmt und dass das was jemand sagt und tut, nicht unbedingt das ist was derjenige wirklich möchte. Tja wie im echten Leben, da muss man auch oft zwischen den Zeilen lesen :)Fazit: Eine Geschichte die vermittelt, wie schwierig Freundschaften zwischen Männern und Frauen oftmals sind, wenn einer von beiden mehr möchte ohne allzu kitschig zu sein. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle erwartet einen und man würde gerne selbst eingreifen um den Lauf der Geschichte zu verändern. Alles in allem eine fließende Handlung, bei der man mitzittert und hofft, dass es für alle gut ausgeht.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks